Mehr
    3. Runde
    20.01.2018 10:50
    Beendet
    Frankreich
    R. Gasquet
    0
    2
    5
    4
    Schweiz
    R. Federer
    3
    6
    7
    6

    Liveticker

    13:11
    Fazit
    Dank eines weiteren bärenstarken Auftritts besiegt Roger Federer seinen Kontrahenten Richard Gasquet am Ende ohne Satzverlust mit 6:2 7:5 6:4 und zieht ins Achtelfinale der Australian Open ein. Nachdem der Schweizer Altstar in Durchgang Eins klar den Takt vorgab und dem Franzosen gleich zweimal den Aufschlag abnehmen konnte, kam Gasquet in Satz zwei besser in die Partie und bot der Nummer zwei der Welt deutlich mehr Paroli. Federer jedoch behielt die Nerven, erhöhte zum rechten Moment die Schlagzahl und sicherte sich dank eines weiteren Breaks die Zwei-Satz-Führung. Im dritten Satz sah beim Stand von 4:1 bereits alles nach einem Durchmarsch des Schweizers aus. Sein Kontrahent bäumte sich jedoch nochmal auf und schaffte sogar das Kunststück Federer erstmals den Aufschlag abzunehmen. Selbiges gelang dem Schweizer jedoch kurz darauf beim Stand von 5:4 aus eigener Sicht, womit er den Sieg eintütete. Am Ende stehen für den Schweizer 42 Winner und 12 Asse zu Buche, während Gasquet jeweils nur auf 27 und drei kommt. Im Achtelfinale trifft die Schweizer Nummer Eins nun auf den Ungarn Marton Fucsovics.
    13:07
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:6
    Und diesmal sitzt er! Gasquet sucht in dem Ballwechsel den Weg nach vorne, fängt dort einen Ball des Schweizers per Rückhandvolley ab, den Federer jedoch kurz hinter dem T-Feld erneut per Drop-Kick nimmt und longline am Franzosen vorbei auf den Court schlägt.
    13:07
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:5
    Matchball Nummer zwei! Mit einem weiteren unnachahmlichen Winner schiebt sich Federer wieder in die Vorteilssituation und hat den zweiten Matchball auf dem Schläger liegen.
    13:04
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:5
    Überragend abgewehrt von Gasquet! Der Franzose beweist Nerven und schickt eine Rückhand infolge einer längeren Rallye perfekt longline die Linie runter. Einstand!
    13:03
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:5
    Da ist der erste Matchball! Federer treibt Gasquet mit einem Vorhand-Kracher auf der Rückhandseite weit raus und verwertet den anschließenden Notball des Franzosen per Schmetterball aus dem T-Feld.
    13:03
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:5
    Es geht in den Einstand! Federer wehrt einen Spielball bei 40:30 mit einem harten Inside-in-Hammer ab, den Gasquet nur ins Aus schaufeln kann.
    13:02
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:5
    Satt getroffen von Gasquet! Der Franzose trifft eine Vorhand beim Stand von 15:30 nahezu perfekt und knallt die Kugel cross ins Eck. Keine Chance für Federer! 30:30!
    13:01
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:5
    Auch den zweiten Ballwechsel in diesem Aufschlagspiel entscheidet Federer mit einem perfekten Netzangriff und einem gut platzierten Vorhand-Volley für sich. Es riecht nach den ersten Matchbällen! 0:30!
    13:00
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:5
    Der erste Punkt geht schonmal an den Schweizer. So kanns weitergehen. 0:15!
    12:59
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:5
    Souverän vorgetragen! Der Schweizer lässt bei eigenem Service keine Gedanken an ein weiteres Break aufkommen und tütet das Game innerhalb einer knappen Minute zu Null ein. Damit verdammt er Gasquet zum Liefern. Der Franzose serviert gegen den Matchverlust. Jetzt käme Federer ein Break nicht ganz ungelegen. 4:5!
    12:56
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 4:4
    Doch Gasquet fightet, schnappt sich die nächsten Punkt und serviert anschließend mit Kick weit nach außen. Federer streckt sich, kann die Kugel aber nur noch ins Netz schieben. 4:4!
    12:56
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 3:4
    Um eine mögliche Verlängerung des Satzes oder gar einen Tie-Break zu verhindern braucht es nun wieder ein Break vom Schweizer Superstar. Bei 30:30 ist Federer von der nächsten Chance nicht weit entfernt.
    12:53
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 3:4
    Und diesmal nutzt der Franzose seine Chance! Federer kann den Ballwechsel nicht dominieren und schiebt die Kugel nach kurzer Rallye nur ins Netz. Damit ist der Satz wieder in der Reihe. 3:4!
    12:52
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 2:4
    Doch das Game ist noch nicht durch! Federer lässt einen weiteren Spielball mit einem misslungenen Volley liegen und hämmert anschließend eine Vorhand aus der Rückhandecke deutlich seitlich ins Aus. Nächster Breakball für Gasquet!
    12:51
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 2:4
    Eiskalt! Die Nummer zwei der Welt knallt kurzerhand zwei Asse ins Feld und dreht die Vorteilssituation damit zu seinen Gunsten.
    12:50
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 2:4
    Es gibt den ersten Breakball für Gasquet! Der Franzose knallt eine Rückhand einhändig als Passierball an Federer vorbei die Linie runter. Starker Punkt vom Franzosen. Jetzt muss der Schweizer aufpassen!
    12:49
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 2:4
    Nächster Spielball futsch! Die Nummer zwei der Welt schiebt sich mit einem starken Ballwechsel inklusive gnadenlosem Schmetterball zunächst in die Vorteilssitaution, haut die Kugel anschließend nach kurzer Rallye jedoch ins Netz. Einstand!
    12:47
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 2:4
    Es geht zum wiederholten Male in den Einstand. Der Schweizer ballert eine Vorhand bei 40:30 ein gutes Stück ins Aus lässt die Chanc auf die 5.2-Führung somit liegen.
    12:46
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 2:4
    Stark vorgetragen dieser Punkt! Gasquet bringt sich mit starken Schlägen bei 15:30 erneut in Schlagdistanz zu einem Breaball, doch Federer hämmert die Kugel als Angriffsball longline ins Eck. 30:30!
    12:44
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 2:4
    Der Franzose zeigt sich unbeeindruckt von diesem Punkt und entscheidet die nächsten vier Ballwechsel für sich. Im Nu verkürzt er damit auf 2:4.
    12:43
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 1:4
    Zu viel Touch für diese Welt. Gleich zum Start in dieses Aufschlagspiel des Franzosen präsentiert Federer einen Weltklasse-Schlag, indem er die Kugel per Drop-Kick im T-Feld kurz hinter den Maschen ablegt. Gasquet rauscht noch heran, kann den Ball aber nur noch ins Doppelfeld schaufeln. 0:15!
    12:41
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 1:4
    Mitnichten! Der Franzose zwingt Federer zwar mit einem abgewehrten Spielball bei 40:30 in den Einstand, geht dann jedoch zeimal als Verlierer aus einem Ballwechsel hervor. Bei eigener Vorteilssituation erhöht Federer mit einem schallenden Inside-in-Winner auf 4:1!
    12:40
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 1:3
    So nicht! Der Titelverteidiger bringt sich selbst in Bedrängnis, indem er bei 30:0 gleich zwei unnötige Fehler fabriziert. Gibt es jetzt den ersten Breakball für Gasquet?
    12:38
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 1:3
    Mit einem Ass bringt sich die Nummer 31 der Welt beim Stand von 40:15 auf die Anzeigetafel. Nur noch 1:3! Für Federer sollte das aber keinen Grund zur Beunruhigung darstellen. Mit einem Break vorne muss der Schweizer nun vor allem bei eigenem Service seinen Stiefel runterspielen.
    12:35
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 0:3
    Gasquet setzt mal wieder ein Highlight. Beim Stand von 0:15 fängt der Franzose einen Passierball Federers gefühlvoll am Netz ab und legt den Ball als Volley-Stopp kurz hinter den Maschen auf den Court. 15:15!
    12:34
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 0:3
    Die Einbahnstraße in Satz drei geht weiter! Federer schnappt sich die nächsten beiden Punkte und erhöht seine Führung damit auf 3:0!
    12:33
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 0:2
    Der wäre schick gewesen! Federer versucht nach einem Cross-Return von Gasquet beim Stand von 30:15 etwas verwegenes und schnibbelt den Ball als Vorhand-Slice aus der Rückhandecke longline auf den Court. Zum Pech für den Schweizer prallt die Kugel knapp ins Doppelfeld. 30:30!
    12:30
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 0:2
    Der Schweizer schafft den perfekten Start in Satz drei und nimmt Gasquet diesmal früh den Aufschlag ab. Beim Stand von 15:40 nutzt Federer gleich seinen ersten Breakball dank eines Stopps, den Gasquet zwar erlaufen, aber nur noch in die Maschen schieben kann. 0:2!
    12:29
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 0:1
    Akrobatischer Returnwinner von der Nummer zwei der Welt. Gasquet schnibbelt einen Aufschlag mit viel Spin durch die Mitte. Federer liegt seitlich in der Luft und platziert den Ball mit der Vorhand longline unerreichbar an die Linie. 15:15!
    12:27
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 0:1
    Inklusive Ass Nummer acht tütet der Schweizer sein Aufschlagspiel zu 15 ein und geht wie in Satz Eins und Zwei mit 1:0 in Führung.
    12:26
    Gasquet - Federer 2:6 5:7 0:0
    Der dritte Durchgang ruft! Roger Federer serviert erneut zuerst.
    12:25
    Satzfazit
    In einem deutlich engeren zweiten Durchgang beweist Federer am Ende die bessere Nervenstärke und schnappt sich mit einem 7:5 die Zwei-Satz-Führung. Gasquet bot dem Schweizer in diesem Durchgang deutlich mehr Paroli, brachte seine Aufschlagspiele fast ausschließlich souverän über die Bühne und war ein ums andere Mal nicht weit von einer Breakchance entfernt. Im richtigen Moment zog Federer allerdings das Spiel wieder auf seine Seite und packte beim Stand von 5:6 das wichtige Break zum Satzgewinn ein.
    12:22
    Gasquet - Federer 2:6 5:7
    Der Satz geht an die Nummer zwei der Welt! Federer hält das Tempo in diesem wichtigen Ballwechsel von Beginn an hoch und seiht letztlich einen Grundschlag Gasquets ins Aus fliegen. Da hilft dem Franzosen auch keine Challenge mehr. Der Ball war klar hinter der Linie.
    12:20
    Gasquet - Federer 2:6 5:6
    Und genau so ist es! Nach einem Patzer von Gasquet hat der Schweizer beim Stand von 30:40 einen Satzball auf der Habenseite.
    12:19
    Gasquet - Federer 2:6 5:6
    Federer zieht an. Mit einem gnadenlosen Returnwinner stellt Federer das Ergebnis in diesem Game auf 15:30 und schiebt sich damit in Richtung Breakchance/Satzball.
    12:18
    Gasquet - Federer 2:6 5:6
    Das Hawkeye funktioniert wieder und Federer weiß seine Challenge zu nutzen. Ein angebliches Ass Gasquets schlug tatsächlich links neben dem T-Feld ein. Statt 15:0 also zweiter Aufschlag für den Franzosen.
    12:16
    Gasquet - Federer 2:6 5:6
    Auch der zweite Spielball bleibt ungenutzt. Anschließend serviert Federer jedoch mit Dampf durch die Mitte und zwingt Gasquet damit zu einem Returnfehler. Bei 5:6 wäre der Tie-Break schonmal gesichert.
    12:15
    Gasquet - Federer 2:6 5:5
    Er wäre nicht Roger Federer, wenn er es nicht versuchen würde! Der Schweizer bringt sich schnell mit 40:0 in Front, lässt dann jedoch den ersten Spielball liegen, indem ein clever gedachter Stopp im Netz hängenbleibt. Gasquet hätte nichts ausrichten können. 40:15!
    12:13
    Gasquet - Federer 2:6 5:5
    Gasquet lässt sich trotz Service gegen den Satzverlust keinen Druck anmerken und tütet das Game zu 15 ein. Damit gibt es die Verlängerung in Durchgang zwei. Federer fehlt momentan die nötige Dominanz in seinem Spiel, um Gasquet wieder gefährlich zu werden. 5:5!
    12:10
    Gasquet - Federer 2:6 4:5
    Wieder etwas Dusel für den Schweizer Superstar. Gasquet feuert eine einhändige Rückhand cross in Richtung Maschen. Federer hätte die Kugel wohl nicht mehr erreicht, doch diese wird von der Netzkante noch ins Doppelfeld abgefälscht. Der Franzose wird sich ärgern.
    12:08
    Gasquet - Federer 2:6 4:4
    Immer ein Ass auf Lager, wenn man es braucht. Federer erarbeitet sich beim Stand von 30:15 mit einem Slice-Aufschlag aufs Kreuz zwei Spielbälle.
    12:07
    Gasquet - Federer 2:6 4:4
    Der Franzose nutzt seinen Spielball bei 40:30 mit einem weiteren schallenden Winner und gleicht damit erneut aus. So langsam aber sicher biegt dieser Satz in die entscheidende Phase ein. 4:4!
    12:06
    Gasquet - Federer 2:6 3:4
    Mit Wut im Bauch ballert Gasquet eine Kugel nach der anderen ins Feld und schiebt sich schnell mit 30:0 in Front. Federer bekommt aktuell keinen Zugang zu den Aufschlagspielen Gasquets.
    12:03
    Gasquet - Federer 2:6 3:4
    Mit ein bisschen Dusel sichert sich Federer das Spiel zum 3:4. Beim Stand von 30:30 echauffiert sich Gasquet bei der Schiedsichterin über ein Ass des Schweizers, da der Ball angeblich im Aus war. Der Franzose kann wegen technischen Problemen nicht challengen und muss letztlich mit der Entscheidung leben. Mit dem folgenden Punkt tütet Federer das Aufschlagspiel schließlich ein.
    12:00
    Gasquet - Federer 2:6 3:3
    Die Schweizer Nummer Eins merkt, dass sie nun etwas die Schlagzahl erhöhen muss und feuert sich nach einem starken Winner gegen die Laufrichtung Gasquets mit einem lauten "Come on" an. 30:15!
    11:59
    Gasquet - Federer 2:6 3:3
    Federer schnappt sich beim Stand von 15:15 einen weiteren Punkt in diesem Aufschlagspiel Gasquets, doch der Franzose macht alle Gedanken an eine Breakchance zunichte, indem er das Spiel mit einem Ass, einem Vorhandwinner und einem erfolgreichen Netzangriff sicher nach Hause fährt. 3:3!
    11:56
    Gasquet - Federer 2:6 2:3
    Fantastischer Ballwechsel. Beide Akteure zeigen in dieser langen Rallye ihr Können und schicken sich mit variierenden Schlägen von links nach rechts. Am Ende geht der Punkt unter Jubel der Fans an den Titelverteidiger, da Gasquet eine Rückhand seitlich ins Doppelfeld verreißt. 0:15!
    11:54
    Gasquet - Federer 2:6 2:3
    Federer ists egal! Der Schweizer spielt seinen Stiefel weiter konsequent runter und lässt keine Gefahr einer Breakchance aufkommen. Beim Stand von 40:30 nutzt er seinen ersten Spielball mit einem perfekten Volley-Stopp am Netz. Gasquet ist machtlos. 2:3!
    11:52
    Gasquet - Federer 2:6 2:2
    Der Franzose lässt keinen weiteren Punktverlust zu. Gasquet hämmert eine Vorhand als Winner longline die Linie runter und präsentiert anschließend sein erstes Ass. Die Nummer 31 der Welt hält in diesem zwieten Durchgang bisher gut dagegen. 2:2!
    11:50
    Gasquet - Federer 2:6 1:2
    Trotz seiner 36 Jahre immer noch schnell zu Fuß! Federer eilt beim Stand von 30:0 im Zuge einer Grundschlagrallye von links nach rechts und kann den Punkte am Ende für sich verbuchen, da Gasquet eine Rückhand ins Aus setzt. 30:15!
    11:47
    Gasquet - Federer 2:6 1:2
    Von wegen! Im Stile eines Champions schnappt sich Federer den nächsten Punkt in Form eines einwandfreien Stopps und entscheidet anschließend auch den nächsten Ballwechsel für sich. Damit steht es jetzt 1:2!
    11:46
    Gasquet - Federer 2:6 1:1
    Licht und Schatten in diesem Servicegame des Schweizers. Nach einem gelungenen Netzangriff zur 30:0-Führung fabriziert die Nummer zwei der Welt ihren ersten Doppelfehler und steht anschließend bei einem Volley am Netz zu eng. 30:30! Wird es jetzt gefährlich?
    11:44
    Gasquet - Federer 2:6 1:1
    Zu viel des Guten! Gasquet schiebt sich in seinem Aufschlagspiel schnell mit 40:15 in Front und kann kurz darauf gleich den ersten Spielball nutzen, da Federer mit einer Rückhand-Granate relativ deutlich über das Ziel hinausschießt. 1:1!
    11:42
    Gasquet - Federer 2:6 0:1
    Der Schweizer bleibt seiner Souveränität treu und tütet auch im zweiten Durchgang ohne Probleme sein erstes Aufschlagspiel ein. Beim Stand von 40:15 kann Gasquet zunächst den ersten Spielball in Form eines Returnwinners abwehren, geht anschließend jedoch als Verlierer aus dem Ballwechsel hervor. 0:1!
    11:40
    Gasquet - Federer 2:6 0:0
    Auf gehts in den zweiten Satz. Roger Federer serviert.
    11:39
    Satzfazit
    Mit 6:2 sichert sich ein souverän und fokussiert auftretender Roger Federer den ersten Durchgang gegen Richard Gasquet. Der Schweizer spielt bislang völlig befreit auf, leistet sich kaum Fehler und verschaffte sich mit seinem Break zum 1:3 früh den wichtigen Vorteil. Gasquet dagegen spielt zwar mit, kann Federer bisher aber kaum gefährlich werden. Dementsprechend überrascht es nicht, dass der Franzose immer noch auf seine erste Breakchance wartet.
    11:36
    Gasquet - Federer 2:6
    Bitter aus Sicht von Gasquet, gut für den Schweizer Superstar. Der Franzose schenkt Federer den zweiten Satz, indem er beim Stand von 15:40 seinen ersten Doppelfehler fabriziert.
    11:35
    Gasquet - Federer 2:5
    Es gibt drei Breakbälle für die Nummer zwei der Welt. Federer entscheidet auch den nächsten Ballwechsel für sich und hat damit drei Satzbälle auf der Habenseite. 0:40!
    11:34
    Gasquet - Federer 2:5
    Es riecht nach den nächsten Breakmöglichkeiten bzw. den ersten Satzbällen. Beim Stand vin 0:15 zwingt Federer seinen Kontrahenten in eine Cross-Rallye auf der Rückhandseite und wählt zum passenden Zeitpunkt die Variante Longline-Winner. Mit ordentlich Tempo rauscht die Kugel die Linie entlang. Gasquet kann nur hinterherschauen. 0:30!
    11:32
    Gasquet - Federer 2:5
    Der Schweizer macht Nägel mit Köpfen, schnappt sich den Punkt zur 5:2-Führung und setzt Gasquet damit gehöhirg unter Druck. Der 31-Jährige serviert nun gegen den Satzverlust.
    11:31
    Gasquet - Federer 2:4
    Das war einer für die Galerie! Federer sucht im Zuge eines Serv-and-Volley-Angriffs erneut früh den Weg nach vorne. Gasquet hat den Braten gerochen, erläuft den kurzen Volley und kontert ihn mit einet gefühlvollen Handgelenksbewegung kurz cross über die Maschen. Bei 40:30 bleibt Federer ein weiterer Spielball.
    11:28
    Gasquet - Federer 2:4
    Gasquet serviert ordentlich und lässt Federer damit wenig Chancen in diesem Aufschlagspiel den Fuß in die Tür zu bekommen. Beim Stand von 40:15 nutzt der Franzose seinen ersten Spielball mit einem harten Service durch die Mitte, den die Schweizer Nummer Eins nicht returnieren kann. 2:4!
    11:27
    Gasquet - Federer 1:4
    Sehr gute Challenge vom Franzosen. Nach einem Aus-gegebenen ersten Aufschlag befragt Gasquet das Hawkeye und sieht sich bestätigt. Die Filzkugel hat die Linie gekratzt. Somit geht der Punkt als Ass an den Weltranglisten-31. 15:0!
    11:24
    Gasquet - Federer 1:4
    Der Schweizer Superstar nimmts gelassen, sackt die nächsten beiden Punkte im Schnellverfahren ein und stellt die Anzeige damit auf die ansehnliche Führung von 4:1.
    11:23
    Gasquet - Federer 1:3
    Respekt Richard Gasquet! Da kann auch Federer nichts machen. Der Schweizer drängt den Franzosen auf der Rückhandseite weit nach hinten und sucht den Weg ans Netz. Gasquet beweist seine Defensivqualitäten und passiert den Maestro mit einem punktgenauen Rückhandschlag, der kurzcross im T-Feld landet. 30:30!
    11:21
    Gasquet - Federer 1:3
    Gasquet kann die Chance abwehren, doch Federer bleibt dran, erarbeitet sich die nächste Breakmöglichkeit und nutzt diese mit einem hervorragenden Returnwinner auf der Vorteilseite. 3:1 jetzt für den Schweizer!
    11:19
    Gasquet - Federer 1:2
    Beeindruckende Rallye mit dem besseren Ende für den Maestro! Die beiden Akteure hauen sich einen harten Grundschlag nach dem anderen um die Ohren. Federer kontert eine Rückhand-Longline-Granate von Gasquet auf demselben Wege ins Eck und übernimmt damit die Kontrolle des Ballwechsels. Wenig später schnappt er sich den Punkt mit einem Inside-Out-Winner aus der Rückhandecke. Beim Stand von 30:40 gibt es nun den ersten Breakball für den Schweizer.
    11:16
    Gasquet - Federer 1:2
    Schade, schade, schade! Federer schnappt sich auch in diesem Aufschlagspiel Gasquets den ersten Punkt und schrammt anschließend eng an der 30:0-Führung vorbei, indem er einen Rückhandslice knapp longline ins Doppelfeld schiebt. 15:15!
    11:14
    Gasquet - Federer 1:2
    Das ist stark gespielt von Federer. Der Schweizer lässt beim Stand von 40:15 zunächst seinen ersten Spielball liegen, gibt im folgenden Ballwechsel jedoch von Beginn an das Tempo vor, sucht den Weg ans Netz und nimmt einen Volley druckvoll aus dem Halbfeld. Gasquet rauscht heran, bleibt mit seinem Longline-Passierball allerdings an der Netzkante hängen. 1:2!
    11:12
    Gasquet - Federer 1:1
    Gasquet hat die passende Antwort auf dieses Blitzaufschlagspiel parat und zieht sein erstes Servicegame ebenfalls problemlos zu Null durch. Für die Fans in der Rod Laver Arena bietet sich heute nicht nur das Duell zweier ganz erfahrener Tour-Spieler, sondern auch das Aufeinandertreffen zweier Akteure, die für ihre einhändige Rückhand bekannt sind. Wir können uns auf interessante Rallyes einstellen. 1:1!
    11:09
    Gasquet - Federer 0:1
    Astreiner Start für den Schweizer Superstar! Zu Null sichert sich Federer inklusive des ersten Asses sein Aufschlagspiel und geht mit 1:0 in Führung.
    11:07
    Gasquet - Federer 0:0
    Auf gehts! Der Titelverteidiger, Roger Federer, darf als Erster servieren.
    10:59
    Gleich gehts los!
    Die beiden Akteure sind auf dem Court in der Rod Laver Arena angekommen. Nach ein paar Schlägen zum Einspielen gehts hier los!
    10:51
    Kerber im Achtelfinale
    Die ehemalige deutsche Nummer Eins schlägt Russlands Tennisqueen Maria Sharapova dank einer starken Leistung überraschend glatt mit 6:1 6:3 und zieht damit in die Runde der letzten 16 ein. Jetzt kann es auch nicht mehr lange dauern bis Federer und Gasquet hier den Court betreten.
    10:43
    Direkter Vergleich
    Mit Blick auf das direkte Duell ist die Rollenverteilung im Vorfeld der heutigen Partie klar abgesteckt. In bereits 18 Aufeinandertreffen auf der Tour verließ Federer starke 15-mal als Sieger den Platz. Zuletzt duellierten sich die beiden Akteure Ende der letzten Saison beim Masters in Shanghai, wo sich der Maestro souverän mit 7:5 6:4 durchsetzte.
    10:42
    Souveräne Vorstellungen in Runde Eins und Zwei
    Die Vorbereitung des aktuell Weltranglisten-31. auf die 106. Australian Open liest sich eher schwach. Der Franzose startete lediglich beim Turnier in Doha, wo er bereits in der zweiten Runde gegen den Weltranglisten-82. Stefanos Tsitsipas ausschied. In Melbourne dagegen läuft es bisher deutlich besser. Gegen die beiden Underdogs Blas Kavcic (Nr. 106 der Welt) und Lorenzo Sonego (Nr. 219 der Welt) ließ der Franzose mit 6:1 6:4 7:5 und 6:2 6:2 6:3 nichts anbrennen und löste locker das Ticket für die dritte Runde. Ingesamt ist es Gasquets 14. Teilnahme an dem australischen Grand Slam. Viermal überstand er dabei bereits die dritte Runde: Zuletzt vor fünf Jahren im Zuge eines Sieges gegen den Kroaten Ivan Dodig. Für Roger Federer gilt es heute das den nächsten Achtelfinaleinzug des Franzosen zu verhindern.
    10:22
    Gasquet: Kein Einzel-Titel in 2017
    Für die einstige Nummer sieben der Welt lief die vergangene Saison auf der Tour eher mäßig. Zwar schaffte der 31-Jährige es sich in Montpellier, Marseille und Halle jeweils mindestens bis ins Halbfinale zu spielen, ein Turniersieg war jedoch nicht drin. Bei den vier Grand-Slams musste der Franzose zusätzlich früh die Segel streichen. Mit Blick auf den Davis Cup lief es dagegen deutlich besser. So durfte der 31-Jährige nach einem spannenden Finalsieg über Belgien, bei dem er mit seinem siegreichen Doppel zusammen mit seinem Landsmann Pierre-Hugues Herbert entscheidenden Anteil hatte, den Sieg des Nationenturniers feiern. Diesen Schwung galt es nun auch für die neue Tour-Saison mitzunehmen.
    10:17
    Zwei Drei-Satz-Siege
    Insgesamt feiert der Maestro seine 19. Teilnahme an den Australian Open. Bislang stehen dabei sechs Einzüge ins Endspiel und fünf Turniersiege zu Buche. Mit Blick auf die ersten beiden Runden steuert der 36-Jährige auch in diesem Jahr bislang zielsicher auf die nächste Finalteilnahme zu. Zum Auftakt ließ der Schweizer dem Slowenen Aljaz Bedene (Nr. 51 der Welt) mit 6:3 6:4 6:3 keine Chance. Vorgestern folgte die nächste Hürde in Person des deutschen Davis-Cup-Spielers Jan-Lennard Struff (Nr. 55 der Welt), der Federer am Ende mit 6:4 6:4 7:6 ebenfalls nicht wirklich gefährlich werden könnte. Mit Richard Gasquet kommt es nun zum Duell zweier ganz erfahrener Spieler auf der Tour, die sich in den letzten Jahren schon etliche Male gegenüberstanden.
    10:17
    Perfekter Start ins neue Jahr
    Auch in das Kalenderjahr 2018 erwischte Federer einen Start nach Maß. So gewann er gleich zum Auftakt zusammen mit seiner Landsfrau Belinda Bencic den Hopman-Cup im australischen Perth, wobei er jede Einzelbegegnung für sich entschied. Im Finale schlug er zusammen mit Bencic schließlich das deutsche Mixed-Duo Angie Kerber und Alexander Zverev. In Melbourne will der Schweizer Superstar nun nicht nur seinen Titel verteidigen, sondern auch die Anzahl seiner Major-Siege rundmachen. Der bereits 20. Grand-Slam-Erfolg auf der Tour ist möglich.
    10:17
    Rückblick auf 2017: Eine Saison zum Staunen
    Für Roger Federer muss sich das vergangene Jahr wie ein Märchen angefühlt haben. Der Maestro, der die Saison 2016 wegen anhaltender Knieprobleme vorzeitig beenden musste, legte trotz seiner mittlerweile 36 Jahre eine Bilderbuch-Saison und gleichzeitig ein beeindruckendes Comeback hin. Obwohl er die gesamte Sandplatzsaison ausließ, schnappte er sich sieben Turniersiege, darunter die Grand-Slam-Erfolge 18 und 19 hier in Melbourne und beim altehrwürdigen Majorturnier in Wimbledon, wo er sich zusätzlich noch zum alleinigen Rekordhalter krönte. Insgesamt standen am Ende schlanke sechs Niederlagen in 63 Partien zu Buche. In der Weltrangliste katapultierte er sich zusätzlich auf Platz zwei und verfehlte den Thron nur, weil mit Rafael Nadal ein weiterer Spieler eine irre Comebackleistung zeigte.
    10:16
    Herzlich Willkommen!
    Ein herzliches Willkommen an alle Tennisfreunde zur dritten Runde der Australian Open 2018. Das erste Grand Slam des neuen Jahres ist schon kräftig im Gange und die Tenniselite ist wieder auf der Jagd nach dem nächsten großen Titel. Auch Rekord-Grand-Slam-Sieger Roger Federer brennt darauf eine weitere Bestmarke zu setzen. Direkt im Anschluss an die Damenpartie von Deutschlands Angie Kerber gegen Russlands Tennislady Maria Sharapova trifft der Schweizer Superstar auf den Franzosen Richard Gasquet.

    Aktuelle Spiele

    24.01.2018 03:00
    Tennys Sandgren
    T. Sandgren
    San
    USA
    0
    4
    6
    3
    Südkorea
    Chu
    H. Chung
    Hyeon Chung
    3
    6
    7
    6
    24.01.2018 09:30
    Tomas Berdych
    T. Berdych
    Ber
    Tschechien
    0
    6
    3
    4
    Schweiz
    Fed
    R. Federer
    Roger Federer
    3
    7
    6
    6
    25.01.2018 09:30
    Marin Čilić
    M.Čilić
    Cil
    Kroatien
    3
    6
    7
    6
    Großbritannien
    Edm
    K. Edmund
    Kyle Edmund
    0
    2
    6
    2
    26.01.2018 09:30
    Hyeon Chung
    H. Chung
    Chu
    Südkorea
    0
    1
    2
    Schweiz
    Fed
    R. Federer
    Roger Federer
    1
    6
    5
    Aufgabe
    28.01.2018 09:30
    Marin Čilić
    M.Čilić
    Cil
    Kroatien
    2
    2
    7
    3
    6
    1
    Schweiz
    Fed
    R. Federer
    Roger Federer
    3
    6
    6
    6
    3
    6

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković10.860
    2SpanienRafael Nadal9.850
    3ÖsterreichDominic Thiem9.125
    4SchweizRoger Federer6.630
    5RusslandDaniil Medvedev5.890
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas5.175
    7DeutschlandAlexander Zverev4.650
    8ItalienMatteo Berrettini2.940
    9FrankreichGaël Monfils2.860
    10SpanienRoberto Bautista Agut2.620