14:00
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
n.V.
17:00
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
19:00
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
60
21:19
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Fazit:
Feierabend im ISS Dome! Der EHC Red Bull München baut seine fantastische Serie aus und fährt im 19. Spiel den 17. Sieg ein! Der Titelverteidiger siegt in einem mitreißenden Topspiel bei der Düsseldorfer EG mit 2:1 und baut die Tabellenführung weiter aus. Dazu war heute allerdings auch eine gehörige Portion Glück notwendig, denn die DEG war über weite Strecken die tonangebende Mannschaft und hätte mindestens eine Verlängerung verdient gehabt. Die Gastgeber hatten zudem großes Pech, dass der ansonsten stark agierende Mathias Niederberger sich den entscheidenden Treffer quasi selbst ins Tor gelegt hat. Zudem haben die Rheinländer Anfang des Schlussdrittels Marco Nowak mit Verletzung verloren. Trotzdem gewann die DEG deutlich mehr Bullys (32:20) und hatte viel mehr Torschüsse (70:40). Mehr Tore hat aber einmal mehr der abgezockte Meister aus München gemacht. Für die DEG geht es am Freitag mit dem nächsten DEL-Heimspiel gegen Ingolstadt weiter. München muss schon am Mittwoch zum Achtelfinal-Rückspiel in der CHL gegen Yunost Minsk wieder ran. Das Hinspiel hatten die Bullen in Weißrussland mit 3:2 gewonnen. Das war es für heute, Tschüss aus Düsseldorf und noch einen schönen Sonntag!
60
21:15
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Spielende
60
21:15
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Die DEG gewinnt das Bully und kommt tatsächlich nochmal in Formation, doch ein wirklicher Abschluss will nicht mehr gelingen.
60
21:13
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
40.1 Sekunden gibt es nochmal Bully vor dem Münchner Tor. Harold Kreis nimmt eine Auszeit und vermittelt seinen Jungs, was sie versuchen sollen. Der Düsseldorfer Kasten bleibt natürlich leer!
60
21:12
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Jensen lässt die Scheibe an der Blauen durchflutschen und München kann einmal durchatmen. Es geht in die letzte Minute.
59
21:11
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Die letzten zwei Minuten laufen! Kammerer bringt die Scheibe ins Angriffsdrittel und Niederberger geht vom Eis! Volles Risiko bei der DEG!
58
21:10
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Düsseldorf hat nochmal einen Gang hochgeschaltet und will sich für diese tolle Leistung heute unbedingt belohnen. München haut den Puck nur noch hinten raus und kassiert ein Icing. Weiter gehts vor Kevin Reich.
57
21:09
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Unglaublich, was hier abgeht! Reid Gardiner, Maximilian Kammerer und Alexander Barta feuern aus allen Rohren und die Münchner wissen selbst nicht so richtig, wie sie da den Einschlag verhindert haben. Haben sie aber!
56
21:08
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Reich, Reich und wieder Reich! Düsseldorf macht Dampf und nach einem ersten Knaller von der blauen Linie liegt die Scheibe frei! Die DEG haut alles rein, doch der Münchner Goalie verbucht auch noch save Nummer 31 und legt sich dann einfach auf die Scheibe.
55
21:05
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mads Christensen (EHC Red Bull München)
Düsseldorf bekommt nochmal die große Möglichkeit zum Ausgleich! Christensen muss nach einem Stockschlag auf die Bank und die DEG darf zum zweiten Mal ins Powerplay!
53
21:02
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Und wie! Jerome Flaake hat plötzlich die Riesenchance zum Ausgleich, doch Kevin Reich und der Außenpfosten sagen nein! Auf der Gegenseite hat der EHC jetzt natürlich Platz und verpasst die Entscheidung nur knapp.
51
21:01
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Wie reagiert die DEG jetzt? Erst die Verletzung von Nowak, der wohl bereits auf dem Weg ins Krankenhaus ist, und dann der Gegentreffer. Reichen die Kräfte, um da jetzt nochmal zurückzukommen?
49
20:58
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Tor für EHC Red Bull München, 1:2 durch Andrew Bodnarchuk
Der Treffer zählt! Andrew Bodnarchuk hatte von der Blauen abgezogen und mit seinem hohen Schuss sowohl einen Mitspieler als auch einen Düsseldorfer getroffen. Mathias Niederberger hat daraufhin die Übersicht verloren und sich das Ding unglücklich selbst ins Tor gelegt. Kurioses Ding!
49
20:56
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Jetzt ist der Ball im Düsseldorfer Tor. Aber zählt der Treffer? Die Schiedsrichter gehen zum Videobeweis.
49
20:55
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Monster-Save von Mathias Niederberger! Die Bullen kontern im Zwei-gegen-eins und nach einem Querpass vor der Kiste muss Justin Schütz von links nur noch einschieben, doch der DEG-Goalie klappt den Schoner aus und zaubert die Scheibe um den Pfosten.
48
20:52
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Mittlerweile ist es ein offener Schlagabtausch! Die Gastgeber haben einen Moment gebraucht, um den Ausfall von Nowak zu verdauen, sind jetzt aber wieder voll da.
47
20:50
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Große Chancen auf beiden Seiten! Zunächst fängt John-Jason Peterka einen Düsseldorfer Pass ab und scheitert alleine vor Niederberger, dann kontert die DEG mit drei gegen einen und Flaake jagt das Hartgummi aus aussichtsreicher Position über den Kasten.
45
20:46
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
München ist jetzt auf jeden Fall besser in der Partie als im gesamten zweiten Drittel und setzt sich jetzt mal vorne fest. Mathias Niederberger sieht die eine oder andere Scheibe auf sich zukommen, muss letztlich aber noch nicht eingreifen.
44
20:44
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Jetzt liegt auch der erste Düsseldorfer flach! Marco Nowak wird von John-Jason Peterka gar nicht allzu übel gecheckt, kracht aber mit der rechten Schulter heftig in die Bande und muss zunächst vom Eis.
43
20:41
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Diesmal lassen es beide Seiten zunächst ruhig angehen. Die erste Chance hat es dann aber gleich in sich! Jerome Flaake serviert im hohen Slot für Tobias Eder, der mit seiner Direktabnahme am erneut stark reagierenden Kevin Reich scheitert.
41
20:39
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Auf ins Schlussdrittel!
41
20:38
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Beginn 3. Drittel
40
20:20
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten steht es zwischen DEG und EHC 1:1. Mittlerweile ist das Resultat aber nicht mehr leistungsgerecht, denn Düsseldorf war im gesamten zweiten Abschnitt die tonangebende Mannschaft. Die Gastgeber brannten ein wahres Feuerwerk ab und ließen den Meister überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Mehrfach musste Kevin Reich in allerhöchster Not retten, einmal half die Latte den Gästen aus München. Die DEG muss sich einzig vorwerfen lassen, dass sie trotz enormen Aufwandes nicht getroffen haben. Und das kann sich, vor allem gegen eine Topmannschaft wie München, bekanntlich auch mal rächen. Freuen wir uns auf ein spannendes Schlussdrittel im ISS Dome!
40
20:17
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Ende 2. Drittel
39
20:16
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Was für ein irres Powerplay der Düsseldorfer EG! Die Rheinländer halten den Puck fast die gesamten zwei Minuten lang im gegnerischen Drittel und verbuchen eine gute Chance nach der anderen. Mal ist noch ein Stock dazwischen, mal fehlen ein paar Zentimeter und mal ist wieder reich zur Stelle. Mit letzter Kraft schleppt sich das Münchner Quartett zur Bank und wechselt.
37
20:13
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (EHC Red Bull München)
Drei Minuten vor der zweiten Sirene dürfen die Gastgeber erstmals ins Powerplay! Philip Gogulla muss an alter Wirkungsstätte wegen eines Stockschlags 120 Sekunden einsitzen.
37
20:12
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Dann wieder Düsseldorf! Die Hausherren kommen über links, doch sowohl Alexander Urbom als auch Alexander Barta scheitern aus spitzem Winkel.
36
20:10
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Auch diesmal hat die Pause der DEG ein wenig den Flow geraubt und München befreit sich nun öfter. John-Jason Peterka tanzt hinter dem DEG-Tor zwei Leute aus und schiebt den Puck dann herrlich vors Tor genau auf die Kelle von Maximilian Daubner, der an Niederberger aber nicht vorbeikommt.
34
20:08
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Daryl Boyle hat es übrigens offenbar an der Hand erwischt. Der Kanadier ist aber zurück auf dem Eis und kann wohl weitermachen.
33
20:04
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Bisher läuft dieses zweite Drittel fast analog zum ersten ab. Düsseldorf ist ganz nah dran an der Führung und hält Kevin reich unter Dauerbeschuss. Als Reich gerade einmal geschlagen war, hat dann auch noch die Latte für die Gäste gerettet. Das Powerplay kommt für München abermals genau zur richtigen Zeit.
30
20:01
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Dickes Ding! Die Scheibe kommt von hinten vor das Münchner Tor und Goalie reich verliert kurz die Orientierung als er sich über die falsche Schulter umschaut. Reid Gardiner hat plötzlich ein halbleeres Tor vor sich, wird aber gerade noch gestört, als er aus wenigen Metern einnetzen will.
28
19:59
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Die DEG ist nach wie vor die wesentlich agilere Mannschaft und investiert unheimlich viel in dieses Spiel. Die Gäste sind weiterhin ziemlich passiv und schauen zu, wie der nächste Düsseldorfer Distanzschuss knapp vorbeirauscht.
27
19:57
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Daryl Boyle kriegt einen Hammer von Marc Zanetti voll ab und muss erstmal vom Eis. In der Kabine wird gecheckt, ob da was Schlimmeres passiert ist. Das hat aber auch mächtig gekracht.
25
19:56
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Jetzt befreit sich München mal, doch daraus entsteht nur ein Düsseldorfer Konter! Zweimal wird die Scheibe über die Bande weitergeleitet und dann läuft Charlie Jahnke von rechts auf Reich zu. Seinen Schuss aufs hohe kurze Eck pariert der Goalie mit der Schulter.
24
19:53
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Kevin Reich ist im Dauereinsatz! Die nächste scharfe Hereingabe blockt der EHC-Goalie mit dem rechten Schoner. München kommt bisher kaum aus dem eigenen Drittel.
23
19:52
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Ganz knappes Ding! Schon wieder gewinnt die DEG die Scheibe tief und dann machen gleich drei Düsseldorfer vor Reich mächtig Alarm und stochern, was das Zeug hält. Letztlich rutscht das Gummi aus dem Gewusel nur Zentimeter links am Tor vorbei.
22
19:51
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Düsseldorf legt gleich wieder den Vorwärtsgang ein. Reid Gardiner setzt sich stark durch und schiebt die Scheibe aus dem rechten Bullykreis gen Tor. Da kurvt Ken André Olimb rum und brignt fast den Schläger dran.
21
19:49
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Weiter gehts im ISS Dome!
21
19:49
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Beginn 2. Drittel
20
19:33
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Drittelfazit:
Ein spannendes und hochklassiges erstes Drittel im Topspiel zwischen Düsseldorf und München endet mit einem gerechten 1:1. Die Hausherren kamen besser rein, setzten den EHC vor allem im Aufbau immer wieder unter Druck und hatten die ersten Chancen. Kevin Reich ließ aber zunächst nichts passieren. Mehr oder weniger aus dem Nichts brachte dann Yasin Ehliz die Bullen in Führung und in der Folge wurde München stärker. Nun war es Mathias Niederberger, der mit einigen starken Aktionen weitere Tore verhinderte. Kurz vor der Sirene kam die DEG dann durch Jerome Flaake, der erstmals in dieser Saison nicht in Überzahl für seinen Klub trifft, zum hochverdienten Ausgleich. Bis gleich!
20
19:31
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Ende 1. Drittel
20
19:29
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Tor für Düsseldorfer EG, 1:1 durch Jerome Flaake
Und 21.1 Sekunden vor der Sirene klingelt es doch noch im Münchner Kasten! Wieder ist es ein Schuss von der Blauen, der für die Gefahr sorgt, denn Kevin Reich kann die Scheibe nur prallen lassen. Jerome Flaake hat den richtigen Riecher, macht sich ganz lang und drückt das Spielgerät aus kurzer Distanz im Fallen über die Linie.
20
19:29
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Marco Nowak zieht nochmal von der blauen Linie ab, doch vor lauter Verkehr im Münchner Slot kommt das Ding nicht am Kasten an. Die letzten 30 Sekunden laufen.
19
19:28
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Die DEG darf wieder auffüllen und kann sich bei Mathias Niederberger bedanken, dass es noch immer nur 0:1 steht. Machen die Rheinländer bei Gleichzahl jetzt nochmal Dampf?
18
19:27
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
München zeigt ein starkes Powerplay und die Hauptrolle hat wieder der junge John-Jason Peterka! Zunächst verwehrt Niederberger ihm nach schönem Laufweg aus kurzer Distanz den Treffer, dann fliegt ein Versuch aus dem linken Bullykreis knapp vorbei.
16
19:23
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nicholas Jensen (Düsseldorfer EG)
Die Gäste werden langsam stärker und schon gibt es auch die erste Strafe gegen Düsseldorf! Jensen muss für ein klares Beinstellen in die Kühlbox.
14
19:23
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Fast das 0:2! Reid Gardiner lädt München mit einem Fehlpass in der eigenen Zone ein und lässt Mathias Niederberger mit zwei Bullen allein. Frank Mauer braucht dann aber etwas zu lange und wird im letzten Moment noch abgefangen.
13
19:20
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Abgezeichnet hatte sich die Gästeführung keinesfalls. Aber Spitzenteams können eben auch aus wenig mal viel machen. Düsseldorf lässt sich unterdessen nicht beirren und hält das Tempo weiter hoch.
11
19:18
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Tor für EHC Red Bull München, 0:1 durch Yasin Ehliz
Und dann geht München aus dem Nichts in Führung! Der EHC setzt sich mal im gegnerischen Drittel fest und Daryl Boyle darf von der Blauen ungehindert abziehen. Yasin Ehliz steht dann im Slot genau richtig und fälscht das Hartgummi mit gehobener Kelle leicht ab, sodass Mathias Niederberger absolut keine Chance hat.
10
19:16
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Das erste Powerbreak kommt den Gästen gerade recht. München findet bisher keine guten Lösungen gegen den frühen Druck der DEG und lässt zu viele Abschlüsse zu.
60
19:15
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Fazit:
Nach fünf Pflichtspielniederlagen in Folge finden die Adler Mannheim wieder in die Erfolgsspur und setzen sich dank einer ungewohnt starken Defensivleistung mit 3:0 gegen harmlose Fischtown Pinguins durch! Im ersten Drittel fehlte es vorne noch an Durchschlagskraft. Nach dem Seitenwechsel agierte der amtierende Meister aber zwingender und erzielte mit einem abgefälschten Weitschuss von Denis Reul die Führung. Gleich mit Beginn des dritten Abschnitts legte Andrew Desjardins nach, Tommi Huhtala besorgte fünf Minuten vor Schluss den Endstand. Während die Adler neues Selbstvertrauen für das CHL-Heimspiel gegen Mountfield schöpfen, bleiben die Gäste zum vierten Mal in Folge sieglos und rutschen aus den Playoff-Rängen.
8
19:13
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Die DEG bleibt weiter am Drücker und wird von den Fans ordentlich nach vorne gepeitscht. fast im Stile eines Powerplays kriegen die Hausherren erst Alexander Urbom und dann Maximilian Kammerer an der Blauen frei, doch reich entschärft auch diese beiden Kracher.
7
19:11
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Die Schiedsrichter lassen bisher alles Grenzwertige laufen, was die Teams auch durchaus auszunutzen wissen. Es knallt regelmäßig an den Banden und beide Teams gehen mit voller Intensität ihre Aktionen.
5
19:10
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Hier ist gleich richtig Feuer drin! München macht im Forecheck richtig Alarm, doch immer wieder arbeitet Düsseldorf die Scheibe trotzdem durch die neutrale Zone und hat dann Platz. Olimb geht von rechts aufs Tor zu und will den Puck ins kurze Ecke stecken, doch reich macht einmal mehr die Tür zu.
60
19:06
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Spielende
60
19:06
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Fischtown nistet sich in der gegnerischen Hälfte ein, findet aber kein Durchkommen. Die Zeit verrinnt unentwegt.
3
19:06
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Wieder muss Reich ran und einen Schuss aus spitzem Winkel parieren. Aber die richtig dicke Chance hat im Gegenzug John-Jason Peterka! Der Youngster bricht alleine durch und will Niederberger die Scheibe durch die Schoner schieben, was der DEG-Keeper aber zu verhindern weiß!
59
19:04
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kleine Strafe (2 Minuten) für Nico Krämmer (Adler Mannheim)
81 Sekunden bleiben den Gästen noch, um in Überzahl noch zum Punktgewinn zu gelangen. Thomas Popiesch nimmt seinen Schlussmann vom Feld.
58
19:04
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Das ist mal toll herausgespielt! Nach einem Verlič-Diagonalpass von links kommt Mark Zengerle am langen Eck zum Abschluss, kann Johan Gustafsson aber nicht überwinden.
2
19:03
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Düsseldorf erwischt den besseren Start! Zunächst stochert Ken André Olimb im Slot nach der Scheibe, dann zieht Luke Adam ab und prüft Goalie Reich.
57
19:02
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
So richtig zwingend wird es bei den Gästen noch immer nicht. Die Quirk-Chance war nur ein kleiner Lichtblick in einem sonst düsteren Offensivauftritt.
1
19:01
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Auf gehts! Mathias Niederberger hütet den Kasten der DEG, bei München steht Kevin Reich zwischen den Pfosten. Das erste Bully geht an die Gastgeber.
1
19:01
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Spielbeginn
55
18:59
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Tor für Adler Mannheim, 3:0 durch Tommi Huhtala
Doch nun erzielt Tommi Huhtala die Vorentscheidung! Sinan Akdağ bringt den Puck von der linken Seite zum talentierten Tim Stützle, der sofort vor den Kasten weiterleitet. Huhtala muss nur noch einschieben und feiert sein achtes Saisontor!
18:58
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Vorhang auf und Bühne frei! Die Startformationen von Düsseldorf und München kreisen bereits über das Eis und die Schiedsrichter werden dieses DEL-Topspiel im sehr gut gefüllten ISS Dome in wenigen Augenblicken freigeben. Auf gehts!
53
18:58
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Cory Quirk setzt sich gegen Cody Lampl durch und hat die Riesenchance auf den Anschlusstreffer! Im Eins gegen Eins mit Johan Gustafsson bleibt er aber gerade noch am Keeper hängen.
52
18:57
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Wieder hat Eisenschmid Platz und versucht diesmal, für den in dieser Spielzeit noch erfolglosen Phil Hungerecker querzulegen. Ein gegnerischer Schläger ist aber noch dazwischen.
50
18:53
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Markus Eisenschmid ist auf rechts frei durch, schlägt den Puck aus spitzem Winkel aber in das Außennetz.
49
18:51
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Die Adler lassen hinten weiterhin nichts zu und sind vorne noch immer die gefährlichere Mannschaft. Gute zehn Minuten muss das Team von Pavel Gross noch überstehen, um sich aus der Krise zu befreien.
18:50
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Die Gäste aus München kommen nach dem besten Saisonstart der Geschichte (49 Punkte, 16 Siege aus 18 Spielen) natürlich mit breiter Brust an den Rhein. Daran ändert auch die jüngste 3:4-Overtime-Niederlage gegen Nürnberg vom Freitag nichts. "Der kleine Dämpfer tut uns in der Entwicklung vielleicht gut. Aus Niederlagen lernst du und du bist wieder heiß aufs Gewinnen", stellte Frank Mauer klar. Philip Gogulla ergänzte vor dem Spiel gegen seinen Ex-Klub: "Wir müssen Kleinigkeiten verbessern und besser hinten herausspielen. Wenn wir das machen, hoffe ich, dass wir in Düsseldorf drei Punkte mitnehmen."
47
18:48
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Fischtown kann mal kontern, doch Denis Reul, der Torschütze zum 1:0, hat auch hinten alles unter Kontrolle und wehrt den Angriff geschickt ab.
45
18:45
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Stanislav Dietz leitet mit einem Fehlpass eine Doppelchance für Mannheim ein! Tommi Huhtala scheitert noch an Tomáš Pöpperle, doch der Abpraller landet im Rückraum bei Ben Smith. Der Routinier nimmt das Spielgerät direkt, verzieht aber deutlich.
44
18:43
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Immerhin agieren die Norddeutschen jetzt deutlich mutiger. Carson McMillan kommt gleich zweimal aus zentraler Position zum Abschluss, beim zweiten Versuch muss Johan Gustafsson eingreifen.
43
18:41
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Das ist natürlich extrem demotivierend für die Gäste, die sich sicherlich eine Menge für das letzte Drittel vorgenommen hatten. Nun müssen sie zwei Treffer aufholen.
41
18:39
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Tor für Adler Mannheim, 2:0 durch Andrew Desjardins
Doch auf der Gegenseite erzielt Andrew Desjardins im direkten Gegenzug sein neuntes Saisontor! Der Kanadier bringt den Puck von rechts scharf vor den Kasten. Mark Zengerle wehrt aus kurzer Distanz unglücklich mit dem Knie in die eigenen Maschen ab. Tomáš Pöpperle hat keine Abwehrchance!
41
18:38
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Es geht weiter! Fischtown schaltet sofort den Vorwärtsgang ein.
41
18:38
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Beginn 3. Drittel
18:33
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Der November hat der Düsseldorfer EG bisher noch kein Glück gebracht. Nach einer Pleite in Krefeld und einem knappen Overtime-Sieg über Schlusslicht Schwenningen, setzte es nach der Deutschland-Cup-Pause am Donnerstag ein 1:4 in Wolfsburg. Nun soll es ausgerechnet gegen den Branchenprimus zurück in die Erfolgsspur gehen. "Seit Saisonbeginn ist München die beste Mannschaft der DEL. Sie spielen sehr stabil und machen wenig Fehler", lobte DEG-Coach Harold Kreis den Gegner und gab seinen Jungs gleich einen Schlachtplan mit: "Wir müssen unser bestes Eishockey spielen, also gut und schnell aus dem eigenen Drittel kommen und sie früh unter Druck setzen, um eine Chance zu haben."
18:31
Düsseldorfer EG
EHC Red Bull München
Hallo und herzlich willkommen zur DEL am Sonntagabend! Zum Abschluss des 19. Spieltags steht ab 19 Uhr noch ein echter Kracher auf dem Programm. Die drittplatzierte Düsseldorfer EG empfängt den Tabellenführer EHC Red Bull München!
40
18:22
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Drittelfazit:
Im zweiten Drittel ist der erste Treffer gefallen. Die Adler haben sich die Führung redlich verdient, sowohl im Powerplay als auch in Gleichzahl agierte das Gross-Team streckenweise sehr dominant. Eine Vielzahl an Schüssen konnten die Gäste noch blocken, beim abgefälschten Reul-Schuss waren Tomáš Pöpperle und seine Vorderleute aber machtlos. Fischtown tauchte auch in Überzahl kaum mehr gefährlich vor dem gegnerischen Kasten auf und muss im letzten Drittel offensiv deutlich präsenter werden.
40
18:19
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Ende 2. Drittel
40
18:19
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kaum ist Mannheim wieder vollzählig, kommt Borna Rendulić zu einem Abschluss. Tomáš Pöpperle ist aber zur Stelle.
39
18:18
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Doch die zweiminütige Unterzahl können die Gäste nur nutzen, um mal für ein wenig Entlastung zu sorgen. Nach vorne geht eher wenig.
37
18:18
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Ohne Strafe kommen die involvierten Spieler allerdings nicht davon. Joonas Lehtivuori wird für den Check und die anschließende Auseinandersetzung doppelt bestraft.
37
18:17
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dominik Uher (Fischtown Pinguins)
37
18:15
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Joonas Lehtivuori (Adler Mannheim)
37
18:14
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Am linken Spielfeldrand kommt es nach einem hart geführten Zweikampf zu einer Rauferei. Das Unparteiischengespann kann die Streithähne aber schnell trennen.
37
18:14
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Mannheim bleibt am Drücker. Cody Lampl passt flach vor den Kasten, Marcel Goc kann das scharfe Zuspiel aber nicht verwerten.
36
18:12
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Natürlich haben die Adler Glück, dass der Schuss von Reul auf dem weiten Weg in den Kasten noch entscheidend abgefälscht wurde. Aufgrund der letzten Minuten ist die Führung aber überfällig.
35
18:09
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Denis Reul
Von der blauen Linie zieht Verteidiger Denis Reul einfach mal ab. Der Schlenzer aus der linken Spielfeldhälfte wird noch entscheidend abgefälscht und schlägt unhaltbar für Tomáš Pöpperle im langen Eck ein!
34
18:09
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
10.964 Zuschauer erleben eine fünfminütige Phase ohne Unterbrechung. Das Tempo ist weiterhin hoch, kann von den Gästen derzeit aber nur mit Mühe gegangen werden.
32
18:07
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Fischtown ist wieder vollzählig, trotzdem kommen Sinan Akdağ und Matthias Plachta zu weiteren gefährlichen Chancen für die Adler.
31
18:05
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Erst nach anderthalb Minuten können die Gäste für Entlastung sorgen und wechseln sofort durch.
30
18:04
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Jetzt üben die Adler richtig Druck aus, kommen aber nicht entscheidend zum Abschluss. Bremerhaven verbucht bereits neun geblockte Schüsse.
29
18:01
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kleine Strafe (2 Minuten) für Patch Alber (Fischtown Pinguins)
Patch Alber verbucht eine gute Chance, bringt beim Abschluss aber Johan Gustafsson zu Fall. Nach dem Powerbreak darf Mannheim wieder zum Powerplay antreten!
28
18:00
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
So richtig kommen die Bremerhavener trotz Überzahl nicht aus ihrer Deckung. Mannheim kann trotzdem kontern, Mark Zengerle bringt von links aber nur einen harmlosen Puck auf den Kasten.
26
17:57
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kleine Strafe (2 Minuten) für Borna Rendulić (Adler Mannheim)
Borna Rendulić checkt Ross Mauermann um und bittet Fischtown damit zum Powerplay!
26
17:56
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Am Ende machten die Adler in Überzahl doch noch ordentlich Dampf. Nun stehen beide Teams aber wieder mit sechs Mann auf dem Feld.
25
17:55
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Erneut muss Pöpperle eingreifen. Diesmal ist Brent Raedeke nach tollem Zuspiel von Tim Stützle frei durch, bleibt aber ebenfalls am tschechischen Keeper hängen!
24
17:54
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Vom Bully weg versucht es Matthias Plachta direkt. Doch Tomáš Pöpperle wehrt den Schuss von der linken Spielfeldseite ab.
24
17:54
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Auch diesmal agiert der amtierende Meister in Powerplay nicht wirklich zwingend. Wobei die Pinguins auch gut verteidigen. Eine Minute haben sie bereits überstanden.
23
17:53
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maxime Fortunus (Fischtown Pinguins)
Auf einmal geht es bei den Adlern ganz schnell. Borna Rendulić ist fast durch, doch Maxime Fortunus unterbindet den Abschluss und muss für zwei Minuten runter.
22
17:50
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Ganz so spektakulär wie zu Beginn des ersten Drittels geht es momentan nicht zu. Fischtown macht etwas mehr für das Spiel.
21
17:48
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Der zweite Abschnitt läuft, Mannheim befindet sich zuerst in Puckbesitz.
21
17:48
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Beginn 2. Drittel
20
17:33
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Drittelfazit:
Nach einem Drittel lassen die Tore noch auf sich warten. In spektakulären ersten zehn Minuten waren Chancen en masse vorhanden, Johan Gustafsson und Tomáš Pöpperle verhinderten jedoch immer wieder den Einschlag. In den zweiten zehn Minuten blieb das Tempo zwar hoch, klare Gelegenheiten konnten sich die Teams aber kaum noch erspielen. Mal sehen, was im nächsten Drittel passiert!
20
17:29
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Ende 1. Drittel
20
17:29
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Es läuft die Schlussminute des ersten Drittels. Gerade üben die Gäste etwas mehr Druck aus und wollen es noch einmal wissen.
18
17:27
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Tomas Sykora kommt mal wieder zum Abschluss, bleibt aus halblinker Position aber an Johan Gustafsson hängen.
17
17:26
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Das Tempo ist weiterhin hoch, auch wenn derzeit die ganz großen Gelegenheiten ausbleiben.
16
17:25
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Fischtown gelingt der Turnover, doch auch Mark Zengerle bringt den Puck nicht zum Mitspieler.
14
17:23
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Die Adler lassen den Puck durch die eigenen Reihen laufen, ohne entscheidend für Gefahr zu sorgen. Soeben kommt ein letzter Pass von Joonas Lehtivuori nicht an.
12
17:21
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Das Powerplay verpufft wirkungslos. Gerade ist der Schwung auf beiden Seiten ein wenig raus.
11
17:20
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Nach Ballgewinn können die numerisch unterlegenen Gäste umschalten. Ross Mauermann kommt zwar nicht entscheidend zum Abschluss, doch Bremerhaven nimmt durch den Konter viel Zeit von der Uhr.
10
17:16
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Moore (Fischtown Pinguins)
Mike Moore muss wegen Hakens für zwei Minuten vom Spielfeld.
10
17:16
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Phil Hungerecker ist frei durch und versucht es aus halbrechter Position mit der Rückhand. Zwar ist Tomáš Pöpperle wieder zur Stelle, doch immerhin holt gebürtige Lüneburger eine Strafe heraus.
9
17:15
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Ross Mauermann hält den Puck für längere Zeit hinter dem eigenen Tor und versucht, ein wenig Ruhe in das Spiel zu bringen.
7
17:13
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Um ein Haar sorgt Cody Lampl gegen seinen Ex-Verein für die Führung! Doch Fischtown wehrt ab, setzt zum Konter an und verbucht durch Luca Gläser ebenfalls eine Riesengelegenheit. Die Anfangsphase gestaltet sich sehr abwechslungsreich, Johan Gustafsson und Tomáš Pöpperle vereiteln bisher aber die Treffer.
6
17:11
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Jetzt dürfen die Gäste aus dem Norden für kurze Zeit in Überzahl ran! Und es wird durchaus gefährlich, Jan Urbas kommt aber nicht am Schlussmann vorbei.
5
17:10
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Auch die Pinguins können ab und ab Nadelstiche setzen. Einen Versuch aus der zweiten Reihe kann Johan Gustafsson jedoch problemlos abwehren.
4
17:07
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kleine Strafe (2 Minuten) für Markus Eisenschmid (Adler Mannheim)
Doch die numerische Überlegenheit währt nicht lange, Markus Eisenschmid lässt in der Spielfeldmitte das Bein stehen.
3
17:06
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cory Quirk (Fischtown Pinguins)
Nun dürfen die im Powerplay starken Mannheimer auch noch für zwei Minuten in Überzahl ran. Cory Quirk wird für ein Halten bestraft.
2
17:05
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Die Adler legen los wie die Feuerwehr! Mit einem klasse Zuspiel setzt der junge Tim Stützle Angreifer Andrew Desjardins in Szene, der am zweiten Pfosten allerdings knapp verpasst.
1
17:03
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Die Hausherren gewinnen den Anfangsbully, es geht los!
1
17:03
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Spielbeginn
16:53
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Doch allein in den letzten vier Partien kassierten die Adler 19 Gegentreffer, über die gesamte Spielzeit hinweg sind es bereits 58 - nur zwei Teams haben bislang mehr Pucks aus dem Kasten holen müssen als der amtierende Champion. Findet das Gross-Team heute in die Erfolgsspur zurück oder sorgen die Pinguins für eine Überraschung? In knapp zehn Minuten ist Spielbeginn!
16:38
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Die Statistik der letzten Direktduelle spricht klar für Mannheim. Von sechs Begegnungen in der SAP-Arena gingen fünf an den DEL-Rekordmeister. In der ersten Runde der laufenden Saison unterlagen die Pinguins den Adlern vor heimischem Pubkikum im Penaltyschießen mit 4:5.
16:34
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Tomas Sykora, der gegen die Hauptstädter immerhin seinen ersten Saisontreffer erzielen konnte, war im Anschluss gar nicht mal unzufrieden, schließlich sei das Spiel lange Zeit ausgeglichen gewesen. Heute bei den heimstarken Adlern komme es darauf an, "erstmal hinten gut zu stehen und auf Ballverluste des Gegners zu warten".
64
16:31
Kölner Haie
Straubing Tigers
Fazit:
Die Straubing Tigers schnappen sich den Extrapunkt in Köln und sichern sich schon den fünften Sieg in Serie. Schlussendlich geht der Erfolg für den Tabellenzweiten auch absolut in Ordnung, denn die Niederbayern waren beinahe 40 Minuten das bessere Team, verbuchten die gefährlicheren Chancen und gingen mit einer verdienten 3:1-Führung in den dritten Spielabschnitt. Hier verlor das Team von Tom Pokal allerdings den Faden und ließ die Domstädter zurück in die Partie finden. Köln bedankte sich für die Einladung, schlug mit einem Doppelschlag zurück und markierte schon das zweite Schlussdrittel-Comeback an diesem Wochenende. Anders als in Schwenningen hat es für den KEC diesmal aber nicht zum Sieg gereicht. Stattdessen ging das Geschehen in der Overime weiter, in der Chase Balisy den Extrapunkt für die Niederbayern sicherte.
16:25
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Auch bei den Fischtown Pinguins lief es zuletzt nicht optimal. Zwar liegen die Bremerhavener in der Tabelle voll auf Kurs und belegen zwei Plätze hinter Mannheim den für die Play-Offs berechtigenden sechsten Rang. Nach vier Niederlagen aus fünf Spielen droht man aber, die komfortable Lage im Klassement zu verlieren. Am Freitag kassierten die Schützlinge von Thomas Popiesch eine knappe 2:3-Heimniederlage gegen die Eisbären Berlin.
64
16:23
Kölner Haie
Straubing Tigers
Spielende
64
16:23
Kölner Haie
Straubing Tigers
Tor für Straubing Tigers, 3:4 durch Chase Balisy
Balisy erzielt den Gamewinner! Der Center leitet die Szene mit einem Alleingang selbst ein und zieht zum linken Pfosten, wo Hannibal Weitzmann den Torschuss verhindert. Trotzdem bleibt der Angreifer an der Scheibe und schiebt sie in den Rückraum, wo Marcel Brandt übernimmt und den Puck querlegt. Am rechten Anspielkreis schickt Antoine Laganière das Zuspiel sofort weiter und bedient wieder Chase Balisy, der das Hartgummi schließlich im inzwischen freien Kasten unterbringt.
64
16:23
Kölner Haie
Straubing Tigers
Die Haie bleiben aber dran und halten den Puck am Tor der Gäste. Jason Akeson drückt schließlich von rechts den Abzug, wird aber abgeblockt und das Spielgerät segelt in die linke Rundung.
63
16:22
Kölner Haie
Straubing Tigers
Jason Bast schickt die Scheibe lang hinten raus und bedient Jason Akeson in der Offensive. Bevor sich der Top-Scorer richtig positionieren kann sind aber schon wieder zwei Straubinger dazwischen.
62
16:21
Kölner Haie
Straubing Tigers
Marcel Brandt und Chase Balisy fahren einen flotten Konter, welchen Ersterer aus spitzem, rechtem Winkel abschließt. Am Ende fehlen dem Versuch am langen Pfosten aber einige Zentimeter zum Erfolg.
61
16:20
Kölner Haie
Straubing Tigers
Köln schnappt sich das erste Anspiel in der Overtime, verliert den Puck aber noch vor dem Abschluss. Am eigenen Tor lassen es die Gäste daraufhin ruhig angehen und fahren lieber zum ersten Wechsel.
61
16:19
Kölner Haie
Straubing Tigers
Und los! Das 3-auf-3 läuft.
61
16:19
Kölner Haie
Straubing Tigers
Beginn Verlängerung
60
16:18
Kölner Haie
Straubing Tigers
Drittelfazit:
Das war's mit der regulären Spielzeit! Köln schafft zum zweiten Mal an diesem Wochenende ein Comeback im Schlussdrittel und holt einen Zwei-Tore-Rückstand wieder auf. Zum ganz großen Wurf hat es heute aber dann doch nicht gereicht, sodass die Partie in der Verlängerung weitergeführt wird. Einen Zähler haben damit beide schon sicher.
16:17
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Verteidiger Thomas Larkin gibt sich trotz der aktuellen Misere kämpferisch: "Die Saison ist noch lang, es sind noch viele Punkte zu holen. Wir dürfen jetzt nicht den Fehler machen und die Köpfe hängen lassen, sondern müssen weiter hart arbeiten, sowohl im Training als auch im Spiel, um uns selbst aus dieser Situation zu befreien."
60
16:17
Kölner Haie
Straubing Tigers
Ende 3. Drittel
60
16:16
Kölner Haie
Straubing Tigers
Ein langer Schlag der Kölner landet in der Zone der Gäste bei Benedikt Schopper, der den Puck aus der Luft pflückt. Beim Versuch das Spielgerät auf den eigenen Schläger zu legen, verliert der Verteidiger beinahe die Kontrolle. Erst im dritten Anlauf kann der Straubinger das Ding sichern. Jon Matsumoto hat schon auf die Breachance gelauert.
59
16:14
Kölner Haie
Straubing Tigers
Und damit laufen die letzten beiden Spielminuten dieser Partie! Während beide Fanlager hier nochmal ordentlich Alarm machen, bricht auf dem Eis die heiße Phase an. Geht das Ding hier bis in die Overtime?
58
16:14
Kölner Haie
Straubing Tigers
Mike Connolly will in der offensiven Zone einen No-Look-Pass aus der Drehung in die Mitte schicken und serviert das Spielgerät für Lucas Dumont, der sofort zum Konter startet. Im Mitteleis sieht sich der Neu-Nationalspieler aber gleich drei Verteidigern gegenüber und muss das Hartgummi wieder abgeben.
57
16:12
Kölner Haie
Straubing Tigers
Weitzmann rettet erneut! Straubing ist mit vier Spielern vor dem Gehäuse der Rheinländer. Auf der linken Seite schiebt Fredrik Eriksson die Szene an und den Puck quer zu Chase Balisy, der lange verzögert und schließlich am Schlussmann kleben bleibt.
16:12
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Die Niederlage in der Fuggerstadt stellte bereits die vierte in Folge in der heimischen Liga dar. Doch auch auf internationalem Terrain hatte der DEL-Rekordmeister zuletzt kein Glück und verlor im Achtelfinalhinspiel der Champions Hockey League unter der Woche bei Mountfield aus Tschechien mit 0:1. Am Dienstag steht das Rückspiel in Mannheim an.
56
16:11
Kölner Haie
Straubing Tigers
Die letzten Minuten dieser Partie haben es nochmal ordentlich in sich. Beide Teams werfen hier gerade alles rein und das Spiel wird schneller und intensiver. Macht hier noch einer den Treffer in letzter Minute?
55
16:10
Kölner Haie
Straubing Tigers
Auf der Gegenseite fällt Ben Hanowski der Puck im Torraum vor die Kelle. Mit dem Rücken zum Tor stehend probiert der Kölner Jeff Zatkoff mit einem Rückhandschuss durch die eigenen Beine zu überraschen, doch der Amerikaner ist mit dem Beinschoner dran.
54
16:08
Kölner Haie
Straubing Tigers
Das hätte die Führung für die Gäste sein müssen! In Unterzahl luchst Stefan Loibl seinem Gegenüber die Scheibe ab und ist schon auf und davon. Im Slot nimmt der Nationalspieler Sandro Schönberger mit, doch der scheitert an einer Glanztat von Hannibal Weitzmann.
16:08
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Am Freitag blieben beide Mannschaften punktlos. Besonders bitter lief der Auftakt in das Wochenende für die Adler, bei den bis dahin eher heimschwachen Augsburger Panthern ging das Team von Pavel Gross gar mit 1:4 unter.
53
16:07
Kölner Haie
Straubing Tigers
Jason Akeson versucht sich im Alleingang durch die Straubinger Defensive zu tänzeln, wird vor dem Kasten aber abgeräumt. Der Puck bleibt trotzdem bei den Haien, die Marcel Müller auf der linken Seite einsetzen. Kurz darauf ist die Scheibe dann doch weg.
52
16:05
Kölner Haie
Straubing Tigers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Connolly (Straubing Tigers)
Dafür geht auf der anderen Seite die Tür auf. Kevin Gagné ist den Gegenspielern im eigene Drittel schon fast enteilt, da kommt Mike Connolly dazu und ringt den Kölner zu Boden.
16:04
Adler Mannheim
Fischtown Pinguins
Schönen Nachmittag und herzlich willkommen zur vorletzten Partie des 19. DEL-Spieltags: Der krisengeschüttelte Meister Adler Mannheim empfängt mit den Fischtown Pinguins ein Team, bei dem es zuletzt auch nicht optimal lief. Um 17 Uhr geht es los!
52
16:03
Kölner Haie
Straubing Tigers
Die Straubinger halten den Fuß auf dem Gas und sind schon wieder vorne drin. Auf dem Weg zum Tor wird Stefan Loibl von zwei Haien bearbeitet und kommt zu Fall, eine Strafe bleibt aber aus. Glück für den KEC!
51
16:01
Kölner Haie
Straubing Tigers
Was für ein Spielzug! Die Niederbayern scheinen den Doppelschlag der Hausherren gut verkraftet zu haben und spielen jetzt richtig stark auf. Am Ende einer sehenswerten Passstafette kann Tim Brunnhuber aus der Zentrale abziehen, schleudert den Puck aber knapp am linken Pfosten vorbei.
50
16:00
Kölner Haie
Straubing Tigers
Wildes Gestocher vor dem Tor der Gastgeber! Marcel Brandt trägt die Schiebe von links an den Pfosten, wirft neben dem Gehäuse die Bremse rein und sucht den Weg in die kurze Ecke. Während Hannibal Weitzmann den Schneeengel macht, kommen zwei weitere Spieler von jeder Seite angerauscht und es entsteht ein wildes durcheinander. Über der Linie war der Puck aber wohl nicht.Powerbreak!
49
15:56
Kölner Haie
Straubing Tigers
Tor für Kölner Haie, 3:3 durch Jason Bast
Köln packt den Ausgleich! In der Zone der Gäste können drei Straubinger einen Vorstoß von Ben Hanowski nicht verhindern, der zwar zu Fall gebracht wird, die Scheibe aber trotzdem noch in die Mitte und auf den Schläger von Jason Bast spielen kann. Der Angreifer hat daraufhin viel Zeit und Freiraum im Slot und hämmert das Hartgummi in die untere, rechte Ecke.
48
15:55
Kölner Haie
Straubing Tigers
Hopla! Straubing kommt im Mitteleis nicht an den Gegenspielern vorbei und schleudert die Schiebe deshalb einfach mal zum Tor. Im Slot springt der Puck gefährlich auf und wird für Hannibal Weitzmann zur Wundertüte. Der Keeper ist zwar dran, doch das Spielgerät tropft zurück in den Torraum. Hier ist aber kein Angreifer dran.
46
15:53
Kölner Haie
Straubing Tigers
Oder auch nicht. Schon wieder ist der Puck gefährlich vor dem Tor von Jeff Zatkoff. Erst kann Matsumoto, dann Müller abziehen, doch beide Versuche scheitern am Keeper der Gäste.
45
15:52
Kölner Haie
Straubing Tigers
So langsam kommen aber auch die Gäste wieder rein und gehen früh ins Forechecking. Trotzdem können sich die Haie befreien und kommen durch Jason Bast zum nächsten Torschuss. Beim Versuch wird der Angreifer jedoch abgefälscht und das Spielgerät segelt ins Fangnetz.
44
15:50
Kölner Haie
Straubing Tigers
Weit kommen die Tigers damit allerdings nicht. Schon im Mitteleis sind wieder die Gastgeber am Zug und tragen das Spielgerät über Alexander Oblinger zurück in die Offensive. Zum Abschluss kommt es aber erneut nicht.
43
15:49
Kölner Haie
Straubing Tigers
Köln bleibt dran. Wieder ist es Jon Matsumoto, der auf der rechten Seite lauert. Weil sich keine Lücke ergibt, muss der Kanadier aber erstmal abdrehen und schickt den Puck hinter das Netz, wo die Straubinger das Spielgerät erobern.
42
15:47
Kölner Haie
Straubing Tigers
Tor für Kölner Haie, 2:3 durch Dominik Tiffels
Da ist auch schon der Anschluss! In der rechten Rundung sichert Frederik Tiffels das Spielgerät und legt zurück zu Jon Matsumoto. Der Kanadier leitet den Puck im Rückraum postwendend in die Zentrale weiter und legt für Dominik Tiffels auf, der den Puck wuchtig in die Maschen donnert. Es wird nochmal spannend.
41
15:45
Kölner Haie
Straubing Tigers
Der Schlussabschnitt läuft! Mit Comebacks nach einem Zwei-Tore-Rückstand innerhalb der letzten 20 Minuten kennen sich die Rheinläder an diesem Wochenende ja schon aus. Klappt das Ganze auch gegen den Tabellenzweiten aus Straubing?
41
15:44
Kölner Haie
Straubing Tigers
Beginn 3. Drittel
40
15:31
Kölner Haie
Straubing Tigers
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten haben weiter die Niederbayern die Nase vorn und gehen mit einer 3:1-Führung in die zweite Unterbrechung. Nach Wiederbeginn ließen die Tigers nichts anbrennen und erzielten schon nach 23 Sekunden das 2:0 im Mittelabschnitt. Von diesem Blitzstart des Gegners kalterwischt, brauchten die Domstädter einige Minuten, um überhaupt wieder richtig zu ihrem Spiel zu finden, wurden aber von Hinausstellungen gegen die Gäubodener zurück ins Geschehen gehievt. Im vierten Powerplay-Anlauf klappte es dann auch mit einem Tor für die Haie, die auf 2:1 verkürzten, bevor Chase Balisy den Zwei-Tore-Vorsprung in der 33. Minute wieder herstellte.
40
15:26
Kölner Haie
Straubing Tigers
Ende 2. Drittel
40
15:26
Kölner Haie
Straubing Tigers
Da war mehr drin! Direkt vor dem Straubinger Tor will Alexander Oblinger seinen Kollegen mit der Rückhand in Szene setzen, doch der rechnet nicht mit dem Zuspiel und rauscht am herrenlosen Hartgummi vorbei.
39
15:25
Kölner Haie
Straubing Tigers
Mitchell Heard arbeitet den Puck mal wieder in die Offensive und sucht den Weg auf den langen, linken Pfosten. Doch auch Köln steht jetzt dicht vor dem eigenen Tor und drängt Puck und Gegner am Gehäuse vorbei.
38
15:24
Kölner Haie
Straubing Tigers
Die Haie laufen weiter an, doch Straubing macht hinten viel richtig und nimmt den Rheinländern den Wind aus den Segeln. Entsprechend plätschert das Geschehen derzeit etwas ereignisarm vor sich hin.
37
15:22
Kölner Haie
Straubing Tigers
Vor dem Kasten der Kölner will Antoine Laganière die Scheibe mit der Rückhand in den Torraum spitzeln, wir dabei aber befindet. So trudelt das Hartgummi ziellos durch den Slot und landet schließlich an der Bande, wo ein Kölner als erster dran ist.
36
15:21
Kölner Haie
Straubing Tigers
Jason Bast schnappt sich einen Rebound und knallt das Spielgerät nochmal vorne rein, doch Mitchell Heard steht dem Versuch im Weg und initiiert gleich den Gegenschlag.
35
15:21
Kölner Haie
Straubing Tigers
Köln sucht erneut vergeblich nach der schnellen Antwort. Kevin Gagné donnert den Puck aus dem Rückraum in den Slot, wo Sebastian Uvira abfälscht, doch das Ding rutscht links am Ziel vorbei.
33
15:17
Kölner Haie
Straubing Tigers
Tor für Straubing Tigers, 1:3 durch Chase Balisy
Straubing schlägt zurück! Die Unterzahl ist gerade abgelaufen, da feuern die Gäste den Puck nach vorne und bedienen den zurückgekehrten Stefan Loibl, der daraufhin mutterseelenallein in der Kölner Zone auftaucht. Chase Balisy kommt dem Kollegen zur Hilfe, bekommt das Hartgummi im Slot aufgelegt und zieht zum Kasten. Am linken Pfosten hat der Angreifer die Chance schon fast verpennt, da schlenzt der Center die Scheibe noch auf gut Glück in die Mitte und trifft Kevin Gagné am Skate, von wo das Spielgerät ins Netz trudelt.
32
15:15
Kölner Haie
Straubing Tigers
Glück für den KEC! Trotz Überzahl sehen sich die Domstädter einmal mehr in Bedrängnis, weil Marcel Brandt auf der rechten Seite Tempo aufnimmt. Der Verteidiger wird im Mitteleis rüde von den Bienen geholt, eine Strafe gegen die Haie bleibt aber aus.
31
15:13
Kölner Haie
Straubing Tigers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Stefan Loibl (Straubing Tigers)
Und wieder geht die Tür der Gäste auf. Nach guter Chance, die von Hannibal Weitzmann vereitelt wird, will Stefan Loibl im Slot nachsetzen, zeiht dabei aber einen Stockschlag zur Hilfe.
30
15:10
Kölner Haie
Straubing Tigers
Heard trifft die Latte! Nach einem Zuspiel von der Blaue, ist Mitchell Heard am rechten Pfosten durch und visiert den langen Knick an. Hannibal Weitzmann ist schon geschlagen, doch der Querbalken steht dem 3:1 im Weg. Powerbreak!
29
15:09
Kölner Haie
Straubing Tigers
Für ein Blitztor, wie im ersten Durchgang reicht es zumindest nicht, denn die Haie spielen in Unterzhal deutlich konzentrierter und machen die eigene Zone schon an der blauen Linie zu.
28
15:07
Kölner Haie
Straubing Tigers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colin Ugbekile (Kölner Haie)
Und schon dreht sich das ganze um. Vor dem eigenen Kasten packt Colin Ugbekile einen Stockcheck aus und bringt damit die Kölner in Unterzahl. Fällt gleich der nächste Treffer?
27
15:04
Kölner Haie
Straubing Tigers
Tor für Kölner Haie, 1:2 durch Colby Genoway
Da ist der Anschluss! Köln vereitelt einen Unterzahlkonter der Gäste und ist dann blitzschnell vor dem Kasten. Jon Matsumoto schiebt auf der linken Seite an, legt das Hartgummi quer und bedient Colby Genoway, der den Puck aus dem rechten Rückraum passgenau in den kurzen Knick nagelt. Für Jeff Zatkoff, dem durch ein Getümmel im Slot die Sicht versperrt war, gab es da nichts zu halten.
26
15:03
Kölner Haie
Straubing Tigers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Antoine Laganière (Straubing Tigers)
Bei einem Bully in der neutralen Zone erwischt Antoine Laganière Jason Akeson mit dem Schläger im Gesicht und eröffnet den Hausherren gleich die nächste Möglichkeit in Überzahl.
26
15:01
Kölner Haie
Straubing Tigers
Man kann den Rheinländern allerdings nicht den Willen absprechen. Kurz vor dem Ablauf der Überzahl kann Ben Hanowski einen Schuss aus dem Hintergrund gefährlich abfälschen, doch die Schiebe endet am Gestänge. Der Rebound findet auf Umwegen den Schläger von Alexander Oblinger, der von der blauen Linie draufhält, den Schuss aber direkt zu Jeff Zatkoff schickt.
25
14:58
Kölner Haie
Straubing Tigers
Auch im dritten Versuch sieht das Powerplay der Haie alles andere als vielversprechend aus. Erneut bekommen die Haie den Puck erst gar nicht vorne rein und müssen dann zusehen, dass sie sich keinen Gegentreffer in Überzahl einfangen.
24
14:56
Kölner Haie
Straubing Tigers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benedikt Schopper (Straubing Tigers)
Hinter dem Tor der Gäste kämpfen gleich vier Akteure um das Spielgerät. Für die Hausherren kann sich Zach Sill erfolgreich mit der Schiebe aus dem Knäul lösen, wird dann aber von Benedikt Schopper von den Kufen geholt.
23
14:55
Kölner Haie
Straubing Tigers
Köln will aber weiter den schnellen Anschluss. Kevin Gagné bekommt das Hartgummi im linken Rückraum serviert und drückt sofort ab. Im Torraum herrscht aber viel Verkehr, sodass der Schuss an einem Verteidiger abprallt und hinter das Gehäuse fliegt.
22
14:54
Kölner Haie
Straubing Tigers
Auf der Gegenseite ergibt sich eine gute Konterchance für Frederik Tiffels, der auf der rechten Seite geschickt wird. Der Nationalspieler ist schon durch, kommt aber nicht entscheidend dran und der Puck trudelt zur Bande.
21
14:51
Kölner Haie
Straubing Tigers
Tor für Straubing Tigers, 0:2 durch Mike Connolly
...und dann klingelt es auch schon! Benedikt Kohl schnappt sich das Hartgummi auf der rechten Seite und sieht den komplett alleingelassenen Mike Connolly im Torraum der Haie. Der Angreifer kann das Zuspiel erst gar nicht richtig verarbeiten, hat aber so viel Zeit, dass er sich den Puck mit dem Schlittschuh zurechtlegen kann. Einmal auf der Kelle, schiebt der Top-Scorer den Puck passgenau durchs Five-Hole.
21
14:51
Kölner Haie
Straubing Tigers
Hinein in den zweiten Spielabschnitt. Straubing sichert sich die erste Scheibe und ist sofort vorne drin...
21
14:51
Kölner Haie
Straubing Tigers
Beginn 2. Drittel
20
14:38
Kölner Haie
Straubing Tigers
Drittelfazit:
Nach 20 durchwachsenen Minuten in der Kölner Lanxess Arena nehmen die Straubing Tigers eine 1:0-Führung mit in die Kabine. Dabei waren die Gastgeber hier lange optisch überlegen und hielten das Geschehen tief in der Straubinger Zone und erkämpften sich schnell die ersten Powerplays. Dabei zeigte sich jedoch, warum die Rheinländer weiter die harmloseste Offensive der Liga stellten, den auch gegen die Niederbayern gelang den Domstädter kaum wirklich gefährliche Möglichkeiten. Die Gäste hingegen ließen die Hausherren kommen und verbuchten ihre Möglichkeiten zunächst nur mit Kontern. Zum Ende des ersten Abschnitts kippten die Verhältnisse aber zunehmend, Straubing hielt häufiger den Puck und erzwang schließlich selbst die erste Überzahl, die Antoine Laganière schon nach 27 Sekunden zur Führung nutzte.
20
14:32
Kölner Haie
Straubing Tigers
Ende 1. Drittel
20
14:32
Kölner Haie
Straubing Tigers
Die Haie probieren noch eine schnelle Antwort vor der Sirene zu geben, laufen sich aber im Mitteleis fest und versuchen es dann mit einem Dump, den sich die Verteidiger der Gäste schnappen.
19
14:30
Kölner Haie
Straubing Tigers
Tor für Straubing Tigers, 0:1 durch Antoine Laganière
Das ging schnell! Das Powerplay läuft gerade 27 Sekunden, da schmeißt der Ex-Kölner Fredrik Eriksson den Puck in den Slot und bedient Antoine Laganière direkt vor dem Kasten. Das Spielgerät hüpft vor dem Stürmer herum, der zunächst zweimal Luftlöcher schlägt, die Scheibe aber im dritten Anlauf in der unteren, linken Ecke versenkt.
19
14:29
Kölner Haie
Straubing Tigers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kevin Gagné (Kölner Haie)
Jetzt dürfen auch die Niederbayern in Überzahl ran, weil Kevin Gagné ein Laufduell gegen T.J. Mulock verliert und den Straubinger dann behindert.
18
14:28
Kölner Haie
Straubing Tigers
Nach überstandener Unterzahl kommen die Tigers über Kael Mouillierat nach vorne. Der Straubinger hebt den Puck über die Verteidiger hinweg und wirft es gegen die Bande hinter dem Tor. Hier sind aber die Haie zuerst dran und drehen die Fahrtrichtung wieder um.
17
14:26
Kölner Haie
Straubing Tigers
Im zweiten Anlauf bekommt Kevin Gagné den Puck zumindest im Offensivdrittel festgemacht und forciert einen Querpass in den Slot. Mit Alexander Oblinger lauert auch schon ein einschussbereiter Kollege in der Zentrale, der Pass kommt allerdings nicht bei ihm an.
16
14:24
Kölner Haie
Straubing Tigers
Doch auch dieses Mal scheinen die Haie Probleme mit der eigenen Überzahl zu haben. Statt Kölner Offensivspiel, sehen die Zuschauer in der Lanxess Arena Mike Connolly auf der rechten Seite Stürmen. An der blauen Linie sieht sich der Top-Scorer der Tigers aber zwei Gegenspielern gegenüber und verliert das Hartgummi.
15
14:22
Kölner Haie
Straubing Tigers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Benedikt Kohl (Straubing Tigers)
Auf der rechten Seite kann sich Sebastian Uvira durchsetzen und zieht auf den Kasten. Im Anspielkreis bekommt der Kölner aber den Schläger von Benedikt Kohl vor die Schienenbeine und verliert den Halt.
14
14:21
Kölner Haie
Straubing Tigers
Jason Bast erkämpft das Spielgerät hinter dem Tor der Gäste und bezwingt dabei Marcel Brandt im Zweikampf. Der Angreifer schiebt den Puck an den rechten Pfosten und sucht den Kollegen im Slot. Jeff Zatkoff schnappt aber vorher zu.
13
14:20
Kölner Haie
Straubing Tigers
Auf Seiten der Rheinländer darf sich Lucas Dumont mal wieder im Angriff probieren. Der Schlagschuss des froschgebackenen Nationalspielers Flatter aber deutlich rechts am Kasten von Jeff Zatkoff vorbei. Es ist zurzeit nicht das aufregendste Hockeyspiel.
12
14:18
Kölner Haie
Straubing Tigers
Max Renner taucht im Torraum der Hausherren auf, geht aufs rechte Knie runter und probiert, das Hartgummi unter den Giebel zu kleben. Im letzten Moment ist aber noch ein Kölner Schläger dazwischen, sodass der Schuss über das Tor hinweg segelt.
11
14:17
Kölner Haie
Straubing Tigers
Köln gibt das Heft des Handels immer mehr aus den Händen und eröffnet den Gäste viel Freiraum in der Offensive. So kann sich auch Benedikt Schopper an der Führung probieren, zum Torerfolg fehlen dem Schuss aber einige Zentimeter.
10
14:16
Kölner Haie
Straubing Tigers
Jetzt muss auch Hannibal Weitzmann eingreifen. Kaum ist die Verschnaufpause rum, da legt Jeremy Williams auf der rechten Seite den Tempo rein und sprintet bis an den Anspielkreis heran. Aus spitzem Winkel versucht der Angreifer den KEC-Keeper zu überraschen, doch der ist mit dem Beinschoner dran.
9
14:14
Kölner Haie
Straubing Tigers
Und da ist auch gleich der Nächste. Marcel Brandt fasst sich im linken Rückraum ein Herz und zimmert das Spielgerät flach auf das Gehäuse zu. Der Hammer saust zunächst im Slot an Freund und Feind vorbei, verfehlt schlussendlich aber auch den Kasten und rauscht am rechten Aluminium vorbei. Powerbreak!
8
14:12
Kölner Haie
Straubing Tigers
Die Schussstatistik zeichnet allerdings ein anderes Bild, denn obwohl die Rheinländer optisch überlegen sind, führen die Tigers auf der Schussuhr mit 3:1.
7
14:11
Kölner Haie
Straubing Tigers
Nichtsdestotrotz geht diese Anfangsphase klar an den KEC, der das Geschehen größtenteils in der Zone der Straubing Tigers hält. Die Niederbayern konnten sich bisher nur mit kurzen Gegenstößen befreien, die jedoch noch keine Gefahr versprühen konnten.
6
14:10
Kölner Haie
Straubing Tigers
Viel mehr ist dann aber auch nicht gewesen. Abgesehen von Tiffels' Versuch brachten die Hausherren in dieser Überzahl nicht viel zu Stande und haben dann noch Glück, dass das Schiedsrichtergespann den sechsten Kölner Feldspieler übersieht.
5
14:08
Kölner Haie
Straubing Tigers
Frederik Tiffels trifft den Pfosten! Kurz vor dem Ende des bis dato harmlosen Powerplays, kann sich der Nationalspieler auf der linken Seite durchsetzen und knallt das Spielgerät auf die kurze Ecke. Jeff Zatkoff kommt noch abgerutscht, da prallt der Schuss schon ans Gestänge.
4
14:07
Kölner Haie
Straubing Tigers
Das Powerplay der Haie läuft ganz ordentlich an und findet schnell in die richtige Formation. Bisher war das Überzahlspiel aber noch keine Stärke der Kölner, die mit einer Quote von 12.16% gerade mal auf dem zwölften von 14 Plätzen rangieren.
3
14:04
Kölner Haie
Straubing Tigers
Kleine Strafe (2 Minuten) für Kael Mouillierat (Straubing Tigers)
Doch dann! Lucas Dumont kann sich bis zum rechten Pfosten durcharbeiten, wird aber mit einem "Haken" von Kael Mouillierat am Abschluss gehindert.
3
14:04
Kölner Haie
Straubing Tigers
Doch die Domstädter bleiben dran. Die Scheibe läuft immer wieder von links nach rechts, hinter dem Tor entlang und von Bande zu Bande. Einen Torschuss können die Gastgeber währenddessen aber nicht verzeichnen, weil Straubing den eigenen Torraum abdichtete und immer schnell am Gegenspieler ist.
2
14:03
Kölner Haie
Straubing Tigers
Die Kölner Haie suchen den frühen Weg in die Offensive und kommen mit Jon Matsumoto vor das Tor der Gäste. Auf der rechten Seite will sich der Kanadier Platz verschaffen, kann sich und den Puck aber nicht von der Bande lösen.
1
14:01
Kölner Haie
Straubing Tigers
Auf geht's! Referee Jamie Koharski hat die Scheibe freigegeben und das Spiel beginnt.
1
14:01
Kölner Haie
Straubing Tigers
Spielbeginn
14:00
Kölner Haie
Straubing Tigers
Dieser Flow zeigt sich vor allem in der ersten, der Paradereihe der Niederbayern um Stefan Loibl, Mike Conolly und Jeremy Williams, die auch in Köln wieder für den Sieg sorgen sollen. Alleine 21 der 72 Straubinger Treffer gehen auf das Konto der drei Angreifer, die sich mit Conolly (21 Punkte) und Williams (18 Punkte) auch gleich zweimal unter den fünf Top-Scorern der Liga wiederfinden. Verzichten muss Tom Pokel hingegen auf Sena Acolatse, der nach einer heftigen Attacke gegen Krefelds Laurin Braun für zwei Spiele gesperrt wurde.
13:55
Kölner Haie
Straubing Tigers
Ob nun des Willens oder nicht, einen Sieg konnten im letzten Spiel auch die Straubinger verbuchen. Im Duell mit den Krefeld Pinguinen waren die Tigers zwar zunächst in Rückstand geraten, kippten das Match im Mitteldrittel aber zu ihren Gunsten und nahmen schlussendlich einen 5:3-Erfolg mit ins Wochenende. "Ich glaube, wir sind zurzeit einfach in diesem Flow, der auch getragen wird von den Fans. Es macht immer Spaß hier zu spielen, denn es herrscht eine Superstimmung hier im Stadion aber auch bei uns in der Kabine", schwärmte Nationalspieler Tim Brunnhuber im Anschluss.
13:50
Kölner Haie
Straubing Tigers
Das es manchmal aber auch gar nicht perfekt sein muss, sondern nur die richtige Portion Entschlossenheit braucht, bewiesen die Rheinländer am Freitag in Schwenningen, wo der KEC einen 2:4-Rückstand 9:32 Minuten vor dem Ende der Partie noch in einen 5:4-Auswärtserfolg ummünzte. "Das war ein wildes letztes Drittel", gestand der Trainer. "Gut, dass wir das Spiel noch gedreht haben. Meine Mannschaft hat eine große Moral bewiesen. Es war auch ein Sieg des Willens."
13:45
Kölner Haie
Straubing Tigers
Die deutliche Schlappe aus dem jüngsten Aufeinandertreffen lässt KEC-Coach Mike Stewart aber kalt, denn der ist sich sicher: "Wir sind jetzt eine andere Mannschaft." Und tatsächlich zeigt die Formkurve der Haie in diesen Wochen steil nach oben. Mit sechs Siegen aus den vergangenen acht Ligaspielen haben sich die Kölner wieder in Stellung gebracht und stehen mit inzwischen 24 Punkten zumindest beinahe in Schlagdistanz zu den Top-Sechs. "Es wird von Woche zu Woche besser", sagt Stewart. "Aber perfekt ist unser Spiel noch immer nicht."
13:40
Kölner Haie
Straubing Tigers
Bei dem anderen Team aus dem Rheinland sieht das allerdings anders aus. Schon im ersten Duell mit den Domstädtern konnten die Gäubodener ihre Stärken ausspielen, gewannen am heimischen Pulverturm mit 6:2 und manifestierten mit dem Dreier am fünften Spieltag ihren Platz hinter Spitzenreiter München, der seitdem nicht mehr verlassen wurde.
13:35
Kölner Haie
Straubing Tigers
Auch nach über einem Viertel der Saison mischen die "kleinen" Straubing Tigers weiter die Liga auf. Mit satten 39 Punkten und einem Vorsprung von acht Zählern auf den Tabellendritten aus Düsseldorf, stehen die Niederbayern auf einem ungefährdeten zweiten Platz. Unterwegs machte die Truppe von Tom Pokel dabei auch vor den größten der Liga nicht Halt und sammelte Siege und Zähler gegen München, Mannheim und Berlin ein. Nur gegen die DEG konnte, bei Duellen mit Top-Sechs-Teams, in dieser Saison noch kein Erfolg eingefahren werden.
13:30
Kölner Haie
Straubing Tigers
Schönen guten Tag und herzlich willkommen, liebe Hockeyfans, zum Auftakt des 19. Spieltags in der DEL. Das Überraschungsteam der Liga, die Straubing Tigers, sind heute ins Rheinland gereist, um in Köln die nächsten Punkte einzusammeln. Das erste Anspiel fällt um 14:00 Uhr.

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC23180131077:502757
2Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR23132260086:553147
3Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN23130162180:651544
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB22111180170:61938
5Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT23102190166:64237
6Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC2393074054:59-537
7Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE2492082364:65-136
8ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING231011101073:70335
9Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG2372490162:57534
10Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB23622130061:69-826
11Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG23611112264:79-1526
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE23700132164:78-1424
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC23511122248:72-2423
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC23500141358:83-2519
  • Viertelfinale
  • Pre-Playoffs

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC Red Bull MünchenYasin EhlizEHC Red Bull München80
2Adler MannheimBorna RendulićAdler Mannheim70
EHC Red Bull MünchenMark VoakesEHC Red Bull München71
4EHC Red Bull MünchenChris BourqueEHC Red Bull München60
EHC Red Bull MünchenTrevor ParkesEHC Red Bull München60

Aktuelle Spiele

06.12.2019 19:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Düsseldorfer EG
Düsseldorf
DEG
Düsseldorfer EG
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie