2. Qualifikationsrunde
09.03.2018 19:30
Beendet
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
2:3
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
0:22:10:0
  • 0:1
    Sebastian Furchner
    Furchner
    4.
  • 0:2
    Stephen Dixon
    Dixon
    12.
  • 0:3
    Brent Aubin
    Aubin
    21.
  • 1:3
    Damien Fleury
    Fleury
    24.
  • 2:3
    Will Acton
    Acton
    39.
Spielort
Helios Arena
Zuschauer
6.215

Liveticker

60
22:15
Fazit:
Wolfsburg bringt es über die Zeit und steht im Viertelfinale! Wow, was für ein Krimi. Erneut. Nach spannenden 71 Minuten im 1. Spiel und nicht weniger heißen 60 Minuten im 2. Vergleich, steht der Vizemeister in der Runde der letzten Acht. Schwenningen verlangte der Mannschaft von Pavel Gross auch heute wieder alles ab, war in der letzten Konsequenz dann aber doch knapp unterlegen. Wolfsburg stellte bereits in der 21. Minute auf 3:0 und verbuchte vor allem in den ersten 30 Minuten eine extreme Offensiv-Power. Schwenningen fightete sich - wie schon in Spiel eins - eindrucksvoll zurück und hatte in den letzten vier, fünf Minuten gute Möglichkeiten für einen erneuten 3:3-Ausgleich. Da Wolfsburg heute aber auch in der Defensive eine souveräne Performance auf das Eis brachte, verhalfen dem SERC auch die lautesten Fans nicht zum nötigen Ausgleich. Schwenningen feierte nach 22 Jahren ohne Playoffs zwei tolle Abende in der DEL-Finalrunde und verabschiedet sich nun mit erhobenem Haupt in die Sommerpause, Wolfsburg zieht das zehnte Mal in Serie in das Viertelfinale ein.
60
22:08
Spielende
60
22:08
Noch 50 Sekunden und Furchner verzieht einen Empty-Net-Versuch! Der Puck landet auf dem Außennetz!
59
22:07
Und der geht 80 Sekunden vor Ende vom Eis! Schwenningen macht Druck, doch direkt im Slot übersieht El-Sayede den vollkommen frei stehenden Brückner.
58
22:06
Es wird knapp für den SERC! Acton verzieht von rechts klar, dann zeigt die Uhr 58:00 Minuten! Pat Cortina wird in demnächst Dustin Strahlmeier vom Eis nehmen müssen.
57
22:04
Es schlägt die 57. Minute - war da nicht was? Ja! Im Hinspiel erzielten die Schwenninger Wild Wings genau in dieser Minute das 3:3!
55
22:01
Dusel bei Wolfsburg! Schwenningen drischt das Ding ohne Präzision und Ziel auf die Kiste und Allen bekommt den Puck an den Haken. Kuhn muss einen Abpraller vom eigenen Mann abfangen und rettet mit dem Schoner!
54
21:59
Wolfsburg schafft nach einigen Minuten mal wieder Entlastung und schickt Höhenleitner auf dem linken Flügel auf die Reise. Der Niedersachse legt quer und nach einem Gewaltschuss von Mulock gibt es Bully vor Strahlmeier.
53
21:57
Der SERC hält die Frequenz hoch! Die Hausherren intensivieren ihre Angriffs-Bemühungen und zeigen ihren Willen. Erst touchiert ein Schlenzer von Rech kurz den Pfosten, dann verzieht auf der rechten Seite Brückner.
51
21:55
Da wäre es fast passiert! Kalle Kaijomaa zieht von hinten links ab und nach einem Kontakt ist die Scheibe mit einem Mal frei vor der Kiste. Kuhn liegt am Boden und die rechte Tor-Seite ist offen. Die Arena schreit auf und schlussendlich rettet Karachun im allerletzten Moment mit einem Klärungs-Schuss!
50
21:53
Der Hexenkessel Helios-Arena meldet sich wieder! Zehn Minuten vor dem Feierabend-Bier machen die Schwarzwälder nochmal richtig Alarm und wollen ihre Wild Wings zum 3:3 pushen. Was kann der SERC noch draufpacken?
49
21:51
Auf der anderen Seite nun das gleiche Bild, Furchner stochert nach. Wie Kollege Kuhn, bleibt aber auch Strahlmeier souverän. Der Schlussmann der Hausherren legt die Hand auf den Puck und markiert den Freeze.
48
21:49
Kuhn behält den Überblick! Ey-Sayed chippt die Scheibe vor den rechten Pfosten, wo Wörle dann den Tip-In probiert. Der Schwenninger stochert sogar noch hinterher, als der Ref dann aber abpfeift, ist der Puck nur in der Hand von Goalie Kuhn.
46
21:45
Schwenningen gelingt es im 3. Drittel besser früher an den Puck zu kommen. Die Verteidiger sind eng am Mann und klauen Wolfsburg schneller das Spielgerät. Die letzte Torchance ist nun aber auch schon wieder ein paar Minuten her...
45
21:43
Beide Teams nehmen sich im Moment eine große Auszeit. Auf beiden Seiten kommt nicht viel zusammen und der Puck irrt umher. Icings und Fehlpässe lassen grüßen! Luftholen für die Schlussphase!?
44
21:40
Wolfsburg jetzt mit leichten Problemen. Die Niedersachsen müssen die Scheibe abgeben und retten sich zweimal in Serie ins Icing. Können die Hausherren die Druckphase diesmal ausweiten?
43
21:39
Hui, Flatter-Anfall bei Kuhn! Jetzt checken die Wild Wings nach vorn und Hult kann daher von halbrechts aufs Tor schlenzen. Das Hartgummi eiert durch die Luft und Kuhn muss abprallen lassen. Kurz vor bevor Giliati den Abstauber reinmachen kann, klärt die niedersächsische Defensive.
41
21:36
Die Grizzlys erwischen zumindest den besseren Start - wieder mal! Foucault lässt nach wenigen Sekunden einen mittigen Schlagschuss ab und Kreps verpasst den Abpraller nur hauchzart!
41
21:35
Jetzt geht es um alles! Kommt der SERC nochmal zurück oder bucht Wolfsburg das Viertelfinal-Ticket?
41
21:35
Beginn 3. Drittel
40
21:19
Drittelfazit:
In Schwenningen ist wieder alles drin! Wolfsburg geht nach 21. Minuten mit 3:0 in Front, nach 40 Minuten zeigt die Videowall nur noch ein 3:2. Im Mittelteil sah es zunächst nach einem Durchmarsch für die Gäste aus. Aubin traf nach nur 40 Sekunden, erneut entschied der Videobeweis pro Wolfsburg. Schwenningen gab sich aber nicht auf und kam nur Augenblicke später zum 1:3 - dem ersten Playoff-Heim-Treffer nach über 22 Jahren. In der Folgezeit glaubte die gesamte Halle wieder an die Wende und die Stimmung war abermals grandios. Die Wild Wings konnten diese Druckphase aber zunächst nicht für einen weiteren Treffer nutzen und hatten dann sogar Glück, nicht mit 1:4 in die Kabine zu gehen. Als Wolfsburg sich dann aber eine unnötige Strafe auferlegte, erzielte Acton kurz vor der Sirene doch noch den Anschlusstreffer zum 2:3.
40
21:16
Ende 2. Drittel
40
21:14
In Schwenningen sorgt der Anschlusstreffer natürlich sofort wieder für Partystimmung - der SERC lebt wieder und ist mit nur einem Tor Abstand wieder dran!
39
21:11
Tor für Schwenninger Wild Wings, 2:3 durch Will Acton
Dieser Will Acton! Schwenningen fällt über 1:59 Minuten nichts ein, zudem nimmt Wolfsburg Acton komplett aus dem Spiel. Kaijomaa prüft Kuhn mehrfach und eigentlich ist die Situation bereits bereinigt. Dann krallt sich Acton das Spielgerät aber am rechten Slot-Rand und drückt Kuhn das Hartgummi irgendwie in die kurze Ecke!
37
21:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Björn Krupp (Grizzlys Wolfsburg)
Hilft dem SERC ein Powerplay? Krupp kommt im Mittel-Teil nicht ganz hinterher und behindert seinen Gegner dann am Schlittschuh-Laufen. Call: Halten!
36
21:07
Schwenningen fehlt die Idee! Die Schwarzwälder lassen im Offensiv-Verbund weiterhin Ideenreichtum vermissen. Haben die SERC-Cracks das Ding, kommt entweder der Pass zu spät, oder der Nebenmann ist zu passiv. Auch die Verteidiger schalten sich kaum ein. Kommt Wolfsburg in die letzte Zone, sieht das Ganze um einiges zielführender aus...
35
21:04
Riesenchance für Furchner! Aubin führt den Puck an der linken Bande, nimmt den Kopf hoch und spielt dann einer Zauber-Pass ins Zentrum Dort ist Furchner frei durch und kommt dann nicht an Strahlmeier vorbei! Ganz wichtiger Save des SERC-Goalies.
33
21:00
Furchner traut sich was zu! Der Torschütze vom 0:1 setzt, sogar noch vor der Blauen Linie, einen Hammer ab und spekuliert so auf einen Abpraller des Goalies. Strahlmeier tut ihm den Gefallen aber nicht und friert den Puck lieber ein.
32
20:59
Wolfsburg bietet heute in der Defensive wenig bis gar nichts an und steht wirklich sehr kompakt. Jetzt führen die Niedersachsen einen Reihen-Wechsel durch und sind auch mit frischen Beinen perfekt geordnet.
30
20:56
Die aktuellen Minuten verrinnen ohne große Torgefahr. Für die Niedersachsen ist das in Ordnung, für Schwenningen indes nicht. Die Wild Wings verpassen momentan das Momentum noch deutlicher an sich zu reißen. Giliati legt am rechten Bullykreis schnell für Fleury auf, doch der erwischt nur die Ausrüstung von Kuhn.
28
20:52
Wolfsburg kann sich etwas befreien und die Druckphase der Wild Wings ebbt wieder etwas ab. Das Passspiel der Hausherren ist für noch mehr Gefahr weiterhin zu ungenau.
26
20:49
Die Wild Wings wollen jetzt gegenhalten und suchen auch wieder die engen Zweikämpfe! Giliati vertrödelt ein gutes 2-auf-1 und der übersehende Sonnenburg lässt seinen Frust am Gegner aus. Kurz bevor es richtig zur Sache geht, stellt sich der Ref deeskalierend dazwischen.
25
20:47
Schwenningen lebt! War der Respekt eben noch zu groß, zeigen die Wild Wings nun Kante. Die Schwarzwälder bleiben nach dem ersten Treffer am Drücker und beschäftigen Wolfsburg. Hult krallt sich eine freie Scheibe im Slot und drückt sie dann aus der Drehung auf die Brust von Kuhn.
24
20:43
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:3 durch Damien Fleury
Na sieh an, nur noch 1:3! Fleury geht voran, nimmt von der rechten Flügelseite Kurs auf den Slot und dreht den Puck dann elegant am Gegner vorbei ins Netz! Schöner Schlenzer und schon ist wieder Stimmung in der Bude! Erstes SERC-Playoff-Heimtor seit über 22 Jahren.
23
20:41
Wenn die Wild Wings nochmal zurückkommen wollen, müssen sie diesen mentalen Schock schnell verarbeiten. Zeit ist noch genug auf der Uhr!
22
20:40
Der Videobeweis ist für den SERC in dieser Serie ein echtes Dilemma. Bislang gab es schon drei unklare Tor-Situationen, jeweils erhielt Wolfsburg den Treffer zugesprochen. Beklagen können sich die Hausherren heute aber wieder nicht: Aubin hat den Schläger nie zu hoch, der Treffer ist regulär.
21
20:33
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:3 durch Brent Aubin
Traumstart für die Wolfsburger! Das Spiel läuft keine Minute, zack, schon steht es 0:3! Die Grizzlys krallen sich die Scheibe nach einem Abspielfehler der Hausherren und bringen das Hartgummi dann mit Schmackes in den Slot. Dort ist Aubin zur tippt die Scheibe ins Netz! Erneut gibt es Videobeweis, aber auch der geht wieder an Wolfsburg!
21
20:32
Ring frei für Runde zwei! Der Puck läuft wieder.
21
20:32
Beginn 2. Drittel
20
20:16
Drittelfazit:
Die Grizzlys Wolfsburg sind auf Viertelfinal-Kurs! Das 1. Drittel des zweiten Serien-Duells schloss sich über volle 20 Minuten an das spannende und dramatische Premieren-Spiel vom Mittwoch an. Wieder sahen die Fans pure Playoff-Action, viel Kampf und noch mehr Leidenschaft. Wolfsburg agierte dabei in der Offensive etwas zielführender und verdiente sich so die 2:0-Führung. Schwenningen ist nicht weit weg, benötigt in den kommenden 40 Minuten aber noch etwas mehr, als nur laute Heimfans und Einsatzbereitschaft. Wollen die Wild Wings in die nächste Runde, müssen die Stürmer die Tore erzwingen.
20
20:14
Ende 1. Drittel
20
20:14
Schwenningen rettet das 0:2 in die Kabine! Wolfsburg fährt direkt in die Formation und wartet auf den einen, tödlichen Pass. Die Hausherren werfen sich aber in jeden Abschluss und hindern Wolfsburg mit vereinten Kräften am dritten Treffer. Noch drei Sekunden.
18
20:11
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefano Giliati (Schwenninger Wild Wings)
Giliati verliert die Nerven! Der gute, aktive SERC-Stürmer fährt einen Check in der gegnerischen Zone aus und wuchtet seinen Gegenspieler dann mit hohem Stock unnötig in die Bande. Zwei Minuten, die mehr als unnötig sind!
18
20:11
Erstmal zeigt Goalie Kuhn seine Klasse! Der SERC bekommt nichts auf die Reihe, legt die Scheibe dann aber trotzdem via Zufall in den Slot. Dort ist Rech frei durch und hat nur noch Kuhn vor sich. Der Schwenninger dreht sich um die Schlussmann, kommt dann aber nicht am langen Arm des Goalies vorbei!
18
20:09
Schwenningen muss aufpassen! Die Hausherren lassen jetzt deutlich nach und werden auch im Passspiel viel zu ungenau. Geht Wolfsburg noch auf das 3:0 vor der Pause?
17
20:07
Yip, Schwenningern hadert. Die Wild Wings finden offensiv nicht statt und greifen nun zum dritten Mal bin zwei Minuten zum unerlaubten Weitschuss.
16
20:06
Mit dem 2:0 im Rücken präsentieren sich die Mannen von Pavel Gross nun absolut gefestigt und selbstbewusst. Die Grizzlys stehen hinten gut, verzichten auf Aussetzer wie am Mittwoch, und stürmen auch trotz Führung weiter. Schwenningen kommt nicht in die gefährlichen Situationen und bringt derzeit allenfalls Verzweiflungs-Schüsse auf die Kiste.
14
20:02
Bis hierhin ist die Führung der Niedersachsen durchaus verdient. Schwenningen bringt die Offensive hin und wieder zwar auch gut in Position, kann sich mit 3-12 Torschüssen aber nicht über den Spielstand beklagen. Die Stürmer der Grizzlys sind bislang einfach zwingender und zudem stets dort, wo die Scheibe hinfällt.
12
19:58
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:2 durch Stephen Dixon
Spielverderber Dixon! Die SERC-Fans machen weiter Alarm, aber jetzt wird es ruhig! Wolfsburg zeigt super Forechecking und bringt Dixon am rechten Bullykreis in Position. Der Held aus dem ersten Spiel sieht die freie linke Tor-Seite und sticht dann eiskalt zu!
12
19:57
Wolfsburg sammelt wieder Puck-Zeit und beruhigt das Spiel. Die Niedersachsen positionieren sich an der Blauen Linie und Pfohl gibt einen Warnschuss von hinten rechts ab. Der Slot ist aber belegt mit Beinen und lässt den Puck nicht durch.
11
19:54
Powerbreak! Hui, Zeit zum Durchschnaufen. Das zweite Playoff-Spiel zwischen den Wild Wings und Grizzlys bietet schon in den ersten zehn Minuten alles, was da Eishockey-Herz begehrt und macht eine Menge Spaß! Wir wollen mehr!
11
19:52
Mit Gefühl! Tyson Mulock wird auf der linken Flügelseite nicht richtig angegangen und hat daher Zeit für einen gefühlvollen Schlenzer. Der Versuch hat Potenzial, ist für Strahlmeiers Handschuh aber kein Problem.
9
19:51
Der SERC setzt jetzt auf Ruhe und probiert sein Offensiv-Spiel mit etwas mehr Struktur aufzuziehen. El-Sayed wartet in der gegnerischen Zone auf den richtigen Moment und legt dann quer. Links greift Rech die Scheibe auf und verfrachtet sie dann links am Tor vorbei in die Bande.
7
19:48
Das Duell ist absolut offen, die Angriffe gehen Coast-to-Coast und enden fast immer mit einer guten Schusschance. Nun scheitert Furchner vom rechten Bullykreis und im Gegenzug trifft Rech, mitten im Slot, die freie Scheibe nicht.
5
19:44
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Stefano Giliati (Schwenninger Wild Wings)
Ladies and Gentlemen, willkommen in den Playoffs! Giliati scheitert bei einem Solo knapp, dann fliegen die Fäuste. Und wie. Kreps fährt in den Schwenninger und es kommt SOFORT zu einer wüsten Prügelei. Die beiden Streithähne sind kaum zu beruhigen und mitunter wird sogar die Plexiglasscheibe auf ihre Standfestigkeit getestet. Hier ist so viel drin, die ersten fünf Minuten reichten fast schon für ein volles Drittel...
5
19:44
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Kamil Kreps (Grizzlys Wolfsburg)
4
19:42
Tor für Grizzlys Wolfsburg, 0:1 durch Sebastian Furchner
Das Ding zählt! Der Videobeweis dauert lange und erinnert stark an den vergangenen Mittwoch, auch dort mussten die Grizzlys lange warten, ehe der Ref auf den Mittelkreis zeigte. Und heute? Kein hoher Stock von Furchner, 0:1!
4
19:39
1:0 für die Grizzlys? Wenn der zählt, haben wir ein Traumtor! Furchner drückt halbrechts aufs Gaspedal und donnert den Puck dann als Selbst-Vorlage mit Schmackes gegen die Bande. Das Hartgummi kommt hoch zurück und wird dann von Furchner in Baseball-Manier ins Tor "geschlagen"! Die Refs schauen sich das Videotape an!
4
19:38
Strahlmeier macht seinen Fauxpas gut! Der Goalie der Wild Wings verhindert den frühen Rückstand und klärt am Boden liegend gleich mehrfach gegen Foucault. Der Wolfsburger stochert wie wild um die Wette, findet aber keine Lücke zwischen Goalie und Pfosten!
3
19:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dustin Strahlmeier (Schwenninger Wild Wings)
Jetzt kassiert Strahlmeier zwei Minuten! Der Schlussmann der Wild Wings ballert die Scheibe auf die Tribüne und bekommt dafür eine Spielverzögerung aufgedrückt. Ein Feldspieler sitzt die Strafe ab und Wolfsburg erhält ein 4-gegen-3!
3
19:35
Erster Abschluss! Die Gäste aus Niedersachsen zeigen ein tolles Kombinationsspiel durch das Zentrum und Robbie Bina erhält die Scheibe auf der rechten Seite. Der US-Amerikaner geht auf den Onetimer und erwischt dann den Schoner von Strahlmeier.
2
19:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefano Giliati (Schwenninger Wild Wings)
Hier ist gleich Feuer drin! Die Fans gehen ab, auf dem Eis wird es heiß: Giliati und Pfohl verhaken sich und beackern sich beim Laufduell gegenseitig mit dem Schläger. Kaum sind zwei Minuten rum, schon gibt es das erste 4-gegen-4.
2
19:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fabio Pfohl (Grizzlys Wolfsburg)
1
19:31
Unglaublich, was hier los ist! Der Puck wird eingeworfen und die Helios-Arena geht komplett steil. Sie suchen einen Hexenkessel? Fahren Sie zu den Wild Wings! Wie kommen die Gäste mit dieser Stimmung klar?
1
19:30
Spielbeginn
19:25
Es wird heiß! Die Helios-Arena wird abgedunkelt und die Wild Wings marschieren unter dem lauten Applaus der Fans ein. Schwenningen hat Bock auf Playoff-Action!
19:22
Auch heute erwartet uns ein enges Spiel: Beide Teams begegneten sich schon in der Hauptrunde auf Augenhöhe und beenden die Vorrunde mit 2:2-Siegen. Wer setzt sich durch? Euphorisierte Comeback-Schwenninger oder routinierte Wolfsburger (zwei Playoff-Finals in Serie)?
19:18
Die Gäste aus der Autostadt liegen also mit 1:0 in Front und können schon heute das Viertelfinal-Ticket buchen. Im Hinspiel behielt der Vizemeister gegen leidenschaftliche Schwenninger als Favorit die Oberhand, konnte dabei aber nicht immer überzeugen. Besonders der Defensiv-Verbund verteilte zu viele Geschenke und lud Schwenningen mehrfach zu Breaks und einfachen Umschalt-Angriffen ein. Zudem knöpfte der SERC den Grizzlys in jedem Drittel ein 1:1 ab.
19:12
Ein Zustand, der im Schwarzwald für Druck sorgt. Die Wild Wings feierten vor nicht mal 48 Stunden ihr umjubeltes Playoff-Comeback nach über 20 Jahren, sind heute aber direkt zum Siegen verdammt. Beim 3:4 in Wolfsburg kämpfte sich der SERC mehrfach zurück und hatte Wolfsburg durchaus am Rande einer Niederlage. Nach dem späten Ausgleichstreffer der Wings (57. Minute) entschied Wolfsburg eine offene Overtime dann nach 71 Minuten für sich.
19:07
Für die Schwenninger Wild Wings geht es bereits heute um alles: Der SERC liegt nach der wilden 3:4-Overtime-Niederlage an der Aller mit 0:1 hinten und benötigt in der kurzen Best-of-Three-Serie heute jedenfalls einen Sieg.
18:56
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zu den DEL-Playoffs! In der 1. Qualifikations-Runde treffen die Schwenninger Wild Wings heute um 19:30 Uhr auf die Grizzlys Wolfsburg. Schwenningen ist gefordert: Gewinnen die Schwarzwälder ihr erstes Playoff-Heimspiel seit über 20 Jahren nicht, ist Wolfsburg im Viertelfinale.

Aktuelle Spiele

18.03.2018 18:30
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.V.
20.03.2018 19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
21.03.2018 19:30
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193

Grizzlys Wolfsburg

Grizzlys Wolfsburg Herren
vollst. Name
EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1992 e. V.
Spitzname
Die Grizzlys
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
Orange, Schwarz
Gegründet
1992
Sportarten
Eishockey
Spielort
Eis Arena Wolfsburg
Kapazität
4.503