5. Spieltag
19.08.2017 14:00
Beendet
Pr. Münster
Preußen Münster
0:1
1. FC Magdeburg
Magdeburg
0:0
  • Michel Niemeyer
    Niemeyer
    65.
    Linksschuss
Stadion
Preußenstadion
Zuschauer
7.269
Schiedsrichter
Patrick Alt

Liveticker

90
16:04
Fazit:
Der 1. FC Magdeburg gewinnt auch das fünfte Drittligaspiel gegen den SC Preußen Münster und verlässt mit einem sehr glücklichen 1:0-Sieg das Preußenstadion. Die Hausherren verpassten es, im überlegen geführten ersten Durchgang in Führung zu gehen und konnten nach dem Seitenwechsel nicht mehr die Dynamik aus den ersten 45 Minuten entfalten. Die Gäste aus Magdeburg lieferten ebenfalls einen dürftigen zweiten Durchgang ab, mit dem Unterschied, dass sie mit ihrem ersten echten Torschuss in Führung gingen. Weil Münster gegen Ende zwangsläufig aufmachen musste, ergaben sich Räume für den FCM, die sie aber nicht ausnutzen konnten. Hinten ließ die Härtel-Elf gegen harmlose Preußen nichts mehr anbrennen und geht so als Sieger vom Platz. Während die Blau-Weißen den vierten Ligasieg in Folge einfahren, kassiert Münster die zweite ärgerliche 0:1-Heimniederlage in Serie. Am nächsten Wochenende geht es für die Westfalen nach Rostock, Magdeburg empfängt die Zweite von Werder Bremen.
90
15:55
Spielende
90
15:55
Rizzi kann die Kugel flach vor das Tor flanken, Warschewski verpasst knapp und am Ende packt Glinker zu.
90
15:53
Drei Minuten Nachspielzeit legt Patrick Alt oben drauf. Magdeburg scheint nichts mehr anbrennen zu lassen. Stattdessen halten sie den Ball clever vom eigenen Tor fern und provozieren Offensivfouls der Münsteraner.
88
15:49
Gelbe Karte für Tobias Rühle (Preußen Münster)
Rühle bekommt ein Offensivfoul gegen sich gepfiffen, weil er seinen Gegenspieler mit den Armen zu Boden drückt. Weil er sich anschließend vehement beschwert, gibt's Gelb.
86
15:49
Magdeburg hat bei seinen Entlastungsangriffen viel Platz, weil Preußen Münster natürlich inzwischen aufgemacht hat. Für die Entscheidung reicht es aber noch nicht.
84
15:49
Kommt noch was von Münster? Eine Schlussoffensive ist bisher nicht zu erkennen, das Angriffsspiel wirkt insgesamt sehr behäbig. Möhlmann wechselt deshalb doppelt und bringt Al-Hazaimeh und Hoffmann. Wenige Minuten bleiben für den Ausgleich.
83
15:46
Einwechslung bei Preußen Münster: Philipp Hoffmann
83
15:46
Auswechslung bei Preußen Münster: Fabian Menig
83
15:44
Einwechslung bei Preußen Münster: Jeron Al-Hazaimeh
83
15:44
Auswechslung bei Preußen Münster: Stéphane Tritz
82
15:44
Gelbe Karte für Ole Kittner (Preußen Münster)
80
15:43
Grimalid! Nach einer schwachen Kopfballabwehr des FCM genau in die Mitte, zieht der bullige Preußenstürmer direkt ab. Der Schuss kommt aber mittig und ist deshalb leicht für Glinker zu parieren.
79
15:42
Jens Härtel vollzieht seinen letzten Wechsel. Torschütze Niemeyer muss runter und wird in den letzten zehn Minuten von Erdmann ersetzt.
78
15:40
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Dennis Erdmann
78
15:40
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Michel Niemeyer
76
15:39
Große Chance für Magdeburg! Nach einen langen Steilpass läuft Christian Beck von links in den Sechzehner. Am Fünfmeterraum spielt er Ole Kittner schwindelig und will dann querlegen auf den mitgelaufenen Felix Lohkemper. In höchster Not grätscht ein Preuße dazwischen und verhindert das 0:2.
75
15:37
Die Blau-Weißen haben mittlerweile das Heft des Handelns in der Hand und halten den Ball in der gegnerischen Spielhälfte. Eine Viertelstunde müssen sie noch überstehen, dann wäre der fünfte Pflichtspielsieg in Serie perfekt.
73
15:35
Torschütze Michel Niemeyer kommt nach einer Ecke zum Nachschuss. Sein Volley fliegt allerdings deutlich über den Kasten von Nils-Jonathan Körber.
72
15:34
Der Führungstreffer hat die Magdeburger beflügelt, die jetzt plötzlich mit viel mehr Elan nach vorne spielen. Es scheint dabei zu bleiben: Die Preußen sind einfach ein Lieblingsgegner des FCM.
70
15:33
Benno Möhlmann hat soeben erstmals gewechselt und bringt mit Tobias Warschewski einen zweiten Angreifer. Die Ausrichtung ist damit nun deutlich offensiver, muss sie aber auch sein, wenn Preußen noch zum Ausgleich kommen will.
69
15:30
Gelbe Karte für Sebastian Mai (Preußen Münster)
Der Preußen-Sechser ist mit einer Entscheidung des Schiedsrichters nicht einverstanden und holt sich für sein Meckern den gelben Karton ab.
68
15:30
Einwechslung bei Preußen Münster: Tobias Warschewski
68
15:29
Auswechslung bei Preußen Münster: Martin Kobylański
67
15:29
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Felix Lohkemper
67
15:29
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Felix Schiller
65
15:27
Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:1 durch Michel Niemeyer
Aus dem Nichts der Führungstreffer für Magdeburg! Björn Rother steckt aus dem Mittelfeld durch zu Niemeyer der links in den Strafraum eindringt und die Kugel aus 12 Metern durch die Beine von Körber ins Tor schiebt.
63
15:26
Kobylański tritt Türpitz von hinten in die Hacke und beschert den Gäste aus Sachsen-Anhalt einen Freistoß im rechten Halbfeld. Der FCM führt kurz aus, verliert die Kugel aber an der Sechzehnerkante. Ein Querschläger von Menig macht die Szene nochmal heiß, am Ende ist Körber aber gegen einen harmlosen Kopfball zur Stelle und hält den Ball fest.
61
15:23
Jens Härtel bringt Schwede für Ludwig und wechselt damit wohl auch das System. Vom 3-5-2 stellt er aufs 3-4-3 um, mit Beck, Schwede und Türpitz in der offensiven Dreierreihe.
60
15:21
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg: Tobias Schwede
60
15:21
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg: Andreas Ludwig
59
15:21
Münster setzt sich am gegnerischen Sechzehner fest, kommen gegen die dicht gestaffelte Gäste-Defensive aber nicht durch. Sechs bis sieben Magdeburger machen den Strafraum dicht.
56
15:19
Grimaldi steckt durch für Rizzi, der dann jedoch nach außen getrieben wird. Der Deutsch-Italiener bekommt Unterstützung von Kobylanski, doch Rizzis Steilpass ist ein Stück zu lang und landet im Toraus.
54
15:17
Das Bild gleicht dem aus der Anfangsphase des Spiels. Viel Kampf im Mittelfeld, kaum gelungene Spielzüge und Passstaffeten. Wenn das so bleibt, wird das hier ein torloses Remis. Aber gut 35 Minuten bleiben ja noch.
52
15:14
Grimaldi behauptet den Ball an der Mittellinie stark und schickt dann den links starteten Rizzi. Der Steilpass wird aber zu lang und letztlich bekommt Rizzi ein Offensivfoul gegen sich gepfiffen.
49
15:12
Von den Gästen aus Magdeburg muss im zweiten Durchgang deutlich mehr kommen, wenn sie ihre Bilanz aufrechterhalten wollen und auch das fünfte Duell mit Preußen für sich entscheiden wollen. Vor der Pause waren doch sehr viele Abspielfehler dabei, sodass echte Torgelegenheiten ausblieben.
47
15:10
In der Pause hat es einen kräftigen Schauer gegeben, der jedoch rechtzeitig zu Beginn der zweiten Halbzeit abgeklungen ist. Flachschüsse könnten auf dem nassen Geläuf nun ein probates Mittel sein.
46
15:07
Weiter geht's in Münster! Ohne personelle Veränderungen starten beide Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.
46
15:07
Anpfiff 2. Halbzeit
45
14:59
Halbzeitfazit:
Ohne Tore geht es zwischen dem SC Preußen Münster und dem 1. FC Magdeburg in die Pause. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase erarbeiteten sich die Hausherren ab der zehnten Minute ein Übergewicht, dass sie jedoch nicht in ein Führungstor ummünzen konnten. Rizzi und Grimaldi hatten die wohl besten Gelegenheiten, scheiterten aber an der Magdeburger Defensive bzw. Schlussmann Jan Glinker. Auf der anderen Seite kam der FCM zwar auch ab und zu in Tornähe, eine echte Torchance war aber nicht zu verzeichnen. Spielerisch hat die Partie noch deutlich Luft nach oben, angesichts des Spielstands ist im zweiten Durchgang aber Spannung garantiert.
45
14:52
Ende 1. Halbzeit
45
14:52
Grimaldi wird in der Nachspielzeit nochmal auf die Reise geschickt und legt die Kugel am linken Sechzehnereck am herausgeeilten Glinker vorbei in Richtung Eckfahne. Aus ganz spitzem Winkel versucht der Preußen-Kapitän den Kunstschuss, doch Glinker ist schon wieder auf dem Posten und fängt den Ball ab.
44
14:51
Nach einem Kopfballduell mit Wiebe bleibt Beck am Boden liegen und muss ebenfalls kurz behandelt werden. Für den bisher zweifachen Torschützen des FCM wird es aber weitergehen.
42
14:50
Münster legt wieder den Vorwärtsgang ein und legt den Ball rechts raus auf Tritz. Der Franzose flankt auf den zweiten Pfosten, wo Butzen zur Ecke klärt. Kobylański bringt den Standard vor den Kasten, findet aber keinen Mitspieler. Er bekommt die Kugel jedoch zurück und prüft Glinker mit einer weiteren Hereingabe. Der Schlussmann faustet das Leder weg, der Nachschuss von Mai wird geblockt.
39
14:46
Marius Sowislo, der Ex-Preuße, bekommt bei einem Eckball des SCP einen Schlag auf die Nase und muss behandelt werden. Mit einem dicken Kühlpack wird das Riechorgan des FCM-Kapitäns nun außerhalb des Spielfelds versorgt.
37
14:44
Der FCM spielt sich jetzt mal in den gegnerischen Sechzehner, kommt mit den flachen Hereingaben aber nicht durch. Andreas Ludwig versucht es deshalb aus der Distanz, sein Linksschuss rauscht aber mehrere Meter am rechten Pfosten vorbei.
35
14:42
Hammann macht im Laufduell mit Grimaldi die Tür zu und schlägt den Ball anschließend nach vorne. Magdeburg verlagert das Spiel auf die linke Seite, wo Niemeyer jedoch in die Abseitsfalle tappt.
33
14:40
An der Seitenlinie geht Stéphane Tritz mit einer rustikalen Grätsche gegen Michel Niemeyer zu Werke. Der Münsteraner trifft zwar den Ball, aber mit dem gestreckten rechten Bein auch eine gehörige Portion Gegner. Schiedsrichter Patrick Alt belässt es aber bei einem Freistoß.
30
14:37
Es ist noch kein Leckerbissen, den die Zuschauer im Preußenstadion bei bestem Fußballwetter zu sehen bekommen. Vor allem das Tempo fehlt, sodass es zu vielen Zweikämpfen im Mittelfeld kommt.
27
14:34
Kobylański geht auf Nummer sicher! Der Mittelfeldmann ist bei einer FCM-Flanke im eigenen Strafraum gefordert und klärt unbedrängt per Kopf zur Ecke. Ludwig bringt den Ball rein, findet aber nur den Kopf von Preußen-Verteidiger Schweers.
24
14:31
Der fällige Freistoß wird von den Gästen zur Ecke geklärt. Martin Kobylański schlenzt die Kugel auf den ersten Pfosten, wo aber erneut ein Blau-Weißer zur Stelle ist.
23
14:28
Gelbe Karte für Felix Schiller (1. FC Magdeburg)
Der Verteidiger drückt Rühle im Laufduell den Ellenbogen ins Gesicht und kassiert dafür völlig zu Recht die erste gelbe Karte. So weit oben hat der Arm nichts zu suchen.
21
14:28
Auf der anderen Seite hat Christian Beck die Kopfballchance. Niemeyer flankt von der linken Außenbahn an den Fünfmeterraum wo der Magdeburger Torjäger hochsteigt, den Ball aber einen guten Meter neben das Gehäuse nickt.
19
14:25
Ludwig hält im Mittelfeld gegen Wiebe den Fuß drauf und holt sich dafür von Schiri Alt eine Ermahnung ab. Den anschließenden Freistoß bringt Kobylański in den Sechzehner, findet aber keinen Abnehmer.
17
14:24
Der SCP ist inzwischen die spielbestimmende Mannschaft. Nach einer unzureichenden Kopfballabwehr der Magdeburger hat Stéphane Tritz an der Strafraumlinie etwas Platz. Der Franzose will die Kugel auf links durchstecken, passt sie aber genau in die Füße eines FCM-Verteidigers.
14
14:21
Die Abtastphase ist vorbei und Preußen Münster kommt zur nächsten guten Gelegenheit. Tritz steckt auf rechts zu Rühle durch, der in den Strafraum zieht und dann an den Fünfer zu Grimaldi querlegt. Der Angreifer kommt frei zum Schuss, schiebt den Ball aber unplatziert in die Tormitte. Per Fußabwehr pariert Glinker und bewahrt die Gäste vor dem Rückstand.
11
14:18
Rizzi mit der ersten Großchance! Kobylański chippt die Kugel aus dem Halbfeld perfekt in den Lauf von Rizzi, der sie mit dem ersten Kontakt am herausstürmende Gästekeeper Glinker vorbeilegt. Das Leder springt ihm aber auch ein Stück zu weit vom Fuß, sodass ein FCM-Verteidiger in höchster Not klären kann. Ansonsten hätte Rizzi nur noch einschieben müssen.
8
14:15
Da fehlte nicht viel! Die Gäste haben auf der rechten Seite viel Platz, sodass ungehindert die Flanke geschlagen werden kann. Die scharfe Hereingabe landet am langen Pfosten bei Nico Hammann, der den Ball mit seiner eingesprungenen Grätsche aber nicht mehr in Richtung Tor bekommt.
7
14:13
Die Partie startet eher gemächlich, weil es im Mittelfeld noch zu vielen Abspielfehlern kommt. Torannäherungen sind daher in den ersten Minuten noch nicht zu verzeichnen.
5
14:12
Im Fanblock der Preußen-Ultras wurden soeben einige Rauchtöpfe gezündet, sodass die Tribüne nun von einer dickem grünen Wolke überzogen ist. Gerade nach den jüngsten Vorkommnissen in Rostock kein schönes Bild.
3
14:08
Bei den Preußen gibt es im Vergleich zum letzten Ligaspiel gegen Werder Bremen II zwei Änderungen in der Startelf. Tobias Rühle und Ole Kittner sind für Lennart Stoll und Moritz Heinrich in die Mannschaft gerückt.
1
14:06
Auf geht's! Mit fünfminütiger Verspätung rollt im Preußenstadion der Ball. Die Gäste aus Magdeburg haben angestoßen und spielen in blau-weiß gegen klassisch grün-schwarz gekleidete Hausherren.
1
14:05
Spielbeginn
13:57
Schiedsrichter der Begegnung ist der 32-jährige Patrick Alt aus Heusweiler. An den Seitenlinien wird er von Florian Kornblum und Katrin Rafalski unterstützt.
13:41
Was die Personallage beim Vorjahresvierten angeht, kann Jens Härtel wieder auf seinen Stammkeeper Jan Glinker zurückgreifen. Die Nummer eins kehrt zwischen die Pfosten zurück, wo Reservist Mario Seidel im Pokalspiel gegen Augsburg noch einen klasse Job gemacht hatte. Verletzungsbedingt nicht dabei sind Ersatztorhüter Alexander Brunst und Ex-Preuße Charles-Elie Laprevotte.
13:33
"Münster hat eine gestandene Drittliga-Mannschaft, die bereits in der letzten Saison rechtzeitig aufgerüstet wurde. Mit Adriano Grimaldi haben sie in der Spitze einen Pol, der Bälle gut festmachen kann. Ähnlich wie bei uns Christian Beck ist das für jede Abwehrreihe unangenehm", warnte FCM-Trainer Jens Härtel vor dem heutigen Gegner. Die Erfolgsbilanz ist dem 48-Jährigen aber natürlich auch nicht verborgen geblieben: "Die Preußen hatten ein freies Wochenende und werden gut erholt sein. Außerdem haben sie mit uns noch eine Rechnung offen. Es waren immer enge Spiele in Münster. Es ging um eine Menge, aber wir haben sie bislang immer erfolgreich bestritten."
13:25
Die Gäste aus Magdeburg sind derweil mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen in das Münsterland gereist, kegelten sie am letzten Wochenende doch fulminant den FC Augsburg aus dem DFB-Pokal. Der 2:0-Erfolg gegen den Bundesligisten war bereits der vierte Pflichtspielsieg in Folge, nachdem man in der Liga zuvor Erfurt, Meppen und Würzburg geschlagen hatte. Es läuft also beim FCM, der im Vorfeld jedoch bemüht war, die Emotionen nach der Pokalsensation wieder herunterzufahren und die Aufmerksamkeit auf den Liga-Alltag zu richten.
13:20
Von einem Angstgegner wollte Benno Möhlmann im Vorfeld nichts wissen: "Ich glaube nicht, dass das in den Köpfen der Mannschaft eine Rolle spielt, bei mir ohnehin nicht. Und ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir in der 3. Liga jeden Gegner schlagen können." Dennoch erwartet der SCP-Coach den "bisher schwersten Gegner", der versuchen wird, "das Spiel zu machen und schon in der Vorwärtsbewegung Pressing zu spielen." Personell kann Möhlmann fast aus dem Vollen schöpfen, neben den Langzeitverletzten Nico Rinderknecht und Lucas Cueto war im Vorfeld nur Danilo Wiebe fraglich, der aber in der Startelf steht.
13:15
Auf die erste Nullrunde in der Liga folgte nur wenige Tage später das frühe Aus im Westfalenpokal. Der SC Paderborn entpuppte sich als zu hohe Auftakthürde und schickte die Preußen mit 1:3 zurück nach Hause. Die Doppelbelastung sind die Adlerträger also ungewollt frühzeitig los, sodass der Fokus nun komplett auf die Liga gerichtet ist. Im tabellarischen Nachbarschaftsduell mit dem 1. FC Magdeburg (Siebter gegen Sechster) will man heute die Trendwende schaffen, zumal die Bilanz gegen die Elbstädter dringend aufzupolieren ist. Vier Drittligaspiele hat es bisher gegen den FCM gegeben, vier Mal ging Münster leer aus.
13:09
Mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen starteten die Münsteraner überzeugend in die neue Saison und zeigten auf, wohin es mit der weitgehend eingespielten Mannschaft in diesem Jahr gehen kann. Nach oben. Mit den Aufstiegsplätzen vor Augen kassierte man gegen die aufstrebende Zweitvertretung von Werder Bremen dann jedoch die erste Niederlage. Für SCP-Trainer Benno Möhlmann keine Überraschung: "Ich hatte gedacht, dass mehr kommt gegen Würzburg, da haben wir gewonnen, aber schon schlecht gespielt. Die Quittung gab es bei der Niederlage gegen Bremen."
13:00
Hallo und herzlich willkommen zum fünften Spieltag in der 3. Liga, an dem in Münster das Duell zwischen dem SC Preußen und dem 1. FC Magdeburg auf dem Programm steht. Während die Gäste aktuell auf der Erfolgswelle schwimmen, wollen die Hausherren den jüngsten Negativtrend stoppen. Ab 14:00 Uhr geht’s im Preußenstadion an der Hammer Straße zur Sache!

Preußen Münster

Preußen Münster Herren
vollst. Name
Sport Club Preußen 06 Münster
Spitzname
Preußen
Stadt
Münster
Land
Deutschland
Farben
schwarz-weiß-grün
Gegründet
30.04.1906
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Handball
Stadion
Preußenstadion
Kapazität
15.000

1. FC Magdeburg

1. FC Magdeburg Herren
vollst. Name
1. Fußball Club Magdeburg
Stadt
Magdeburg
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
22.12.1965
Sportarten
Fußball
Stadion
MDCC-Arena
Kapazität
27.250