34. Spieltag
22.12.2017 19:30
Beendet
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
1:5
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
1:10:20:2
  • 1:0
    Chad Nehring
    Nehring
    7.
  • 1:1
    Dustin Friesen
    Friesen
    17.
  • 1:2
    Patrick McNeill
    McNeill
    31.
  • 1:3
    Greg Mauldin
    Mauldin
    40.
  • 1:4
    Greg Mauldin
    Mauldin
    42.
  • 1:5
    Mike Collins
    Collins
    58.
Spielort
Eisarena Bremerhaven
Zuschauer
4.604

Liveticker

60
21:59
Fazit:
Wer das erste Drittel gesehen hat, traut am Ende seinen Augen nicht: Trotz fürchterlichen Starts entführt Ingolstadt nach letztlich souveränem Auftritt alle drei Punkte von der Nordsee. Die Pinguine nutzten die eigene Überlegenheit im ersten Abschnitt nicht und zeigten nach dem Rückstand nie die nötige Reaktion. Nach drei Niederlagen in Folge hält der ERC den Kontakt zu den Playoff-Rängen, während Bremerhaven eine ganz bittere Pleite kassiert und am zweiten Weihnachtsfeiertag zum schweren Auswärtsspiel in Berlin reist. Ingolstadt muss gleichzeitig zum Tabellenführer aus München. Wir verabschieden uns aus der Eisarena, einen schönen Abend noch!
60
21:48
Spielende
58
21:44
Tor für ERC Ingolstadt, 1:5 durch Mike Collins
Der Drops ist gelutscht - Collins erstickt dank seines aufmerksamen Stocherns nach Abpraller auch die letzten Hoffnungen der Heimfans, die sich inzwischen zu guten Teilen auf den Weg aus der Eisarena machen.
57
21:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Hoeffel (Fischtown Pinguins)
Drei Tore in drei Minuten - und dann auch noch in eigener Unterzahl? Das scheint unmöglich zu sein für die Pinguine, die schon länger nicht mehr wirklich an das eigene Comeback zu glauben scheinen. Die ein bis zwei Dutzend Ingolstädter Fans machen sich schon einmal bereit für eine lange, aber gut gelaunte Heimfahrt in den tiefen Süden Deutschlands.
47
21:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryland Schwartz (Fischtown Pinguins)
42
21:20
Tor für ERC Ingolstadt, 1:4 durch Greg Mauldin
Das gibt's ja gar nicht, jetzt fallen sie alle rein! Nach einem Bremerhavener Puckverlust im Aufbauspiel spielt Olver die Scheibe quer und US-Boy Mauldin drückt das Ding irgendwie über die Linie. Die Panther bringen die Eisarena zum Schweigen!
41
21:13
Beginn 3. Drittel
40
21:09
Drittelfazit:
Der ERC trat mit Beginn des zweiten Abschnitts wie ausgewechselt auf und zwang das Spielglück auf seine Seite. War der Ausgleich in der ersten Halbzeit noch unverdient, sind die Ingolstädter nun das bessere Team und stehen vor einem ganz wichtigem Dreier auf fremdem Eis!
40
21:00
Ende 2. Drittel
40
20:59
Tor für ERC Ingolstadt, 1:3 durch Greg Mauldin
Wahnsinn, sind die jetzt eiskalt! Mauldin eilt das Glück zu Hilfe, als er einen Fernschuss von Schopper unhaltbar für Pöpperle abfälscht. Was ist das für eine starke Antwort der Panther auf das schwache erste Drittel!
31
20:47
Tor für ERC Ingolstadt, 1:2 durch Patrick McNeill
In Unterzahl drehen die Panther die Partie! Mouillierat sieht eine Chance zum Kontern, macht sich auf und davon und legt quer vor Pöpperle, der wie angewurzelt auf der Linie stehen bleibt. McNeill bedankt sich und schiebt ein - auf einmal führen die Gäste!
31
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Pelech (ERC Ingolstadt)
Pelech lässt seinen Gegner an der Bande über die Klinge springen und wird dafür zu einer Auszeit verdonnert. Das eröffnet Bremerhaven die Chance, an die starke Anfangsphase anzuknüpfen!
29
20:38
Begleitet von engagierten Gesängen der Heimfans in der Eisarena ist das Spiel inzwischen merklich abgeflacht. Beide Mannschaften gehen nicht das letzte Risiko und halten erst einmal das 1:1.
23
20:27
Die Gäste haben sich in der Kabine offenbar berappelt und kommen besser aus der Kabine. Die erste richtig gute Chance des Drittels gehört jedoch den Pinguinen - Svensson scheitert aber im Eins gegen Eins am nach wie vor starken Pielmeier!
21
20:24
Beginn 2. Drittel
20
20:14
Drittelfazit:
Ingolstädter Glückspilze ermogeln sich nach 20 Minuten ein 1:1 an der Nordsee! Doch was für die Einen unverdient ist, nennen die anderen Effizienz! Jedenfalls kamen die Pinguine viel griffiger aus der Kabine und sschossen ERC-Keeper Pielmeier ein ums andere Mal warm. Dieser hielt seine Farben auch nach der Führung des Bremerhaveners Nehring (7.) im Spiel - und tatsächlich kamen die Süddeutschen dank einer Unkonzentriertheit in der Heimdefensive und einem starken Assist von Mouillierat zum etwas schmeichelheften Ausgleich. Das Tor schien den ERC jedoch zu beflügeln, seitdem sehen wir ein Spiel auf Augenhöhe. Sehen wir mal, wer am Ende die besseren Karten hat!
20
20:07
Ende 1. Drittel
17
20:00
Tor für ERC Ingolstadt, 1:1 durch Dustin Friesen
Bremerhaven verpasst das 2:0, und Ingolstadt bedankt sich mit der erst zweiten gefährlichen Gelegenheit des Tages! In aussichtsreicher Position verstolpert Mouillierat die Scheibe eigentlich schon, stochert aber nach und legt schon von hinter der Torlinie quer auf Friesen. Der hält die Kelle hin - so einfach kann Eishockey sein!
13
19:59
Die Hausherren sind klar besser als die blassen Oberbayern! Einzig dank dem gut aufgelegten, aber viel zu oft alleingelassenen ERC-Torwart Pielmeier steht es hier nur 1:0. Nun trauen sich die Panther selbst einmal nach vorne, Pöpperle muss sich aber noch nicht wirklich strecken.
7
19:43
Tor für Fischtown Pinguins, 1:0 durch Chad Nehring
Bremerhaven bestätigt den eigenen Ruf, eines der besten Special Teams der Liga zu haben: Gleich die erste Überzahl nutzen die Nordlichter! Einen scharfen Pass von links nimmt Nehring kurz an und bringt die Scheibe noch in der gleichen Bewegung per Rückhand im doch ziemlich offfenen kurzen Eck von Pielmeier unter. Mit dieser geistesgegenwärtigen Aktion belohnen sich die Hausherren für eine starke Anfangsphase!
6
19:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick McNeill (ERC Ingolstadt)
3
19:36
Die Pinguine beginnen stark und setzen Gästekeeper Pielmeier früh unter Druck: Newbury, Hoeffel und Quirk schießen sich warm, doch der Meisterkeeper behält jeweils die Oberhand.
1
19:31
Spielbeginn
19:31
Ingolstadt tritt ohen den in die Schweiz abgewanderten Brandon Buck, dafür aber mit neuem Cheftrainer an! Doug Shedden, 56-jähriger Kanadier und zuletzt beim Schweizer Klub HC Lugano verantwortlich, soll den ERC wideer in die Spur bringen und unterzeichnete unter der Woche einen Vertrag bis Saisonende.
19:27
In der Eisarena treffen an diesem Freitagabend zwei direkte Konkurrenten um die Playoff-Ränge aufeinander. Ingolstadt lauert mit 41 Punkten auf Rang elf und könnte mit einem Auswärtsdreier heute Big Points im Kampf um die Playoffs sammeln. Bremerhaven will den ERC dagegen in Schach halten, die eigene Position auf den Playoff-Rängen halten und eventuell sogar nochmal in Richtung sechsten Pltz schielen.
18:55
Willkommen in Bremerhaven! Zum 34. Spieltag haben sich die Panther aus Ingolstadt auf den ganz weiten Weg an die Nordseeküste gemacht. Die Fans freuen sich schon auf das erste Bully, das es um 19.30 gibt. Viel Spaß an diesem Eishockey-Abend!

Aktuelle Spiele

02.01.2018 19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
03.01.2018 19:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
n.V.

Fischtown Pinguins

Fischtown Pinguins Herren
vollst. Name
Fischtown Pinguins Bremerhaven
Spitzname
Pinguins
Stadt
Bremerhaven
Land
Deutschland
Farben
Rot, Weiß
Gegründet
1974
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eisarena Bremerhaven
Kapazität
4.647

ERC Ingolstadt

ERC Ingolstadt Herren
Spitzname
Die Panther, Schanzer
Stadt
Ingolstadt
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß
Gegründet
1964
Sportarten
Eishockey
Spielort
Saturn-Arena
Kapazität
6.200