2. Halbfinale
05.06.2019 20:30
Beendet
ALBA
ALBA BERLIN
79:68
EWE Baskets Oldenburg
Oldenburg
17:1315:1628:2319:16
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
9.263

Liveticker

40
22:15
Fazit:
Jubel bei den Hauptstädtern: ALBA BERLIN besiegt die EWE Baskets Oldenburg mit 79:68, bestätigt somit den gewonnenen Heimvorteil und geht in der Halbfinalserie mit 2:0 in Führung! Am Ende ist der Berliner Sieg verdient, da die Albatrosse sich sukzessive gesteigert und in den entscheidenden Momenten richtig gehandelt haben. Für Zwei haben beide Klubs mit 55 Prozent getroffen, bei Dreiern haben letztlich sogar die Gastgeber die Nase vorne (28 vs. 24 Prozent). Zudem hat sich ALBA bei den Freiwürfen enorm gesteigert und mit 43:33 Rebounds überzeugt. Spiel drei findet in vier Tagen in Oldenburg statt!
40
22:15
Spielende
40
22:13
Das Ding ist durch, das ist allen Beteiligten auf dem Parkett klar. Entsprechend ist bereits das nächste Aufeinandertreffen ein Matchball-Spiel. ALBA führt dann nämlich mit 2:0 in der Best-of-Five-Serie.
39
22:10
Siva erhöht derweil per Dreier auf 78:66 für die Albatrosse. Das sollte es eigentlich gewesen sein. Es stehen noch 1:24 Minuten auf der Uhr.
39
22:08
Die Spielmacher beider Vereine hauen sich voll rein und übernehmen Verantwortung. Dabei trifft Will Cummings (17 Punkte) häufiger als Peyton Siva (11). Oldenburgs Motor legt auch mehr Punkte auf, scheint sein Team dennoch nicht zum 1:1 in der Serie führen zu können.
37
22:04
Auszeit (EWE Baskets Oldenburg)! Langsam aber sicher Fährt der Zug ab. 3:22 Minuten bleiben den Niedersachsen, um das 64:71 zu drehen.
37
22:04
Beim Heimteam haben drei Spieler zweistellig gepunktet: Giedraitis (13), Hermannsson und Giffey (je 10). Paulding und Mahalbašić (je 16 Punkte) sowie Cummings (15) haben am häufigsten für die EWE Baskets getroffen.
35
21:59
Von 55:64 kommen die Baskets auf 62:64 ran. Damit bestätigt sich, dass das zweite Match der Halbfinalserie ein Duell der Läufe ist. Wer kann sich am Schluss durchsetzen? Stellt ALBA auf 2:0 oder holen sich die Niedersachsen den zunächst verlorenen Heimvorteil zurück?
33
21:56
Der Dritte der Hauptrunde hat seine Quoten in allen Bereichen steigern können. Zusätzlich holen sich die Hausherren mehr Bretter und fahren weniger leere Angriffe durch Ballverluste. Hier muss sich Oldenburg steigern. Trotzdem ist Stand jetzt noch alles drin.
31
21:51
Das vierte Viertel beginnt...
31
21:51
Beginn 4. Viertel
30
21:51
Viertelfazit:
Nach der Pause hat das Spiel Fahrt aufgenommen. Beide Klubs erzielen wesentlich mehr Punkte und die EWE Baskets Oldenburg haben ALBA phasenweise gut unter Druck setzen können. Allerdings ist der nächste Schritt wieder nicht geglückt. Stattdessen ist Berlin zurück im Game!
30
21:50
Ende 3. Viertel
29
21:47
Eieiei! In den letzten Minuten von Viertel drei spielen sich die Niedersachsen um Kopf und Kragen. Oldenburg scheint sich um den Lohn der harten Arbeit zu bringen. 8:0-Lauf der Gastgeber und Auszeit Oldenburg!
28
21:45
Rickey Paulding (14 Punkte) und Rašid Mahalbašić (12) haben für den vermeintlichen Außenseiter aus Niedersachsen bereits zweistellig gepunktet. Bei Berlin ist Rokas Giedraitis (13) zweistellig unterwegs.
26
21:40
Munter geht es hin und her. Längst ist das Match flotter und ebenfalls hochklassiger. Berlin und die EWE Baskets haben sich von draußen gesteigert, wobei die Quote der Oldenburg wesentlich besser ist (40 vs. 22 Prozent). Die Albatrosse treffen nur 40 Prozent ihrer Freiwürfe, Oldenburg nutzt 86 Prozent.
23
21:35
Alley Oop hier, Dunking da: Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigen sowohl Berlin als auch Oldenburg wesentlich mehr. Das freut die Zuschauer natürlich!
22
21:33
Eiskalt erwischt! Die Niedersachsen kommen bissig aus der Kabine und hauen einen 7:0-Lauf raus!
21
21:30
Bisher kommt den Spielmachern Peyton Siva (5 Punkte, 2 Assists) und auf der anderen Seite Will Cummings (4 Punkte, 3 Vorlagen) nicht die große Rolle zu. Bester Scorer auf dem Parkett ist bis dato Gäste-Akteur Rickey Paulding (12 Punkte).
21
21:29
Weiter geht es in der Mercedes-Benz Arena!
21
21:29
Beginn 3. Viertel
20
21:16
Halbzeitfazit:
Zur Pause führt ALBA BERLIN mit 32:29 gegen kämpferische EWE Baskets Oldenburg. Insgesamt bieten beide Seiten eine eher schwache Vorstellung. Das belegen auch die Zahlen: ALBA steht bei 48 Prozent für Zwei und nur 18 Prozent von draußen. Oldenburgs Quoten liegen bei 42 und 17 Prozent. Berlin sammelt mehr Bretter (26:21), kassiert weniger Turnovers (7:10), steht dafür jedoch nur bei 14 Prozent (1/7) von der Freiwurflinie. Mal sehen, ob und wann ein Verein aufdrehen kann. Bis gleich!
20
21:15
Ende 2. Viertel
18
21:11
Auszeit (ALBA BERLIN)! Aíto García Reneses nimmt das Timeout und schwört seine Mannen neu ein. 2:02 Minuten vor dem Pausentee liegen die Hauptstädter -1 hinten.
18
21:10
Es ist und bleibt das Match der kleinen Läufe. Die höchste Führung der Albatrosse hat acht Zähler betragen. Plötzlich sind die Oldenburger bis auf ein Pünktchen dran. Von der Freiwurflinie machen die Gäste einiges gut.
17
21:06
Besonders auffällig ist Berlins unterirdische Freiwurfquote. Bei fünf Versuchen von der Linie hat nicht ein Wurf gesessen. Dagegen hat der Zweite der Hauptrunde drei von vier Freiwürfen versenkt.
14
20:59
Auszeit (EWE Baskets Oldenburg)! Nathan Boothe verzieht von Downtown, Berlin schnappt sich den Rebound und punktet im direkten Gegenangriff selbst von draußen. Binnen weniger Sekunden haben sich die Berliner wieder auf acht Punkte abgesetzt.
14
20:58
Gefühlt haben die Hausherren noch mehr Körner und stets einen Plan B! Zwischenzeitlich sind die Oldenburger wieder auf einen Zähler rangekommen, doch anschließend geben die Albatrosse Gas und treffen unter Druck sicher.
13
20:57
Im Saisonschnitt legen Oldenburg (59,4 Prozent) und Berlin (59,3 Prozent) die zweit- und drittbesten Zweier-Quoten in der easyCredit BBL auf. Im ersten Halbfinale trafen die Oldenburger ihre Zweier sogar noch um 14 Prozent besser (73,4 Prozent), während die Berliner ihren Schnitt um acht Prozent verfehlten. Momentan stehen beide Vereine bei exakt 50 Prozent.
11
20:54
Es bleibt dabei, dass beide Mannschaften gar nichts von draußen treffen. Inzwischen liegt die Dreierquote der Hausherren bei 14 Prozent (1/7), die der Baskets beträgt 20 Prozent (1/5).
11
20:52
Beginn 2. Viertel
10
20:52
Viertelfazit:
Oldenburg hat gut angefangen, dann jedoch stark nachgelassen und die Berliner phasenweise zu unbedrängt treffen lassen. ALBA sammelt mehr Bretter (13:9) und hat nicht ganz so viele Turnovers kassiert (4:6).
10
20:52
Ende 1. Viertel
9
20:49
Auszeit (EWE Baskets Oldenburg)! Mladen Drijenčić zieht die Reißleine. Seine Jungs haben nach einem 7:2-Start stark nachgelassen und liegen aktuell 11:17 hinten. Oldenburgs Zweierquote ist mit 40 Prozent (4/10) äußerst übersichtlich).
8
20:47
Beide Klubs haben bis dato erst einen Dreier versenkt. ALBA steht bei 20 Prozent (1/5) von draußen, Oldenburg liegt bei 25 Prozent (1/4) für Drei.
5
20:41
Nun drehen die Hauptstädter auf. Von 2:7 stellen die Albatrosse auf 9:7 und jetzt 11:9. Die Würfe von Downtown fallen weiterhin so gut wie gar nicht, aber die Quote für Zwei ist ordentlich (60 Prozent).
3
20:37
Die EWE Baskets Oldenburg kommen gut in die Partie und shooten aus allen Lagen drauf. ALBA trifft von draußen (noch) gar nichts und arbeitet unter dem Brett nicht aggressiv genug.
1
20:33
Und damit rein ins Geschehen in der Mercedes-Benz Arena. Rašid Mahalbašić sichert sich den Sprungball gegen Landry Nnoko.
1
20:33
Spielbeginn
20:20
In wenigen Minuten geht es auf dem Parkett zur Sache. Freuen wir uns auf ein intensives und spannendes Match. Viel Spaß!
20:14
Vermutlich dürfte es auch in Spiel zwei knapp zugehen. Denn bereits in der Punktrunde zeigten sich beide Teams unbeeindruckt davon, wo gespielt wurde. ALBA gewann in Oldenburg (93:84) und fügte den EWE Baskets somit die einzige Heimniederlage in der Hauptrunde zu. Auf der anderen Seite gewann Oldenburg mit 34 Punkten von Will Cummings in Berlin (94:78).
20:08
Oldenburg hat zwar den Serienauftakt und somit auch den Heimvorteil verloren, aber die Leistung der EWE Baskets war an sich in Ordnung. Vor allem von der Bank haben sich die heutigen Gäste stark präsentiert. Im ersten Halbfinale spielten vier Oldenburger Bankspieler zusammen 79 Minuten und erzielten dabei 42 Punkte, sieben Rebounds und elf Assists. Zum Vergleich: Fünf Berliner Bankspieler kamen "nur" auf 25 Punkte, zwölf Bretter sowie drei Vorlagen in insgesamt 71 Minuten. An diesem Abend könnte sich das Team um Trainer Mladen Drijenčić den Heimvorteil zurückholen...
20:03
Die gastgebenden Albatrosse haben sich durch den 100:93-Sieg im ersten Halbfinalduell den sozusagen den Heimvorteil zurückgeholt. Diesen hatte ALBA während der EuroCup-Viertelfinalserie gegen Malaga aus der Hand gegeben und die Hauptrunde "nur" als Dritter hinten Oldenburg beendet. Vor heimischer Kulisse möchte die Auswahl von Cheftrainer Aíto García Reneses natürlich nachlegen und mit 2:0 in der Best-of-Five-Serie in Führung gehen.
19:59
Einen schönen guten Abend und herzlich willkommen, liebe Basketball-Freunde, zum zweiten Spiel der Playoff-Halbfinalserie zwischen ALBA BERLIN und den EWE Baskets Oldenburg. Spielbeginn in der Hauptstadt ist um 20:30 Uhr!

Aktuelle Spiele

04.06.2019 20:30
SC RASTA Vechta
Vechta
VEC
SC RASTA Vechta
FC Bayern München
FCB
München
FC Bayern München
05.06.2019 20:30
ALBA BERLIN
ALBA
ALB
ALBA BERLIN
EWE Baskets Oldenburg
OLD
Oldenburg
EWE Baskets Oldenburg
08.06.2019 20:30
FC Bayern München
München
FCB
FC Bayern München
SC RASTA Vechta
VEC
Vechta
SC RASTA Vechta
09.06.2019 15:00
EWE Baskets Oldenburg
Oldenburg
OLD
EWE Baskets Oldenburg
ALBA BERLIN
ALB
ALBA
ALBA BERLIN
16.06.2019 18:00
FC Bayern München
München
FCB
FC Bayern München
ALBA BERLIN
ALB
ALBA
ALBA BERLIN

ALBA BERLIN

ALBA BERLIN Herren
Spitzname
Albatrosse
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
gelb-blau
Gegründet
01.01.1991
Sportarten
Basketball
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500

EWE Baskets Oldenburg

EWE Baskets Oldenburg Herren
Stadt
Oldenburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Gelb
Gegründet
2001
Sportarten
Basketball
Spielort
EWE-Arena
Kapazität
6.000