17:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
19:00
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Kölner Haie EHC Red Bull München
60
21:16
Fazit:
Es reicht nicht mehr: Die Kölner Haie verlieren nach großem Kampf mit 1:2 gegen München und kassieren die 13. DEL-Pleite am Stück! Die Haie verpassen den Befreiungsschlag gegen den Tabellenführer und verlieren am Ende durch zwei Powerplay-Tore der Münchener. Köln präsentierte sich im 1. Drittel zunächst kampfstark und jubelte schon in der 4. Minute über das 1:0. Im Mitteilteil meldete sich der EHC Red Bull dann aber zurück und vergoldete eine lange Druckphase mit dem folgerichtigen 1:1. Im 3. Drittel kündigte sich die Overtime daraufhin mehr und mehr an, ehe München erneut im Powerplay aufdrehte und nach einem sehenswerten Spielzug den 1:2-Endstand erzielte. Köln bleibt trotz guter Leistung in der Krise, München festigt Platz eins!
Kölner Haie EHC Red Bull München
60
21:12
Spielende
Kölner Haie EHC Red Bull München
60
21:10
Es wird nochmal knifflig! Gagné schießt von halblinks und Aulie wirft sich todesmutig in die Flugbahn des Pucks. Nach der Aktion wird es nun Bully vor Fießinger geben, dabei sind noch 45 Sekunden auf der Uhr.
Kölner Haie EHC Red Bull München
59
21:09
Parlett ist wieder auf dem Eis und KEC-Goalie Wesslau sprintet herunter. Alles oder Nichts: Die Haie jetzt ohne Schlussmann.
Kölner Haie EHC Red Bull München
58
21:08
Nur das Außennetz! Jason Akeson knallt vom linken Bullykreis drauf und trifft das Tor lediglich von außen.
Kölner Haie EHC Red Bull München
58
21:07
60 Sekunden sind vorüber, einen Torschuss gab es noch nicht. Es laufen die letzten 2:30 Minuten.
Kölner Haie EHC Red Bull München
57
21:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (EHC Red Bull München)
Pfostenknaller von Fontaine! Der neue Kölner haut den Puck bei angezeigter Strafe an den linken Pfosten und verpasst das 2:2 nur hacuchzart. Danach muss Bourque vom Eis und die Zuschauer erheben sich. Jetzt MUSS das KEC-Powerplay zünden...
Kölner Haie EHC Red Bull München
56
21:05
Freddy Tiffels macht es nochmal spannend! Der KEC-Stürmer geht mit Tempo vor die Kiste und chippt Fießinger die Scheibe mit der Rückhand in den Handschuh. Die Chance weckt nochmal die Fans auf, vier Minuten sind noch zu gehen.
Kölner Haie EHC Red Bull München
56
21:04
Die Haie sind bei ihren Angriffs-Bemühungen zudem etwas zu hektisch und schaffen kaum längere Aufenthalte vor Fießienger. Auch das Passspiel stimmt nicht mehr.
Kölner Haie EHC Red Bull München
55
21:03
Die Roten Bullen zeigen in der Schlussphase ihre ganze Erfahrung sowie Klasse und lassen Köln einfach nicht in den Angriffsmodus. Der Puck geht nur selten durch die Zone der Roten Bullen und fühlt sich eher vor Gustaf Wesslau wohl.
Kölner Haie EHC Red Bull München
54
21:00
Tiffels vergisst die Scheibe! Der KEC-Youngster geht bei einem halben Konter durch das Zentrum und hat im Prinzip freie Bahn. Kurz vor dem Slot geht dem Kölner der Puck dann aber verloren.
Kölner Haie EHC Red Bull München
53
20:57
Können die tapferen Haie nochmal antworten? Münchens Führung geht, schaut man auf die Spielanteile, absolut in Ordnung. Der KEC muss das Risiko nun erhöhen, sonst setzt es auch noch Pleite 13.
Kölner Haie EHC Red Bull München
51
20:56
Wesslau hält seine Haie im Spiel! Der KEC-Goalie pariert einen Schuss von Ehliz auf der Torlinie und reißt in allerletzte Sekunde die Fanghand hoch. Ganz wichtiger Save des kölschen Schlussmannes!
Kölner Haie EHC Red Bull München
50
20:54
Tor für EHC Red Bull München, 1:2 durch Jason Jaffray
Wunderschönes Powerplay-Tor der Red Bulls! Voakes zaubert die Scheibe von rechtsaußen knallhart an den linken Pfosten, wo Jaffray nur noch die Kelle reinhalten muss. Besser kann man eine Überzahl nicht ausspielen...
Kölner Haie EHC Red Bull München
49
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Fontaine (Kölner Haie)
Dieser Stockschlag könnte sich noch rächen! Fontaine drückt Kastner seinen Schläger zwischen die Beine und muss vom Eis. Die Red Bulls erhalten ein Powerplay. Und das kurz vor der Schlussphase.
Kölner Haie EHC Red Bull München
49
20:49
Zwei halbe KEC-Chancen in einer Szene: Erst donnert Zerressen von der Blauen drauf und München blockt ab. Kur darauf hebelt Marcel Müller den Puck aus kurzer Entfernung aufs Tor und holt immerhin ein Bully raus.
Kölner Haie EHC Red Bull München
47
20:48
Für den KEC ist der Zwischenstand bis hierher jedenfalls ein Erfolg. Die Haie sind nach zwölf Niederlagen weit gekommen und haben gegen den Tabellenführer erst ein Gegentor zugelassen. Die Mannen von Mike Stewart wollen die Krise spürbar gemeinsam verlassen und präsentierten sich als Einheit.
Kölner Haie EHC Red Bull München
46
20:46
Jetzt schnürt München die Hausherren wieder etwas fester ein, entwickelt dabei aber keine echte Torgefahr. Keith Aulie probiert aus dem Bereich zwischen Slot und Blauer Linie, trifft den Puck aber nicht richtig.
Kölner Haie EHC Red Bull München
45
20:43
Kölns Zweikämpfe erinnern wieder ans 1. Drittel und sorgen nun für eine ausgeglichene Partie, ohne große Torchancen. Das 3. Drittel startet eher gemächlich.
Kölner Haie EHC Red Bull München
43
20:41
Jetzt zieht München wieder an! Jaffray kommt zunächst etwas überraschend zum Abschluss und schwingt die Scheibe aus dem hohen Slot links vorbei. Wenig später haut auch Parkes drauf, bleibt aber an der KEC-Deckung hängen.
Kölner Haie EHC Red Bull München
42
20:39
Gastgeber Köln startet mit der Scheibe am Schläger und fährt in die Zone der Roten Bullen. Mark Voakes gleitet bis an rechten Pfosten und lupft die Scheibe dann gegen die Schulter von Daniel Fießinger.
Kölner Haie EHC Red Bull München
41
20:37
Das 3. Drittel läuft! Sehen wir einen Sieger nach 60 Minuten oder geht's in die Overtime?
Kölner Haie EHC Red Bull München
41
20:37
Beginn 3. Drittel
Kölner Haie EHC Red Bull München
40
20:19
Drittelfazit:
Nach 40 Minuten Spielzeit steht es beim Abschlussspiel des 43. DEL-Spieltags 1:1. Nach einem starken 1. Drittel der kriselnden Haie folgte im zweiten Durchgang das Comeback des Tabellenführers. Die Roten Bullen machten von Beginn an Druck und erzielten dann in der 29. Minute den verdienten Ausgleich durch Abeltshauser. Nach dem ersten Treffer der Münchener blieb der Druck der Gäste daraufhin weiter hoch und Köln rettete das Remis eher glücklich in die Drittelpause. Wollen die Haie die 13. Niederlage in Serie verhindern, benötigen die Rheinländer im dritten Durchgang wieder mehr Scheibenbesitz und Power.
Kölner Haie EHC Red Bull München
40
20:19
Ende 2. Drittel
Kölner Haie EHC Red Bull München
39
20:15
Bleibt es beim 1:1 nach 40 Minuten? Die Red Bulls rufen nochmal eine Attacke aus und belagern den Gefahrenbereich vor Wesslau.
Kölner Haie EHC Red Bull München
37
20:13
Wesslau gegen Mauer! Die Gäste gleiten in ein 3-auf-2 und finden den freistehenden Mauer am rechten Alu. Der Münchener visiert die kurze Ecke an und Wesslau rettet mit seinem Handschuh und den Fingerspitzen!
Kölner Haie EHC Red Bull München
36
20:12
Die Haie kommen nicht durch und bleiben im Powerplay erneut torlos. Einmal herrscht vor Fießienger viel Verkehr, doch ein Abschluss der Domstädter folgt nicht.
Kölner Haie EHC Red Bull München
34
20:09
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Voakes (EHC Red Bull München)
Klare Strafe: Voakes kommt im Duell mit Aronson zu Fall und klopft dem Kölner dann einfach mal mit seinem Schläger gegen den Helm. Powerplay für die Hausherren!
Kölner Haie EHC Red Bull München
34
20:09
Köln wieder komplett! Die Haie müssen zu viert richtig ackern und laufen die Lücken mit Kampfgeist wieder zu. München erspielt sich gute Schuss-Position, zieht dann aber nicht ab.
Kölner Haie EHC Red Bull München
32
20:07
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
Es wird enge für die Haie! Matsumoto ist im Zweikampf etwas zu spät dran und muss nach einem Haken vom Eis.
Kölner Haie EHC Red Bull München
32
20:06
Jaffray will auch aufs Scoreboard! Der Kanadier, der beim Tor eben wohl doch noch dran war, gleitet mit Tempo durch den Slot der Kölner und schwingt den Puck aus der Drehung fast an Wesslau vorbei.
Kölner Haie EHC Red Bull München
30
20:02
Das 1:1 zur Halbzeit ist verdient. Den Roten Bullen gehört bislang das 2. Drittel, Köln kann die gute Performance aus dem ersten Durchgang nicht wiederholen. Bleiben die verunsicherten Domstädter nach dem Rückschlag ruhig?
Kölner Haie EHC Red Bull München
29
20:00
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch Konrad Abeltshauser
München gleicht aus! Konrad Abeltshauser ist der Mann für die Blaue Linie und wuchtet das Hartgummi unhaltbar in die Maschen. Damit die Scheibe auch durchrutscht, macht Jason Jaffray Platz und springt vor Goalie Wesslau rechtzeitig hoch.
Kölner Haie EHC Red Bull München
28
19:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Akeson (Kölner Haie)
Erst Latte dann Strafe! Bei angezeigter Strafe zimmert Parlett die Scheibe nach einem Save von Wesslau genau auf die Latte. Nach dem krachenden Alu-Kuss muss Akeson dann vom Eis.
Kölner Haie EHC Red Bull München
27
19:57
Sill aus dem Rückraum! Marcel Müller wechselt die Seite und donnert den Puck flach und hart auf die rechte Seite. Sill holt dort zum Onetimer aus und legt Fießienger den Puck genau in den Handschuh.
Kölner Haie EHC Red Bull München
26
19:55
Köln wird etwas passiver und schafft in dieser Phase keine Entlastung mehr. Wann werden die Roten Bullen zwingender?
Kölner Haie EHC Red Bull München
25
19:54
Jetzt schieben die Red Bulls den KEC erstmals länger in die eigene Zone und machen Druck. Kastner, Mauer und Co. ziehen das Offensivspiel auf und verteilen die Scheibe.
Kölner Haie EHC Red Bull München
24
19:52
Es wird ein harter Kampf für die Münchener! Der Tabellenführer muss sich bei seinen Vorstößen weiterhin mit einer aggressiven KEC-Abwehr auseinandersetzen und dringt immer noch nicht bis zu Wesslau vor.
Kölner Haie EHC Red Bull München
22
19:50
Auch im 2. Drittel sind es eher die Haie, die für Torgefahr sorgen. Nach toller Vorarbeit von Bast verpasst Uvira einen heißen Rückpass in den hohen Slot nur knapp.
Kölner Haie EHC Red Bull München
21
19:49
Die restlichen Powerplay-Sekunden verlaufen relativ unspektakulär, nun dürfen die Roten Bullen wieder auffüllen.
Kölner Haie EHC Red Bull München
21
19:48
Die zweiten 20 Minuten laufen und der KEC ist noch für 40 Sekunden in Überzahl.
Kölner Haie EHC Red Bull München
21
19:48
Beginn 2. Drittel
Kölner Haie EHC Red Bull München
20
19:33
Drittelfazit:
Nach unfassbaren zwölf Niederlagen in Serie dürfen die Kölner Haie mal wieder von einem Sieg träumen! Und das gegen den EHC Red Bull. Die Domstädter überraschten die Bayern im 1. Drittel mit einer frühen Führung und nervten Abeltshauser und Co. zudem mit einer harten Gangart. Die Red Bulls konnten ihre offensive Qualität indes bisher kaum entfachen und haben in den Lanxess Arena vor allem in den Zweikämpfen deutlich das Nachsehen.
Kölner Haie EHC Red Bull München
20
19:30
Ende 1. Drittel
Kölner Haie EHC Red Bull München
19
19:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für John-Jason Peterka (EHC Red Bull München)
München findet immer noch nicht ins Match und muss jetzt erneut in die Unterzahl. Der Call: Halten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60
19:29
Fazit:
Die Eisbären Berlin schlagen den ERC Ingolstadt mit 6:2 und bleiben im Kampf um den 3. Platz in Reichweite! Das Team von Serge Aubin präsentierte sich nach der 1:2-Niederlage gegen Straubing heute deutlich torgefährlicher und stellte mit einer starken Ausbeute schon im 1. Drittel auf 3:1. Der ERC erholte sich von unglücklichen Ende des ersten Durchgangs - zwei Gegentore, inklusive Shorthander - nie so ganz und konnte gegen ein starkes Berlin keine Aufholjagd starten. Nach einem 5:2 im 2. Drittel beruhigte sich die Partie im finalen Durchgang deutlich und Berlin verwaltete den Vorsprung sicher über die Zeit. Den Schlusspunkt setzt in der letzten Spielminute Ortega mit dem 6:2-Endstand.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
60
19:27
Spielende
Kölner Haie EHC Red Bull München
16
19:27
München mit Problemen! Matsumoto gerät bei einem Break etwas zu weit nach rechts, bringt dann aber doch noch einen Torschuss Richtung Fießinger. Die Torschuss-Statistik ist deutlich: 13:3. Wiederauferstehung der Haie?!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
59
19:25
Tor für Eisbären Berlin, 6:2 durch Austin Ortega
Der Schlusspunkt! Ortega fängt einen schlampigen Pass der ERC-Abwehr dankend ab und lässt Pielmeier im 1-auf-0 dann nicht den Hauch einer Chance. Die Halle erhebt sich für die Eisbären!
Kölner Haie EHC Red Bull München
14
19:20
Guter Auftritt der Haie! Die Domstädter stehen hinten konzentriert und setzen vorne stark nach. Nach einem Durcheinander löffelt Akeson den Puck aus kurzer Distanz knapp am linken Alu vorbei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
57
19:19
Pielmeier zeichnet sich aus! Der "neue" Goalie der Schanzer entscheidet ein 1-gegen-1 mit Pföderl für sich und verhindert in der Unterzahl das 2:6.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
55
19:19
Kleine Strafe (2 Minuten) für Hans Detsch (ERC Ingolstadt)
Es wird so langsam aussichtslos für den ERC! Detsch muss runter, Stockschlag.
Kölner Haie EHC Red Bull München
9
19:18
Das Powerplay der Domstädter geht, wie erwartet, leer aus. Obwohl die Überzahl wieder versagt, ist die Stimmung bei den Haien nach dem Führungstreffer aber deutlich aufgehellter. Torschütze Marcel Müller hebelt von der rechten Slot-Seite auf die Kiste und trifft die Stockhand von EHC-Goalie Fießinger.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
53
19:15
Die Berliner verwalten ihre Führung clever und lassen Ingolstadt nicht in die gefährliche Zone für Pogge. Es riecht immer mehr nach drei Punkten für den Hauptstadt-Klub.
Kölner Haie EHC Red Bull München
7
19:13
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (EHC Red Bull München)
Zeit für die erste Strafe der Partie: Bourque muss vom Feld und übergibt ans Special Team der Haie. Kann das bislang katastrophale KEC-Überzahlspiel heute einnetzen?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
50
19:12
Der ERC verzweifelt an Pogge! Jetzt rast Wohlgemuth Richtung Eisbären-Kiste und läuft sich dann in Goalie Pogge fest. Auch die Zeit wird langsam zum Thema, dem ERC verbleiben nur noch zehn Minuten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
49
19:10
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Nächste Doppelstrafe! Jetzt verabschieden sich Hördler sowie Höfflin und das 4-gegen-4 wird langsam salonfähig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
49
19:08
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mirko Höfflin (ERC Ingolstadt)
Kölner Haie EHC Red Bull München
4
19:07
Tor für Kölner Haie, 1:0 durch Marcel Müller
Ist das die Befreiung für die Haie? Der KEC trifft kurz nach der Unterzahl! Marcel Müller profitiert von einem Forecheck seiner Kollegen und lupft den Puck dann aus kurzer Distanz ins Tor!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
48
19:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Olson (ERC Ingolstadt)
Das 3. Drittel bleibt zerfahren und hat seine nächsten beiden Strafen: Olson und Ortega geraten aneinander und müssen in die Kühlbox.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
48
19:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Austin Ortega (Eisbären Berlin)
Kölner Haie EHC Red Bull München
2
19:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Zach Sill (Kölner Haie)
Powerplay für die Red Bulls, da Sill wegen Hakens vom Eis muss.
Kölner Haie EHC Red Bull München
2
19:04
Die Roten Bullen sind heiß! Schon der erste Torschuss führt fast zum 0:1: Mauer ballert aus dem hohen Slot drauf und erwischt die Stockhand von Wesslau.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
48
19:03
Schrecksekunde: Maury Edwards blutet unter dem Auge und muss behandelt werden. Eine Strafe ist jedoch kein Thema, da ausgerechnet Mitspieler Jobke den Kanadier erwischt.
Kölner Haie EHC Red Bull München
1
19:01
Ab geht die Eishockey-Action! Das letzte DEl-Spiel am Sonntag läuft, Haie gegen Red Bulls ist live.
Kölner Haie EHC Red Bull München
1
19:00
Spielbeginn
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
47
19:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sean Sullivan (ERC Ingolstadt)
Sullivan hat im Laufduell mit Reichel das Nachsehen und greift dann zu einem Stockschlag. Die Schanzer müssen in die Unterzahl und müssen die Aufholjagd für zwei Minuten verschieben.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
47
18:58
Jetzt darf Sheppard endgültig zurück und es geht mit 5-gegen-5 weiter.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
46
18:57
Tatsächlich muss die Uhr um drei Sekunden korrigiert werden. Ingolstadt darf somit nochmal für neun Sekunden in Überzahl ran.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
46
18:56
Kurz nach Ablauf der Strafe gegen Sheppard unterbrechen die Refs die Partie und gehen zum Bildschirm. Der Grund: Eventuell gibt es bei der Zeitmessung einen Fehler.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
46
18:55
Endstation Justin Pogge! Der Schlussmann der Eisbären hat keine Lust auf eine Aufholjagd der Schanzer und fängt alle Schüsse sicher ab. Nun probiert es Mashinter vom rechten Alu, doch Pogge fährt rechtzeitig an den Pfosten.
Kölner Haie EHC Red Bull München
18:55
Dass sich die Haie noch vor der Länderspielpause aus der Krise schießen, scheint unwahrscheinlich: Ausgerechnet Tabellenführer Red Bull München ist zu Gast. Die Roten Bullen sind weiter auf der Eins und besiegten am vergangenen Spieltag Augsburg im Derby mit 5:4 nach Verlängerung. Der EHC, der zuvor zweimal nacheinander verlor, will mit drei Punkten in die Pause: "Wenn man das letzte Spiel vor der Länderspielpause verliert, hat das einen faden Beigeschmack", sagt Verteidiger Konrad Abeltshauser.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
44
18:53
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Nächstes Powerplay für die Gäste: Sheppard foul abseits der Scheibe und muss hinter die Plexiglasscheibe. Kann sich der ERC nochmal herankämpfen?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
44
18:52
Wird Pogge zum Spielverderber? Nächste ERC-Chance, nächster Goalie-Save: Diesmal macht Olver Bekanntschaft mit dem Fanghandschuh von Pogge.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
43
18:51
Die Chance für Wohlgemuth! Der Ingolstädter ballert vom linken Alu drauf und scheitert an der Fanghand von Eisbären-Goalie Pogge. Der Torhüter der Gastgeber macht ein gutes Spiel heute Abend!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
43
18:50
Der Wiederbeginn macht den Schanzer-Fans etwas Hoffnung: Die Panther starten engagiert und geben im gegnerischen Bereich keinen Zentimeter Eis her.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41
18:49
ERC-Trainer Doug Shedden wechselt für den finalen Durchgang seinen Schlussmann: Jochen Reimer muss auf die Bank, Timo Pielmeier geht zwischen die Pfosten.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41
18:48
In der Hauptstadt geht es in die letzten 20 Minuten, der Spielstand lautet 5:2.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
41
18:48
Beginn 3. Drittel
Kölner Haie EHC Red Bull München
18:47
Trotz der sportlichen Misere bleiben die Verantwortlichen im Haifischbecken erstmal ruhig und verfallen nicht in Aktionismus. Der deutlich angeschlagene Coach Mike Stewart erhält weiter Rückendeckung und soll sein Team wieder in die Erfolgsspur führen. "Wir wollen den Trainer nicht als Schuldigen ansehen, das wäre zu leicht und zu billig", sagt KEC-Chef Phillip Walter.
Kölner Haie EHC Red Bull München
18:40
Die Kölner Haie sind in der DEL weiter im freien Fall. Der KEC befindet sich in einer Rekord-Negativspirale und verlor zuletzt unfassbare zwölf Spiele am Stück. Unrühmlicher Höhepunkt am vergangenen Spieltag: Eine 2:8-Packung im kleinen Rheinderby bei den Krefeld Pinguinen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40
18:33
Drittelfazit:
Die Eisbären Berlin führen nach einem spannenden 2. Drittel mit 5:2 und sind im Verfolgerduell mit Ingolstadt weiter auf der Siegerstraße. Die Eisbären nahmen den Schwung aus dem ersten Durchgang mit in den Mittelteil und erhöhten bereits in der 24. Minute auf 4:1. Ingolstadt drohte der Zusammenbruch und schluckte in der 33. Minute auch noch das 1:5. Die Schanzer erholten sich jedoch nochmal und erzielten Sekunden später immerhin das 2:5. Gegen Ende des 2. Drittels ging es auf dem Eis dann nochmal ordentlich zur Sache: Der ERC-Crack Dietz wurde nach einem Check vom Spiel ausgeschlossen und erhitzte mit seiner Aktion auf beiden Seiten die Gemüter, gleich mehrmals kam es zu Rudelbildungen und Boxeinlagen. Bleiben die Berliner nach dem aufregenden Mittelteil im 3. Drittel weiter konzentriert, werden die drei Punkte wohl an die Hauptstädter gehen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40
18:29
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
40
18:29
Die Scheiben kommen nicht aufs Tor! Die Schanzer stehen im Powerplay in der Formation und lassen den Puck gut laufen. Was fehlt, sind erneut die Torschüsse. Höflin probiert es von halblinks und verzieht deutlich. Sekunden danach ist Berlin wieder vollzählig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
38
18:28
Fast der zweite Shorthander der Eisbären! Die Gastgeber fangen die Scheibe in der Neutralen ab und Ferraro ist frei durch. Kurz vor Reimer zieht der Berliner nach innen und schießt dann am langen Pfosten vorbei!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
38
18:27
Die Hausherren verschieben im Viererblock erstmal gut und lassen nichts anbrennen, noch 90 Sekunden 4-gegen-5.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
37
18:26
Nach zwei Minuten 4-gegen-4 dürfen die Schanzer nun für 2:30 Minuten ins Powerplay. Kommen die Panther vor der Sirene nochmal heran oder bleibt es bei drei Toren Differenz?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
35
18:23
Kleine Strafe (2 Minuten) für Wayne Simpson (ERC Ingolstadt)
Simpson gehen die Nerven durch! Der Panther gerät mit Lapierre an der Bande aneinander und haut dem Berliner dann gefrustet mehrmals mit dem Schläger zwischen die Beine. Die lange Überzahl der Schanzer ist damit hinfällig.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
35
18:21
Große Strafe (5 Minuten + Spieldauer-Disziplinarstrafe) für Fabian Dietz (Eisbären Berlin)
Es wird hitzig in der Mercedes-Benz-Arean! Dietz fährt, wenn auch eher ohne Sicht, in den Nacken von Friesen und wird dann zum Duschen geschickt: Spieldauer und 5 Minuten Überzahl! Dazu entfacht an der Bande ein großes Handgemenge, doch die Refs verzichten auf weitere Strafen.
Kölner Haie EHC Red Bull München
18:20
Hallo und herzlich willkommen zur DEL! Der 43. DEL-Spieltag endet mit einem Abendspiel um 19 Uhr und wird mit der Partie Köln gegen München abgeschlossen. Dürfen die Haie endlich mal wieder jubeln über gibt es die 13. Pleite am Stück?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
35
18:18
Das Tor gibt den Panthern Selbstvertrauen! Der ERC wird nach dem Tor von Findlay mutiger und bleibt dran. Collins dreht sich am linken Bullykreis einmal um die eigene Achse und schleudert einen Schlenzer dann am rechten Alu vorbei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
34
18:16
Tor für ERC Ingolstadt, 5:2 durch Brett Findlay
Huch? Ingolstadt lebt doch noch! Die Schanzer fahren mitten im Eisbären-Jubel ein 3-auf-2, bei dem Findla am rechten Pfosten sicher versenkt. "Nur" noch drei Tore Unterschied!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
33
18:15
Tor für Eisbären Berlin, 5:1 durch Marcel Noebels
Berlin zeigt, wie Tore schießen geht! Die Hausherren klauen Ingolstadt die Scheibe im Spielaufbau und schlagen dann eiskalt zu. Sheppard legt am rechten Alu tödlich quer und Noebels vollendet. So langsam wird es deutlich!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
32
18:14
Es bleibt beim 4:1! Der ERC findet schnell in die Formation und übt durchaus Druck auf das Tor von Justin Pogge aus. Auch wenn die Pässe alle gut an den Mann kommen, danach fehlen einfach die Torschüsse.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
30
18:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Vielleicht hilft den Schanzern ein Powerplay? Sheppard muss in die Kühlbox.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
29
18:09
Lapierre will den Hattrick! Der Torschütze der ersten beiden Eisbären-Buden sprintet ans linke Alu und verfrachtet die Scheibe via Onetimer am langen Eck vorbei.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
28
18:07
Der ERC macht nur kleine Fortschritte und wartet im 2. Drittel immer noch auf den ersten Torschuss. Die Hoffnung der Schanzer: Es ist noch nicht mal die Hälfte gespielt.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
26
18:03
Die Panther sind sichtbar verunsichert und müssen jetzt aufpassen, in der Hauptstadt nicht schon vorzeitig aufgefressen zu werden. Berlin hat das 4:1 auf der Habenseite und bleibt weiter offensiv!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
24
18:00
Tor für Eisbären Berlin, 4:1 durch Ryan McKiernan
Die Eisbären legen das 4:1 oben drauf! Lange will im Powerplay der Hauptstädter einfacht nichts funktionieren, dann kommt McKiernan. Der US-Amerikaner nimmt den Puck im hohen Slot sicher an und zwirbelt ihn dann mit ganz viel Gefühl ins linke Kreuzeck. Jetzt wird's ein Brett für die Schanzer!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
24
17:59
Was für ein Geschoss! Die Hausherren gewinnen das Offensivbully und legen nach hinten auf: Austin Ortega holt zum Schlagschuss aus und donnert den Puck krachend gegen das Plexiglas.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
23
17:57
Nach der Chance von Hördler springt das Ingolstadt-Tor aus der Verankerung und muss repariert werden. Die Eismeister kommen auf die Spielfläche und legen kurz Hand an. Mit dabei: Ein Bohrer, ein Feuerlöscher und Wasser.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
22
17:56
Reimer verhindert das 4:1! In der dritten von vier Minuten Powerplay gelangt der Puck vor das linke Alu, wo Hördler freie Bahn hat. ERC-Goalie Reimer eilt ins reckte Eck und klärt dort dann im Verbund mit Verteidiger Seigo.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
21
17:52
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Dustin Friesen (ERC Ingolstadt)
Der zweite Durchgang beginnt mit einer nachgereichten Strafe: Mit der Sirene zum Abschluss des 1. Drittels erwischte Friesen Eisbär-Crack Pföderl mit der Kelle im Gesicht. Friesen muss, da Pföderl auch blutete, daher für 2 + 2 Minuten vom Feld.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
21
17:52
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20
17:36
Drittelfazit:
Die Eisbären Berlin gehen im Verfolgerduell mit Ingolstadt mit einem 3:1-Vorsprung in die erste Pause. Der Hauptstadt-Klub erwischte gleich zu Beginn einen Traumstart und netzte schon nach der 57 Sekunden zum 1:0 ein. Danach fightete sich der ERC so langsam ins Spiel und nutzte in der 11. Minute ein Powerplay für den 1:1-Ausgleich. Nur Augenblicke später kassierten die Panther dann jedoch einen Shorthander, der länger für Verunsicherung sorgte. Berlin blieb am Drücker und nutzte nur Sekunden später einen eigenen Powerplay-Treffer für das 3:1.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20
17:34
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
20
17:32
Die Hauptstädter bleiben nach dem 3:1 weiter in der Offensive und wollen ein weiteres Mal nachlegen. Ingolstadt will nur noch in die Kabine...
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
18
17:31
Für die Schanzer verläuft das 1. Drittel äußerst unglücklich. Erst kommt das Team von Doug Shedden nach Rückstand zurück, ist besser und wird dann durch einen Unterzahl-Gegentreffer völlig aus der Bahn geworfen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
17
17:28
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch Pierre-Cédric Labrie
Nächstes Eisbären-Tor, diesmal im eigenen Powerplay! ERC-Goalie Reimer pariert zunächst aus kurzer Distanz, kann den Puck aber nur nach vorne abklatschen lassen. Labrie wirft sich im Slot auf das Hartgummi und stochert die Scheibe hinter die Linie!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
15
17:26
Kleine Strafe (2 Minuten) für Colton Jobke (ERC Ingolstadt)
Wieder geht der Arm hoch! Jobke checkt an der Bande mit der Hand gegen den Kopf des Gegenspielers. Das sind deutliche zwei Minuten...
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
14
17:25
Fast noch ein Unterzahltor! Berlin generiert während des EHC-Powerplays sogar noch ein 2-auf-1 und verpasst das 3:1 nur knapp: Olver holt am rechten Bullykreis hoch aus und drischt den Puck dann mit zu viel Schmackes links vorbei. Seltsames "Powerplay" der Schanzer...
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
12
17:23
Tor für Eisbären Berlin, 2:1 durch Maxim Lapierre
Shorthander! Lapierre antizipiert bei einem Fehlschuss perfekt und nimmt einen Bandenabpraller im Slot auf. Es folgt der feine Rückhand-Schlenzer, der unhaltbar ins Tor segelt!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
12
17:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Brett Olson (ERC Ingolstadt)
Scharmützel abseits der Schreibe: Olson und Noebels geraten an der Bank aneinander und müssen beide vom Eis. Es bleibt beim Powerplay für die Gäste.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
12
17:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
12
17:20
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Lassen sich die Hausherren die Partie aus der Hand nehmen? Berlin findet nicht mehr in die starke Form der Anfangsphase und muss nun erneut in die Unterzahl. Wieder Haken, diesmal von Hördler.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
11
17:18
Tor für ERC Ingolstadt, 1:1 durch Kris Foucault
Starker Powerplay-Treffer der Schanzer! Collins wartet hinter der Kiste und spielt dann den genialen Pass nach vorn. Foucault legt seinen Onetimer ins Netz und gleicht aus! Das ERC-Powerplay ist und bleibt die Nummer eins der Liga.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
10
17:17
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Der Druck der Panther wird immer größer und Berlin zieht die Strafe. Sheppard hakt sich an der Bande in den Gegner ein und muss auf die Holzbank.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
9
17:14
Pogge mit dem nächsten Save! Der ERC Ingolstadt arbeitet am Ausgleich und generiert ein aussichtsreiches 2-auf-1. Am rechten Alu visiert Höflin die linke Seite an und scheitert an der Reaktion von Pogge!
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
8
17:12
Die Schanzer sind nun deutlich besser in der Partie und schenken Berlin in der Neutralen nichts. Das Spiel verlagert sich eher nach außen, wo dann an den Banden hart um den Puck gekämpft wird.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
7
17:10
Flinke Hand! Brett Findlay gestaltet es im linken Bullykreis etwas gefährlich und schwingt einen heißen Schlenzer Richtung langes Eck. Pogge hat frei Sicht und fischt die Scheibe mit dem Handschuh ab.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
5
17:08
So langsam haben sich die Schanzer von der kalten Dusche erholt und betreten erstmals die Eisbären-Zone. Edwards zieht im hohen Slot aus der Drehung ab und Berlin-Goalie Pogge wehrt mit der Schulter ab.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
3
17:06
Die Eisbären sind kaum zu halten! Wenige Sekunden nach dem 1:0 wird es sofort wieder heiß, diesmal kann ERC-Goalie Jochen Reimer den Puck am rechten Pfosten stark parieren.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1
17:02
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Maxim Lapierre
Traumstart für die Hauptstädter! Der erste Schuss landet direkt im Tor: Jonas Müller lässt es von der Blauen krachen und pfeffert den Puck aufs kurze Eck. Maxim Lapierre ist noch mit der Kelle dran und wird damit zum Torschützen.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1
17:01
Der Puck fällt und die Partie ist live! Die Eisbären sind heute in blauen Trikots unterwegs, der ERC setzt die Farbe der Spielfläche: Weiß.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
1
16:59
Spielbeginn
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
16:55
In Berlin hofft der ERC auf seine Auswärtsstärke: Die Panther sind in der Auswärtstabelle auf Rang vier und haben zuletzt dreimal nacheinander in der Mercedes-Benz-Arena gewonnen. Trainer Doug Shedden macht seinen Schützlingen ein Angebot: "Wenn wir wieder in Berlin gewinnen, bekommen die Jungs einen Tag mehr frei." Schießen sich die Schanzer in den Sonderurlaub oder bleiben die Punkten in Berlin?
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
16:47
Nach der knappen Niederlage gegen die Niederbayern kommt heute Verfolger ERC Ingolstadt in die Arena. Die Schanzer besiegten am vergangenen Spieltag Iserlohn nach Overtime und befreiten sich damit von einer Niederlagen-Serie mit drei Pleiten am Stück.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
16:38
Bei den Eisbären war die Enttäuschung nach der 1:2-Niederlage im Spitzenspiel gegen Straubing groß. Die Hauptstädter lieferten gegen den Tabellendritten insgesamt ein starkes Spiel ab, erzielten bei 40 Torschüssen aber nur einen Treffer. "Wir haben keinen Schwung in die Offensive bekommen. Wenn man keine Tore macht, dann gewinnt man selten Eishockeyspiele", brachte es Leo Pförderl nach dem Spiel relativ einfach den auf den Punkt.
Eisbären Berlin ERC Ingolstadt
16:29
Guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! Um 17 Uhr steigt in Berlin das Verfolgerduell zwischen den Eisbären und dem ERC Ingolstadt. Sichern die Berliner die Top-6 oder kommen die Schanzer nochmal heran?

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC483031932163:11746103
2Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4825441131166:1214595
3Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN4825231242165:1263991
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4723421422154:1322285
5Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4820351622122:1071580
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4818421545143:139475
7ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4818631821151:148375
8Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4719341911139:131873
9Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4819232121139:150-1170
10Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4818112152131:142-1165
11Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4712402272106:143-3753
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE4814102634128:156-2851
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC4811322732108:151-4348
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC479303023106:158-5238
  • Viertelfinale
  • Pre-Playoffs

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC Red Bull MünchenTrevor ParkesEHC Red Bull München260
Adler MannheimBorna RendulićAdler Mannheim260
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins260
4Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin220
5EHC Red Bull MünchenYasin EhlizEHC Red Bull München210

Aktuelle Spiele

23.02.2020 16:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
n.V.
23.02.2020 17:00
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
23.02.2020 19:00
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
25.02.2020 19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg