Achtelfinale
04.03.2015 19:00
Beendet
RB Leipzig
RB Leipzig
0:2
VfL Wolfsburg
Wolfsburg
0:1
  • Daniel Caligiuri
    Caligiuri
    20.
    Rechtsschuss
  • Timm Klose
    Klose
    57.
    Kopfball
Stadion
Red Bull Arena
Zuschauer
43.348
Schiedsrichter
Thorsten Kinhöfer

Liveticker

90
20:57
Fazit
Zum 14. Mal in Folge bleibt der VfL Wolfsburg in einem Pflichtspiel ungeschlagen und sichert sich mit einem am Ende völlig ungefährdeten 2:0-Erfolg in Leipzig das Viertelfinalticket für den DFB-Pokal. Die Wolfsburger funkten mit dem Führungstreffer in den furiosen Auftakt der Hausherren, die nach dem 0:1 nicht mehr richtig in die Spur fanden. Spätestens in der zweiten Hälfte hatten sich die Wölfe dann auch defensiv sortiert, Kloses Kopfballtreffer zog den Hausherren endgültig den Zahn. Die Sachsen müssen sich trotz beeindruckendem Kampf vorwerfen lassen, offensiv einfach zu wenig Zwingendes zustande gebracht zu haben. Derweil fahren die Wolfsburger mit einem wenig brillanten, aber ausreichenden Sieg nach Hause und können ihre Serie an ungeschlagenen Spielen am Samstag in Augsburg ausbauen. Leipzig reist dagegen Montagabend zum wichtigen Auswärtsspiel in Karlsruhe. Das war es aus Sachsen, wir wünschen noch einen schönen Pokalabend. Auf Wiedersehen!
90
20:50
Spielende
90
20:50
Immerhin steckt Leipzig bis zum Schluss nicht auf und rennt unermüdlich gegen as niedersächsische Abwehrbollwerk an. Inzwischen fehlen aber klar erkennbar Kraft und Konzentration, um noch einen Nadelstich zu setzen.
90
20:48
Während die Uhr heruntertickt, darf Paul Seguin ein wenig Profiluft schnuppern. Der Nachwuchsmann, der zur Zeit mit der Zweitvertretung der Wölfe um den Aufstieg in die Dritte Liga kämpft, feiert sein Pflichtspieldebüt im Profiteam.
89
20:47
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Paul Seguin
89
20:47
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Kevin De Bruyne
89
20:47
Aus zehn Minuten visiert Forsberg per Kopf das lange Eck an, bekommt jedoch nicht genpgend Druck auf die Pille. Der heute fehlerfreie Benaglio packt ein weiteres Mal sicher zu.
86
20:44
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Christian Träsch
86
20:44
Im defensiven Mittelfeld ersetzt Träsch in den letzten Minuten den erneut robusten Guilavogui. Der frische Mann ist sofort an einem Wolfsburger Konter beteiligt, seine Hereingabe in der Mitte wird aber von einem Abwehrbein aus der Gefahrenzone befördert.
86
20:44
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Josuha Guilavogui
82
20:42
In den letzten zehn Minuten darf sich Ersatzstürmer Nicklas Bendtner noch einmal im Sturmzentrum versuchen. Der Däne ist derzeit nur zweite Wahl, und auch wenn sein niederländischer Teamkollege heute ohne Bude blieb, dürfte sich an dieser Hierarchie auf absehbare Zeit wenig ändern.
82
20:41
Einwechslung bei VfL Wolfsburg: Nicklas Bendtner
82
20:41
Auswechslung bei VfL Wolfsburg: Bas Dost
82
20:40
Wolfsburgs Innenverteidiger zeigen heute eine überragende Partie. Auch dank ihnen kommen die Leipziger einfach nicht in den Strafraum der Wölfe. Klose konnte einige Luftkämpfe für sich entscheiden und erzielte nicht zuletzt das 2:0, während sein brasilianischer Kollege durch mehrere stark abgefangene Pässe überzeugte.
80
20:38
Auch wenn Standards heute wirklich nicht die Stärke der Gastgeber waren: Andere Chancen bekommen sie derzeit nichts. Links stört Guilavogui Gegenspieler Rebić unfair bei der Ballmitnahme, aber die scharf in die Mitte gezogene Flanke kommt nicht durch den blauen Abwehrblock.
76
20:35
Nach einer Viertelstunde Magerkost ist wieder etwas Tempo in der Partie. Erst scheitert De Bruyne aussichtsreich an Coltorti, weil sein Schuss aus kurzer Distanz zu zentral angelegt ist, anschließend erarbeiten sich die Hausherren eine Ecke. Aber auch diese bleibt ungefährlich.
73
20:33
Auf der Gegenseite stellt sich Rodnei noch einen Tick ungeschickter an: Sein Arm hat einfach nichts im Gesicht von Bas Dost zu suchen. 25 Meter beträgt die Distanz zwischen Freistoßpunkt und Leipziger Tor. Obwohl Naldo bereitsteht, nimmt sich De Bruyne diesen Standard und zirkelt das Leder knapp über das rechte obere Eck.Coltorti fliegt spektakulär,muss aber gar nicht eingreifen. 20 Minuten bleiben Leipzig - kommt noch einmal das Aufbäumen oder ergeben sich die Bullen kampflos dem Schicksal?
69
20:29
Eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer ergäbe sich nach Luiz Gustavos Foul halbrechts vor dem Tor der Wölfe. Die Standardsituation wird kurz ausgeführt, aber Kaisers Schuss wird zur Ecke abgefälscht. Diese wird zu Kimmich geklärt, der sich aus der Distanz versucht. Wirklich gefährlich ist aber auch dieser Rechtsschuss nicht.
66
20:26
Mit dem letzten Wechsel macht Beierlorzer noch einmal eine Ansage: Mittelfeldspieler raus, Stürmer rein. Yordy Reina soll doch noch zur Aufholjagd beitragen. Aktuell sieht es aber nicht so aus, als könnten sich die Rothosen noch einmal aufraffen.
66
20:24
Einwechslung bei RB Leipzig: Yordy Reyna
66
20:23
Auswechslung bei RB Leipzig: Diego Demme
63
20:23
Guilavogui hat das 3:0 auf dem Fuß! Von links kommt der schöne Pass des Rotschopfs De Bruyne in den Rücken der Abwehr, und der französische Mittelfeldspieler probiert es mit einem Schlenzer auf das kurze Eck. Allerdings ist der Defensivrecke kein Feinkostfußballer, sodass ihm das Leder etwasüber den linken Schlappen rutscht. Die Botschaft ist jedoch klar: Der VfL will den Sack nun zumachen.
58
20:18
Gelbe Karte für Diego Demme (RB Leipzig)
Am Einsatz soll es jedenfalls nicht scheitern. Demme hält den davoneilenden Caligiuri am Trikot und wird von Kinhöfer mit dem Gelben Karton bedacht.
57
20:17
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:2 durch Timm Klose
Im Stile einer Spitzenmannschaft führt der VfL 2:0! Schäfer zieht eine Ecke von links an den Strafstoßpunkt, Timm klose einen halben Meter höher als alle anderen steigt und den Ball kompromisslos mit der Rübe in das lange Eck wuchtet. Ein überragender Kopfball, der Wolfsburg ein wichtiges Tor beschert. Oder kann der Brauseklub noch einmal zurückkommen?
56
20:15
Dost hat zwar Schuhgröße 48, aber für das 2:0 reicht es trotzdem nicht: Nach De Bruynes Flanke von rechts rauscht der Niederländer knapp am Ball vorbei.
53
20:13
Die Leipziger sind aber auch selbst schuld: In Strafraumnähe wird ihr Fußball auf wundersame Weise ein ums andere Mal zu schlampigem Gekicke. Wieder hat Poulsen auf rechts viel Zeit, flankt aber direkt in die Arme von Diego benaglio und die nächste Möglichkeit zum Ausgleich ist vergeben.
52
20:11
Eigentlich müssten den Wolfsburgern die Spielweise des Zweitligisten behagen: Die Gastgeber übernehmen selbst die Initiative, eröffnen den Wölfen immer wieder Räume zum Kontern. Aber durch konsequente Abwehrarbeit lassen sich die Gäste diese Situationen zu oft wieder aus der Hand nehmen.
50
20:09
Aber auch die Leipziger haben noch lange nicht aufgegeben. Anthony Jung steckt links im Strafraum schön auf Rebić durch. Der herausgelaufene Benaglio verhindert allerdings aus spitzem Winkel den Pass in den Rückraum.
48
20:07
Wolfsburg gehört die erste auffällige Aktion. Guilavogui gewinnt die Kugel und ab geht der niedersächsische Tempofußball. De Bruyne zieht rechts Caligirui, der aus dem Halbfeld in die Mitte flankt. Ehe jedoch Bas Dost seinen nächsten Treffer markieren kann, fliegt Rodnei heran und klärt mit dem Kpof zur Ecke.Diese bleibt folgenlos.
46
20:05
Weiter geht es: 45 Minuten verbleiben den Leipzigern noch, um mindestens ein Tor zu erzielen. Dabei soll Ante Rebić helfen, der zur Pause eingewechselt wurde und sich in den Sturm orientiert. Dafür blieb Omer Damari in der Kabine.
46
20:03
Einwechslung bei RB Leipzig: Ante Rebić
46
20:03
Auswechslung bei RB Leipzig: Omer Damari
46
20:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
19:51
Halbzeitfazit:
Der VfL Wolfsburg führt etwas glücklich 1:0 bei RB Leipzig. Besonders in den ersten zwanzig Minuten stellte Leipzigs Hurrafußball den Gegner vor enorme Probleme. In dieser Phase hatten die Sachsen die Führung auf dem Fuß, zielten aber zwei Mal ganz knapp vorbei. Aus dem Nichts bestraften die Wölfe diese Nachlässigkeiten durch Caligiuris eiskalt erzielten Treffer, wirkten aber auch danach fahrig und weder offensiv noch defensiv voll bei der Sache. Obwohl sich der Bundesligist schwer tut, konnten die Rot-Weißen am Ende nicht mehr an den überzeugenden Start anknüpfen und werden sich noch einmal steigern müssen, um den Traum vom Pokal-Viertelfinale zu verwirklichen. Wolfsburg ist aber noch lange nicht durch!
45
19:46
Ende 1. Halbzeit
44
19:45
Ihre durchaus vorhandenen, wenn auch nicht besonders vielen Offensivaktionen nutzen die Wolfsburger inzwischen aber auch nicht mehr konsequent genug. Wieder legt Schäfer von links quer, wieder findet er einen Mitspieler am Strafraumrand. Aber wieder haut dieser Mitspieler, diesmal in Person von André Schürrle, den Ball weit über Coltortis Kasten.
42
19:43
Pech für Sebastian: Erst letztens hatte sich sein Vertrag automatisch verlängert, nun kann der Defensivmann dieses Vertrauen nicht zurückzahlen: Er muss verletzungsbedingt vorzeitig die Segel streichen. Heidinger kommt für ihn in die Partie und rückt auf die rechte Abwehrseite, während Klostermann die vakante Position in der Innenverteidigung übernimmt.
42
19:42
Einwechslung bei RB Leipzig: Sebastian Heidinger
42
19:42
Auswechslung bei RB Leipzig: Tim Sebastian
40
19:40
Das Spiel wird kurz unterbrochen, weil Tim Sebastian behandelt werden muss. Während die Gastgeber also vorübergehend zu zehnt agieren, feiert das Punlikum den Abwehrrecken mit lauten Sprechchören.
38
19:39
Per Hackentrick leitet Caligiuri nach längerer Durststrecke wieder einmal einen aussichtsreichen VfL-Angriff ein. Schäfer ist auf links durch und legt an die Strafraumgrenze zurück, wo De Bruyne das Leder aus guter Position in die Wolken jagt.
36
19:37
Nach vorne fällt der aktuell zweitbesten Elf Deutschalnds erschreckend wenig ein. Von seiner Vorlage abgesehen, versteckt sich Strippenzieher De Bruyne bisher in der Zentrale, anstatt zwingende Angriffe zu initiieren. Sei's drum - bisher sind es die Wolfsburger, die effizient mit ihren Chancen umgehen. Sollte es bei diesem Ergebnis bleiben, würde sich niemand um die Art des Viertelfinaleinzugs scheren.
33
19:35
Wieder schafft es die Gästedefensive nicht, die Rothosen aus der Gefahrenzone zu halten! Forsbergs abgefälschter Distanzschuss landet bei Poulsen, der mutterseelenalleinvor Benaglio direkt en Abschluss sucht. Da hätte der Däne besser quergelegt - allerdings hebt der Aisstent ohne die Fahne und die Situation ist abgepfiffen.
29
19:34
Stattdessen darf Leipzig direkt kontern und offenbart auch bei den Gästen so manche Defensivschwäche. Gleich zweimal kann Forsberg erst im letzte Moment am Schuss gehindert werden. Trotz der Führung sind die Niedersachsen noch lange nicht in der nächsten Runde - Wolfsburg spielt hier mit dem Feuer!
28
19:33
Leipzigs Abwehr leistet sich zuviele Unsicherheiten! Rodnei lässt sich den Ball abluchsen und tritt anschließend seinen Gegenspieler um, aber die Wolfsburger drängen auf den Treffer. Allerdings findet Caligiuri in derMitte keinen Abnehmer für seine Flanke.
26
19:29
Jung riskiert den Elfmeter, denn er schubst seinen Leipziger Namensvetter im Strafraum leicht. Der Deutsch-Spanier fällt und vierzigtausend Zuschauern fordern Strafstoß, aber Schiri Kinhöfer bewertet das Einsteigen des Rechtsverteidigers zurecht als erlaubten Körpereinsatz.
22
19:25
Leipzig ist erkennbar darum bemüht, über sicheren Spielaufbau zurück in die Partie zu finden. Allerdings zeigt das Tor Wirkung, während die Wolfsburger auf einmal wieder mit breiter Brust über den Rasen laufen.
20
19:23
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Daniel Caligiuri
Die Wolfsburger Tormaschine bestraft die Leipziger Inkonsequenz! Ein bitterer Ballverlust im Aufbauspiel, und schon initiiert Kevin De Bruyne einen blitzschnellen Vorstoß. Der Belgier spielt die Pille von rechts auf den mittig durchstartenden Caligiuri, der sich diesen Treffer nicht mehr nehmen lässt. Der Rechtsfuß geht noch zwei Schritte und drischt die Kugel anschließend mit Schmackes zentral in die Maschen. Coltorti ist machtlos - aber was ist das denn für ein bitterer Rückstand für die Rot-Weißen nach gleich zwei Riesenchancen in den letzten Minuten!
18
19:21
Wieder hat Benaglio Glück! Diesmal wird der schnelle Damari auf links nicht gut vreteidigt. Der Israeli dringt in den Strafraum ein und versucht es mit der linken Innenseite in Richtung langen Pfosten. Diego Benaglio kann bloß zusehen, guckt den Schuss aber so eben noch am Gehäuse vorbei.
17
19:19
Wolfsburg lässt sich einlullen und auf einmal hat Klostermann die Risenchance zum 1:0! Kaiser flankt von rechts sanft in das Abwehrzentrum, wo der aufgerückte Außenverteidiger am kurzen pfosten völlig frei steht und das Leder aus fünf Metern am Wolfsburger Kasten vorbeistreichelt.
16
19:17
Wenn Wolfsburg das Spiel aufbaut, ziehen sich die Sachsen fast komplett in die eigene Hälfte zurückund setzen auf Balleroberungen im Mittelfeld. Eine solche ermöglicht Forsberg den nächsten Gegenstoß, aber der Stürmer zieht etwas zu übermotiviert aus 22 Metern ab.
14
19:15
Nun zeigt sich wieder Wolfsburg. Tim Sebastian verschludert das Leder in gefährlicher Position und André Schürrle wittert seine Chance. Der Weltmeister dringt links in den Strafraum ein und chippt den Ball quer zum rechten Pfosten, wo aber kein Mitspieler steht. Den hätte der Ex-Leverkusener mal besser selber gemacht.
12
19:13
Ein Stellungsfehler von Klose eröffnet den Hausherren dene rsten Torschuss. Kimmich setzt Forsberg mit einem schönen Diagonalpass ein. Der Schwede probiert es rechts im Strafraum mit der Direktabnahme, trifft die Murmel aber bloß schwach. Mit diesem Schüsschen hat Keeper Benaglio keine Probleme.
10
19:11
Die Gastgeber sind von Anfang an im Spiel und zeigen durch ihre präsente Zweikampfführung, dass sie kein Sparringspartner für die Wölfe sein wollen. Nur offensiv sind die Aktionen noch etwas zu überhastet - ansonsten ist in den ersten Minuten noch kein Klassenunterschied zu erkennen.
7
19:09
Das geht ja gut los! Unmittelbar nach der Chance für die Gäste zeigen sich auch die Rothosen das erste Mal im gegnerischen Sechzehner. Poulsen nimmt rechts Tempo auf, traut sich aber an der Sechzehnerkante nicht den Schuss zu. Demme versucht sich am Nachschuss, visiert aber bloß die oberen Stadionränge an.
5
19:07
Die Ecke kommt nicht ungefährlich! De Bruyne zieht die Flanke von links auf den Elfmeterpunkt, wo Bas Dost hochsteigt und einen wuchtigen Kopfball auspackt. Das Leder fliegt allerdings einen Meter am linken Pfosten der Lepziger vorbei.
4
19:06
Nach einem schönen Seitenwechsel von LuizGustavo noch in der eigenen Hälfte geht Marcel Schäfer auf links zur Grundlinie und setzt eine Flanke an. Lukas Klostermann hält den Fuß dazwischen und es gibt Eckball.
3
19:04
Heim- wie Auswärtsteam suchen ihr Heil von Beginn an in der Offensive. Schürrle kann sich auf der linken Seite allerdings nicht durchsetzen - auf der anderen Seite gerät Omar Damari ein Steilpass zu weit.
1
19:03
Leipzig spielt in der Heimkluft mit roten Hosen und weißen Trikots, während die Niedersachsen ganz in Blau auflaufen. Auch diese zunächst ungewöhnliche Kombination ist inzwischen geläufig.
1
19:00
Spielbeginn
19:00
Thorsten Kinhöfer ist für die Partie verantwortlich. Der 44-jährige Herner wird von Christian Fischer und Frederick Assmuth an den Seiten unterstützt. Die Fakten sind geklärt, Leipzig hat Anstoß - es kann losgehen!
18:59
Die Aufstellungen beider Teams versprechen ordentlich Offensivspektakel: Sowohl Leipzig als auch Wolfsburg setzen auf attraktiven Angriffsfußball und gönnen ihrer Kreativabteilung heute keine Pause. Namen wie Schürrle, de Bruyne und Pulsen machen Lust auf diese Partie!
18:57
Auch die Leipziger haben in puncto Offensive spektakuläre Aktionen anzubieten. Zwar sind die Skandinavier Yussuf Poulsen (Dänemark) und Emil Forsberg (Schweden) noch nicht ganz so bekannt wie ihre Pendants auf der Gästeseite, aber in Fachkreisen bereits hoch geschätzte Angriffskräfte.
18:57
Im Vergleich zur letzten Zweitligapartie stellt Coach Beierlorzer auf zwei Positionen um: Rodnei ersetzt den verletzten Georg Teigl in der Abwehr, während Stürmer Yussuf Poulsen durch seine Rückkehr in die Startelf Ante Rebić verdrängt.
18:55
Viel mehr als die Abwehr stand der Wolfsburger Sturm zuletzt im Fokus: Bas Dost nahm nach der Winterpause in unglaublichem Tempo Fahrt auf und erledigte unter anderem Bayern München, Sporting Lissabon und Bayer Leverkusen fast im Alleingang. Geht die Erfolgsgeschichte des Niederländers heute Abend weiter? In wenigen Minuten wissen wir mehr.
18:54
Auch Dieter Hecking verändert seine Formation im Vergleich zum spektakulären 5:3-Erfolg in Bremen in zwei Punkten: Außenverteidiger Sebastian Jung ersetzt Vierinha und Daniel Caligiuri darf anstelle des wegen Rückenbeschwerden ausfallenden Maxi Arnold ran. Auch Kevin de Bruyne meldete beim Abschlusstraining Probleme, wird aber auflaufen. Im Vergleich zum Bremen-Spiel rückt der Belgier in die Mitte: Die Flügelzange bilden André Schürrle und Daniel Caligiuri. Auch die Innenverteidigung wartet mit einer interessanten Konstellation auf. Wie schon gegen Bremen darf sich Timm Klose anstelle von Robin Knoche in der Innenverteidigung versuchen, obwohl Dieter Hecking diese Umstellung zunächst nur als einmalige Rotation angekündigt hatte. Sehen wir mal, wie sich der Schweizer Abwehrmann heute schlägt. Weitere drei Gegentore wären vermutlich kein gutes Argument im Kampf um den Stammplatz.
18:44
Leipzig hat dagegen mit dem Einzug ins Achtelfinale bereits den größten Pokalerfolg seiner Vereinsgeschichte erreicht. Wer die Vereinsführung und ihre Geldgeberkennt, weiß jedoch, dass die Ziele deutlich ehrgeiziger sind. Gegen den Spitzenklub aus der Autostadt soll die Erfolgsgeschichte 2014/15 weitergeschrieben werden.
18:44
Aus Sicht der Gäste gilt es, noch eine Rechnung zu begleichen: In der ersten Runde des Pokals 2011/12 setzte sich der damalige Viertligist dank eines Dreierpacks von Daniel Frahn mit 3:2 in der regulären Spielzeit durch. Dies war gleichzeitig das bisher einzige Aufeinandertreffen der beiden Vereine.
18:44
Die Lage der Leipziger ist nicht ganz so rosig. Trotz vier zum Teil namhaften Neuzugängen gelang erst am vergangenen Wochenende gegen Union Berlin der erste Dreier in 2015. Wegen des ausbleibenden Erfolgs wurde Trainer Alexander Zorniger entlassen, Achim Beierlorzer übernahm. Mittlerweile ist der mit großen Ambitionen gestartete Zweitligist auf Platz acht zurückgefallen - mit acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz wird sich der Brauseklub enorm strecken müssen, um noch in den Aufstiegskampf eingreifen zu können.
18:38
Der Euphorie in der sächsischen Großstadt tat die sportliche Magerkost keinen Abbruch: Mit 43.000 verkauften Eintrittskarten wird Leipzig heute Abend das erste Mal vor ausverkauftem Hause spielen. Auch aus Wolfsburg sind zahlreiche Fans per Bus angereist, die ihre Mannschaft zum Achtelfinalerfolg tragen wollen.
18:26
Auf dem Papier ist Wolfsburg der klare Favorit: Die Jungs aus der Autostadt sind das beste Rückrundenteam der 1. Bundesliga und derzeit in Topform: Seit 13 Spielen verließ Dieter Heckings Truppe das Spielfeld nicht mehr als Verlierer und ist der heißeste Anwärter auf den zweiten Champions-League-Platz hinter Bayern München.
18:13
Willkommen in Leipzig zum DFB-Pokal-Achtelfinale gegen Wolfsburg! Um 19 Uhr steigt das Duell zwischen Zweit- und Erstligist. Viel Spaß dabei!

RB Leipzig

RB Leipzig Herren
vollst. Name
RasenBallsport Leipzig
Stadt
Leipzig
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
19.05.2009
Stadion
Red Bull Arena
Kapazität
42.558

VfL Wolfsburg

VfL Wolfsburg Herren
vollst. Name
Verein für Leibesübungen Wolfsburg e.V.
Spitzname
Die Wölfe
Stadt
Wolfsburg
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
12.09.1945
Sportarten
Fußball, Leichtathletik, Schwimmen
Stadion
Volkswagen Arena
Kapazität
30.000