51. Spieltag
01.03.2019 19:30
Beendet
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
1:2
Krefeld Pinguine
Krefeld
0:21:00:0
  • 0:1
    Phillip Bruggisser
    Bruggisser
    3.
  • 0:2
    Travis Ewanyk
    Ewanyk
    16.
  • 1:2
    Alexander Barta
    Barta
    38.
Spielort
ISS Dome
Zuschauer
11.613

Liveticker

60
22:05
Fazit:
Auch das vierte Straßenbahnderby in dieser Saison geht an die Krefeld Pinguine, die in Düsseldorf völlig verdient mit 2:1 gewinnen. Ausschlaggebend für den Erfolg der Schwarz-Gelben war ein starkes erstes Drittel, in dem nur die Gäste spielten und die DEG mit 2:0 abstraften. Im zweiten Durchgang sorgte dann aber eine Leistungssteigerung der Hausherren für ausgeglichenere Verhältnisse und den Anschlusstreffer der Landeshauptstädter. Am Ausgang der Partie änderte dieser aber wenig, denn auch im Schlussdurchgang hatten häufig die Gäste die Nase vorne und genug Chancen, das Ergebnis hinten heraus noch höher zu gestalten. Mangelnde Chancenverwertung und ein solider Mathias Niederberger hielten den Spielstand aber knapp.
60
21:55
Spielende
59
21:51
Mathias Niederberger ist vom Eis!
59
21:51
Und wieder vergibt der KEV ein 3-auf-1! Daniel Pietta lässt sich da auf der rechten Seite locker abkochen und gibt den Puck ohne Gegenwehr ab.
58
21:50
Da war mehr drin! Mit einem 3-auf-1-Konter ziehen die Gäste in die Hälfte der Düsseldorfer, verlieren das Spielgerät aber schon im Ansatz und vergeben die nächste Möglichkeit auf die Entscheidung.
56
21:49
Richtig aufregend ist das Ganze hier nicht, weil Krefeld tief verteidigt, die DEG vom Tor entfernt und das Tempo niedrig hält.
54
21:48
Niederberger rettet seine Truppe! Düsseldorf vertändelt die Scheibe in der Vorwärtsbewegung und plötzlich haben die Gäste die Entscheidung auf der Kelle. Der Schlussmann kann das Schlimmste aber verhindern.
52
21:45
Wenn sich das mal nicht rächt! Erneut mangelt es den Landeshauptstädten nicht an Chancen, doch Olimb und Henrion bringen ihre Versuche nicht im Tor unter und das 2:1 hat weiter Bestand.
50
21:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Garrett Noonan (Krefeld Pinguine)
Düsseldorf darf aber glich nochmal ran, weil Noonan für einen "hohen Stock" vom Eis geht.
50
21:39
Nein! Die Hausherren sind zwar erneut drauf und dran, doch Dimitri Pätzold ist zur Stelle und rettet seinen Vorderleuten die knappe Führung.
48
21:37
Kleine Strafe (2 Minuten) für Martin Schymainski (Krefeld Pinguine)
Krefeld verliert zunehmend den Faden im eigenen Spiel und leistet sich den nächsten Lapsus. Diesmal muss Martin Schymainski für einen "Stockschlag" runter. Folgt jetzt der Ausgleich?
46
21:35
Düsseldorf schraubt weiter am Ausgleich und kommt über Philip Gogulla in die Offensive. Der Querpass des Top-Scorers findet im Zentrum aber keinen Abnehmer und Krefeld kann sich befreien.
44
21:31
Das war nichts! Anders als im Mittelabschnitt, zeigte der KEV eine schwache Überzahl und sah sich stetigen Kontern der DEG ausgesetzt. Zum Shorthander hat es dann aber nicht gereicht.
42
21:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Henrion (Düsseldorfer EG)
Nach kurzem hin und her sorgt John Henrion mit einem Schuss auf die Zuschauerränge für die erste Unterbrechung im dritten Drittel und schickt Krefeld erneut ins Powerplay.
41
21:25
Spieler und Puck sind zurück auf dem Eis. Weiter geht's!
41
21:25
Beginn 3. Drittel
40
21:10
Drittelfazit:
Düsseldorf zeigt sich im Mittelabschnitt deutlich verbessert und robbt an die Gäste heran - Es steht 2:1. Ganz ausgeschaltete waren die Pinguine allerdings bei weitem nicht, doch viele Strafen zu Beginn des zweiten Durchgangs brachten die Seidenstädter ein wenig aus dem Konzept und ließen Rot-Gelb besser ins Geschehen finden. Trotzdem ging es lange etwas unspektakulär auf und ab und beide Teams verpassten es, die gebotenen Powerplay-Möglichkeiten auszunutzen. Erst in der 38. Minute trafen die Gastgeber dann doch noch in Überzahl und sorgen somit für Spannung im Schussabschnitt.
40
21:06
Ende 2. Drittel
40
21:06
Die DEG will schnell nachlegen, verliert den Puck aber in der Vorwärtsbewegung und schon sind die Gäste wieder vor dem Tor. Phillip Bruggisser bekommt das Hartgummi aber nicht durch den Slot geschleudert.
38
21:00
Tor für Düsseldorfer EG, 1:2 durch Alexander Barta
Ja, sie lebt noch! Einmal mehr spielen die Hausherren ein ordentliches Powerplay, schieben die Scheibe aus der Zentrale nach rechts raus und dann einmal quer. Im linken Anspielkreis übernimmt Alexander Barta das Spielgerät und feuert es in die kurze Ecke.
38
20:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phillip Bruggisser (Krefeld Pinguine)
Hinter dem eigenen Tor knallt Bruggisser erst Kretschmann den Schläger in die Beine und anschließend auch den Gegenüber in die Bande. Dafür gibt es zurecht die nächste Strafe.
37
20:58
Ewanyk! Mit einem astreinen Alleingang tanzt sich der Angreifer quer durch den Slot der DEG und sucht am rechten Pfosten den Abschluss per Rückhand. Erneut verhindert nur der Keeper der Hausherren den nächsten Treffer.
35
20:57
Inzwischen geht es flott von Tor zu Tor. Während auf der einen Seite Philip Gogulla keinen Mitspieler findet, schnappt am anderen Ende Niederberger zu und stoppt einen Angriff der Pinguine.
33
20:54
Auch auf der anderen Seite gibt es im Powerplay erneut Chancen in Hülle und Fülle, doch die Tore scheinen im Mittelabschnitt bisher wie vernagelt und auch die nächste Überzahl endet ungenutzt.
31
20:51
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Miller (Krefeld Pinguine)
Hoher Stock
30
20:50
Der KEV schnuppert in Überzahl am 3:0, vergibt seine Chancen aber allesamt und hält die DEG im Rennen.
28
20:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Braden Pimm (Düsseldorfer EG)
Jetzt dürfen die Gäste! Braden Pimm holt seinen Gegenüber von den Beinen und dreht die Verhältnisse aus Links.
27
20:45
Düsseldorf arbeitet sich in Überzahl ran und verbucht Abschlüsse durch Olimb, Gogulla und Pimm, doch Pätzold hält seinen Kasten sauber und bringt seine Truppe unbeschadet durch die Unterzahl.
25
20:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Greger Hanson (Krefeld Pinguine)
Die Hausherren dürfen sich aber gleich nochmal versuchen, denn auch Hanson macht mit einem "Stockschlag" auf sich aufmerksam.
24
20:39
Da war die Chance für die DEG! Nach einem abgewehrten Schlagschuss von Ryan McKiernan, trudelt das Spielgerät herrenlos durch den Torraum der Gäste. Kurz bevor Jaedon Descheneau dran ist, hat Dimitri Pätzold die Szene aber schon bereinigt. Kurz darauf sind die Gäste dann wieder komplett.
23
20:38
So richtig gefährlich sieht das aber nicht aus, was Rot-Gelb hier anbietet. Calle Ridderwall lauert zwar frei in der Zentrale, das Zuspiel von Ken André Olimb kommt aber nie beim Schweden an.
22
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Travis Ewanyk (Krefeld Pinguine)
Mit einem "Stockschlag" zieht Travis Ewanyk die erste Strafe gegen den KEV und sorgt für die frühe Überzahl der Hausherren. Kommen die Düsseldorfer jetzt rein?
21
20:31
Der zweite Durchgang läuft!
21
20:31
Beginn 2. Drittel
20
20:20
Drittelfazit:
Die Krefeld Pinguine haben beim Rivalen bisher leichtes Spiel und führen nach 20 Minuten mit 2:0. Und das ist auch mehr als verdient, denn die Seidenstädter lieferten im ersten Durchgang eine Konzentrierte Leistung ab, trafen dabei aber auch auf wenig Gegenwehr. So kombinierte sich Schwarz-Gelb immer wieder vor den Kasten und schossen den bemitleidenswerten Mathias Niederberger warm. Entsprechend dauerte es auch nicht lange, bis Phillip Bruggisser mit einem satten Schlagschuss für die fällige Führung sorgte. Auch danach lief die Scheibe beinahe ausschließlich in eine Richtung und fand in der 16. Minute zum zweiten Mal den Weg ins Netz. Düsseldorf hingegen zeigte bisher eine erschreckende Leistung und muss nach der Pause dringend etwas ändern, um hier nicht die nächste Pleite zu kassieren.
20
20:13
Ende 1. Drittel
19
20:10
Es kommt wie erwartet, der Treffer zählt nicht!
19
20:08
Der Puck ist im Netz! Ist das der Anschluss für die DEG? Wahrscheinlich scheint es nicht, denn Jaedon Descheneau hat den Keeper da einfach mal gleich mit über die Linie geschoben. Die Schiris schauen sich das Ganze aber nochmal an.
18
20:07
Kommt da noch was von den NRW-Landeshauptstädtern? Der KEV hat zumindest auch nach dem 2:0 kaum Mühe den Puck in die Offensive zu schieben.
16
20:03
Tor für Krefeld Pinguine, 0:2 durch Travis Ewanyk
Die Düsseldorfer EG ist schon im Karneval und Krefeld nutzt das gnadenlos aus. So dürfen die Pinguine am rechten Anspielkreis unbedrängt schalten und walten und spielen den Hausherren Knoten in die Beine. Während Martin Schymainski im Torraum für Unordnung sorgt, nutzt Ewanyk die Gunst der Stunde und hebelt das Spielgerät unter den Giebel.
15
20:02
Doch auch nach überstandener Unterzahl bleiben die Gastgeber harmlos, finden nur mit langen Schlägen ins offensive Drittel, kommen dabei aber selten zum Abschluss.
13
19:58
Niederberger rettet seine Vorderleute! Sekunden vor dem endgültigen Ende des Krefelder Powerplays hat Chad Costello am linken Pfosten das leere Netz vor sich, doch der Schlussmann ist blitzschnell im Spagat und pariert mit dem Schlittschuh.
11
19:54
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Düsseldorfer EG)
Jetzt wird es richtig brenzlich für die Hausherren, denn nach einem "Stockschlag" muss auch McKiernan runter und schenkt den Pinguinen 30 Sekunden in doppelter Überzahl.
9
19:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nichlas Torp (Düsseldorfer EG)
Hinter dem eigenen Kasten schnappt sich der Verteidiger Vincent Saponari und hindert den Krefelder am Wrap-Around. Die Refs geben zwei Minuten für "Halten".
7
19:48
Rot-Gelb kämpft und kratzt sich allmählich in dieses Spiel, den Ton geben aber weiter die Gäste an. Mit zügigem Antritt versucht Mathias Trettenes das Spielgerät auf der linken Seite heiß zumachen, wird aber abgeblockt und muss sich vorerst ins Mitteleis flüchten.
5
19:45
Die DEG hat hinten weiter alle Hände voll zu tun und sieht sich gleich der nächsten Großchance der Gäste ausgesetzt. Diesmal kann das rechte Pad von Mathias Niederberger aber einen Einschlag verhindern.
3
19:41
Tor für Krefeld Pinguine, 0:1 durch Phillip Bruggisser
Der KEV geht in Führung! Mit einem zackigen Konter durch die Zentrale überbrücken die Pinguine das Eis und die Hintermannschaft der Hausherren. Im Drittel der DEG sucht Daniel Pietta schließlich den Weg an die Bande, legt die Scheibe aber sofort zurück zu Phillip Bruggisser, der das Hartgummi mit Schmackes in den rechten Knick hängt.
1
19:35
Kaum läuft die Partie, folgt auch schon wieder der Pfiff. Die DEG-Fans haben es etwas zu gut gemeint und das Eis mit rot-gelbem Konfetti geflutet. Jetzt müssen Eismeister und Zamboni erstmal wieder für Ordnung sorgen.
1
19:32
Und damit hinein ins Straßenbahnderby!
1
19:31
Spielbeginn
19:17
Doch auch die Top-Reihe um Daniel Pietta, Chad Costello und eben Jacob Berglund, die alle drei unter den zehn punktbesten Spielern der Liga zu finden sind, konnte den KEV nicht in die Playoffs hieven. Stattdessen folgt zum fünften Mal in Folge der vorzeitige Urlaub. "Wir müssen nun der Tatsache ins Auge schauen, dass wir es wieder nicht geschafft haben. In der Sommerpause wartet nun viel Arbeit auf die Verantwortlichen", erklärte Martin Schymainski. "Die beiden Spiele sind mit dem Hintergrund, dass wir die Playoffs nicht mehr schaffen können, keine einfachen Aufgaben. Da spielt es auch keine Rolle, dass ein Derby dabei ist. Es ist aber unser Beruf, Eishockey zu spielen. Wir sollten auch das Trikot der Pinguine mit Stolz tragen."
19:11
Mit Jacob Berglund ist auch schon ein potentieller Nachfolger gefunden, der aktuell jedoch noch beim KEV und damit bei den heutigen Gästen unter Vertrag steht. Dass er das auch über das nahende Saisonende hinaus tut, darf allerdings bezweifelt werden, denn mit 49 Punkten war der Schwede in dieser Spielzeit Teil der besten Reihe der Pinguine, die im Alleingang für über ein Drittel der gesamten Tore der Seidenstädter verantwortlich war. Darüber hinaus stellt der 27-Jährige mit 30 Treffern den Bestwert seiner Truppe.
19:09
Für zusätzlichen Trubel im Lager der Düsseldorfer sorgt derweil auch die Kaderplanung für die nächste Saison. Besonders brisant ist dabei der auslaufende Kontrakt von Top-Scorer Philip Gogulla, der sich im vergangenen Sommer im Streit von den Kölner Haien trennte, sich der DEG anschloss und im rot-gelben Dress ordentlich einschlug. Wie es im kommenden Jahr aussieht ist jedoch noch unklar, denn das Arbeitspapier des geborenen Düsseldorfers läuft am Ende der aktuellen Spielzeit aus und angeblich hat Red Bull München auch schon Interesse am 31-Jährigen angemeldet. Äußern möchte sich der Angreifer zu einem möglichen Wechsel aber noch nicht: "Ich entscheide meine Zukunft erst nach der Saison. Jetzt konzentriere ich mich voll auf unseren Endspurt und die Playoffs. Ich will mit der DEG Erfolg haben."
19:04
Es wird doch nochmal eng für die Rheinländer, deren Platz unter den Top-Drei lange einzementiert schien. Im Endspurt der Hauptrunde ging den Rot-Gelben zuletzt allerdings immer mehr die Puste aus und drei Niederlagen am Stück haben die NRW-Landeshauptstädter endgültig auf den fünften Rang gespült. Am letzten Wochenendende der regulären Saison müssen nun also Punkte her, damit das Heimrecht und eine theoretische Qualifikation zur CHL doch noch möglich werden. "An unserem Ziel hat sich nichts geändert", versicherte Stürmer Patrick Buzas. "Wir wollen von der bestmöglichen Position aus in die Play-offs starten, auch wenn wir es uns jetzt selbst schwer gemacht haben."
19:01
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum vorletzten Spieltag der DEL-Hauptrunde. Um 19:30 Uhr steigt in Düsseldorf das Straßenbahnderby zwischen der DEG und den Krefeld Pinguinen. Für Rivalität ist also gesorgt, für Spannung nicht unbedingt, denn während die Hausherren noch um Platz Drei kämpfen, ist die Saison für den KEV bereits gelaufen.

Aktuelle Spiele

10.03.2019 14:00
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
n.V.
12.03.2019 19:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
13.03.2019 19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
n.V.

Düsseldorfer EG

Düsseldorfer EG Herren
vollst. Name
Düsseldorfer EG e.V.
Spitzname
DEG
Stadt
Düsseldorf
Land
Deutschland
Farben
rot-gelb
Gegründet
1935
Sportarten
Eishockey
Spielort
ISS Dome
Kapazität
13.400

Krefeld Pinguine

Krefeld Pinguine Herren
vollst. Name
Krefelder EV
Spitzname
Die Pinguine
Stadt
Krefeld
Land
Deutschland
Farben
Schwarz, Gelb
Gegründet
1936
Sportarten
Eishockey
Spielort
Yayla-Arena
Kapazität
9.500