1. Spieltag Gruppe A
09.09.2014 20:45
Beendet
Tschechien
Tschechien
2:1
Niederlande
Niederlande
1:0
  • Bořek Dočkal
    Dočkal
    22.
    Linksschuss
  • Stefan de Vrij
    de Vrij
    55.
    Kopfball
  • Václav Pilař
    Pilař
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Generali Arena
Zuschauer
17.946
Schiedsrichter
Gianluca Rocchi

Liveticker

90
22:47
Gelbe Karte für David Limberský (Tschechien)
90
22:44
Fazit
Tschechien gelingt die Überraschung und startet mit einem 2:1 gegen die Niederlande in die EM-Qualifikation! Dieser Sieg ist glücklich, aber nicht ganz unverdient, denn die Niederländer stellten nach ihrem Ausgleich den Spielbetrieb so gut wie ein, nachdem sie im ersten Durchgang noch über weite Strecken dominant gewesen waren. Die Löwen aus Böhmen kämpften, gaben alles für den Sieg und wurden am Ende durch einen individuellen Fehler von Janmaat mit dem Siegtreffer belohnt. So bleibt festzustellen, dass der Trainerwechsel bei den Niederländern bei weitem nicht so reibungslos verläuft, wie es sich viele erhofft hatten und die zweite Niederlage im zweiten Spiel für Guus Hiddink steht. Tschechien hingegen wird gewaltig Selbstbewusstsein tanken für die anstehende Qualifikation und hat, wenn sie den Schwung mitnehmen, gute Chancen, in zwei Jahren in Frankreich dabei zu sein.
90
22:38
Spielende
90
22:38
Tooor für Tschechien, 2:1 durch Václav Pilař
Doch noch der Siegtreffer für die Tschechen Sekunden vor dem Abpfiff! Torschütze Dočkal flankt den Ball auf gut Glück von rechts in die Mitte, wo Janmaat die Kugel eigentlich irgendwie klären muss, da er völlig unbedrängt ist. Doch der sonst so starke Rechtsverteidiger will zu Cillessen zurückköpfen, spielt ihn allerdings so an seinem Keeper vorbei und an den rechten Innenpfosten. Pilař nutzt die Konfusion, kommt herangerauscht und versenkt das Leder vor dem am Boden kriechenden Tormann. 2:1, das Stadion steht Kopf!
90
22:35
Zwei Minuten Nachspielzeit werden angezeigt, es bleibt also nicht mehr viel Zeit für den Lucky Punch.
89
22:34
Diese spielen die Tschechen kurz und daraufhin angesichts des vollen Strafraums zurück zum Keeper. Schwach ausgeführt.
89
22:33
...Kadlec spielt schnell und flach auf Außen zu Darida, dessen Hereingabe allerdings zu Ecke geblockt wird.
88
22:32
Der agile Pilar holt gut 20 Meter vor der Strafraum auf der linken Seite nochmal eine gute Freistoßposition heraus...
85
22:30
In der Schlussphase ist es nun wieder der offene Schlagabtausch, den wir uns nach dem Ausgleich erhofft hatten. Nun scheinen beide Teams aufgewacht und den Siegtreffer zu suchen!
83
22:27
Drüber! Nach einer Ecke verlängert Darida die Kugel an den zweiten Pfosten, wo Verteidiger Procházka einmal mehr frei steht und nur noch einnicken muss, wahrscheinlich selbst aber ein wenig zu überrascht ist und das Ding über die Latte köpft.
81
22:25
Einwechslung bei Tschechien: Daniel Kolář
81
22:25
Auswechslung bei Tschechien: Lukáš Vácha
80
22:24
Depay mit dem Kopf! Der eingewechselte Narsingh flankt über seine rechte Seite in die Mitte, wo nicht van Persie, sondern der junge Flügeflitzer Depay hochsteigt und die Kugel mit dem Kopf in die lange Ecke drücken will. Der PSV-Akteur bringt allerdings wenig Druck hinter die Kugel, sodass Čech mit einer Parade festhalten kann.
78
22:23
Pilar setzt sich schön gegen gleich zwei Niederländer durch, zieht seine Flanke allerdings etwas zu weit, sodass Vydra nicht herankommen kann. Aber immerhin mal wieder ein Ball in einem der Strafräume - das Spiel hat deutlich abgenommen nach dem Ausgleich.
75
22:19
Von den Gästen kommt kaum noch ein konstruktiver Angriff, die Tschechen sind viel bissiger und wollen die drei Punkte heute erkämpfen. Die Holländer wirken nach dem Hinterherlaufen hinter dem Rückstand ein wenig geplättet. Zeit für Wechsel?
73
22:17
Mit Vydra kommt die Sturmhoffnung der Tschechien, die in elf Länderspielen bereits viermal traf. Kann er auch die Elftal ins Wanken bringen?
72
22:16
Einwechslung bei Tschechien: Matěj Vydra
72
22:16
Auswechslung bei Tschechien: David Lafata
70
22:15
Blind verspielt die Kugel leichtfertig im Spielaufbau und hat Glück, dass Lafata beim Zuspiel von Dočkal im Abseits steht.
70
22:14
Gelbe Karte für Bruno Martins Indi (Niederlande)
67
22:11
Der Ex-Wolfsburger und -Freiburger betritt den Rasen und soll nochmal für mehr Schwung über die linke Offensivseite sorgen. Tschechien will die drei Punkte zu Hause!
66
22:10
Einwechslung bei Tschechien: Václav Pilař
66
22:09
Auswechslung bei Tschechien: Ladislav Krejčí
64
22:08
Die Tschechen scheinen nach dem Ausgleich eher am Drücker, sie wittern anscheinend, dass der WM-Dritte hier und heute in jedem Fall zu schlagen ist. Momentan scheint die Elftal nicht unbedingt das 2:1 zu suchen.
62
22:06
Dagegen die Gastgeber: Darida flankt einen Freistoß von links scharf an den zweiten Pfosten, wo Manndecker Procházka das Leder nur knapp verpasst. Das wäre gefährlich geworden!
60
22:04
Der große Druck ist nun erstmal weg von den holländischen Schultern. In Prag kann man Remis spielen, angesichts des aktuellen Kaders der Löwen aus Böhmen müsste für Oranje aber eigentlich ein Sieg her.
58
22:03
Erstmals kann sich der Freiburger Darida über rechts etwas freispielen und mit links abschließen, doch sein Fernschuss geht doch gut einen Meter am Kasten Cillessens vorbei.
55
22:00
Tooor für Niederlande, 1:1 durch Stefan de Vrij
Ähnlich aus dem Nichts wie das 1:0 gleichen die Gäste aus! Nach einer kurz gespielten Ecke flankt Blind die Kugel von links mit viel Schnitt in die Mitte, wo der Innenverteidiger von Lazio Rom hochstiegt und über mehrere Köpfe hinweg ins lange Eck köpft. Čech ohne Reaktion. Alles wieder offen!
53
21:58
Der erste schöne Pass von Sneijder in diesem Spiel, doch Procházka macht das ganz stark und schießt Depay in der Grundlinie an, sodass es Abstoß für die Gastgeber gibt. Da ist immer noch viel zu wenig vom WM-Dritten.
50
21:56
Noch ist es kein Sturmlauf der Niederländer - die Löwen aus Böhmen wollen anscheinend wieder mehr dagegenhalten als gegen Ende der ersten Hälfte und stehen wieder höher.
47
21:51
Nach einem Pass aus der Tiefe von de Vrij spielen Depay und van Persie endlich mal einen schnellen Doppelpass, doch das Rückspiel vom Kapitän ist ein wenig zu ungenau, sodass die Tschechen vor Depay klären können.
46
21:50
Weiter geht's in Prag, noch gibt es keine weiteren Wechsel in dieser Partie.
46
21:49
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:37
Halbzeitfazit
Die Tschechische Republik sorgt für eine kleine Überraschung und führt gegen den WM-Dritten aus den Niederlanden mit 1:0 zur Halbzeit. Die Gäste haben weitaus mehr Ballbesitz und kontrollieren weite Strecken der Partie, kommen aber kaum zu kreativen Momenten oder beherzten Abschlüssen. Kein Wunder also, dass die Tschechen mit einem eben solchen in Führung gingen und es sich erlauben können, das 1:0 danach nur noch zu verwalten. Aber der frühe Wechsel Hiddinks deutet auf einen Sturmlauf der Holländer im zweiten Spielabschnitt, hier ist noch lange nichts gegessen!
44
21:36
Endlich ein Schuss! Depay rückt von links in die Mitte und prüft den erfahrenen Čech mit einem Schuss aus gut 20 Metern. Der Versuch ist tatsächlich gar nicht schlecht und der Chelsea-Ersatzmann kann das Leder nur mit Mühe über die Latte lenken.
45
21:34
Ende 1. Halbzeit
45
21:34
Da wollen sie den Ball ins Tor tragen! Nach einer starken Kampfesleistung von Narsingh über rechts spielen es die Gäste sehr schön über Janmaat und van Persie zu Wijnaldum, der aber frei vor Čech stehend nochmal in die Mitte hebt - ein Abspiel zu viel, denn die Tschechen können klären!
43
21:30
Noch hat sich nicht viel im Spiel geändert: Die Niederländer schieben die Kugel ziemlich einfallslos hin und her und kommen gegen tief stehende Tschechen kaum zu einem Pass in die Lücke.
40
21:26
Hiddink scheint am Seitenrand absolut nicht einverstanden mit dem Spiel seiner Elf und stellt auf das gewohnte System mit drei Spitzen um. Rechtsaußen Luciano Narsingh ersetzt den jungen Innenverteidiger aus taktischen Gründen früh im Spiel.
39
21:25
Einwechslung bei Niederlande: Luciano Narsingh
39
21:25
Auswechslung bei Niederlande: Joël Veltman
36
21:23
Nach wie vor fällt der Elftal nicht viel ein, das Fehlen eines Weltklassemannes wie Robben schmerzt die Oranje heute sichtlich, außer vom aktiven Janmaat gibt es kaum Gefahr im Offensivspiel.
33
21:19
Wieder wird es über Janmaat gefährlich: Erneut ist es eine flache Hereingabe auf van Persie, doch der ManUtd-Star verpasst das Leder diesmal. Petr Čech muss aber trotzdem eingreifen und mit einem langen Bein vor dem am zweiten Pfosten lauernden Depay klären. Gute Reaktion.
29
21:15
Nach der lupenreinen WM-Qualifikation mit zehn siegen aus zehn Spielen scheint das Kapitel EM-Quali gleich krampfhaft zu beginnen für Oranje. Noch bleibt aber genügend Zeit für eine Korrektur.
27
21:14
Blind flankt aus dem Halbfeld in die Mitte, wo sich Wijnaldum die Kugel stark erläuft, sie aus der Luft nehmend aber nicht ganz kontrollieren kann, sodass sie ins Toraus springt. Da waren die Weißen ein wenig zu leichtfertig.
25
21:11
Eine vielleicht etwas glückliche Führung der Gastgeber, geben die Holländer doch bisher den Ton an. Allerdings kommen diese selten ins gegnerische Drittel und müssen nun erst recht mehr für die Sturmspitze tun.
22
21:08
Tooor für Tschechien, 1:0 durch Bořek Dočkal
Ein Hammer wie aus dem Nichts! Nach einer langen Flanke über links legt der erfahrene Stoßstürmer Lafata schön für den am Sechzehner lauernden Bořek Dočkal auf. Der trifft die Kugel daraufhin perfekt mit dem Vollspann und nagelt das Leder an den linken Innenpfosten, von wo aus der Ball ins Tor fliegt. Keine Reaktion von Cillessen, das war ein Knaller, schöner Treffer!
21
21:08
Nun scheinen die Niederländer wieder die Kontrolle übernommen zu haben und das Spiel mit Geduld und technisch schön aussehend aufzubauen. Die Tschechen halten mit Kampf dagegen.
18
21:05
Immer wieder wird Newcastle-Akteur Janmaat über rechts gesucht, der wie ein klassischer rechter Außenbahnspieler oft nach vorne aufrückt. Auch diesmal kommt er damit durch und spielt einen feinen Chip zu van Persie, der allerdings falsch spekuliert und sein Anspiel zu Depay nicht richtig timen kann. So verpufft die Aktion.
15
21:02
Erste Chance für die Gäste! Nach einer feinen Kombination im Mittelfeld bekommt Rechtsverteidiger Janmaat die Kugel, die er direkt flach in die Mitte weiterspielt, wo Kapitän van Persie lauert und mit der Hacke versenken will, aber Limberský steht richtig und kann den technisch anspruchsvollen Versuch blocken.
12
20:58
Erstmals Gefahr in der Mitte: Ladislav Krejčí bringt einen Ball von rechts flach in die Mitte, wo de Jong mit in die Mitte gerückt ist in letzter Sekunde vor Lafata klären kann. Wichtig vom Milan-Beißer!
10
20:57
Die Tschechen kommen allmählich besser ins Spiel und kommen zu ersten Flanken, die bislang aber noch von der Fünferkette der Gäste erfolgreich geblockt werden.
7
20:53
Gelbe Karte für Václav Procházka (Tschechien)
Der Innenverteidiger unterbindet einen Konter gegen Wijnaldum und sieht dafür zurecht den ersten Karton des Spiels.
7
20:53
Trainer Hiddink hat nach dem Versuch der Rückkehr auf das holländische 4-3-3 gegen Italien zurückgerudert und heute wieder eine 5-3-2 Formation aufs Feld geschickt, die unter Coach van Gaal bei der WM so erfolgreich gewesen war. Dabei spielt Depay den auf den Flügel ausweichenden Stürmer, während van Persie vorne im Zentrum wartet.
4
20:50
Die Gäste kontrollieren die ersten Minuten und halten die Kugel in ihren Reihen. Es ist das gewohnte Spiel der Niederländer gegen schwächere Gegner.
1
20:47
FIFA-Referee Gianluca Rocchi gibt die Partie frei; die Tschechen ganz in weiß, die Niederländer komplett in dunkelblauer Spielkleidung.
1
20:46
Spielbeginn
20:42
Die Hymnen erklingen, gleich geht es los im rappelvollen Stadion Sparta Prags!
20:34
Bei den Niederländern beginnt Joel Veltman für den schwachen Martins Indi in der Innenverteidigung, während vorne nun der junge WM-Shootingstar Memphis Depay der Hoffnungsträger auf Außen ist. Bei Tschechien sitzt Watford-Profi Matej Vydra trotz zuletzt starker Auftritte erstmal nur auf der Bank - David Lafata soll die Zuspiele der Freiburgers Darida und Tomas Rosickys verwerten, während im Tor weiterhin Petr Cech unumstritten die Nummer Eins ist, trotz seiner Reservistenrolle bei Chelsea.
20:23
Die letzten beiden Duelle beider Mannschaften fanden während der Qualifikation zur Weltmeisterschaft in Deutschland 2006 statt. Beide Spiele konnten die Niederlande mit 2:0 für sich entscheiden, darunter das letzte Spiel in Prag im Oktober 2005.
20:15
Geht das so weiter werden es die Tschechen in ihrer Gruppe schwer haben. Neben dem Topfavoriten aus den Niederlanden warten mit der Türkei und Island zwei nicht zu unterschätzende Teams in der Gruppe A. Während Island erst in der Relegation in der WM-Qualifikation scheiterte, schöpfen die Türken neue Hoffnung dank ihres neuen alten Trainers Fatih Terim.
20:09
Auch die Tschechen haben einen neuen Coach: Pavel Vrba übernahm das Team nach der gescheiterten WM-Qualifikation im Januar und galt als große Trainerhoffnung bei unserem südöstlichen Nachbarn, schließlich hatte Vrba aus Viktoria Pilsen zuvor eine Topmannschaft geformt, die zweimal in Folge tschechischer Meister werden konnte und sich für die Champions League qualifizierte. Im Laufe des Jahres traten jedoch bereits erste Ernüchterungen ein: Zwei Unentschieden sowie zwei Heimniederlagen gegen Österreich und die USA stehen bislang zu Buche. Problem war dabei insbesondere die Chancenverwertung: „Wir hatten immer mehr Chancen als unser Gegner, konnten sie allerdings nicht in Tor ummünzen, das war seltsam“, gab sich Vrba enttäuscht von seinen Stürmern.
20:09
Dennoch werden die Holländer gewarnt sein. Das Fehlen des verletzten Bundesliga-Trios aus Arjen Robben, Klaas-Jan Huntelaar und Rafael van der Vaart war Oranje am Donnerstag deutlich anzusehen, es fehlte das druckvolle Offensivspiel, das die Niederländer einst prägte. "Es muss sehr viel passieren, wenn wir uns qualifizieren wollen", schlug Hiddink selbst eher vorsichtige Töne an.
19:55
Altmeister und Mastermind Louis van Gaal quittierte die Elftal allerdings in Richtung Manchester, sodass mit dem zweiten Altmeister Guus Hiddink erneut ein alter Trainerfuchs den Posten als Bondscoach übernahm – mit ähnlichem Erfolg, wie man in unserem Nachbarland hofft. Der Einstand ging für Hiddink jedoch gehörig daneben, als es vergangene Woche ein 0:2 in Italien setzte. Vielleicht war diese Schlappe ein Schuss vor den Bug zur rechten Zeit, wie Wesley Sneijder andeutete: „Jetzt ist jeder gleich wach“, verkündete der Spielmacher von Galatasaray Istanbul im Vorfeld der Partie in Tschechien. Dirk Kuyt ergänzte dazu: „Wir haben aus dem Spiel in Italien gelernt und so viel Qualität, dass wir in Prag gewinnen."
19:44
Etwas mehr als zwei Jahre nach dem blamablen Auftreten bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine 2012, als man punktlos als Gruppenletzter gegen Deutschland, Portugal und Dänemark ausschied, nehmen die Niederlande einen neuerlichen Anlauf für ihren zweiten EM-Titel nach 1988. Ähnlich wie nach der WM 2010 schöpft Oranje auch diesmal wieder Hoffnung nach einem starken WM-Auftritt – schließlich schieden sie dieses Jahr in Brasilien erst im Elfmeterschießen gegen Argentinien im Halbfinale aus und schlugen daraufhin im Spiel um Platz Drei den Gastgeber in überzeugender Manier mit 3:0.
19:44
Hallo und herzlich willkommen zur letzten Tag des ersten EM-Quali-Spieltags! Nach einer langen Länderspielwoche empfängt die Tschechische Republik die Niederlande in Prag zum Topspiel der Gruppe A.

Tschechien

Tschechien Herren
vollst. Name
Ceskomoravský fotbalový Svaz
Stadt
Praha 6
Farben
blau-weiß-rot
Gegründet
19.10.1901

Niederlande

Niederlande Herren
vollst. Name
Koninklijke Nederlandsche Voetbalbond
Spitzname
Oranje
Stadt
Am Zeist
Farben
orange
Gegründet
08.12.1889
Stadion
Johan Cruijff ArenA
Kapazität
53.500