Mehr
    Achtelfinale
    27.03.2019 20:00
    Beendet
    Russland
    D. Medvedev
    0
    4
    2
    Schweiz
    R. Federer
    2
    6
    6

    Liveticker

    21:18
    Fazit
    Mit 6:4, 6:2 bezwingt Roger Federer die Nummer 15 der Welt, Daniil Medvedev. Dabei begann der erste Satz ziemlich ausgeglichen, ehe es der Schweizer erstmals schaffte, in die Nähe eines Breaks zu kommen und dieses dann auch einsackte. Spätestens ab dem Zeitpunkt, als Medvedev trotz 40:0 nicht das Re-Break gelang, war der Stecker beim 23-Jährigen gezogen. Er war teilweise von der Rolle, schlug sehr einfache Fehler und lud den Maestro zum frühen Break im zweiten Durchgang ein. Der bedankte sich, zeigte uns sehr stabiles und starkes Tennis und ließ sich nicht mehr beirren. Mit dem erneuten Break zum 5:2 war der Käse letztlich gegessen. In dieser Form war der Eidgenosse einfach eine Nummer zu groß, vor allem bei eigenem Service war er fast nicht zu kontrollieren. Außerdem unterliefen King Roger sehr wenig Fehler - das kennen wir mitunter auch anders. Im Viertelfinale trifft der Baselbieter auf den Südafrikaner Kevin Anderson, den er letztes Jahr in Wimbledon trotz 2:0-Satzführung nicht besiegen konnte. Ein interessantes Matchup. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
    21:13
    Medvedev - Federer 4:6 2:6
    Fast schon mühelos schnappt sich Federer den Sieg! Er treibt seinen Gegner weit nach außen, der schmeißt seine Vorhand longline klar zu weit seitlich auf den Court. Feierabend!
    21:12
    Medvedev - Federer 4:6 2:5
    Serviert FedEx das Ding jetzt locker nach Hause? Zunächst mal verreißt er eine Rückhand und bleibt nach langem Return auch mit der Vorhand am Netz hängen. Es folgen zwei zu weite Vorhände des Underdogs, bei 30 beide drischt Medvedev seinen Vorhandreturn hinter die Linie. Matchball!
    21:08
    Medvedev - Federer 4:6 2:5
    Doppelfehler! Der erste überhaupt, und dann in dieser Situation. Damit dürfte es also durch sein.
    21:08
    Medvedev - Federer 4:6 2:4
    Richtig klasse Tennis! Federer erläuft sich einen schwierigen Rückhandcross, dann eine schnelle Vorhand am Netz des Russen und passiert den aufgerückten Youngster aus dem Lauf heraus per Rückhandcross. Ein weiterer leichter Fehler stellt hier dann tatsächlich den Einstand her. Weil der Moskauer dann eine Rückhand ins Netz ballert, gibt es hier Break- und damit einen kleinen Matchball!
    21:07
    Medvedev - Federer 4:6 2:4
    Jetzt drückt auch Medvedev auf die Tube. Schnell liegt er mit 30:0 vorne und hat dann mit einem überraschend kurzen Rückhandcross alle Trümphe in der Hand. Die nachfolgende Rückhand saust aber zu weit. Dennoch gibt es kurz darauf zwei Spielbälle.
    21:05
    Medvedev - Federer 4:6 2:4
    Wieder greift sich der Maestro das Game in Windeseile. 21 Winner und nur sieben unforced errors stehen aktuell zu Buche.
    21:05
    Medvedev - Federer 4:6 2:3
    So ein gewonnener erster Punkt könnte wichtig sein. Ein Rückhandcross von Medvedev hat eine tolle Länge und zwingt Federer zum Fehler. Der rückt anschließend auf, hat am Netz stehend aber Glück, dass ihn sein Kontrahent nicht passieren kann und stattdessen das Netz trifft. Mit einem Vorhandwinner nach gutem Aufschlag nahe am Netz und einem Inside-In, den Medvedev nicht zurückkriegt, macht er rasch zwei Spielbälle klar.
    21:02
    Medvedev - Federer 4:6 2:3
    Zu 15 schnappt sich der Osteuropäer dann aber doch den Anschluss. Langsam aber sicher muss er aber auch mal das Break einfahren.
    21:01
    Medvedev - Federer 4:6 1:3
    Medvedev bleibt aber dran, macht drei schnelle Zähler und ist drauf und dran, auf 2:3 zu verkürzen. Die erste Gelegenheit gibt er infolge eines schmucken Rückhandcross-Passierballes aber ab.
    20:59
    Medvedev - Federer 4:6 1:3
    Als gäbe es nichts leichteres, setzt er den Youngster beim zweiten Service per Kickaufschlag unter Druck und macht am Netz den leichten Punktgewinn. Eine Ansage.
    20:59
    Medvedev - Federer 4:6 1:2
    Was ist denn mit FedEx los? Mit drei ganz, ganz schnellen Aufschlägen holt er sich Spielbälle. Viel fixer geht das einfach nicht!
    20:56
    Medvedev - Federer 4:6 1:2
    Der 23-Jährige zieht den Kopf aus der Schlinge und verkürzt. Alles andere hätte wohl den Matchverlust bedeutet.
    20:56
    Medvedev - Federer 4:6 0:2
    Und den wehrt Federer fantastisch ab! Medvedev volliert nach dem Return genau an die Grundlinie, doch der Schweizer spielt mit der Rückhand den perfekten Halbvolley longline am aufgerückten Russen vorbei. Was für ein Schlag! Bei Einstand punktet Medvedev mit dem Vorhandcross direkt. Spielball.
    20:55
    Medvedev - Federer 4:6 0:2
    Jetzt muss Medvedev dagegenhalten. Erstmal sieht das gut aus, doch bei 30:15 probiert es der Weltranglisten-15. mit einem schwachen Rückhandstop. Der landet im Netz und führt zu einer unangenehmen Situation. Per Servicewinner sichert er sich aber einen Spielball.
    20:53
    Medvedev - Federer 4:6 0:2
    Per Schmetterball am Netz tütet King Roger das 2:0 ein. Das geht aktuell gut für ihn.
    20:52
    Medvedev - Federer 4:6 0:1
    Der Osteuropäer kommt zunächst gut zurück. Er passiert den vorgerückten 37-Jährigen per Vorhandcross von der Grundlinie, bekommt aber einen Servicewinner. In der Folge wird eine Rückhand des Russen im Aus gesehen seitens des Linienrichters, der Stuhlschiri greift aber ein und lässt den Punkt wiederholen. Den sichert sich FedEx, genauso wie den anschließenden dank tollem Netzspiel. Zwei Spielbälle.
    20:50
    Medvedev - Federer 4:6 0:1
    Zu gut! Federer verteidigt sich gegen einige Angriffsschläge sehr stark, macht auch mit guten Längen Druck. Medvedev wird irgendwann ungeduldig, peitscht seinen Vorhandlongline an die Netzkante, von dort springt die Murmel ins Aus. Bitter, 0:1.
    20:48
    Medvedev - Federer 4:6 0:0
    Was ist denn das? Erst bekommt Medvedev einen guten Rückhandcross am Netz nicht volliert - geschenkt. Dann aber erwischt Federer nur die Netzkante, und aus dem Halbfeld MUSS der Russe zwingend die sehr hoch abspringende Kugel im Feld unterbringen. Stattdessen wuchtet er die Murmel hinter die Linie und hat danach wahnsinniges Glück: Eine Rückhand, die der Schweizer nicht zurückbekommt, wird gechallenged: Und war haarscharf auf der Linie. Statt 0:40 also 15:30, und hier macht es der 23-Jährige gut, hält sich im Ballwechsen und volliert am Netz einen schnellen Ball weg. Bei 30 beide landet der nächste Volley aber im Aus. Breakball!
    20:45
    Zwischenfazit
    Der erste Satz ist rum - und Federer ist der verdiente Sieger. Beide Spieler zeigen sich sehr stark beim eigenen Aufschlag, lassen dem Gegner kaum Gelegenheiten, ins eigene Servicegame zu kommen. Zwischendurch schlagen die zwei Tennis-Cracks auch noch epische Schlachten mit gefühlt nie endenden Rallys. Schließlich war es der Baselbieter, der im entscheidenden Moment das Break einsackte und auch bei 0:40 und drei Re-Brekbällen cool blieb. Insgesamt ist er etwas besser unterwegs. Mal gucken, wie es weitergeht.
    20:44
    Medvedev - Federer 4:6 0:0
    Da ist's passiert! Medvedev hämmert einen Rückhandcross ins Seitenaus, vergibt die große Chance zum Re-Break. Damit ist der Satz weg!
    20:43
    Medvedev - Federer 4:5
    "Chum jetze!" hallt es über den Platz! Federer muss in die kurze Rally, doch Medvedev haut einen Rückhandcross ins Netz. Anschließend gibt es den Servicewinner und damit Satzball! Diesmal heißt es "Come on!" aus dem Mund des Routiniers.
    20:42
    Medvedev - Federer 4:5
    Nicht schlecht! Ein Ass nach außen beschert ihm das 30:40. Geht noch einer?
    20:42
    Medvedev - Federer 4:5
    Mit Serve-and-Volley macht der 37-Jährige die erste Möglichkeit zu Nichte. Wie sieht es danach aus?
    20:41
    Medvedev - Federer 4:5
    Jetzt serviert der Eidgenosse zum 1:0 in den Sätzen. Den ersten Zähler krallt sich aber mit einem famosen Rückhandlongline der Underdog. Anschließend schweißt der Weltranglisten-15. einen Vorhandcross am aufrückenden Altmeister vorbei und führt gar mit 30:0! In dieser komplizierten Situation schiebt Federer eine Vorhand ins Aus. Plötzlich gibt es drei Re-Breakbälle!
    20:38
    Medvedev - Federer 4:5
    Und der erste passt! Medvedev schenkt mit einer zu langen Vorhand sein Aufschlagspiel ab. Aktuell ist Federer richtig on fire!
    20:38
    Medvedev - Federer 4:4
    Was für ein feines Händchen! Bei 0:15 probiert es der Schweizer mit dem Rückhandstop - und was für einem! Perfekt legt er die Kugel hinter dem Netz ab und gibt Medvedev damit keine Chance. Der Moskauer klatscht anschließend eine eher einfache Vorhand aus dem Halbfeld ins Netz und liegt damit 15:30 zurück. Hier liefern sich beide erneut eine unglaubliche Schlacht, knallen sich den Ball extrem oft um die Ohren. Immer wieder zermürbt Federer seinen Gegner mit dem Slice, profitiert letztlich vom Netzkantenroller des Russe, den er nahe am Netz locker wegspielt. Breakbälle!
    20:34
    Medvedev - Federer 4:4
    Der zweite passt. Er schiebt aus der Mitte des Courts einen Vorhandslice weit ins Eck, rückt ans Netz auf und volliert sicher zum 4:4. Wir kommen in die kritische Phase dieses Satzes.
    20:34
    Medvedev - Federer 4:3
    Die 20 bleibt aus! Federer serviert nach außen, rückt auf, bekommt den Vorhandvolley aber nicht mehr über das Netz. In der Folge profitiert er von einer zu weiten Vorhand des 23-Jährigen, dem danach auch der Notreturn ins Seitenaus abrutscht. Bei 30:15 liefern sich beide einen wahnsinnig langen Ballwechsen, 35 Mal rauscht der Ball über die Netzkante! Vor allem die Rückhände beider Spieler laufen heiß, ehe Medvedev beim Cross den Fehler einstreut. Den ersten Spielball wehrt er aber ab.
    20:30
    Medvedev - Federer 4:3
    19 Punkte in Folge für den jeweiligen Aufschläger - das sagt bereits alles. Zu Null packt Medvedev das 4:3 ein.
    20:29
    Medvedev - Federer 3:3
    Das geht schnell. Medvedev macht per Servicewinner und Vorhandfehler seines Gegners rasch die ersten beiden Zähler. Anschließend landet eine Verteidigungsrückhand des Schweizers im Netz.
    20:28
    Medvedev - Federer 3:3
    Mit einem Ass schließt Federer dieses Servicegame ab. Er scheint in Spiellaune zu sein.
    20:27
    Medvedev - Federer 3:2
    Aber auch Federer macht Dampf! Der erste Punkt des neuen Aufschlagspiels geht an ihn, nachdem er Medvedev immer wieder auf der Vorhand festhält und schließlich per Inside-In so viel Druck ausübt, dass er aus dem Halbfeld einen Inside-Out als Winner durchziehen kann. Nach einem schicken Rückhandcross-Passierball gegen den aufgerückten Russen steht es 30:0, kurz darauf hat er drei Spielbälle.
    20:24
    Medvedev - Federer 3:2
    Sehr stark! Federer drischt einen mutigen Rückhandcross übers Netz, muss aber den geblockten Longline als Winner über sich ergehen lassen.
    20:24
    Medvedev - Federer 2:2
    Pech für den Eidgenossen! Medvedev holt sich das 15:0, da ein Inside-Out von ihm von der Netzkante noch flacher als ohnehin schon abspringt und damit kaum zu erreichen ist. Zwei Servicewinner später steht es 40:0.
    20:23
    Medvedev - Federer 2:2
    Zu Null sichert sich Federer das 2:2. Am Ende besorgt ihm ein Inside-Out den ungefährdeten Spielgewinn.
    20:22
    Medvedev - Federer 2:1
    Prima Auftakt für den 37-Jährigen in sein zweites Servicegame. Ein Aufschlagwinner und ein Ass nach außen bringen ihm ein schnelles 30:0, danach verballert Medvedev zum ersten Mal relativ leicht eine Vorhand. Spielbälle.
    20:20
    Medvedev - Federer 2:1
    Gut von Medvedev! Wieder rückt der Maestro ans Netz nach einem guten Rückhandcross auf. Der Russe kontert aber wiederum cross und bringt Federer in die Bredouille. Sein Volley landet hinter der Linie.
    20:19
    Medvedev - Federer 1:1
    Bei 0:15 aus seiner Sicht greift Federer mal offensiv mit dem Vorhandlongline an, geht erneut ans Netz und ist erfolgreich. Die nachfolgende Rally hat es ordentlich in sich. Zuerst muss sich der Osteuropäer stark verteidigen, ehe er einen tollen Vorhandlongline auspackt und Federer zum Fehler zwingt. Im Anschluss trifft der Altmeister mit einer Rückhand genau die Linie, kassiert aber ein Ass. Spielball.
    20:16
    Medvedev - Federer 1:1
    Mit etwas mehr Mühe gleich der Schweizer hier auf 1:1. aus. Insgesamt sah das aber bei beiden durchaus gut aus.
    20:15
    Medvedev - Federer 1:0
    Auch der 37-Jährige beginnt mit einem guten Service, den sein Kontrahent nicht übers Feld bekommt. Anschließend geht es mal in die Rally, die Medvedev mit der Rückhand zu diktieren weiß und am Ende per Cross auch für sich entscheidet. Federer sucht danach erstmals das Netz, volliert eine schnelle Vorhand auf die Netzkante, von dort springt die Kugel exakt und unerreichbar auf die Linie. Weil King Roger bei 30:15 nach kurzem Return nicht den Sack zumacht, sondern einen überflüssigen Vorhandstop spielt, fängt er sich als Antwort das 30 beide. Kurz darauf gibt es aber Spielball.
    20:13
    Medvedev - Federer 1:0
    Klasse Start für den Youngster. Zu 15 greift er sich das erste Game, jetzt schlägt der Favorit auf.
    20:12
    Medvedev - Federer 0:0
    Auf geht's in Miami, Medvedev serviert als erstes und hämmert gleich zwei Asse auf den Court. Weil Federer anschließend den Ball beim Return nur unzureichend trifft, gibt es ganz fix drei Spielbälle. Den ersten wehrt der Baselbieter mit einem Inside-In als Returnwinner direkt ab.
    20:05
    Nicht mehr lange
    Beide Spieler sind jetzt auf dem Court angekommen und schlagen sich ein. In ein paar Minuten kann es hier also losgehen.
    19:58
    Direkter Vergleich
    Zwei Mal traten der Russe und der Schweizer bis dato gegeneinander an. Beide Vergleiche fanden im vergangenen Jahr statt. Zuerst schlug Federer seinen Kontrahenten in Shanghai (6:4, 4:6, 6:4). Bei seinem Heimturnier in Basel fiel der Erfolg dann ein bisschen deutlicher aus (6:1, 6:4). Nun möchte Medvedev diese Statistik natürlich zu seinen Gunsten aufpolieren.
    19:44
    Tie-Break-Experte
    Der 23-Jährige erwies sich bislang als durchaus nervenstark. Zwar hatte er gegen den Franzosen Adrian Mannarino zunächst keinerlei Mühe (6:2, 6:1). Dann allerdings zwang ihn der US-Amerikaner Reilly Opelka über die volle Distanz. Jeder dieser Sätze musste im Tie-Break entschieden werden. Nach zwei knappen dieser Sorte in den ersten beiden Durchgängen gewann Medvedev den letzten zu Null, sicherte sich somit einen hart erkämpften Sieg (7:6, 6:7, 7:6).
    19:44
    Tendenz fallend
    Auf der Gegenseite verlief der Start ins Jahr besser. Medvedev zog in der Vorbereitung auf die Australian Open in Brisbane ins Finale ein, musste sich aber Kei Nishikori geschlagen geben. Beim Grand Slam selbst schaffte er es wie Federer ins Achtelfinale, wo allerdings Branchenprimus Novak Djokovic eine Nummer zu groß war. Anschließend führte ihn seine Turnierplanung nach Sofia in Bulgarien, wo er sich den Titel im Finale gegen den Ungarn Marton Fucsovics schnappen konnte. Seitdem aber war meist sehr früh Schluss. In Rotterdam noch im Viertelfinale gestanden, kam er in Dubai nicht über die erste Runde hinaus. Etwas später unterlag er dem in Miami von Federer bezwungenen Krajinovic in Indian Wells. Mal schauen, ob es diesmal für ihn weiter als die dritte Runde geht.
    19:40
    Immer sicherer
    Dabei begann es im südlichen Florida gar nicht mal so gut. Gegen den Moldauer Radu Albot ließ King Roger sich gleich den allerersten Durchgang des Turniers abjagen. Erst nach und nach fand er in das Match rein und triumphierte letztlich doch noch (4:6, 7:5 6:3). In Runde zwei besiegte er den Serben Filip Krajinovic standesgemäß in zwei Sätzen (7:5, 6:3).
    19:33
    Starke Form
    Der Maestro kann über seine aktuelle Leistungskurve kaum klagen. Nach dem überraschend frühen Aus im Achtelfinale gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas nahm er sich eine kleine Auszeit, um im Katar zurück auf die Tour zu kommen. Dort feierte er dann auch sogleich seinen 100. ATP-Titel und reiste mit guten Gefühlen nach Indian Wells. Dort drang er nach Erfolgen über unter anderem Stan Wawrinka und den aufgrund einer Verletzung nicht angetretenen Rafael Nadal bis ins Endspiel vor. Hier unterlag er trotz gewonnenem ersten Satz aber dem Österreicher Dominic Thiem. Nun soll es in Miami klappen.
    19:27
    Hallo!
    Hallo und herzlich willkommen zu den Miami Open 2019! Heute greift Roger Federer mal wieder ins Turniergeschehen ein, der Altmeister bekommt es im Achtelfinale mit Daniil Medvedev zu tun. Gelingt dem Russen die Überraschung oder bleibt FedEx standhaft und wird seiner Favoritenrolle gerecht? Um etwa 20:00 Uhr geht es los.

    Aktuelle Spiele

    28.03.2019 23:30
    Denis Shapovalov
    D. Shapovalov
    Kanada
    2
    6
    6
    6
    USA
    Tia
    F. Tiafoe
    Frances Tiafoe
    1
    7
    4
    2
    29.03.2019 00:40
    Kevin Anderson
    K. Anderson
    And
    Südafrika
    0
    0
    4
    Schweiz
    Fed
    R. Federer
    Roger Federer
    2
    6
    6
    29.03.2019 18:00
    John Isner
    J. Isner
    Isn
    USA
    2
    7
    7
    Kanada
    F. Auger Aliass
    Felix Auger-Aliassime
    0
    6
    6
    30.03.2019 00:00
    Roger Federer
    R. Federer
    Fed
    Schweiz
    2
    6
    6
    Kanada
    D. Shapovalov
    Denis Shapovalov
    0
    2
    4
    31.03.2019 19:00
    John Isner
    J. Isner
    Isn
    USA
    0
    1
    4
    Schweiz
    Fed
    R. Federer
    Roger Federer
    2
    6
    6

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SpanienRafael Nadal9.985
    2SerbienNovak Đoković9.145
    3SchweizRoger Federer6.590
    4ÖsterreichDominic Thiem5.825
    5RusslandDaniil Medvedev5.705
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas5.300
    7DeutschlandAlexander Zverev3.345
    8ItalienMatteo Berrettini2.870
    9SpanienRoberto Bautista Agut2.540
    10FrankreichGaël Monfils2.530