14. Spieltag
24.11.2018 20:30
Beendet
Wetzlar
HSG Wetzlar
30:19
Die Eulen Ludwigshafen
Ludwigshafen
16:10
Spielort
Rittal Arena
Zuschauer
4.123

Liveticker

60
22:07
Fazit:
Erleichterung in der Rittal Arena: Die HSG Wetzlar feiert einen ungefährdeten 30:19-Heimsieg gegen die Eulen Ludwigshafen und verdoppelt sein Polster auf die Abstiegszone auf vier Zähler. Nach ihrer 16:10-Halbzeitführung, die sich die Mittelhessen nach einer ausgeglichenen Anfangsphase vor allem Mitte des ersten Durchgang herausgearbeitet hatten, beseitigte die Wandschneider-Truppe schon direkt zum Start des zweiten Abschnitts die letzten Zweifel am Heimsieg gegen das Schlusslicht: Wetzlar produzierte gegen völlig harmlose Kurpfälzer, die zwischen 28. und 40. Minute torlos blieben, fünf Treffer in Serie und lagen schon in Minute 38 beim 21:10 uneinholbar vorne. In der Folge konnte sich das Matschke-Team dann wieder zusammenreißen und zumindest verhindern, dass es heute die höchste Niederlage der Bundesligageschichte der Kurpfälzer setzte. Die konnte den dritten Heimsieg der Saison locker herunterspielen. Die Auswahl von Kai Wandschneider ist ihrer selbst eingeräumten Favoritenrolle in allen Bereichen gerecht geworden und rückt dadurch auf Platz zehn vor. Die Gäste konnten das hohe Niveau der zweiten Halbzeit des Heimspiels gegen Leipzig nicht halten und bleiben mit 4:24 Zählern das Schlusslicht der deutschen Eliteklasse. Die HSG Wetzlar ist am nächsten Sonntag zu Gast bei der SG Flensburg-Handewitt. Für die Eulen Ludwigshafen geht es am Donnerstag mit einem Heimspiel gegen die Rhein-Neckar Löwen weiter. Einen schönen Abend noch!
60
22:02
Spielende
60
22:01
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 30:19 durch Alexander Falk
59
22:01
Tor für HSG Wetzlar, 30:18 durch Lenny Rubin
Es wird noch einmal besonders laut in der Rittal Arena: Der Schweizer sorgt dafür, dass Wetzlar die 30-Tore-Marke knackt.
59
22:01
2 Minuten für Jannik Hofmann (Die Eulen Ludwigshafen)
59
22:01
Die Heimfans haben sich erhoben und beklatschen den dritten Heimsieg der HSG.
58
21:59
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 29:18 durch Alexander Falk
57
21:58
2 Minuten für Nils Torbrügge (HSG Wetzlar)
Die Schiedsrichter bleiben bis zum Schluss konsequent: Wegen seines harten Einsteigens gegen Stüber muss der Ex-Lübbecker ein zweites Mal auf die Bank.
56
21:57
Tor für HSG Wetzlar, 29:17 durch Lenny Rubin
Rubin findet Gefallen daran, dass er nicht mehr wirklich angegangen wird. Mit sechs Treffern rückt er dem bisher besten Schützen Čavor auf die Pelle.
55
21:56
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 28:17 durch Maximilian Haider
55
21:56
Tor für HSG Wetzlar, 28:16 durch Lenny Rubin
55
21:56
Eigengewächs Schreiber wirkt nun bei den Gastgebern mit.
54
21:55
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 27:16 durch Stefan Salger
54
21:54
Tor für HSG Wetzlar, 27:15 durch Lenny Rubin
Infolge eines weiteren Ballverlusts des Tabellenletzten trifft der Schweizer in den verwaisten Gästekasten.
52
21:52
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 26:15 durch Kai Dippe
... Dippe lässt Klimpke im Eins-gegen-Eins keine Abwehrchance.
52
21:52
Scholz zieht gegen Lux einen Siebenmeter...
51
21:51
Tor für HSG Wetzlar, 26:14 durch Emil Frend Öfors
Auch der linke Flügelspieler hebt noch einmal ab. Der Ex-Kieler verwandelt den Ball sicher in der flachen rechten Ecke.
50
21:50
Tor für HSG Wetzlar, 25:14 durch Maximilian Lux
Rechtsaußen Lux wird nach dem Seitenwechsel häufiger in Szene gesetzt. Im dritten Anlauf ist er zum zweiten Mal erfolgreich.
49
21:49
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 24:14 durch Kai Dippe
Nach Hideg-Anspiel überwindet Dippe Klimpke mit einem feinen Dreher.
49
21:48
Benjamin Matschke macht von seiner T3-Karte Gebrauch. Ein realistisches Ziel für das Schlusslicht sollte es sein, eine Niederlage in zweistellige Höhe noch abzuwenden.
49
21:47
Tor für HSG Wetzlar, 24:13 durch Lenny Rubin
48
21:46
Tor für HSG Wetzlar, 23:13 durch Maximilian Lux
47
21:45
2 Minuten für Maximilian Holst (HSG Wetzlar)
47
21:45
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 22:13 durch Alexander Falk
47
21:45
Wetzlar wird offensiv nun auch nachlässig, hat in den letzten acht Minuten nur noch einmal genetzt. Dies kann sich die HSG bei diesem deutlichen Vorsprung aber locker leisten, ohne dass Sorgen um den Gewinn der beiden Punkte aufkämen.
47
21:44
2 Minuten für Jannik Hofmann (Die Eulen Ludwigshafen)
Hofmann ist der nächste Gästespieler, der nach Foul an Forsell-Schefvert für 120 Sekunden auf der Bank verschwindet.
46
21:43
7-Meter verworfen von Maximilian Holst (HSG Wetzlar)
... im vierten Anlauf trifft der Linksaußen nur den Querbalken.
46
21:43
Čavor zieht den nächsten Siebenmeter...
45
21:42
Ludwigshafens höchste Pleite in der DKB Handball-Bundesliga ist übrigens ein 25:40 gegen die TuS N-Lübbecke. Die setzte es am 26. Oktober 2014.
43
21:40
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 22:12 durch Daniel Hideg
Der 21-Jährige wirkt nun auch mit. Sein erster Versuch landet gleich im Netz hinter Klimpke.
42
21:39
Tor für HSG Wetzlar, 22:11 durch Maximilian Holst
... Holst tritt zum dritten Mal an und ist zum dritten Mal erfolgreich.
42
21:39
2 Minuten für Stefan Salger (Die Eulen Ludwigshafen)
Torbrügge holt gegen Salger sowohl Zeitstrafe als auch Siebenmeter heraus...
42
21:39
Wetzlar könnte heute Geschichte schreiben: Der höchste Heimsieg in der DKB Handball-Bundesliga ist ein 31:16 gegen den Stralsunder HV. Der gelang am 18. April 2009.
40
21:36
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 21:11 durch Jerome Müller
Müller bricht über halbrechts an den Kreis durch und jagt den Ball in die halbhohe lange Ecke.
39
21:35
Hofmann scheitert vom linken Flügel am rechten Innenpfosten.
39
21:35
Ludwigshafen hat seit über zehn Minuten nicht mehr getroffen.
38
21:34
Tor für HSG Wetzlar, 21:10 durch Emil Frend Öfors
Per Tempogegenstoß bestraft der Ex-Kieler ein ungenaues Anspiel von Dietrich.
38
21:33
2 Minuten für Anton Lindskog (HSG Wetzlar)
Der Schwede bekommt seine zweite Zeitstrafe aufgebrummt.
37
21:32
Tor für HSG Wetzlar, 20:10 durch Stefan Čavor
Und dann sind's zehn! Čavor ist in diesen Minuten nicht zu stoppen.
36
21:30
Nach einem schlimmen Start in den zweiten Abschnitt nutzt Benjamin Matschke seine T2-Karte.
35
21:30
Tor für HSG Wetzlar, 19:10 durch Stefan Čavor
Der Montenegriner steuert das nächste Rückraumtor bei. Mit sechs Treffern ist er der beste Schütze auf der Platte.
35
21:29
Ludwigshafen scheint gerade jegliche Chancen auf ein Comeback zu verspielen. Der Gast wartet noch auf sein erstes Tor nach dem Seitenwechsel.
34
21:29
Tor für HSG Wetzlar, 18:10 durch Stefan Čavor
34
21:28
Klimpke schnappt sich einen freien Wurf von Kreisläufer Dippe.
33
21:28
Hofmann kann die Kugel nach einem ungenauen Anspiel von Mirkulovski zurückerobern.
32
21:27
Klimpke lenkt Dietrichs Versuch aus mittigen neun Metern in das rechte Toraus.
32
21:26
Tor für HSG Wetzlar, 17:10 durch Filip Mirkulovski
Der Mazedonier baut den Vorsprung des Heimteams nach einem langen Spielzug auf sieben Treffer aus.
31
21:25
Lenz steht nun zwischen den Gästepfosten.
31
21:25
Weiter geht's in der Rittal Arena! Nach offensiven Anlaufschwierigkeiten sind die Mittelhessen doch noch recht schnell der Favoritenrolle gerecht geworden, die sie im Vorfeld dieses wichtigen Heimspiels angenommen hatten. Das Wandschneider-Team zeigt bisher einen ziemlich konzentrierten Auftritt und scheint sich gegen Eulen, die nach den ersten zehn Minuten in allen Bereichen deutliche Nachteile haben, deutlich durchsetzen zu können. Ludwigshafen hat seine Comebackqualitäten aber noch am letzten Sonntag beim Heimsieg gegen Leipzig unter Beweis gestellt – zu sicher sollten sich die Hausherren also noch nicht sein.
31
21:24
Beginn 2. Halbzeit
30
21:09
Halbzeitfazit:
Die HSG Wetzlar führt zur Pause des Kellerduells mit den Eulen Ludwigshafen mit 16:10. In einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der der erste Treffer erst nach 290 Sekunden fiel und die von den Rückraumakteuren der beiden Teams geprägt war, stand es nach acht Minuten 3:3. Die folgende erste Zwei-Tore-Führung der Mittelhessen war der Startschuss für eine fast fehlerfreie Periode der Wandscheider-Truppe, die die nun wackeligen Kurpfälzer eiskalt bestrafte und schnell auf fünf Treffer davonzog (18.). Gästecoach Matschke konnte die Angriffsleistung seiner Akteure durch die Hereinnahme des siebten Feldspielers im Angriff zwischenzeitlich stabilisieren, wodurch die Höhe des Rückstands zunächst gehalten wurde. Wegen einer schwachen Deckungsleistung liegt der letztjährige Aufsteiger mittlerweile aber schon ziemlich deutlich hinten. Bis gleich!
30
21:08
Ende 1. Halbzeit
30
21:08
Tor für HSG Wetzlar, 16:10 durch Lenny Rubin
Rubins leicht abgefälschter Rückraumwurf findet den Weg in die Maschen.
29
21:07
Bei drohendem Zeitspiel wirft Dietrich aus halblinken neun Metern am rechten Pfosten vorbei.
28
21:06
Tor für HSG Wetzlar, 15:10 durch Maximilian Holst
... auch Strafwurf Nummer zwei verwandelt Holst sicher.
28
21:05
2 Minuten für Maximilian Haider (Die Eulen Ludwigshafen)
Lindskog holt gegen Haider nicht nur die erste Zeitstrafe gegen die Kurpfälzer heraus, sondern zieht auch einen Siebenmeter...
28
21:05
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 14:10 durch Gunnar Dietrich
27
21:04
Gästekeeper Hanemann kann den Wurf von Rechtsaußen Lux stoppen.
27
21:03
Kai Wandschneider nimmt sein erstes Team-Timeout.
27
21:02
Ludwigshafen rückt entweder zu spät gegen die Rückraumspieler der Hausherren heraus oder lässt dem Kreisläufer eine zu große Lücke.
26
21:02
Tor für HSG Wetzlar, 14:9 durch Anton Lindskog
25
21:01
Gelbe Karte für Emil Frend Öfors (HSG Wetzlar)
25
21:01
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 13:9 durch Kai Dippe
Dippe wird am halbrechten Kreis bedient. Er kann sich geschickt gegen Forsell-Schefvert durchsetzen und überwindet Klimpke sicher.
25
21:00
2 Minuten für Nils Torbrügge (HSG Wetzlar)
Der Ex-Lübbecker hängt zu lange an Müller.
24
20:59
Tor für HSG Wetzlar, 13:8 durch Lenny Rubin
Der junge Schweizer trägt sich auf Anhieb in die Liste der Torschützen ein. Der 22-Jährige rennt von halblinks auf halbrechte sieben Meter und netzt unten rechts.
23
20:59
Rubin ist nun erstmals auf der Platte.
22
20:56
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 12:8 durch Maximilian Haider
21
20:55
Wetzlar präsentiert sich im Abschluss mittlerweile als ziemlich konstant.
21
20:55
Tor für HSG Wetzlar, 12:7 durch Anton Lindskog
20
20:54
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 11:7 durch Kai Dippe
20
20:54
Tor für HSG Wetzlar, 11:6 durch Anton Lindskog
Lindskog besorgt nach Anspiel von Čavor den ersten Kreistreffer der Partie.
19
20:53
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 10:6 durch Stefan Salger
Bei drohendem Zeitspiel überspringt Salger den Vier-Mann-Block der Hausherren und bringt den Ball in der flachen rechten Ecke unter.
19
20:51
Die Eulen drohen, trotz eines sehr ordentlichen Beginns schon Mitte der ersten Halbzeit außer Sichtweite zu geraten. Sie leisten sich in dieser Phase viele einfache Ballverluste.
18
20:51
Tor für HSG Wetzlar, 10:5 durch Stefan Čavor
17
20:50
Tor für HSG Wetzlar, 9:5 durch Anton Lindskog
17
20:50
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 8:5 durch Gunnar Dietrich
17
20:50
Ludwigshafen attackiert nun mit sieben Spielern.
16
20:50
Tor für HSG Wetzlar, 8:4 durch Stefan Čavor
16
20:50
Dietrich findet aus dem linken Rückraum seinen Meister in Klimpke.
15
20:48
Benjamin Matschke macht von seiner T1-Karte Gebrauch.
15
20:47
Tor für HSG Wetzlar, 7:4 durch Stefan Čavor
Wieder kommt der Montenegriner mit viel Tempo von halbrechts und ist dann nicht mehr zu verteidigen.
14
20:46
Gelbe Karte für Olle Forsell-Schefvert (HSG Wetzlar)
13
20:45
Gelbe Karte für Kai Dippe (Die Eulen Ludwigshafen)
13
20:45
Tor für HSG Wetzlar, 6:4 durch Filip Mirkulovski
13
20:45
Ludwigshafen verteidigt nun in einer 5:1-Formation. Der vorgezogene Spieler ist Scholz.
12
20:44
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 5:4 durch Jannik Hofmann
... nach seinem frühen Fehlwurf netzt Hofmann diesmal per Aufsetzer in die linke Ecke.
12
20:44
Dippe zieht gegen Forsell-Schefvert einen Strafwurf...
11
20:43
Tor für HSG Wetzlar, 5:3 durch Stefan Čavor
Wetzlar zieht die Eulen-Deckung mit mehreren Kreuzungen geschickt auseinander. Čavor hat deshalb im rechten Rückraum freie Wurfbahn und kann diese durch einen präzisen Wurf in die halbhohe linke Ecke nutzen.
11
20:43
Nach einem Schrittfehler von Müller haben die Mittelhessen die Chance, erstmals mit zwei Treffern in Führung zu gehen.
10
20:42
Tor für HSG Wetzlar, 4:3 durch Maximilian Holst
... Holst kommt kalt von der Bank und lässt das Spielgerät per Aufsetzer in die rechte Ecke gleiten.
10
20:42
Hermann holt gegen Falk einen Siebenmeter heraus...
9
20:40
Nach einem Ballgewinn von Dietrich hat Scholz freie Bahn in Richtung Klimpke. Der wehrt den Wurf des Linksaußen mit dem hochgerissenen linken Bein ab.
8
20:39
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 3:3 durch Jerome Müller
8
20:39
Nach schwierigen ersten Minuten für die Offensivreihen beider Teams kommen diese nun ins Rollen. Bisher stehen die Rückraumleute im Mittelpunkt.
7
20:38
Gelbe Karte für Stefan Salger (Die Eulen Ludwigshafen)
7
20:38
Tor für HSG Wetzlar, 3:2 durch Filip Mirkulovski
7
20:37
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 2:2 durch Stefan Salger
Nach einer ersten Klimpke-Parade schnappt sich Salger den Abpraller und bringt ihn vom Kreis in den Maschen unter.
6
20:37
Tor für HSG Wetzlar, 2:1 durch Alexander Hermann
6
20:36
Tor für Die Eulen Ludwigshafen, 1:1 durch Gunnar Dietrich
Dietrich zieht von halblinks nach innen und trifft gegen Klimpkes Laufrichtung in die flache linke Ecke.
5
20:36
Tor für HSG Wetzlar, 1:0 durch Alexander Hermann
Der Österreicher besorgt aus zentralen sieben Metern den ersten Treffer des Abends.
5
20:36
Gelbe Karte für Frederic Stüber (Die Eulen Ludwigshafen)
4
20:35
Trotz Unterzahl lässt Wandschneider mit sechs Feldspielern attackieren - auf Kosten eines leeren Kastens.
4
20:35
Müller schleudert das Spielgerät aus mittigen acht Metern an den linken Pfosten.
4
20:34
2 Minuten für Anton Lindskog (HSG Wetzlar)
Augenblicke nach seiner Gelben Karte wird Lindskog mit einer frühen Zeitstrafe sanktioniert.
3
20:33
Gelbe Karte für Anton Lindskog (HSG Wetzlar)
2
20:33
Hanemann kann Mirkulovskis Versuch aus dem zentralen Rückraum parieren.
2
20:32
Kai Wandschneider setzt offensiv zunächst auf Frend Öfors, Hermann, Mirkulovski, Čavor, Lux und Lindskog. Klimpke startet zwischen den Heimpfosten.
1
20:31
7-Meter verworfen von Jannik Hofmann (Die Eulen Ludwigshafen)
... Hofmann jagt den Ball an den Querbalken.
1
20:31
Scholz holt einen Siebenmeter heraus...
1
20:30
Benjamin Matschke vertraut im Vorwärtsgang zu Beginn Scholz, Dietrich, Müller, Salger, Falk und Stüber. Der Gästekasten wird zunächst von Hanemann gehütet.
1
20:30
Wetzlar gegen Ludwigshafen – auf geht's in der Rittal Arena!
1
20:30
Spielbeginn
20:25
Die Einlaufzeremonie hat soeben begonnen.
20:19
Mit der Regeldurchsetzung des Kräftemessens zwischen Mittelhessen und Kurpfälzern wurde ein Schiedsrichtergespann beauftragt, das aus Colin Hartmann und Stefan Schneider besteht. Das Duo aus Sachsen-Anhalt hat die Erfahrung von über 600 gemeinsamen geleiteten Begegnungen auf bundesweitem Niveau vorzuweisen und gehört zum Elitekader des DHB. Für die Spielaufsicht ist Thorsten Zacharias zuständig; als Zeitnehmer verdingt sich Reinhard Pitterling.
20:13
"Der Sieg gegen Leipzig hat uns gutgetan, doch darauf können und wollen wir uns nicht ausruhen. Wir bleiben fokussiert und fahren nicht nach Wetzlar, um dort die Punkte kampflos abzugeben. Wir werden alles versuchen, um vielleicht für eine Überraschung zu sorgen", sieht Benjamin Matschke seine Eulen zwar in der Rolle des Außenseiters, glaubt aber an die Chance, etwas Zählbares mit auf die Heimreise zu nehmen. In der Vorsaison hat der letztjährige Aufsteiger in der Rittal Arena mit 21:30 deutlich verloren.
20:04
Die Eulen Ludwigshafen konnten am vergangenen Sonntag den langersehnten ersten Saisonsieg feiern: Nachdem es in den zwölf Begegnungen zuvor lediglich zu zwei Unentschieden gereicht hatte, wurde der SC DHfK Leipzig in der heimischen Friedrich-Ebert-Halle mit 27:24 geschlagen. Dabei kam das Matschke-Team nach einer katastrophalen Anfangsphase – nach zehn Minuten stand es 1:7 – und einem Fünf-Tore-Rückstand zu Beginn des zweiten Durchgangs zurück; durch ein 10:4 in der Schlussviertelstunde riss es beide Punkte an sich.
20:00
"Wir haben in den vergangenen Tagen beispielsweise viel zweite Welle trainiert, denn da müssen wir zielstrebiger und mutiger sein als zuletzt. Die Spieler zeigen uns im Training jeden Tag, dass sie wollen und was sie können, jetzt müssen wir auch im Spiel liefern – und zwar jeder", deutet Trainer Wandschneider nach den Niederlagen gegen die Füchse Berlin (24:29) und bei GWD Minden (22:24) einerseits eine temporeichere Herangehensweise an und nimmt andererseits all seine Akteure in die Pflicht.
19:55
Die HSG Wetzlar befindet sich als Tabellen-14. in der Mitte der acht Vereine, die zu diesem fortgeschrittenen Zeitpunkt der Hinrunde realistischerweise als abstiegsgefährdet gelten: Die Situation ist brenzlig, könnte aber noch viel schlimmer sein. Die aktuell von enorm vielen Verletzungen gebeutelten Mittelhessen haben zweifellos das Potential, im Laufe der Saison noch im gesicherten Tabellenmittelfeld anzukommen. Wollen sie nichts mit dem Abstieg zu tun bekommen, dann müssen sie Spiele wie das heutige unbedingt gewinnen.
19:50
Sieben Begegnungen des 14. Spieltags der DKB Handball-Bundesliga wurden bereits am Mittwoch und am Donnerstag ausgetragen; heute und morgen folgen in Wetzlar und Mannheim die Partien acht und neun. In der Rittal Arena steht in erster Linie für die HSG enorm viel auf dem Spiel, schließlich droht im Falle einer Niederlage gegen die beflügelten Eulen Ludwigshafen der endgültige Absturz in den Tabellenkeller. Der Gast kann vergleichsweise befreit aufspielen, hat mehr zu gewinnen als zu verlieren.
19:45
Hallo und herzlich willkommen aus der Rittal Arena! Die Samstagabendpartie der DKB Handball-Bundesliga steht ganz im Zeichen des Abstiegskampfs: Die HSG Wetzlar, nur zwei Punkte über dem Strich liegend, empfängt die Eulen Ludwigshafen, die zwar als Tabellenletzter, aber mit Rückenwind nach Mittelhessen gereist sind.

Aktuelle Spiele

06.12.2018 19:00
THW Kiel
THW Kiel
THW
THW Kiel
TVB 1898 Stuttgart
TVB
TVB Stuttgart
TVB 1898 Stuttgart
Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar
RNL
Rhein-Neckar Löwen
SC Magdeburg
SCM
Magdeburg
SC Magdeburg
Frisch Auf! Göppingen
Göppingen
FAG
Frisch Auf! Göppingen
Die Eulen Ludwigshafen
LUD
Ludwigshafen
Die Eulen Ludwigshafen
MT Melsungen
Melsungen
MTM
MT Melsungen
SG Flensburg-Handewitt
SGF
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
VfL Gummersbach
Gummersbach
GUM
VfL Gummersbach
Füchse Berlin
FBE
Berlin
Füchse Berlin

HSG Wetzlar

HSG Wetzlar Herren
vollst. Name
Handballspielgemeinschaft Wetzlar
Stadt
Wetzlar
Land
Deutschland
Farben
Grün, Weiß
Gegründet
1992
Sportarten
Handball
Spielort
Rittal Arena
Kapazität
6.000

Die Eulen Ludwigshafen

Die Eulen Ludwigshafen Herren
vollst. Name
Turn- und Sportgemeinde 1881 Friesenheim
Stadt
Ludwigshafen
Land
Deutschland
Farben
rot-weiß
Gegründet
1881
Spielort
Friedrich-Ebert-Halle
Kapazität
2.250