14:00
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.P.
17:00
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
60
19:36
Fazit:
München bleibt in Wiesn-Stimmung, denn der EHC gewinnt sein Heimspiel gegen die Eisbären Berlin mit 4:2. Nach hochklassigem Startdrittel, dass der EHC mit einer knappen 1:0-Führung für sich entschied, lieferten die Teams die Tore im Mittelabschnitt nach und schraubten den Zwischenstand im Mittelteil kurzerhand auf 3:2. Während Berlin dabei etwas zu oft auf der Strafbank saß, zeigte sich der EHC dankbar und nutzte gleich seine ersten deri Powerplays zum Tor. Zu Beginn des dritten Abschnitts drängten die Red Bulls dann auf die Entscheidung, erzielten in der 43. Minute das 4:2 und hatten kurz danach sogar die Chance, noch einen draufzulegen. Berlin hingegen kam im Schlussdrittel nicht mehr richtig in Tritt, vergab seine Chancen und muss schlussendlich die zehnte Hauptrundenniederlage gegen den EHC in Serie hinnehmen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
60
19:27
Spielende
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
60
19:27
Hoppla! Ein Abschluss aus dem Rückraum erwischt Berlins Keeper auf dem völlig falschen Fuß. In allerletzter Sekunde schmeißt sich Dahm aufs Eis, hält den Puck und hat dann Glück, dass Hager den Rebound nicht verwerten kann.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
59
19:25
Chris Bourque schickt die Scheibe flach in den Slot und hofft auf einen Abpraller von Yasin Ehliz, doch Sebastian Dahm ist dazwischen und erzwingt ein Bully im Drittel der Gäste. In der Zwischenzeit sind die letzten beiden Spielminuten angebrochen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
58
19:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für John Ramage (Eisbären Berlin)
Auch im Schlussspurt der Partie bekommen die Berliner ihr Spiel nicht in den Griff. Hinter dem Kasten der Gastgeber ist der Zweikampf längst entschieden, da schmeißt John Ramage J.J. Peterka zu Boden und schickt den EHC nochmal ins Powerplay.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
57
19:21
Ortega trifft den Pfosten! Weil die Hausherren immer weiter zurückschrauben, eröffnen sich Berlin plötzlich einige Räume. Austin Ortega probiert es mit Tempo auf der linken Seite, schließt aus spitzem Winkel selbst ab und muss sich nur dem Aluminium geschlagen geben.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
56
19:20
Sanguinetti rettet für den EHC! Auf der rechten Seite ist Leo Pföderl auf und davon und hat schon den Abschluss vor Augen. Während sich der Ex-Nürnberger den Puck zurecht legt, steckt sich Münchens Neuzugang lang und luchst dem Angreifer irgendwie den Puck von der Kelle.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
54
19:18
Viel passiert derzeit nicht auf dem Eis und beide Teams haben spielerisch ein wenig das Tempo rausgenommen. Berlin arbeitet zwar fleißig am Comeback, da die Red Bulls sich inzwischen aber aufs Verteidigen verständigt haben, ist vorne wenig zu holen für die Gäste.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
52
19:15
Beide Seiten legen jetzt auch nochmal an Intensität zu. Nachdem am einen Ende Lukas Reichel einstecken muss, wird im Gegenzug Konrad Abeltshauser von James Sheppard an die Bande genagelt. Im letzten Moment kann sich der Münchner noch vor dem Volltreffer wegducken.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
50
19:10
Es soll nicht sein! Immer wieder bringen die Hauptstädter das Hartgummi in Überzahl zum Tor, doch Reich und seine Vorderleute schmeißen alles rein und überstehen das Powerplay unbeschadet. Powerbreak!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
49
19:09
Youngster Lukas Reichel sorgt im Slot für Wirbel. Während John Ramage aus dem Rückraum abdrückt, wuselt der 17-Jährige vor dem Kasten und fälscht die Scheibe gefährlich ab. Münchens Keeper ahnt die Szene aber schon voraus und ist dann dazwischen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
48
19:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Voakes (EHC Red Bull München)
Mark Voakes revanchiert sich bei James Sheppard und knallt dem Berliner mit dem Schläger die Beine weg. Können die Hauptstädter im Powerplay nochmal etwas bewegen?
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
47
19:05
Der EHC dreht auf und erhöht die Schlagzahl. Am linken Pfosten sorgen Abeltshauser und Bourque für Gefahr und lassen Schlussmann Dahm keine Chance, die Scheibe festzumachen. Schlussendlich ist es Ramage, der ein wenig Ruhe hinbekommt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
45
19:04
Was für eine Chance für München! Mit einem langen Pass auf Patrick Hager überwinden die Hausherren die Abwehr der Gäste und erspielen sich ein 2-auf-1. Vor dem Kasten legt der Scheibenführende quer und bedient Philip Gogulla, der die Scheibe an Keeper und Tor vorbei knallt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
43
18:59
Tor für EHC Red Bull München, 4:2 durch Yasin Ehliz
Und plötzlich geht die Lampe an! Der Stadionsprecher gibt gerade an, dass die Berliner wieder komplett sind, da wurschteln die Red Bulls die Scheibe doch noch rein. Nach sattem Schlagschuss von Bobby Sanguinetti, ist es am rechten Pfosten Yasin Ehliz, der das Spielgerät irgendwie über die Linie stochert.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
42
18:59
Das sah allerdings auch schon besser aus. Statt Dauergefahr gibt es aktuell eher vogelwildes Münchner Powerplay zu sehen. Konrad Abeltshauser versucht es zwar mit einem Hammer aus dem Rückraum, der fliegt aber deutlich drüber.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
41
18:56
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Die Eisbären bekommen es nicht raus! Auch im dritten Durchgang sind gerade erst zehn Sekunden (!) gespielt, da geht schon wieder die Tür zur Strafbank auf.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
41
18:56
Auf ein Drittes! Können die Eisbären hier noch was biegen oder machen die Münchner alles klar?
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
41
18:56
Beginn 3. Drittel
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
40
18:42
Drittelfazit:
Das zweite Drittel bringt endlich die Tore, die sich im ersten Abschnitt bereits angebahnt hatten - Es steht 3:2. Nach vier Minuten, die beide Seiten zum eingrooven benötigten, brach zu Beginn dieses Mittelabschnitts ein echtes Feuerwerk los, das sechs Minuten andauerte und gleich vier Treffer mit sich brachte. Den Anfang markierten die Hausherren, die auch ihr zweites Überzahlspiel ausnutzten, um das Ergebnis in die Höhe zuschrauben. Doch der neue Abstand hielt kaum eine Minute, weil Berlin im direkten Gegenzug ebenfalls einnetzte. Ein weiteres Münchner Powerplay, samt entsprechender Eisbären Antwort, hievte das Ergebnis schließlich auf 3:2. Erst das Powerbreak beendete die Torflut. Im Anschluss ließen beide Teams etwas nach, hielten das Niveau dabei aber weiter hoch.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
40
18:38
Ende 2. Drittel
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
40
18:36
Bei den Gästen sorgt Sean Backman für den nächsten Höhepunkt. Mit einem verdeckten Schuss aus rechtem Winkel, zwingt der Routinier Kevin Reich zur Parade mit dem Schläger. Die Scheibe kommt jedoch gleich wieder auf den Kasten, weil sich Marcel Noebels aus spitzem, linkem Winkel probiert. Diesmal bekommt der Goalie das Geschoss gesichert.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
38
18:33
Berlin übersteht auch Unterzahl Nummer fünf unbeschadet und es ergibt sich, erstmals in diesem Drittel, ein eher ereignisloses hin und her. Am einen Ende probiert sich Pföderl auf die kurze Ecke, stellt Reich aber nicht vor Probleme. Im Gegenzug will Peterka seinen Kollegen ins Szene setzen, schiebt die Scheibe dabei aber direkt zum Gegner.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
36
18:29
Diesmal machen die Eisbären aber einen wirklich guten Eindruck in Unterzahl, verteidigen aggressiv und bearbeiten die Hausherren schon in deren Drittel. Nach einem "Beinstellen" gegen Mark Voakes hat Marcel Noebels allerdings Glück, dass es keine weitere Strafe gibt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
34
18:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Lukas Reichel (Eisbären Berlin)
...weil Berlin schon wieder ins PK muss. Während Leo Pföderl vom Eis humpelt, meint es der Kollege etwas zu gut und spurtet aufs Spielfeld. Konsequenz: Sechs Spieler auf dem Eis. Lukas Reichel muss das Missgeschick absitzen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
34
18:26
Tatsächlich wahr: München vergibt das vierte Powerplay, jedoch nicht ohne einige gute Chancen zu verbuchen. Lange hält das 5-auf-5 aber ohnehin nicht...
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
33
18:25
Mit einem (fast) perfekten Tic-Tac-Toe kombinieren sich die Angreifer vor den Kasten der Gäste. Alleine Konrad Abeltshauser gelingt die Puckbehandlung nicht perfekt, sodass die Scheibe am Außennetz kleben bleibt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
32
18:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Sehr unnötige Strafe für die Eisbären. Neben dem Tor der Münchner schmeißt James Sheppard seinen Schläger in die Beine des enteilten Mark Voakes und muss dementsprechend in die Box. Bisher stehen die Bullen bei 3/3, bleibt es bei diesem Trend?
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
32
18:22
Die sechsminütige Achterbahnfahrt findet im Powerbreak ihr Ende. Im Anschluss macht München weiter Druck, während Berlin sich mit schnellen Konter zu wehren versucht, dabei aber zu oft ins Icing rennt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
31
18:20
Kaum sind die Hausherren wieder komplett, da läuft das Geschehen auch schon wieder auf den Kasten von Sebastian Dahm zu. Der Abschluss kommt aus der zweiten Reihe und von der Kelle von Bobby Sanguinetti, doch Berlins Keeper ist dran und schickt die Scheibe ins Fangnetz. Powerbreak!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
30
18:16
Tor für Eisbären Berlin, 3:2 durch Austin Ortega
Aber dann klingelt es doch! Im gefühlt dritten Anlauf machen es die Eisbären deutlich gradliniger. Während Austin Ortega zum Netz zieht, schickt Maxim Lapierre den Puck direkt auf die Schoner von Kevin Reich. Bevor der Goalie überhaupt reagieren kann, ist Ortega zur Stelle und schiebt den Rebound in die rechte Ecke.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
29
18:16
Berlin müht sich, die doppelte Überzahl auszunutzen, muss den Puck aber immer durchs Karree schicken. Die drei Münchner machen derweil einen super Job und schicken die Scheibe erstmal raus.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
28
18:14
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patrick Hager (EHC Red Bull München)
Jetzt wird es spannend. Kaum ist das Powerplay der Hauptstädter angelaufen, da knallt Hager Ortega in die Bande und sorgt für ein langes 5-auf-3 für die Gäste.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
28
18:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München)
An der Bande geht es hoch her. Spieler fallen übereinander, es kommt zum Gerangel und zur Strafe. Diesmal trifft es mit Seidenberg aber einen Münchner.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
27
18:12
Tor für EHC Red Bull München, 3:1 durch Philip Gogulla
Ja, das tut es! Wieder sind die Gastgeber schnell in der Formation. Erneut ist Mark Voakes hinter dem Tor und hat viel Zeit sich eine Anspielstation vor dem Kasten auszugucken. Schlussendlich heißt das Ziel Philip Gogulla, der unbedrängt aus dem Rückraum kommt und den Puck direkt in die Maschen lenkt. Auch für den Ex-Düsseldorfer ist es der erste Liga-Treffer für den neuen Klub.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
26
18:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Vor dem eigenen Katen hakt Berlins Verteidiger an Derek Roy herum und provoziert das dritte Powerplay der Red Bulls. Folgt auch der dritte Treffer?
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
26
18:08
Tor für Eisbären Berlin, 2:1 durch Leo Pföderl
Die Eisbären haben die schnelle Antwort! Einmal mehr läuft alles über Maxim Lapierre, der das Hartgummi aus spitzem, rechtem Winkel in die Mitte schleudert und Kevin Reich zur Parade mit dem Beinschoner zwingt. Der Rebound landet im Slot, in dem alles in Hektik verfällt. Alleine Leo Pföderl behält am langen Pfosten die Ruhe und erzielte sein erstes Tor im Berliner Dress.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
25
18:05
Tor für EHC Red Bull München, 2:0 durch Mark Voakes
München legt nach! Hinter dem Kasten der Eisbären bringt Mark Voakes die Szene selbst ins Rollen. Über Konrad Abeltshauser landet der Puck bei Bobby Sanguinetti, der die Scheibe wuchtig ins Getümmel donnert. Während Sebastian Dahm den Puck aus den Augen verliert, behält Münchens Stürmer die Übersicht, steht dann auch noch richtig und brauch das Spielgerät nur noch in die freie, rechte Ecke schieben.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
24
18:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Constantin Braun (Eisbären Berlin)
Braun bekommt Peterka in der Rundung nicht gestoppt und muss zum beherzten Griff ans gegnerische Trikot greifen. Entsprechend gibt es das nächste Powerplay für den EHC.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
24
18:03
Was ist denn jetzt los? Während München den Puck aus dem eigenen Drittel donnert, wird Sebastian Dahm von Mark Olver aus dem eigenen Tor geschoben. Die Bullen erkennen die Szene aber zu spät und der Puck landet beim Goalie.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
23
18:02
Berlin drückt auf den Ausgleich und bringt den EHC Goalie ordentlich in Bedrängnis. Der Puck flippert wild durch den Slot der Hausherren, landet schlussendlich aber bei Bobby Sanguinetti, der die Situation löschen kann.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
22
18:01
Da wäre es beinahe passiert! Maxim Lapierre bekommt die Scheibe direkt vor dem Kasten der Münchner auf die Kelle, muss aber an Kevin Reich vorbei. Der Angreifer entscheidet sich für den Querpass, bleibt aber an Andrew Bodnarchuk hänge, der seinem Goalie zur Hilfe eilt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
21
17:59
Hinein ins zweite Drittel!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
21
17:59
Beginn 2. Drittel
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
20
17:44
Drittelfazit
Packendes erstes Drittel in München! Die Hausherren kommen früh in Überzahl und erzielen durch Abeltshausers One-Timer von der Blauen prompt die 1:0-Führung! In der Folge entwickelt sich ein von Strafen geprägtes Spiel. Gleich Drei Mal bekommen die Berliner die Chance, im Powerplay auszugleichen. Sie kreieren gute Chancen, finden den Abschluss jedoch nicht und lassen dann noch gefährliche Konter zu. Wenn man diese starken Münchner bezwingen will, muss man definitiv sein Powerplay nutzen!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
20
17:42
Ende 1. Drittel
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19
17:41
Turbulente Schlussphase! Die Überzahlsituation der Berliner läuft ab und München fährt den Konter! Ehliz holt sich sofort den Puck und läuft ein Breakaway. Dahm ist zur Stelle!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19
17:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Wieder Powerplay Berlin! Wenn das so weiter geht, muss irgendwann das Tor fallen. Ehliz muss für zwei Minuten in die Kühlbox.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
18
17:35
Bitter für Berlin! Baseball-Tor von Pföderl, doch die Referees entscheiden nach Video-Beweis darauf, dass sein Schläger über der Querlatte war.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
15
17:31
Starkes Powerplay von Berlin, doch beim Abschluss hapert´s noch. Der Aufbau ist gut organisiert, doch das nötige Scheibenglück fehlt noch. Hinzu kommt, dass die Münchner rigoros vor dem eigenen Kasten alles abräumen, was da nicht hin gehört.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
13
17:28
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Bodnarchuk (EHC Red Bull München)
Bodnarchuk muss für zwei Minuten in die Kühlbox und wir sehen das nächste Überzahlspiel für Berlin!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
13
17:25
Ausgeglichenes Spiel bisher! Chancen auf beiden Seiten, das Glück des Tüchtigen war bisher auf Seiten der Münchner.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
10
17:20
Riesenchance für München in Unterzahl! Kastner kann sich befreien und läuft alleine auf Dahm zu. Der Keeper kann in letzter Sekunde klären. Chancenfeuerwerk in München!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
9
17:17
Noebels an den Pfosten! Starkes Powerplay der Gäste, in dem sie die Scheibe schön laufen lassen. Noebels nimmt den Puck direkt per One-Timer und trifft nur das Alumminium. Glück für München!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
8
17:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München)
Der Torschütze geht auf die Strafbank! Abeltshauser erhält zwei Minuten wegen Haltens und wir sehen das erste Überzahlspiel der Gäste aus Berlin!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
7
17:14
Gogulla an den Pfosten! Der Neu-Münchner bekommt die Scheibe im Slot und lässt sie leicht von der Kelle abprallen. Die Eisbären haben Glück, dass es nicht 2:0 steht!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
5
17:12
Die Eisbären agieren unbeeindruckt und attakieren! Jonas Müller tankt sich durch und lässt einen Schlenzer los. Reich hat keine Probleme, doch die Berliner gehen auf den Rebound und machen Druck. Bully vor dem Kasten der Hausherren!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
3
17:05
Tor für EHC Red Bull München, 1:0 durch Konrad Abeltshauser
Boom! Konny Abeltshauser mit dem One-Timer! Kurz vor Ablauf der Strafe bekommt der Münchner Verteidiger die Scheibe an der Blauen und zieht sofort ab. Der Puck schlägt halbhoch ein und es klingelt zum ersten Mal an diesem Abend! 1:0 München!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
1
17:03
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
Sehr frühes Powerplay für München! McKiernan geht vom Eis und direkt zu Beginn gibt es die Möglichkeit für den EHC ein Tor zu erzielen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
1
17:02
Auf geht´s! München sofort im Angriff und schon wird´s gefährlich!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
1
17:02
Spielbeginn
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
65
16:49
Fazit
Was für ein Krimi! Die Adler aus Mannheim drehen ein verrücktes Spiel und kommen zurück in die Erfolgsspur. Nach starkem Beginn konnten die Hausherren mit zwei Powerplay-Treffern auf 2:0 hochstocken. In der Folge blieben die Angriffe der Adler ungefährlich und Bremerhaven erhöhte auf 3:0. Im direkten Gegenzug konnte dann Katic verkürzen. Es fielen Treffer am laufenden Band und die Teams wechselten sich ab, indem sie jeweils nach dem Bully ihre Antwort in Form eines Tores gaben! Zum Ende wurde es enorm spannend, als Mannheim eine Minute vor Schluss in Überzahl geriet. Mit eigenem Empty-Net sorgte Huhtala für den Ausgleich. Die Overtime erbrachte nichts und so konnten sich die routinierten Schützen der Adler im Penalty-Schießen durchsetzen. Auch der 17-jährige Stützle verwandelte seinen Penalty souverän! Damit geht ein packendes Spiel zuende, bei dem sich Bremerhaven den einen Punkt mehr als verdient hat.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
65
16:49
Spielende
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
16:42
Bei den Eisbären konnten sowohl Defender Kai Wissmann (nach Virusinfektion) als auch Angreifer André Rankel (nach Oberkörperverletzung) am Freitag beim 3:2-Overtime-Sieg gegen Köln ihre Saisondebüts feiern, und auch Münchens Verteidiger Yannic Seidenberg ist nach einer Beinverletzung zurück im Lineup seiner Mannschaft.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
16:41
Als einziges Team mit der Maximalausbeute von neun Punkten aus drei Partien ist Meisterschaftsanwärter München Tabellenführer, und auch Berlins Bilanz ist mit zwei Siegen und einer Niederlage positiv.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
65
16:41
Tor für Adler Mannheim, 4:5 durch Andrew Desjardins
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
65
16:40
Penalty-Schießen
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
65
16:40
Ende Verlängerung
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
16:37
Herzlich willkommen zum Liveticker des Topspiels zwischen dem EHC Red Bull München und den Eisbären aus Berlin!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
61
16:36
Beginn Verlängerung
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
60
16:36
Ende 3. Drittel
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
60
16:32
Tor für Adler Mannheim, 4:4 durch Tommi Huhtala
Das ist der Wahnsinn! Huhtala gleicht 37 Sekunden vor Schluss aus und wir gehen wahrscheinlich in die Overtime!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
59
16:31
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patch Alber (Fischtown Pinguins)
Bitter für Bremerhaven! Alber muss wieder raus und jetzt gibt´s nochmal die letzte Gelegenheit für die Adler.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
58
16:30
Die Hausherren lassen nichts anbrennen und fahren ihr Powerplay locker runter, ohne die hohen Männer an der blauen vorrücken zu lassen. So können vor allem keine Konter entstehen.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
56
16:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joonas Lehtivuori (Adler Mannheim)
Der Finne zieht seinen Gegenspieler zu Boden und muss für zwei Minuten in die Kühlbox wegen Haltens. Ganz ungünstiger Moment für ein Unterzahlspiel!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
53
16:19
Mannheim investiert immer mehr und versucht die Pinguins unter Druck zu setzen! Dabei riskieren sie in die gefährlichen Konter der Hausherren zu laufen. Fraser kommt beinahe zum 5:3, nachdem er in vollem Lauf frei vor Endras angespielt wird. Der gerade eingewechselte Routinier ist aber zur Stelle und hat die Fanghand oben.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
50
16:13
Nach Ablauf der Strage gegen die Bremerhavener kommen die Hausherren zu einem gefährlichen Konter. Dabei rauscht Alber in Gustafson hinein und der Keeper wird lange medizinisch versorgt. Für ihn geht es nicht mehr weiter und nun steht Endras im Kasten der Gäste.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
49
16:10
Das ist kaum zu fassen! Die Adler schaffen es nicht, in vier Minuten Überzahl zwingende Chancen zu kreieren. Im Gegenzug kassieren sie beinahe den Shorthander und können glücklich sein, dass es noch 4:3 steht!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
46
16:03
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Patch Alber (Fischtown Pinguins)
Können die Adler nun mal ein Powerplay nutzen? Alber muss für 2+2 Minuten wegen hohen Stocks in die Kühlbox und Mannheim hat nun vier Minuten Zeit, den Ausgleich in Überzahl zu erzielen!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
44
15:58
Tor für Adler Mannheim, 4:3 durch David Wolf
Da wirst du doch verrückt! Die Antwort auf die Antwort. Mannheim kommt nach dem Bully wieder sofort vor das Tor der Pinguins und Wolf wird von Desjardins perfekt bedient. Der Nationalspieler muss nur noch einschieben und es steht nur noch 4:3!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
43
15:55
Tor für Fischtown Pinguins, 4:2 durch Cory Quirk
Das ist mal eine Antwort! Die Adler haben noch gar nicht zuende gefeiert, da klingelt es schon wieder! Beim Konter der Pinguins kann Quirk abschließen und die Zwei-Tore-Führung ist wieder hergestellt.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
41
15:53
Tor für Adler Mannheim, 3:2 durch Andrew Desjardins
Paukenschlag Sekunden nach Anpfiff des Schlussdrittels! Billins kommt im Gewühl vor Pöpperle an die Scheibe und zieht sofort ab. Sein Schlenzer segelt in den Winkel und es steht nur noch 3:2 für Bremerhaven!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
41
15:52
Beginn 3. Drittel
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
40
15:36
Drittelfazit
Überzahl für die Katz? Drittel zwei ist geprägt von Überzahlsituationen und Mannheim kann keine nutzen! Gleich drei Mal kommt es zu Powerplay-Situationen für die Adler, doch Bremerhaven steht tief hinten drin und die Gäste finden kein Mittel. So sind es dann die Hausherren, die kurz vor Drittelschluss in Überzahl auf 3:0 erhöhen können. Im direkten Gegenzug ist es dann Katic, der nur 60 Sekunden nach dem 3:0 die zwei-Tore-Führung wieder her stellt.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
40
15:34
Ende 2. Drittel
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
38
15:32
Tor für Adler Mannheim, 3:1 durch Ben Smith
Im direkten Gegenzug der Anschlusstreffer für die Adler! Vom Bully weg laufen die Gäste an und erzielen gerade mal 60 Sekunden nach dem 3:0 den Gegenschlag. Smith ist im richtigen Moment zur Stelle und kann ebenfalls einen Rebound verwerten. Mannheim kämpft weiter!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
38
15:30
Tor für Fischtown Pinguins, 3:0 durch Carson McMillan
3:0 für Bremerhaven! Die Pinguins machen es besser als ihr Gegner und netzen in Überzahl ein. Mcmillan schleicht sich seitlich ans Tor und kann dann einen Rebound verwerten.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
36
15:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chad Billins (Adler Mannheim)
Billins muss für zwei Minuten in die Kühlbox wegen Stockchecks.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
36
15:27
Besser kannst du es eigentlch nicht spielen, doch das Ding muss dann am Ende halt auch noch rein! Mannheim erspielt sich hochkarätige Chancen in Überzahl, doch wenn Huhtala den gegnerischen Goalie zentral anschießt, kann das nichts werden. Bremerhaven wieder komplett!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
34
15:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Uher (Fischtown Pinguins)
Der Stützle ist nicht einfach zu halten! Uher bedient sich unfairer Mittel und ringt den Youngster zu Boden. Erneut Powerplay für Mannheim!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
32
15:20
Die Adler finden die Lücke nicht! Das gefürchtete Überzahlspiel der Mannheimer ist aktuell noch nicht zu erkennen und eine kämpfende Bremerhavener Hintermannschaft kann sämtliche Chancen vereiteln.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
31
15:16
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Zengerle (Fischtown Pinguins)
Zengerle versucht den Stick von Plachta zu liften, rutscht ab und trifft seinen Gegenspieler im Gesicht. Nächstes Powerplay Mannheim!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
30
15:16
Die Hausherren bleiben jetzt dran und versuchen die Führung zu erhöhen. Stets postiert sich der Center vor dem Kasten von Gustafson und die Verteidiger sorgen dann von der Blauen für das nötige Scheibenfutter. Mannheim muss aufpassen!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
28
15:14
Jetzt wird´s ruppig! Björn Krupp räumt vor dem eigenen Kasten auf und schiebt Dominik Uher etwas kräftiger zur Seite. Der Trubel vor dem Tor wird von den Referees aufgelöst, doch es klar zu sehen, dass beide Teams nun etwas aggressiver zur Sache gehen.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
25
15:09
Und auch das zweite Powerplay können die Gäste nicht nutzen! Außer ein paar Schüsse von der Blauen, die von den dicht stehenden Bremerhavenern geblockt werden konnten, kam bei den Adlern nichts zustande. Da muss mehr kommen!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
23
15:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Will Weber (Fischtown Pinguins)
Weber drückt seinen Gegenspieler in der Ecke von hinten zu hart in die Bande und muss für zwei Minuten runter! Das ist jetzt die Gelegenheit für den Anschlusstreffer der Adler.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
21
15:02
Weiter geht´s! Mannheim beginnt wieder stürmisch und Stützle läuft an! Fortunus hat den Schläger dazwischen und klärt die Situation.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
21
15:01
Beginn 2. Drittel
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
20
14:47
Drittelfazit
Die Pinguins führen mit 2:0, doch der Anfang und das Ende des zweiten Drittels gehört den Gästen aus Mannheim! Bereits zu Beginn der Partie konnten die Adler Druck aufbauen und sich gute Chancen erarbeiten. Eine Powerplay-Situation begünstigte den guten Start. Doch das Team von Pavel Gross konnte den Vorteil nicht nutzen. Im Gegenzug kamen die Hausherren zu zwei Überzahlsituationen, in denen sie jeweils ein Tor erzielen konnten. Nach der 2:0-Führung erhöhten die Mannheimer wieder den Druck, konnten bis jetzt jedoch noch nicht den Anschlusstreffer erzielen.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
20
14:41
Ende 1. Drittel
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
18
14:39
Kein Vorbeikommen an Pöpperle! Der Keeper schnellt mit dem Pad raus und wehrt einen Schuss von Katic ab. Die Scheibe rollt im Slot und der Schlussmann reagiert blitzschnell. Er springt katzenartig und bedeckt den Puck mit seiner Fanghand.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
16
14:32
Tor für Fischtown Pinguins, 2:0 durch Carson McMillan
Und da ist das 2:0 für die Hausherren! Die Pinguins können die Scheibe schön laufen lassen und wieder erhält Fortunus den Puck an der Blauen. Er schiebt das Spielgerät rüber zu Fraser, der sofort abzieht. Gustafson lässt mit dem Pad abprallen und im Slot steht ungedeckt und zum einschieben bereit McMillan frei. Mit der Rückhand legt er die Scheibe ins Netz.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
15
14:31
Das Publikum steht! Die Fans wollen das 2:0 sehen und die Pinguins bauen auf. Top Stimmung heute in Bremerhaven!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
15
14:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Unglückliche Situation für den Mannheimer. Wolf beginnt gerade seinen Shift und läuft einem Gegenspieler entgegen. Er versucht auszuweichen, geht etwas in die Knie und trifft seinen Gegenüber leicht. Er erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellens.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
14
14:29
Das Tor gibt natürlich Selbstvertrauen und die Bremerhavener kommen besser ins Spiel! Nächste Chance für die Hausherren, die durch Mcmillan erneut für Trubel vor dem Kasten von Gustafsson sorgen können. Die Gefahr wird durch Reul gebannt.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
12
14:24
Tor für Fischtown Pinguins, 1:0 durch Maxime Fortunus
Da ist das 1:0 für die Hausherren! Maxime Fortunus bekommt die Scheibe an der Blauen. Der Pass ist nicht optimal gespielt und die Scheibe rollt etwas. Kein Problem für den technisch versierten Bremerhavener, der den Puck per One-Timer als "Knucklepuck" in krummer Flugbahn an Freund und Feind vorbei im linken Winkel unterbringt!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
11
14:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Krämmer (Adler Mannheim)
Und nun sehen wir das erste Powerplay der Pinguins! Krämmer übertreibt es etwas und ringt seinen Gegenspieler am Rande des Spielgeschehens zu Boden.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
9
14:20
Die Gäste bleiben am Drücker! Toller Pass von Stützle in den Slot und die Tür ist für einen kurzen Moment offen. Huhtala ist nicht schnell genug und so ist Pöpperle schnell wieder auf dem Posten.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
7
14:15
Bremerhaven wieder komplett! Die Alder können vor allem in Person von Katic Druck aufbauen und der wuchtige Verteidiger kann sich immer wieder an der Blauen positionieren, um die Scheibe gefährlich vors Tor zu bringen. Die Pinguins lassen jedoch nichts zu und blocken die Schüsse mit höchstem Einsatz.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
5
14:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan Urbas (Fischtown Pinguins)
Erstes Powerplay für die Adler! Urbas muss für zwei Minuten wegen Beinstellens vom Eis.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
3
14:09
Nico Krämmer versucht Pöpperle die Sicht zu nehmen und wird dann vor dem Tor abgeräumt! Somit kann der Keeper Katic´s Schuss gut einschätzen und bannt die Gefahr.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
1
14:06
Auf geht´s! Mannheim von links nach rechts gewinnt das Anfangsbully und macht sofort Druck. Die Adler setzen sich im gegnerischen Drittel fest und können einen ersten Schuss abfeuern. Pöpperle hat aufgepasst und deckt die Scheibe ab. Bully vor dem Kasten der Hausherren!
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
1
14:03
Spielbeginn
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
13:48
Bei den Adlern ist Angreifer Andrew Desjardins nach seiner Verletzungspause zurück im Lineup, erlebte gegen München jedoch kein erfolgreiches Saisondebüt und ging mit einer Plus/Minus-Bilanz von -4 aus der Begegnung. Ex-Pinguin Cody Lampl fehlt indes wegen einer Bauchmuskelverletzung.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
13:46
Bremerhaven musste am Freitag mit einem 4:5 nach Penalty-Schießen in Straubing zwar die ersten Gegentreffer sowie die erste Saisonniederlage hinnehmen, mischt als Tabellenzweiter allerdings noch immer überraschend weit oben mit. Meister Mannheim ist nach zuletzt lediglich einem Zähler aus zwei Heimpartien (1:2 nach Verlängerung gegen Köln, 2:7 gegen München) hingegen nur Achter.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
13:45
Die Adler wollen heute Wiedergutmachung! Mit 2:7 ging der Meister gegen starke Münchner unter und muss nun bei einem starken Heimteam aus Bremerhaven zeigen, dass auch in diesem Jahr mit den Adlern gerechnet werden kann.
Fischtown Pinguins Adler Mannheim
13:33
Herzlich willkommen zum Liveticker des Spiels der Fishtown Pinguins gegen die Adler aus Mannheim!

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC5231411132174:12846108
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN5228241242180:13248102
3Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR5226441431175:1363998
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB5225521532169:1442594
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG5220551732131:1161585
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE5221421645157:148984
7ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING5219641922164:161381
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT5222332121152:158-681
9Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB5219342321147:150-374
10Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG5220112253142:152-1072
11Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC5216402372124:153-2965
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE5214102944134:170-3652
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC5212323032116:163-4751
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC5211303233119:173-5445
  • Champions Hockey League

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC Red Bull MünchenTrevor ParkesEHC Red Bull München280
2Adler MannheimBorna RendulićAdler Mannheim271
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins270
4Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin230
5EHC Red Bull MünchenYasin EhlizEHC Red Bull München220

Aktuelle Spiele