34. Spieltag
03.06.2018 15:00
Beendet
Rhein-Neckar
Rhein-Neckar Löwen
28:25
DHfK Leipzig
DHfK Leipzig
13:12
Spielort
SAP-Arena
Zuschauer
13.200

Liveticker

60
16:46
Fazit:
Jetzt ist es amtlich: Ein unter dem Strich verdienter 28:25-Sieg der Rhein-Neckar Löwen reicht den Mannheimern nicht, da die SG Flensburg-Handewitt im Parallelspiel 22:21 gegen Göppingen gewinnt und damit zum zweiten Mal seit 2004 die Meisterschale in die Höhe strecken darf. Die Badener können heute dennoch zufrieden sein: Zum einen, weil sie sich kämpfenden und extrem unangenehm bespielbaren Leipzigern erfolgreich entgegenstellten und sich nur selten aus der Ruhe bringen ließen. Und zum anderen, weil die Saison als Vizemeister und DHB-Pokalsieger beendet wurde. Nun heißt es Abschied nehmen von Harald Reinkind, Hendrik Pekeler (wechseln beide nach Kiel), Rafael Baena (Bergischer HC), Kim Ekdahl Du Rietz (Paris), Momir Rnic (Ziel unbekannt), Kristian Bliznac (wird Trainer in Norwegen) und Klaus Gärtner (wird Cheftrainer in Österreich). Auch die Gäste werden mit der heutigen Leistung einverstanden sein: Gegen die großen Favoriten lieferte die Biegler-Truppe ein emotionales, ein kämpferisches und starkes Spiel. Die Sachsen schließen die Saison wie erwartet auf dem achten Tabellenplatz ab. Damit sagen wir herzlichen Glückwunsch nach Flensburg, bedanken uns für das Interesse und wünschen noch einen schönen Sonntag! Bis zur nächsten Saison!
60
16:41
Die Rhein-Neckar Löwen erledigen ihre Hausaufgaben und bezwingen den SC DHfK Leipzig in einem engen Match letztlich verdient mit 28:25. Nun wartet die gesamte SAP-Arena auf das Endergebnis in Flensburg. Nur bei einem Ausrutscher der SG darf Mannheim den dritten Meisterschaftstitel in Folge bejubeln.
60
16:41
Spielende
59
16:40
Die letzte Spielminute bricht gleich an und die Mannschaften haben sich bereits auf den Sieger geeinigt. Die Luft ist raus aus dem Match.
58
16:37
Tor für DHfK Leipzig, 28:25 durch Philipp Weber
Die direkte Antwort kommt, sie scheint aber nichts mehr ändern zu können. Mannheim wird diese Begegnung gewinnen und dann gebannt nach Flensburg schauen, wo die SG immer noch knapp gegen Göppingen führt...
57
16:37
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 28:24 durch Patrick Groetzki
Zum Fehler kommt es jedoch trotzdem, den die Gastgeber mit schnellem Steal wieder wett machen und Groetzki auf die Reise schicken. Der Pforzheimer beackert den rechten Flügel einmal mehr erfolgreich - 28:24.
57
16:36
Die Badener hingegen haben bei eigenem Ballbesitz viel Zeit und möchten das Risikospiel unbedingt vermeiden.
56
16:35
Tor für DHfK Leipzig, 27:24 durch Lucas Krzikalla
Die Löwen verpassen gegen den zwischen die Pfosten zurückgekehrten Putera den endgültigen Knock-Out der Leipziger - stattdessen würzt Krzikalla das Geschehen nochmal nach.
55
16:32
Fünf Minuten sind noch zu spielen und in keinem der beiden Matches kann der Favorit auch nur ansatzweise den Sack zumachen - was bringt die Crunchtime? Die Löwen besprechen das noch einmal in der Auszeit.
54
16:31
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 27:23 durch Alexander Petersson
Zumal Mannheim jetzt den Deckel draufmachen will! Petersson legt nach!
53
16:30
Tor für DHfK Leipzig, 26:23 durch Franz Semper
Semper stellt sich zwar dagegen, aber drei Treffer gegen die Löwen sind in der Schlussphase dennoch ein Brett.
53
16:30
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 26:22 durch Guðjón Valur Sigurðsson
Das könnte die Vorentscheidung sein. Die Löwen bleiben cool und halten den Vorsprung aufrecht.
52
16:29
Das Spiel in Flensburg bleibt indes weiter eng: Die SG führt zwar mit einem Treffer, dort sind jedoch noch zehn Minuten zu spielen.
51
16:28
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 25:22 durch Andy Schmid
Korrigiere, vier!
51
16:27
2 Minuten für Aivis Jurdžs (DHfK Leipzig)
Erneut schaden sich die Messestädter in einer wichtigen Phase jedoch selbst, indem sie sich in Unterzahl bringen - und in solchen Phasen haben die Löwen schon drei Treffer erzielt.
50
16:27
Tor für DHfK Leipzig, 24:22 durch Philipp Weber
Leipzig und Aufgeben, das passt heute nicht zusammen. Weber wirbelt die Abwehr der Löwen durcheinander.
50
16:26
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 24:21 durch Alexander Petersson
Wumms! Petersson ist im Rückraum zur Stelle!
49
16:25
Tor für DHfK Leipzig, 23:21 durch Niclas Pieczkowski
Es braucht die zweite Welle, aber die sitzt dann ordentlich! Pieczkowski darf die Faust zum Jubeln ballen.
48
16:24
Auszeit Leipzig. Um nochmal alle Kräfte zu mobilisieren, reagiert Michael Biegler erneut und nimmt die nächste Auszeit.
48
16:23
Schwinden Leipzig jetzt die Kräfte? Die Gäste haben viel investiert, kommen momentan aber kaum dazu, eigene Akzente zu setzen, sondern reagieren lediglich auf das, was die Löwen ihnen anbieten.
48
16:21
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 23:20 durch Kim Ekdahl Du Rietz
Gleiches gilt für Kim Ekdahl Du Rietz, der sich natürlich gerne mit der Meisterschafft aus dem Badischen verabschieden möchte.
47
16:20
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 22:20 durch Mads Mensah Larsen
Doppelpack von Mensah Larsen! Der Däne holt im letzten Ligaspiel nochmal alle Reserven raus.
46
16:18
Tor für DHfK Leipzig, 21:20 durch Tobias Rivesjö
So auch hier, als die Sachsen nach Mensah Larsens schönem Treffer nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern die schnelle Reaktion liefern und sich mit dem 20. Treffer belohnen.
46
16:18
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 21:19 durch Mads Mensah Larsen
45
16:17
Tor für DHfK Leipzig, 20:19 durch Lukas Krzikalla
Ohnehin gilt, dass sich Mannheim erstmal auf sich konzentrieren sollte. Dass diese Partie bis zum Schluss offen bleiben kann, beweist Leipzig eindrucksvoll.
45
16:17
Was die bockstarke Stimmung in der SAP-Arena etwas trüben dürfte: Die SG Flensburg-Handewitt führt nach derzeitigem Stand gegen Göppingen. Die gute Nachricht, die es mit den Löwen halten: Die Nordlichter sind beim 17:16 nur ein Tor in Front. Alles also noch offen!
45
16:16
2 Minuten für Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen)
Pekeler muss aufpassen; der Kreisspieler kassiert seine zweite Zwei-Minuten-Strafe an diesem Nachmittag.
45
16:15
Aber auch Vortmann hat in der Geschichte noch ein Wort mitzureden - nächste Parade des Leipziger Schlussmanns. Man man man, ist das ein enges Ding hier!
44
16:14
Die Halle tobt! Auch nach Abwurf von der anderen Seite pariert Palicka stark! Die Kugel läuft in die andere Richtung, Mannheim kann auf drei Treffer davonziehen...
43
16:13
Endstation Palicka! Diesmal spielt Leipzig seinen Angriff über den halblinken Flügel aus, wo Pieczkowski schließlich durchbricht, aber am Schlussmann der Gastgeber hängenbleibt.
43
16:11
Leipzig hingegen wird es gar nicht gefallen, dass man sich den Schneid nach dem zwischenzeitlichen Hoch wieder so schnell hat abkaufen lassen...
42
16:10
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 20:18 durch Kim Ekdahl Du Rietz
Von dem zwischenzeitlichen Rückstand haben sich die Gastgeber jedenfalls nicht aus der Ruhe bringen lassen und agieren offensiv weiter mit viel Druck aufs Tor.
42
16:10
Gelbe Karte für Michael Biegler (DHfK Leipzig)
42
16:09
Mittlerweile agiert Palicka zwischen den Pfosten der Gastgeber, Appelgren gönnt sich eine Verschnaufspause - und auch der neue Mann bringt sich mit spektakulären Paraden auf der Platte ein. Kunkel staunt da gerade nicht schlecht.
41
16:08
Michael Biegler reagiert indes und legt die Grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Auszeit DHfK!
40
16:07
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 19:18 durch Kim Ekdahl Du Rietz
Dieses Match bleibt eine Achterbahnfahrt für die Gastgeber. Ekdahl Du Rietz bringt die Badener zurück auf Kurs.
39
16:06
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 18:18 durch Alexander Petersson
Petersson kennt die Wurfgewalt als Antwort. Die Löwen müssen ihr Nervenkostüm in den Griff bekommen.
39
16:05
Tor für DHfK Leipzig, 17:18 durch Franz Semper
Da ist es plötzlich ganz still in der SAP-Arena. Semper setzt sich am Kreis schön ab und legt die Pille ins Netz. Leipzig führt!
37
16:03
Tor für DHfK Leipzig, 17:17 durch Philipp Weber
Erste gute Aktion von Weber, der damit direkt den ersten Treffer markiert!
37
16:03
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 17:16 durch Jerry Tollbring
Tollbring nimmt das Geschenk gerne an und verwandelt auch diesen 7-Meter.
37
16:02
2 Minuten für Franz Semper (DHfK Leipzig)
Da kommt es extrem ungelegen, dass sich die Messestädter nun in Unterzahl bringen.
36
16:02
Tor für DHfK Leipzig, 16:16 durch Peter Strosack
Strosack kann es auch aus dem Feld heraus und beschert seinen Farben den Ausgleich!
36
16:01
Tor für DHfK Leipzig, 16:15 durch Franz Semper
Leipzig bleibt standhaft und kommt mit dem Druck der Löwen seit dem Wiederanpfiff gut zurecht.
35
16:01
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 16:14 durch Andy Schmid
35
16:01
Tor für DHfK Leipzig, 15:14 durch Alen Milošević
Einmal mehr finden die Leipziger die Antwort - Milošević macht's.
35
16:00
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 15:13 durch Andy Schmid
Die Gastgeber kommen mit viel Druck aus der Kabine, haben sicher auch vom Zwischenstand in Flensburg gehört und legen los wie die Feuerwehr. Schicke Hütte von Schmid!
34
16:00
Tor für DHfK Leipzig, 14:13 durch Yves Kunkel
Kunkel dreht auf und lässt aus der Hüfte heraus seine Kraft sprechen. Schönes Ding zum 14:13.
34
15:59
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 14:12 durch Jerry Tollbring
Nach dem vergebenen Strafwurf durch Schmid darf nun Tollbring ran und erledigt die Sache souverän.
33
15:59
Gelbe Karte für Bastian Roscheck (DHfK Leipzig)
31
15:58
Showdown! Die letzten 30 Minuten der Saison für die Rhein-Neckar Löwen und den SC DHfK Leipzig laufen.
31
15:57
Beginn 2. Halbzeit
30
15:42
Halbzeitfazit:
Appelgren hält auch den letzten Angriff der Gäste fest, bleibt damit bei starken 47 Prozent gehaltener Bälle stehen und beschert seiner Mannschaft einen 13:12-Halbzeitvorsprung vor dem SC DHfK Leipzig. Die Löwen tun sich mit kämpfenden und querstellenden Sachsen durchaus schwer. Zwar sind die Badener spielerisch stärker, aber durchaus nervös unterwegs, leisten sich viele Fehler und zu viele Lücken in der Abwehr. Ein starker Groetzki und eine insgesamt gut funktionierende Offensive konnten die Unzulänglichkeiten im Defensivbereich bisher jedoch ebenso auffangen wie der starke Appelgren. Leipzig erweist sich wie erwartet als dickes Brett, noch aber ist die Chance auf den Meistertitel für die Löwen greifbar. Schließlich tun sich auch die Flensburger im Duell mit Göppingen extrem schwer. Das wird noch eine heiße Kiste im zweiten Durchgang - bis gleich!
30
15:40
Ende 1. Halbzeit
30
15:40
Leipzig hat die Chance zum Ausgleich, als Pieczkowski ein Schrittfehler unterläuft. Das Rund rollt in die andere Richtung: Aus spitzem Winkel lässt der Gastgeber jedoch ebenfalls den Wurf erfolglos verstreichen...
29
15:38
7-Meter verworfen von Andy Schmid (Rhein-Neckar Löwen) Nach Foulspiel von Roscheck an Ekdahl Du Rietz geht Schmid für die Löwen an die Linie, bleibt aber am reaktionsschnellen Vortmann hängen.
28
15:36
Tor für DHfK Leipzig, 13:12 durch Yves Kunkel
Kunkel jedenfalls ist für letzteres, setzt sich auf halblinks ab und jagt das Runde ins Eckige.
27
15:36
Die letzten drei Minuten der ersten Hälfte laufen - nimmt der Titelinhaber die Halbzeitführung mit in die Kabine oder setzt Leipzig zum erfolgreichen Schlussspurt an?
26
15:35
Tor für DHfK Leipzig, 13:11 durch Franz Semper
Semper hatte einen schweren Start in die Partie, ackert sich aber auf der Platte hinein und belohnt sich mit dem 11. Treffer seiner Farben.
26
15:34
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 13:10 durch Kim Ekdahl Du Rietz
Aber: Der Pokalsieger ist offensiv um keine Antwort verlegen und kommt auch ohne den geschonten Patrick Groetzki immer wieder zu starken Ballstafetten.
25
15:33
Tor für DHfK Leipzig, 12:10 durch Peter Strosack
So stark Appelgren bisher auch hält, bei den 7-Metern von Strosack hat er keine Chance. Auch der zweite Strafstoß der Gäste zappelt im Netz.
24
15:31
Beim Zwischenstand von 12:9 für sein Team nimmt auch Nikolaj Jacobsen die erste Auszeit in Anspruch. Der Däne will seine Mannschaft damit auch auf die Schlussphase der ersten Hälfte einstimmen.
23
15:29
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 12:9 durch Andy Schmid
Aus dem Rückraum läuft das Spiel der Blau-Gelben zunehmend besser, immer wieder können die Hausherren Schmid mit feinen Pässen in Szene setzen. Der Rest ist dann nur noch Formsache.
22
15:29
2 Minuten für Kim Ekdahl Du Rietz (Rhein-Neckar Löwen)
Ekdahl Du Rietz nimmt die Sache jedoch etwas zu ernst. Der Schwede, der nach der Saison nach Paris ziehen wird, muss für zwei Minuten runter.
22
15:28
Und das dürfte zumindest Ansporn für die Gastgeber sein, hier ihre Hausaufgaben zu erledigen und die zwei Punkte in der SAP-Arena zu halten. Dazu muss defensiv aber noch etwas energischer zur Sache gegangen werden. Zu oft hat Appelgren bisher den Karren aus dem Dreck ziehen müssen.
21
15:27
Auch wenn das Ergebnis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht aussagekräftig ist: Es bedeutet für die Löwen, dass sie mit einem Sieg wieder voll im Rennen um die Meisterschaft sind.
20
15:25
Natürlich wandert der Blick der Fans immer wieder in den hohen Norden, wo ein ebenso enges Spiel vonstatten geht: Zwischen der SG Flensburg-Handewitt steht es nach 19 absolvierten Spielminuten unentschieden 7:7.
19
15:24
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 11:9 durch Andy Schmid
Schmid steuert seinen zweiten Treffer bei. Der Schweizer steigt mit gewohnter Leichtigkeit im Rückraum hoch und bringt die Badener wieder mit zwei Treffern in Front.
19
15:23
2 Minuten für Benjamin Meschke (DHfK Leipzig)
Ungünstig für die Messestädter, sich durch Meschke nun selbst zu dezimieren.
18
15:22
Tor für DHfK Leipzig, 10:9 durch Franz Semper
Es bleibt weiter spannend in Mannheim und es geht weiter mit ordentlichem Tempo zur Sache. Wie lange kann Leipzig diese Intensität mitgehen?
18
15:21
Michael Biegler beantragt die erste Auszeit der Partie. Mit dem Spielstand ist der Routinier sicher nicht unzufrieden, gerade das Abwehrverhalten auf dem Flügel gegen Groetzki kann ihm aber nicht gefallen.
17
15:20
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 10:8 durch Patrick Groetzki
Na logo, wer auch sonst? Groeztki beruhigt die Nerven der über 13.000 Fans in der SAP-Arena.
17
15:19
Tor für DHfK Leipzig, 9:8 durch Niclas Pieczkowski
Plötzlich ist wieder Spannung in der Kiste! Dank drei Treffern in Serie schnuppert Leipzig wieder an den Gastgebern. Bei dieser Aktion sieht Schmid gar nicht gut aus, lädt die Sachsen mit einem technischen Fehler zum Gegenstoß ein - und schon zappelt das Netz.
16
15:19
Tor für DHfK Leipzig, 9:7 durch Niclas Pieczkowski
Pieczkowski war eine Weile abgetaucht, jetzt ist der 28-Jährige zurück auf der Platte - und wie!
15
15:18
7-Meter verworfen von Guðjón Valur Sigurðsson (Rhein-Neckar Löwen) Kommt auch nicht so oft vor: Guðjón Valur Sigurðsson lässt den ersten Strafwurf zu Gunsten der Badener liegen.
15
15:17
Tor für DHfK Leipzig, 9:6 durch Franz Semper
Semper bringt die Gäste wieder ran. Wichtig, dass Leipzig sich von den starken Paraden Appelgrens, der mit 58 Prozent gehaltener Bälle einen Sahnetag erwischt hat, nicht einschüchtern lässt.
14
15:16
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 9:5 durch Patrick Groetzki
So frei darfst du Groetzki nicht agieren lassen. Leipzig muss sich etwas einfallen lassen, soll die 100-Prozentige Quote des Nationalspielers (5:5) irgendwann mal enden.
14
15:15
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 8:5 durch Hendrik Pekeler
Kaum sagt man es, ist Pekeler von seiner Zeitstrafe zurückgekehrt und meldet sich mit einer schnieken Bude zurück auf der Platte an.
13
15:15
Nach einer intensiven Anfangsphase gönnen sich beide Mannschaften gerade etwas Luft, spielen ihre Angriffe lange aus und suchen nicht den schnellen Abschluss. Zudem ist die Zielgenauigkeit auf beiden Seiten etwas abhanden gekommen.
12
15:14
2 Minuten für Alen Milošević (DHfK Leipzig)
Nun hat auch Alen Milošević das Maß überschritten und wird von den Unparteiischen für zwei Minuten des Feldes verwiesen.
11
15:13
Gelbe Karte für Tobias Rivesjö (DHfK Leipzig)
11
15:12
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 7:5 durch Patrick Groetzki
In Unterzahl tankt sich Groetzki durch und stellt den Zwei-Tore-Vorsprung damit wieder her.
10
15:11
Tor für DHfK Leipzig, 6:5 durch Peter Strosack
Strosack geht nach Pekelers rüdem Einsteigen zum ersten Mal an die Linie, verlädt Appelgren und jagt die Pille sicher in den Giebel.
10
15:11
2 Minuten für Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen)
Als ersten Akteur bekommt Nationalspieler Pekeler die 2-Minuten-Strafe aufgebrummt.
10
15:10
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 6:4 durch Andy Schmid
Das Rückraumass zeigt seine ganze Klasse und netzt aus der zweiten Reihe ein. Auf seine Präsenz wird es heute sich auch ankommen.
9
15:10
Tor für DHfK Leipzig, 5:4 durch Franz Semper
Diesmal kann Appelgren nur hinterher schauen, als Semper die Keule auspackt. Nach einigen stockenden Angriffen kommt der SC wieder in bessere Abschlusspositionen.
8
15:09
Gelbe Karte für Niclas Pieczkowski (DHfK Leipzig)
8
15:09
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 5:3 durch Alexander Petersson
Auf eigene Faust kann auch Petersson, der sich zentral durchboxt und die Kugel im Netz unterbringt.
8
15:09
Tor für DHfK Leipzig, 4:3 durch Niclas Pieczkowski
Pieczkowski macht's alleine und bringt die Gäste wieder ran!
8
15:08
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 4:2 durch Hendrik Pekeler
Jetzt finden sie den Kreis! Pekeler, der heute seinen Abschied in Mannheim feiert, erhöht den Vorsprung aus kurzer Distanz.
8
15:08
Leipzig fehlen die Ideen. Nach guter Anfangsphase kommen die Sachsen nun nur noch selten zum Abschluss und scheitern mit ihren oft schwierigen Würfen immer wieder an Mikael Appelgren. Diesmal zieht er Franz Semper den Zahn.
7
15:07
Gelbe Karte für Patrick Groetzki (Rhein-Neckar Löwen)
6
15:06
Gelbe Karte für Hendrik Pekeler (Rhein-Neckar Löwen)
6
15:06
Blicken wir noch einmal auf die Rahmendaten der Partie: Für Leipzig geht es lediglich um die goldene Ananas; für die Löwen ist die Tür zur Meisterschaft noch nicht ganz verschlossen. Durch das bessere Torverhältnis der Löwen (+202) im Vergleich zu den Flensburgern (+141) würde dem Team um Rückraum-Ass Andy Schmid ein Sieg im Heimspiel gegen die DHfK Leipzig reichen, falls die SG im Heimspiel gegen Göppingen nicht über ein Unentschieden hinauskommt.
5
15:05
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 3:2 durch Patrick Groetzki
Und das Spielchen geht in die nächste Runde: Parade von Appelgren gegen Pieczkowski, der schnelle Gegenangriff, der finale Pass auf Groetzki - drin das Ding, die Löwen führen!
4
15:04
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 2:2 durch Patrick Groetzki
Wieder Groetzki! Der Pforzheimer besorgt zum zweiten Mal in der Anfangsphase den wichtigen Ausgleich, nachdem diesmal Appelgren zuvor stark pariert hatte.
3
15:03
Tor für DHfK Leipzig, 1:2 durch Aivis Jurdžs
Leipzig macht ernst mit seiner Ansage, nicht nur Sparring-Partner der Mannheimer sein zu wollen und legt mit viel Mut auf der Platte los.
2
15:02
Tor für Rhein-Neckar Löwen, 1:1 durch Patrick Groetzki
Umso wichtiger für die Löwen, die schnelle Antowrt zu finden. Lange beschnuppert wird sich nicht, es geht direkt mit Zug zum Tor los.
1
15:01
Tor für DHfK Leipzig, 0:1 durch Niclas Pieczkowski
Die erste Bude aber geht auf das Konto der Gäste: Miloš Putera reagiert beim ersten Angriff der Löwen stark und initiiert den Gegenstoß, den Niclas Pieczkowski in die Maschen setzt.
1
15:00
Und los geht es! Die Badener eröffnen die Partie vor ausverkaufter Hütte mit dem ersten Angriff.
1
15:00
Spielbeginn
14:56
Schiedsrichter in der SAP Arena sind Hanspeter Brodbeck und Simon Reich aus dem Elitekader des DHB. In wenigen Minuten werden die beiden Referees aus Reutlingen und Metzingen den Ball freigeben. Wir freuen uns auf einen packenden Meisterschafts-Showdown und wünschen viel Spaß!
14:48
Die Gäste haben durchaus Gefallen an dem Gedanken gefunden, die Meisterschaft mitzuentscheiden. Siegt Flensburg, wäre das DHfK-Ergebnis egal. Aber: Wenn nicht, wollen sich die Leipziger zumindest keine Vorwürfe machen lassen ein Team bevorteilt zu haben. Pieczkowski verspricht: "Wir sind alle Profis und gehen das sportlich an."
14:43
Das Ziel für heute lautet deshalb: Es den Löwen so schwer wie möglich machen. "Das Spiel gegen Mannheim wollen wir eng gestalten, auch wenn das schwierig wird", wagt Niclas Pieczkowski einen Ausblick auf das Saisonfinale. DHfK-Geschäftsführer Karsten Günther hätte "vor Wochen nicht geahnt, dass es zu so einer Konstellation kommt. Ich dachte wir wären Teil der Meisterfeier – egal wie unser Spiel ausgeht."
14:39
Der SC DHfK Leipzig hat sein vorletztes Saisonspiel bei der TSV Hannover-Burgdorf mit 26:30 verloren und beendet die Spielzeit auf dem achten Platz. Der eigene Punkterekord der Sachsen bleibt zunächst bei 37 Zählern stehen – im Fernduell hat die MT Melsungen auf Platz sieben die Füchse aus Berlin mit 31:24 besiegt und besitzt vor dem letzten Spieltag zwei Punkte Vorsprung und das bessere Torverhältnis.
14:37
Gerade mal einen Monat ist es her, da schien alles für den DHB-Pokalsieger zu laufen. Zwei Niederlagen und ein Unentschieden in vier Partien führten allerdings dazu, dass die Löwen nun auf ein Wunder angewiesen sind. Klar ist jedoch auch: Sollte Flensburg gegen Göppingen patzen, dann will der amtierende Meister zur Stelle sein. Unanfechtbare Voraussetzung hierfür ist ein Heimsieg gegen den Tabellenachten aus Leipzig. Jacobsen hat jedoch wenig Hoffnung, dass Flensburg sich seinen Matchball zur zweiten Meisterschaft nach 2004 noch nehmen wird. "Wir hoffen auf ein Wunder, aber ich glaube nicht daran", so der Däne.
14:31
Den Schock nach der ersten Heimniederlage der Saison gegen die MT Melsungen dürften die Rhein-Neckar Löwen mittlerweile verdaut haben. "Wir hatten ein paar harte Nächte", berichtete Trainer Nikolay Jacobsen nach der Melsungen-Schlappe. "Aber jetzt ist Schluss mit dem rumheulen." 34:26 schlugen die Mannheimer zuletzt die Eulen aus Ludwigshafen und sicherten sich damit zumindest die Vizemeisterschaft, die zur Teilnahme an der Champions League berechtigt. Aber: Die Meisterschale haben die Blau-Gelben nicht in den eigenen Händen.
14:28
Einen schönen Sonntag und herzlich willkommen zum Showdown in der Handball-Bundesliga. Um 15:00 Uhr heißt es zum letzten Mal der Saison: Anpfiff in den Hallen. Dabei muss der Titelverteidiger aus Mannheim gegen den SC DHfK Leipzig gewinnen und zudem auf einen Patzer der Flensburger hoffen, um den Titel-Hattrick doch noch einzutüten. Los geht das Spektakel um 15:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

03.06.2018 15:00
Füchse Berlin
Berlin
FBE
Füchse Berlin
TV 05/07 Hüttenberg
TVH
Hüttenberg
TV 05/07 Hüttenberg
Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar
RNL
Rhein-Neckar Löwen
DHfK Leipzig
LEI
DHfK Leipzig
DHfK Leipzig
SC Magdeburg
Magdeburg
SCM
SC Magdeburg
MT Melsungen
MTM
Melsungen
MT Melsungen
SG Flensburg-Handewitt
Flensburg-H
SGF
SG Flensburg-Handewitt
Frisch Auf! Göppingen
FAG
Göppingen
Frisch Auf! Göppingen
TBV Lemgo
Lemgo
TBV
TBV Lemgo Lippe
TuS N-Lübbecke
TNL
Lübbecke
TuS N-Lübbecke

Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen Herren
vollst. Name
Rhein-Neckar Löwen Kronau-Östringen
Spitzname
Löwen, Kröstis, Kröten
Stadt
Östringen
Land
Deutschland
Farben
Gelb, Blau
Gegründet
2002
Sportarten
Handball
Spielort
SAP-Arena
Kapazität
13.200

DHfK Leipzig

DHfK Leipzig Herren
vollst. Name
Sportclub Deutsche Hochschule für Körperkultur
Stadt
Leipzig
Land
Deutschland
Farben
grün-weiß
Gegründet
1954
Sportarten
Handball
Spielort
Arena Leipzig
Kapazität
6.500