17. Spieltag
16.12.2017 18:30
Beendet
Dortmund
Borussia Dortmund
2:1
1899 Hoffenheim
Hoffenheim
0:1
  • Mark Uth
    Uth
    21.
    Rechtsschuss
  • Pierre-Emerick Aubameyang
    Aubameyang
    63.
    Elfmeter
  • Christian Pulisic
    Pulisic
    89.
    Linksschuss
Stadion
Signal Iduna Park
Zuschauer
81.000
Schiedsrichter
Harm Osmers

Liveticker

90
20:28
Fazit:
Borussia Dortmund gewinnt das Hinrundenfinale auf den letzten Metern, schlägt 1899 Hoffenheim im zweiten Spiel unter Peter Stöger mit 2:1. Infolge der 1:0-Pausenführung der Kraichgauer war Schwarz-Gelb Anfang der zweiten Halbzeit zunächst bemüht, das Spiel aktiv zu gestalten, fand gegen die Gästedefensive aber kaum Lücken. Durch einen von Kagawa herausgeholten und durch Aubameyang verwandelten Strafstoß glich der BVB in Minute 63 aus, tat sich aber auch in der Folge schwer, die ballsicheren Gäste zu dominieren. In einer ausgeglichenen Schlussphase lagen die Abschlüsse eher bei der TSG, doch den Siegtreffer erzielte das Stöger-Team: Der von Kagawa bediente Pulisic konnte Baumann technisch anspruchsvoll umkurven und daraufhin einschieben (89.). Das Nagelsmann-Team hat sich teuer verkauft, geht aber wegen der effizienten Chancenverwertung der Hausherren als Verlierer vom Rasen und überwintert auf Rang sieben. Schwarz-Gelb hat sich noch auf den dritten Platz vorgeschoben, kann morgen aber noch von Leipzig und Leverkusen überholt werden. Während Borussia Dortmund noch am Mittwochabend im Achtelfinale des DFB-Pokals beim FC Bayern München gefordert ist, verabschiedet sich 1899 Hoffenheim schon heute in die kurze Winterpause. Einen schönen Abend noch!
90
20:21
Spielende
90
20:21
Aubameyang und Dahoud vergeben Großchancen zum 3:1! Zunächst kann der Gabuner das Leder nach einem kurzen Rückpass zu Baumann abfangen, aber aus vier Metern nicht mit der Stirn ins verwaiste Gehäuse befördern. Augenblicke später zieht Dahoud aus 13 Metern ab, schiebt das Spielgerät aber Zentimeter am linken Pfosten vorbei.
90
20:20
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Neven Subotić
90
20:20
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Christian Pulisic
90
20:18
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Die TSG hat 180 Sekunden Extrazeit für die Antwort.
90
20:18
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Kevin Akpoguma
90
20:18
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Stefan Posch
89
20:17
Tooor für Borussia Dortmund, 2:1 durch Christian Pulisic
Der amerikanische Fußballer des Jahres lässt den Signal Iduna Park beben! Kagawas halbhoher Schnittstellenpass kann von Zuber auf der rechten Sechzehnerseite zwar berührt, aber nicht abgefangen werden. Pulisic schnappt sich die Kugel, legt sie sich mit rechts am herausstürmenden Baumann vorbei und drückt sie dann mit dem linken Innenrist aus zwei Metern über die Linie.
89
20:17
Sokratis taucht im Rahmen eines Dortmunder Konters auf der linken Offensivseite auf, sucht Aubameyang mit einem Querpass. Der wird jedoch von Vogt an der Sechzehnerkante abgefangen.
86
20:15
Der BVB will gerade zu viel und steht sich dadurch selbst im Weg. Der erste Heimsieg unter Peter Stöger ist zwar nur einen gelungenen Angriff entfernt, doch momentan sind's wieder eher die Kraichgauer, die das Match kontrollieren.
83
20:11
Infolge eines Doppelpasses mit Szalai nimmt Demirbay aus halbrechten 20 Metern Maß, will mit dem linken Innenrist in den langen Winkel schnibbeln. Das Leder segelt deutlich über Bürkis Kasten hinweg.
81
20:09
Dortmund kann die Gäste nicht dauerhaft an deren Sechzehner einschnüren und verpasst es dadurch, Druck aufzubauen. Hoffenheim wirkt konditionell durchaus angeschlagen, schafft es aber immer mal wieder nach vorne.
78
20:06
Kadeřábek probiert's mit der Pieke! Der Tscheche wird auf der rechten Außenbahn durch ein grandioses Hackenanspiel von Szalai in Szene gesetzt und tankt sich mit hohem Tempo in den Sechzehner. Er zieht gegen Sokratis nach innen und will in die flache linke Ecke vollenden. Die verpasst er um gut einen Meter.
77
20:05
Man könnte denken, dass die Kraichgauer mit einem Unentschieden im Signal Iduna Park einigermaßen leben könnten. Die sind aber mindestens genauso hungrig nach dem Gewinn der drei Punkte wie die Mannschaft von Peter Stöger.
74
20:02
Der glücklose Yarmolenko macht Platz für Dahoud, der nach seiner Verpflichtung aus Mönchengladbach noch nicht richtig in Dortmund angekommen ist.
73
20:01
Einwechslung bei Borussia Dortmund: Mahmoud Dahoud
73
20:01
Auswechslung bei Borussia Dortmund: Andrey Yarmolenko
72
19:59
Dortmund will sich nun mit Leidenschaft dem Siegtreffer annähern, bleibt gegen den Hoffenheimer Abwehrverbund aber auch nach dem Ausgleichstor umständlich. Vor dem Anbruch der Schlussphase ist das Match in beide Richtungen offen.
69
19:57
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Ádám Szalai
69
19:56
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Mark Uth
67
19:56
Die TSG lässt sich die Enttäuschung über das Gegentor überhaupt nicht anmerken, spielt gerade richtig munter nach vorne. So kann das Dortmunder Momentum schnell wieder ausgebremst werden. Hoffenheim macht weiterhin ein sehr ordentliches Auswärtsspiel.
64
19:53
Vor der Elfmeterausführung hat Gästecoach Nagelsmann den ersten Wechsel des Abends vorgenommen. Für Gnabry mischt nun Kramarić mit.
63
19:51
Tooor für Borussia Dortmund, 1:1 durch Pierre-Emerick Aubameyang
Aubameyang gleicht aus! Während Baumann nach links springt, schiebt der Gabuner in die halbrechte Ecke ein. Schwarz-Gelb ist aus dem Nichts wieder auf Augenhöhe!
63
19:51
Einwechslung bei 1899 Hoffenheim: Andrej Kramarić
63
19:50
Auswechslung bei 1899 Hoffenheim: Serge Gnabry
62
19:50
Es gibt Strafstoß für den BVB! Nach Yarmolenkos Anspiel lässt Posch Kagawa auf der rechten Sechzehnerseite über die Klinge springen. Eine klare Sache!
59
19:47
Amiri verzieht! Der agile Kadeřábek scheitert zunächst mit einem Flankenversuch von rechts, bekommt das Leder aber schnell wieder zurück. Er legt nun für Amiri ab, dessen Rechtsschuss aus 17 halbrechten Metern deutlich zu hoch angesetzt ist.
58
19:46
Die Kraichgauer haben weniger Spielanteile als der BVB, setzen aber durch schnelles Umschalte vereinzelte Nadelstiche. Dortmunds Aufschwung der ersten Minuten nach Wiederbeginn scheint schon wieder verflogen zu sein: Innerhalb des Sechzehners gibt es keine Kontakte.
55
19:42
Toprak stoppt Demirbay! Der Ex-Hamburger spielt auf halblinks einen Doppelpass mit Grillitsch, holt in der Folge an der Sechzehnerkante zum Linksschuss aus. Toprak verhindert mit einer sauberen Grätsche, dass Bürki geprüft wird.
52
19:40
Den Schwarz-Gelben ist deutlich anzumerken, dass sie sich in der Kabine vorgenommen haben, wieder aktiver zu werden. Die TSG verteidigt mittlerweile aber viel cleverer als zu Beginn des Abends und gerät deshalb bisher nicht wirklich unter Druck.
49
19:36
Amiri hat die Großchance zum 0:2! Hoffenheims Mann mit der 18 auf dem Rücken ist auf der rechten Strafraumseite Adressat einer Demirbay-Flanke vom linken Flügel, drückt sie aus gut elf Metern mit dem rechten Innenrist völlig freistehend jedoch direkt in die Hände von Bürki.
48
19:35
Weder Peter Stöger noch Julian Nagelsmann haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Der Österreicher hat mit Alexander Isak nur einen echten Angreifer in der Hinterhand.
46
19:33
Willkommen zurück zum zweiten Durchgang im Signal Iduna Park! Eine Viertelstunde lang schien der BVB seine aufsteigende Form fortsetzen zu können, war der schnellen Führung ziemlich nahe. Mit dem toll herausgespielten Gästetor büßte das Stöger-Team jedoch seine Offensivgefahr ein – kann der Schalter nach dem Seitenwechsel wieder umgelegt werden?
46
19:32
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:17
Halbzeitfazit:
1899 Hoffenheim führt zur Pause mit 1:0 gegen Borussia Dortmund. Nach ausgeglichenen Anfangsaugenblicken riss Schwarz-Gelb zunächst die Kontrolle an sich und erarbeitete sich einige aussichtsreiche Abschlüsse, an denen fast immer Yarmolenko beteiligt war. Durch eine perfekte Kombination auf der halbrechten Seite konnten die Kraichgauer den Signal Iduna Park jedoch nach 21 Minuten verstummen lassen, als Uth einen von Amiri ermöglichten Kadeřábek-Querpass über die Linie drückte. In der Folge war es die Nagelsmann-Truppe, die den Takt vorgab; der BVB verlor nach dem Rückschlag hinsichtlich der aktiven Spielgestaltung völlig den roten Faden. Bis gleich!
45
19:16
Ende 1. Halbzeit
45
19:15
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Halbzeit eins wird um 60 Sekunden verlängert.
44
19:14
Zu zögerlich von Yarmolenko! Pulisic marschiert von der linken Außenbahn diagonal in Richtung Baumann, legt an der Sechzehnerkante für seinen ukrainischen Kollegen ab. Der verpasst einen schnellen Abschluss und lässt sich dann von Hübner abkochen.
43
19:12
Der Torschütze ist zurück auf dem Rasen, ist aber noch nicht schmerzfrei.
42
19:11
Uth ist unglücklich auf der rechten Schulter gelandet und muss außerhalb des Feldes behandelt werden.
39
19:09
Die Teams neutralisieren sich gerade im Mittelfeld; dem BVB gelingt es nun zumindest wieder, die Kräfteverhältnisse ausgeglichen zu gestalten. Es fehlen aber die Ideen, wie die TSG-Defensive ausgespielt werden könnte.
36
19:06
Hoffenheim hat bisher nicht die ganz große Mühe, seinen leichten Vorteil zu verteidigen. Die größte Gefahr für Keeper Baumann gab es in der ersten Viertelstunde, als sich die Schwarz-Gelben einige gute Chancen erarbeiteten.
33
19:05
Sokratis lauert am zweiten Pfosten! Kagawa flankt aus dem offensiven Zentrum mit dem rechten Innenrist gefühlvoll vor die rechte Stange. Dort verlängert der Grieche mit dem Kopf etwas unkontrolliert in Richtung des Kastens von Baumann. Am Ende landet die Kugel im Toraus.
30
18:59
Zuber probiert sich mit einem Fernschuss aus dem linken Halbraum. Der weist zwar durchaus ein hohes Tempo auf, ist jedoch unplatziert und damit leichte Beute für Bürki.
27
18:58
Die TSG ist in der Live-Tabelle auf den dritten Platz vorgerückt; der BVB würde im Falle einer Pleite auf Rang acht überwintern. Die Stöger-Truppe ist immer noch dabei, das 0:1 zu verarbeiten, kommt nicht aus der passiven Haltung heraus.
24
18:55
Hoffenheim lässt den Ball nach dem Führungstor in den eigenen Reihen kreisen, liegt nach dem bisherigen Chancenverhältnis ein wenig schmeichelhaft vorne. Den Schwarz-Gelben ist die Enttäuschung über den Gegentreffer deutlich anzumerken.
21
18:51
Tooor für 1899 Hoffenheim, 0:1 durch Mark Uth
Das Hoffenheimer Erfolgsduo vom Mittwoch schlägt wieder zu! Der Tscheche wird auf der rechten Strafraumseite steil von Amiri geschickt. Er nimmt den Kopf hoch und legt das Leder an Bürko vorbei in die Mitte, wo Uth aus gut acht Metern nur noch in den verwaisten Kasten einschieben muss.
19
18:49
Gnabry gegen Bürki! Der Leihspieler aus München kommt am rechten Strafraumeck zu einfach an Schmelzer vorbei, zieht daraufhin aus gut 15 Metern mit dem linken Fuß ab. Bürki kann das Leder in der kurzen Ecke entschärfen.
18
18:48
Dortmunds Führungstreffer liegt in der Luft, da Hoffenheims Defensivabteilung derzeit unorganisiert wirkt und immer wieder von den Schwarz-Gelben überrannt wird. Wenn die TSG so weitermacht, wird sie hier nichts holen.
16
18:46
Zu eigensinnig von Yarmolenko! Wieder sprintet der Ukrainer mit hohem Tempo von rechts in den Sechzehner. Diesmal zieht er auf Höhe des Elfmeterpunkts nach innen und zieht in Richtung linken Winkel ab, anstatt für den besser postierten Aubameyang abzulegen. Der abgefälschte Versuch segelt ins linke Toraus.
14
18:44
Nach Toljans Ballgewinn im rechten Mittelfeld dribbelt Yarmolenko in den Strafraum und legt flach in die Mitte ab. Aubameyang bringt dort einen Hackenschuss zustande, der mangels Tempo und hoher Flugkurve leichte Beute für Baumann ist.
13
18:42
Dortmund ist im Begriff, die Kontrolle über das Geschehen an sich zu reißen, arbeitet mit dem Ball bisher präziser als die Kraichgauer, die das Spielgerät oft zu schnell wieder hergeben und zudem im Gegenstoß Luft nach oben haben.
10
18:39
Pulisic prüft Baumann! Yarmolenko treibt das Spielgerät im Rahmen eines Gegenstoßes auf dem rechten Flügel nach vorne, spielt kurz vor dem Sechzehner steil auf den jungen Amerikaner durch, der nicht lange fackelt und aus 14 Metern in Richtung flacher linker Ecke abschließt. Baumann schnappt sich die Kugel sicher.
8
18:37
In den ersten Augenblicken wird deutlich, dass beide Teams an einer aktiven Spielgestaltung interessiert sind. Die Hausherren greifen den gegnerischen Aufbau etwas früher an als die Gäste.
5
18:35
Yarmolenko vergibt die erste gute Chance! Grillitschs Rückpass zu Vogt ist die perfekte Vorlage für den Ukrainer, der sich von halblinks in den Strafraum tankt und aus spitzem Winkel gegen Baumann die flache reckte Ecke anvisiert. Er schiebt gut anderthalb Meter am Aluminium vorbei.
3
18:32
Julian Nagelsmann hat im Vergleich zum 1:0-Heimerfolg gegen den VfB Stuttgart dreimal umgestellt. Anstelle von Nico Schulz (nicht im Kader), Lukas Rupp (Bank) und Dennis Geiger (Gelbsperre) beginnen Florian Grillitsch, Steven Zuber und Nadiem Amiri.
2
18:31
Peter Stöger verzichtet nach dem 2:0-Auswärtserfolg auf personelle Änderungen. Er setzt also weiterhin auf das 4-3-3 eines Vorgängers Peter Bosz, in dem Julian Weigl als zentraler Mittelfeldspieler jedoch deutlich tiefer spielt.
1
18:30
Dortmund gegen Hoffenheim – die ersten 45 Minuten im Signal Iduna Park sind eröffnet!
1
18:30
Spielbeginn
18:29
Marcel Schmelzer gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Kevin Vogt. Die Kraichgauer werden also anstoßen.
18:27
Die 22 Hauptdarsteller werden vom Schiedsrichtergespann auf den Rasen geführt.
18:21
Kann der BVB auch vor heimischer Kulisse wieder gewinnen oder feiert die TSG ihren dritten Auswärtssieg in dieser Saison? Freuen wir uns auf ein hochklassiges Topspiel zum Hinrundenausklang!
18:09
Für die Regeldurchsetzung des Kräftemessens im Signal Iduna Park ist Harm Osmers zuständig. Der 32-Jährige vertritt den SV Baden aus dem Niedersächsischen Fußball-Verband, arbeitet hauptberuflich als Investitionscontroller und ist zur letzten Saison in die höchste deutsche Spielklasse aufgestiegen. Bei seinem 16. Bundesligaeinsatz wird er an den Seitenlinien von Florian Heft und Thomas Gorniak unterstützt. Als Vierter Offizieller verdingt sich Guido Kleve; Marco Fritz und Sven Jablonski sind die Video-Assistenten.
17:59
"Ganz subjektiv ist diese Hinrunde nicht so gut wie die vergangene, obwohl wir mit einem Sieg in Dortmund bis auf zwei Punkte auf die Ausbeute des Vorjahres herankommen könnten. Vor der Saison hätte ich wahrscheinlich auch 26 Punkte unterschrieben, aber jetzt wollen wir 29", ordnet Julian Nagelsmann die heute zu Ende gehenden erste Saisonhälfte ein, hat dabei auch die erhöhte Belastung durch die Europa League im Hinterkopf, die in der Rückrunde wegen des Ausscheidens in der Gruppenphase nicht mehr anfallen wird.
17:56
1899 Hoffenheim hat am frühen Mittwochabend mit einem 1:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart auf die vorherige 0:2-Auswärtspleite bei Hannover 96 geantwortet. Gegen die Schwaben benötigte die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann jedoch eine große Portion Geduld: Mark Uth besorgte den einzigen Treffer der Partie erst in Minute 81, schob nach einem Kadeřábek-Querpass präzise ein. Durch diesen Erfolg ist die TSG in der Tabelle vor dem BVB geblieben und kann heute mit einem Dreier ebenfalls auf Rang drei springen.
17:49
"Der Sieg in Mainz ist ein Erfolgserlebnis, das der Mannschaft guttut, damit Ruhe und Vertrauen reinkommen. Die Stimmung ist ein wenig gelöster nach dem Sieg. Wir hoffen, dass wir das fortsetzen können", beschreibt Peter Stöger den mentalen Zustand seiner neuen Mannschaft, die in Rheinhessen neben dem langersehnten Sieg auch erstmals seit dem 5. Spieltag wieder ohne Gegentor geblieben ist. Nach den Ergebnissen vom Nachmittag würde der BVB übrigens auf Rang drei vorrücken, sollte er die Kraichgauer besiegen können.
17:44
Peter Stögers Premiere als Coach der schwarz-gelben Borussia ist geglückt: Durch die Treffer von Sokratis Papastathopoulos (55.) und Shinji Kagawa (89.) feierte der BVB beim 1. FSV Mainz 05 den ersten Dreier seit dem 30. September und konnten die Negativserie damit doch noch vor der Winterpause beenden. Da hinter dem Spitzenreiter aus München kein Team in dieser Hinrunde konstant punktet, ist Dortmund trotz der Durststrecke in unmittelbaren Kontakt zu den Königsklassenplätzen, die ein realistisches Saisonziel darstellen sollten.
17:40
Zum Abschluss der ersten Hälfte der Bundesligasaison 2017/2018 treffen mit Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim zwei Vereine aufeinander, die ohnehin schon ein kompliziertes Verhältnis zueinander haben und sich in Kürze über Julian Nagelsmann streiten könnten, der – wenn die Gerüchte stimmen - nach dem Geschmack der schwarz-gelben Verantwortlichen im kommenden Sommer das Traineramt beim BVB übernehmen soll. Mäzen Dietmar Hopp hat gestern allerdings klargestellt, dass er auf die Vertragseinhaltung des 30-Jährigen pocht.
17:36
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Samstagabendspiel der Bundesligahinrunde! Borussia Dortmund möchte nach dem erfolgreichen Auftakt des neuen Trainers Peter Stöger einen weiteren Schritt in Richtung Stabilisierung vornehmen. Dieses Vorhaben will Tabellennachbar 1899 Hoffenheim vereiteln.

Borussia Dortmund

Borussia Dortmund Herren
vollst. Name
Ballspielverein Borussia 09 Dortmund
Spitzname
BVB
Stadt
Dortmund
Land
Deutschland
Farben
schwarz-gelb
Gegründet
19.12.1909
Sportarten
Fußball, Handball, Tischtennis
Stadion
Signal Iduna Park
Kapazität
81.365

1899 Hoffenheim

1899 Hoffenheim Herren
vollst. Name
Turn- und Sportgemeinschaft 1899 Hoffenheim
Stadt
Zuzenhausen
Land
Deutschland
Farben
blau-weiß
Gegründet
01.07.1899
Sportarten
Fußball, Leichtathletik
Stadion
PreZero Arena
Kapazität
30.150