19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Kölner Haie
n.V.
Eisbären Berlin Kölner Haie
65
22:05
Fazit:
Die Eisbären Berlin besiegen die Kölner Haie mit 3:2 und holen gegen den guten, aber am Ende erfolglosen KEC zwei wichtige Zähler. Beide Mannschaften lieferten sich in allen Durchgängen ein Duell auf Augenhöhe, bei dem die Haie lange Zeit etwas offensiver agierten. Nach einem 1:1 nach 40 Minuten schlugen die Domstädter in einer guten Eisbären-Phase mit dem 2:1 zu und wähnten sich danach lange als Sieger. Die Hausherren präsentierten sich bei der Schlussoffensive lange erfolglos, brachten den Puck dann aber doch noch in der 56. Minute in einem Powerplay über die Linie. In der darauffolgenden Overtime riskierten die Berliner mehr und verdienten sich so auch den Gamewinner durch Noebels. Den Berlinern gelingt eine Wiedergutmachung für das 0:5 in Bremerhaven, Köln geht auch im dritten Saisonspiel nicht komplett leer aus, hatte heute aber ebenso die Chance auf drei Punkte.
Eisbären Berlin Kölner Haie
65
21:58
Spielende
Eisbären Berlin Kölner Haie
64
21:57
Tor für Eisbären Berlin, 3:2 durch Marcel Noebels
Der zweite Punkt bleibt in Berlin! Noebels macht am linken Alu das alles entscheidende 3:2 und profitiert dabei von einer genialen Vorarbeit von Ramage. Der Kanadier umkurvt das KEC-Gehäuse zweimal (!) und spielt dann auch noch den tödlichen Pass in den Slot.
Eisbären Berlin Kölner Haie
63
21:57
Und dann fast wieder Matsumoto! Der Kölner trickst sich durch und drischt einen Schlagschuss am langen, rechten Eck vorbei.
Eisbären Berlin Kölner Haie
63
21:56
Die Berliner führen die Scheibe, Köln bislang ohne jede Szene in der Verlängerung. Aubry feuert von hinten links drauf und schleudert seinen Schuss hauchzart am rechten Alu vorbei.
Eisbären Berlin Kölner Haie
62
21:55
Den ersten Abschluss haben die Gastgeber! Reichel läuft bis vor Wesslau und probiert es vor dem KEC-Goalie aus der Drehung. Der kölsche Schlussmann hat die Hand auf dem Puck.
Eisbären Berlin Kölner Haie
61
21:53
Wir stellen auf 3-gegen-3 und spielen maximal fünf Minuten. Wer trifft, sicher sich den Zusatzpunkt. Für den KEC ist es die dritte Verlängerung im dritten Saisonspiel.
Eisbären Berlin Kölner Haie
61
21:53
Beginn Verlängerung
Adler Mannheim EHC Red Bull München
60
21:52
Fazit:
Der EHC Red Bull München feiert einen 7:2-Kantersieg bei Meister Adler Mannheim und bleibt in der DEL weiterhin makellos. Nach einem ausgeglichenen Anfangsdrittel, indem die Gastgeber zunächst den besseren Start erwischt haben, hat München entscheidend zugeschlagen. Per Doppelschlag haben die Roten Bullen den Gegner aus dem Konzept gebracht und sogar nachlegen können. Mannheim hat im letzten Abschnitt sein zweites Powerplaytor erzielt und anschließend Dampf mitgenommen - mehr aber nicht. Die Red Bulls haben clever verteidigt und in den letzten zwei Minuten noch (zu viele) Tore erzielen können.
Eisbären Berlin Kölner Haie
60
21:52
Drittelfazit:
Verlängerung! Nach einem 0:0, 1:1 und nun 2:2 geht die umkämpfe und enge Partie zwischen Berlin und Köln in die Overtime. Die Haie schnupperten nach der 2:1-Führung lange Zeit am Dreier, kassierten in der 56. Minute dann aber doch noch ein Powerplay-Gegentor der Hausherren.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
60
21:52
Spielende
Adler Mannheim EHC Red Bull München
60
21:51
Tor für EHC Red Bull München, 2:7 durch Chris Bourque
Wer hat noch nicht, wer will noch mal? Yannic Seidenberg spielt zu Chris Bourque, der aus wenigen Metern die Klatsche für die Blauen perfekt macht. Am Ende ist der Sieg dann doch mindestens zwei Treffer zu hoch ausgefallen, denn Mannheim hat insbesondere im dritten Abschnitt wieder besser gespielt als zuvor.
Eisbären Berlin Kölner Haie
60
21:50
Ende 3. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
59
21:50
Es sieht nach Overtime aus! Die Haie sichern den Puck und die Sekunden ticken runter.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
59
21:49
Tor für EHC Red Bull München, 2:6 durch John-Jason Peterka
Schöne Bude! Mit Tempo geht er durch die neutrale Zone und lässt Janik Möser ganz alt aussehen. Kurz hinter dem linken Bullykreis zieht er aus dem Handgelenk ab und zimmert den Puck in den Winkel. Drittes Saisontor für Peterka.
Eisbären Berlin Kölner Haie
58
21:49
Die Hausherren glauben dran! Sheppard und Co. führen den Puck und stiften vor Wesslau weiter Unruhe. Köln ist eher auf Entlastung aus!
Adler Mannheim EHC Red Bull München
59
21:48
Tor für EHC Red Bull München, 2:5 durch Konrad Abeltshauser
Per Emptynetter macht Konrad Abeltshauser den Deckel drauf. Links an der blauen Linie kann die 16 der Gäste in die verwaisten Maschen einschieben.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
58
21:48
Sekt oder Selters. Bereits jetzt ziehen die Hausherren den Goalie. Ben Smith kommt für Johan Gustafsson auf das Eis!
Eisbären Berlin Kölner Haie
57
21:48
Dahm behält die Übersicht! Genoway probiert es aus dem Getümmel und Dahm klärt trotz deutlich eingeschränkter Sicht. Noch 2:50 Minuten.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
58
21:47
irgendwie ist die Luft raus. Natürlich fahren beide Klubs noch ihre Angriffe, doch es sieht ganz nach einem Sieg der Münchner aus. Adler Mannheim kommt kaum zu klaren Aktionen und wird immer wieder zum Neuaufbau gezwungen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
57
21:47
Euphorisiert zum Gamewinner vor der Sirene? Die Halle macht nach dem 2:2 richtig Dampf und will die Eisbären jetzt auch noch zum Sieg tragen. Das wird eine heiße Schlussphase!
Eisbären Berlin Kölner Haie
56
21:45
Tor für Eisbären Berlin, 2:2 durch Sean Backman
Der Ausgleich ist perfekt und die MB-Arena springt auf! Sheppard tanzt sich bis vor das linke Alu und legt ideal quer. Backman hält die Kelle hin und dann jubelt Berlin!
Eisbären Berlin Kölner Haie
56
21:44
Die ersten 60 Sekunden Eisbären-Powerplay verlaufen ereignislos, der KEC räumt den Slot immer wieder auf und lässt die Berliner nicht vor Wesslau.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
56
21:43
Im eigenen Drittel sichert München immer wieder die Scheibe und bringt sie raus. Mannheim checkt gut, kann indes keine Großchancen mehr generieren.
Eisbären Berlin Kölner Haie
55
21:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Müller (Kölner Haie)
Aber jetzt zieht Sheppard nochmal eine Strafe! Moritz Müller hakt sich ein und muss auf die Bank. Vielleicht schon die letzte, große Chance für die Eisbären!
Eisbären Berlin Kölner Haie
54
21:42
Die Sekunden tickern herunter und Berlin kommt dem 2:2-Ausgleich nicht näher. Die KEC-Defensive steht zudem sehr organisiert und erhält auch von den Stürmern die nötige Unterstützung.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
55
21:41
Youngster Justin Schütz, in den letzten beiden Matches mit zwei spielentscheidenden Treffern, ist an diesem Abend eher unauffällig. Auf der anderen Seite macht Tim Stützle mehr Alarm. Mit 15 Minuten ist es auch deutlich länger auf dem Eis als Schütz (8).
Eisbären Berlin Kölner Haie
53
21:40
Kurz vor der absoluten Schlussphase fehlt den Berlinern weiter die Durchschlagskraft. Rankel und Co. beschäftigen die Haie, haben bei fast 40 Torschüssen aber trotzdem nur eine Bude auf der Habenseite.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
54
21:40
Hätten die Blauen eines der letzten beiden Powerplays genutzt, wäre alles komplett offen. So riecht es nun doch danach, als könne der EHC seine Auswärtsbilanz in Mannheim weiter verbessern. Die bislang letzte Hauptrundenniederlage haben die Münchner dort am 10. Oktober 2014 kassiert. Abgesehen von Playoff-Partien könnte heute der zehnte Auswärtssieg in Mannheim nacheinander anstehen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
52
21:38
Das Powerplay der Kölner läuft aus und die Berliner nehmen ein neuen Anlauf. Wesslau rückt jetzt mehr und mehr in den Fokus und friert den Puck bei einem Fernschuss lieber ein.
Eisbären Berlin Kölner Haie
51
21:37
Nochmal die Eisbären! Köln verliert in der Überzahl die Konzentration und kassiert fast das 2:2. Ryan McKiernan hat auf der rechten Slot-Seite zu viel Platz und pfeffert die Scheibe auf die Brust von Gustaf Wesslau.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
52
21:36
Scheibe hinten raus, einer zieht kurz in den Slot und dann taucht plötzlich Yasin Ehliz auf. Haarscharf legt die 42 der Gäste das Gummi am Tor vorbei. München kontert gefährlich - auch in Unterzahl.
Eisbären Berlin Kölner Haie
51
21:36
Freche Berliner! Die Hausherren liebäugeln mit dem Shorthander und gehen sogar in die Offensive. Rankel chippt zu Lapierre, der vor Wesslau hauchzart den Abschluss verpasst.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
51
21:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
Halten. Es folgt das dritte Powerbreak.
Eisbären Berlin Kölner Haie
49
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Austin Ortega (Eisbären Berlin)
Ganz gefährliche Phase für die Eisbären! Direkt nach dem 1:2 kassieen die Hauptstädter gleich die nächste Strafe. Ortega muss runter, Haken lauter der Call.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
50
21:33
Daryl Boyle blockt Ben Smith. EHC Red Bull München muss in Unterzahl viel, viel ackern und etliche Meter abspulen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
50
21:32
Entschieden ist noch nichts. Dafür fighten die Mannen von Coach Pavel Gross zu entschlossen. Derweil entschärft Danny Aus den Birken in höchster Not einen Schuss aus halbrechten vier Metern von Matthias Plachta.
Eisbären Berlin Kölner Haie
49
21:31
Tor für Kölner Haie, 1:2 durch Colby Genoway
Genoway drückt ihn rein! Die Haie nutzen das Powerplay und sichern sich die Führung. Nach einem Gewaltschuss von der Blauen stochert Uvira erfolglos vor Dahm, ehe Genoway zur Hilfe kommt und abstaubt!
Eisbären Berlin Kölner Haie
48
21:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ryan McKiernan (Eisbären Berlin)
Spielverzögerung! Ryan McKiernan befreit sein Team mit einem Befreiungsschlag und hämmert den Puck auf die Tribüne. Ist nicht erlaubt!
Eisbären Berlin Kölner Haie
47
21:30
Strahl aus der 2. Reihe! Colby Genoway lässt es von halbrechts knallen und wuchtet den Puck an den langen Pfosten! Eine Szene, die im ersten Moment gar nicht so gefährlich aussieht und am Ende fast das 1:2 besorgt.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
49
21:30
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (EHC Red Bull München)
Beinstellen
Adler Mannheim EHC Red Bull München
48
21:29
Sinan Akdağ entscheidet sich für den eigenen Abschluss und gegen den Pass in die Mitte auf Andrew Desjardins. So verpufft dieser starke Konter des Titelverteidigers.
Eisbären Berlin Kölner Haie
46
21:28
Gefährlicher Schlenzer! Louis-Marc Aubry hievt die Scheibe am linken Außenrand in die Höhe, kurz darauf schlägt Sean Backman im Slot knapp an der Scheibe vorbei.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
47
21:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tommi Huhtala (Adler Mannheim)
Stockschlag. Selbst nach der zweiten Zeitlupe ist diese Entscheidung nicht zu verstehen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
47
21:26
Puh! Tim Stützle, der erst 17 Jahre alt ist, verpasst die Scheibe am langen Pfosten ziemlich knapp.
Eisbären Berlin Kölner Haie
45
21:25
Die Spielkontrolle ist jetzt bei den Berlinern, die das Spiel in der gegnerischen Zone breit machen. Köln setzt einen Konter, bei dem Frederik Tiffels am rechten Alu der nötige Winkel fehlt.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
46
21:25
Weder Bobby Sanguinetti noch Konrad Abeltshauser kommen gefährlich durch. Defensiv machen die Adler vieles richtig.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
46
21:25
Das Schlussviertel ist bisher der Abschnitt der Gastgeber. Mannheim lässt die Scheibe gut durchlaufen und hat Münchens Powerplay gut gekillt.
Eisbären Berlin Kölner Haie
43
21:23
Pföderl verzieht! Berlin-Youngster Reichel hat seine nächste Szene und spielt dicht vor den Tor ideal quer. Pföderl muss am linken Alu nur noch einnetzen und schiebt den Puck vorbei!
Adler Mannheim EHC Red Bull München
44
21:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Samuel Soramies (Adler Mannheim)
Haken
Eisbären Berlin Kölner Haie
42
21:21
Die Berliner starten zum ersten Mal besser als die Haie und halten den KEC in der eigenen Zone. Die Truppe von Mike Stewart befreit sich mit zwei Icings.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
43
21:20
Die Schiedsrichter gehen zum Videobeweis und möchten unter anderem ein mögliches Torraumabseits ausschließen. Und das geschieht. Mannheim verkürzt auf 2:4.
Eisbären Berlin Kölner Haie
41
21:19
Und nun läuft der Schlussabschnitt! Gibt es einen Sieger nach 60 Minuten oder geht der KEC auch im dritten Saisonspiel in die Overtime?
Eisbären Berlin Kölner Haie
41
21:19
Beginn 3. Drittel
Adler Mannheim EHC Red Bull München
43
21:18
Tor für Adler Mannheim, 2:4 durch Tommi Huhtala
Zweiter Powerplaytreffer des Meisters und die Halle kocht! Mannheim geht mit viel Zug zum Tor und letztlich stochert Ben Smith nach Zuspiel von Matthias Plachta ins Zentrum. Zum Schluss haut Tommi Huhtala den Puck irgendwie rein. Das ist eine klassische Willensleistung gewesen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
42
21:18
Kleine Strafe (2 Minuten) für Trevor Parkes (EHC Red Bull München)
Stockschlag. Damit bekommen die Blauen das fünfte Powerplay an diesem Abend.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
41
21:15
Es beginnt das dritte Drittel zwischen Meister Adler Mannheim und Vizechampion EHC Red Bull München. Kommen die Hausherren noch einmal zurück? Immerhin haben sie noch 29 Sekunden in Überzahl.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
41
21:14
Beginn 3. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
40
21:04
Drittelfazit:
Das Traditionsduell zwischen den Eisbären und Haien ist auch nach 40 Minuten weiter komplett offen und noch nicht entschieden. Nach einem 0:0 im ersten Durchgang endet das 2. Drittel nun mit einem 1:1. Die Eisbären überraschten den KEC zunächst mit einem Lehrbuch-Konter und gingen mitten in einer Druckphase der Haie mit 1:0 in Front. Die Domstädter ließen sich vom Gegentor jedoch nur kurz aus dem Konzept bringen und antworteten bereits vier Minuten später mit dem Ausgleich. Das 3. Drittel verspricht nun eine Menge Spannung und dürfte erneut sehr umkämpft und ausgeglichen werden. Welches Team sichert sich den zweiten Saisonsieg?
Eisbären Berlin Kölner Haie
40
21:01
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
39
20:59
Uvira trickst sich selbst aus! Der Haie-Akteur fährt mit Tempo vor das Berliner Gehäuse und setzt dort zu einem Links-Rechts-Links-Move an. Kurz vor Dahm rutscht der Puck jedoch unglücklich vom Schläger.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
40
20:56
Drittelfazit:
Hängende Köpfe in der SAP Arena: Mannheim liegt gegen München mit 1:4 hinten. Warum? Weil die Gäste stark in das Mitteldrittel gestartet sind und die Adler per Doppelschlag geschockt (23./25.) haben. Nach einigen Minuten hat sich die Gross-Auswahl etwas erholt, prompt aber den nächsten Treffer kassiert (31.). Insgesamt kommt Mannheim nicht gut in die Aufstellung und spielt einige Fehlpässe, wohingegen die Red Bulls in den entscheidenden Momenten schneller und präziser sind.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
40
20:56
Ende 2. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
38
20:56
Wir nähern uns dem Ende des 2. Drittels und die Sekunden ticken ohne große Aufreger runter. In dieser Phase zeigt sich wieder die umkämpfte Seite des Traditionsduells, kein Team will auch nur einen Meter Eis herschenken.
Eisbären Berlin Kölner Haie
36
20:54
Die Haie machen zumindest in den harte Zweikämpfen einen Schritt nach vorn und nehmen den Berlinern mit Banden-Duellen den Aufwind. Das Spiel flacht etwas ab und findet nun eher an den Seiten statt.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
39
20:52
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yannic Seidenberg (EHC Red Bull München)
Halten
Eisbären Berlin Kölner Haie
34
20:52
Und somit kommen die Haie mit einem blauen Auge davon, der KEC ist wieder komplett. Werden die Rheinländer jetzt wieder aktiver oder bleiben die Eisbären in der Offensive?
Adler Mannheim EHC Red Bull München
38
20:52
Das Heimteam hat Glück, dass sich die Münchner für ein gutes Powerplay nicht belohnen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
33
20:50
Das Tor-Licht flackert bereits, doch die Scheibe ist nicht hinter der Linie! Hördler trifft den Puck an der Blauen perfekt und lässt den Pfosten erklingen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
36
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für David Wolf (Adler Mannheim)
Übertriebene Härte. Diese Aktion von David Wolf gegen Konrad Abeltshauser ist unnötig gewesen. So schwächt sich der Meister nur selbst. Und das bei 1:4.
Eisbären Berlin Kölner Haie
33
20:49
Backman im Pech! Pföderl macht die Scheibe heiß und hämmert sie gegen die Ausrüstung von Wesslau. Danach kann Backman den Rebound einschieben, scheitert aber am linken Pfosten!
Adler Mannheim EHC Red Bull München
36
20:48
Pavel Gross ist nicht zufrieden mit seinen Jungs. Im Aufbau werden zu viele Fehler eingestreut. In dieser Szene bringt Janik Möser auf der linken Seite einen Zwei-Meter-Pass nicht an den Mann.
Eisbären Berlin Kölner Haie
32
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Moritz Müller (Kölner Haie)
90 Sekunden 5-gegen-3 für die Eisbären! Moritz Müller erwischt Mark Olver mit seiner Kelle im Gesicht und muss ebenfalls auf die Strafbank.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
35
20:47
Ein Grund für die klare Gästeführung ist das starke Forecheking der Roten Bullen. gerade als Mannheim wieder etwas besser in die Partie gefunden hat, haben die Bayern zudem erneut zugeschlagen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
32
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Ben Hanowski (Kölner Haie)
Hanowski macht den Eisbären ein Angebot! Der KEC-Crack zwirbelt die Scheibe an der Bande klar über die Bande und kassiert zwei Minuten wegen Spielverzögerung.
Eisbären Berlin Kölner Haie
31
20:44
Sehen wir jetzt ein offenes Spiel? Berlin versucht nach dem Ausgleich wieder Druck aufzubauen und ist offensiv ausgerichtet. Reichel, der Wegbereiter vom 1:0, läuft den Haien auf der linken Flügelseite davon und wuchtet den Puck in die Arme von Wesslau.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
31
20:42
Tor für EHC Red Bull München, 1:4 durch Maximilian Daubner
So einfach kann Eishockey sein! Chris Bourque schickt Maximilian Daubner in den Slot. Eiskalt wuchtet der den Puck in den Giebel. Keine Chance für Gustafsson.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
31
20:42
Allmählich hat sich der Meister von dem Münchner Doppelschlag erholt und findet ab und an den Weg in das gegnerische Drittel. Insgesamt kommt von den Adler Mannheim jedoch noch zu wenig. München kommt bei Bedarf schneller über die neutrale Zone hinaus und stellt gleichzeitig die Passwege an der blauen Linie besser zu.
Eisbären Berlin Kölner Haie
29
20:40
Tor für Kölner Haie, 1:1 durch Frederik Tiffels
Auch die Haie können überraschend und aus dem Nichts! Akeson zwingt Dahm bereits mit seinem Schuss zu einer Glanzparade und holt den Goalie ans rechte Alu. Der Abpraller landet direkt bei Frederik Tiffelts, der nur noch die Kelle hinhalten muss. Alles wieder auf null!
Eisbären Berlin Kölner Haie
29
20:39
So ganz erholt haben sich die Haie vom 0:1 noch nicht. Mo Müller und Co. geben die Scheibe öfter ab und sind nun auch in den direkten Duellen nicht mehr so giftig wie eben.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
29
20:39
Mannheim verpasst den Anschlusstreffer! Plachta und Wolf fahren einen schnellen Konter. Am Ende schließt die 89 der Hausherren mit der Rückhand ab, setzt das Spielgerät allerdings 30, 40 Zentimeter am Pfosten vorbei. Dann geht es in das zweite Powerbreak des Abends.
Eisbären Berlin Kölner Haie
28
20:36
Die Gastgeber kreieren nach dem 1:0 mehr Abschlüsse und gehen nun auch früher auf die Torschüsse. Youngster Reichel schlenzt den Puck von links zum Tor und Wesslau ist zur Stelle.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
28
20:36
Die Hausherren haben einen unterirdischen Start in dieses Mitteldrittel erwischt. München spielt wesentlich druckvoller und scheint die Adler durch den Doppelschlag in allen Belangen verunsichert zu haben. Derweil scheitert Bobby Sanguinetti aus suboptimaler Position an Gustafsson.
Eisbären Berlin Kölner Haie
27
20:35
Aronson läuft sich fest: Der Haie-Crack führt den Puck eng am Schläger und liebäugelt mit einem überraschenden Move vor Dahm. Berlins Goalie bleibt ruhig und macht einfach den Handschuh auf.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
27
20:35
Kleine Strafe (2 Minuten) für Derek Roy (EHC Red Bull München)
Unsportliches Verhalten
Adler Mannheim EHC Red Bull München
27
20:34
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jan-Mikael Järvinen (Adler Mannheim)
Haken
Eisbären Berlin Kölner Haie
26
20:33
Und wie reagieren die Haie auf diese kalte Dusche? Der KEC kann gute Gelegenheiten nicht in Zählbares ummünzen und nun zeigen die Eisbären, wie Effektivität geht.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
26
20:32
Kleine Strafe (2 Minuten) für Joonas Lehtivuori (Adler Mannheim)
Behinderung
Adler Mannheim EHC Red Bull München
25
20:30
Tor für EHC Red Bull München, 1:3 durch Keith Aulie
Doppelschlag des Vizemeisters! Bullygewinn und dann geht es blitzschnell: Nach Zuspiel von Mark Voakes bringt Keith Aulie einfach mal den Puck rein. Tatsächlich rutscht die gummierte Scheibe durch die Hosenträger von Gustafsson, dem die Sicht aber auch lange versperrt gewesen ist. Aulie erzielt seinen ersten Saisontreffer.
Eisbären Berlin Kölner Haie
25
20:30
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Frank Hördler
Aber jetzt führen die Eisbären! Lehrbuch-Konter: Reichel klaut Köln den Puck mit Forechecking, danach geht es ganz schnell nach vorn. Pföderl wuchtet den Puck aus dem Zentrum gegen die Latte, kurz darauf staubt Hördler am linken Alu sicher ab.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
24
20:29
Johan Gustafsson im Liegen! Adler-Goalie Gustafsson packt gegen Daryl Boyle den Handschuh drauf und beruhigt das Spiel erstmal. Der EHC Red Bull München kommt deutlich besser aus der Pause und setzt den Meister enorm unter Druck.
Eisbären Berlin Kölner Haie
24
20:29
Die Gastgeber sind - wie schon im 1. Drittel - nicht so griffig wie der KEC und laufen etwas hinterher. Die Haie sind in den Zweikämpfen intensiv unterwegs und gewinnen danach auch die zweiten Scheiben.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
23
20:27
Tor für EHC Red Bull München, 1:2 durch Trevor Parkes
München ist kurze Zeit wieder vollzählig und geht in Führung! Chris Bourque packt rechts an der blauen Linie den Hammer aus. Trevor Parkes fährt genau in die Flugbahn, hält die Kelle rein und fälscht den Puck in die Maschen ab. Sonst wäre das Spielgerät klar am Gehäuse vorbeigegangen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
23
20:26
Nein, dieses Powerplay hat der Gastgeber in den Sand gesetzt. Anders als vor dem zwischenzeitlichen 1:0 haben die Blauen den Gast nicht gut einkesseln oder gar dominieren können.
Eisbären Berlin Kölner Haie
23
20:26
Matsumoto zeigt sich! Der KEC-Neuzugang stochert das Spielgerät am linken Alu nach vorn und hofft auf einen Abpraller. Rankel kommt dran und klärt mit einem weiten Schlag.
Eisbären Berlin Kölner Haie
22
20:24
Granate! Mark Olver fackelt nicht lang und drischt den Puck im hohen Slot mit Nachdruck Richtung Wesslau. Das Hartgummi kracht gegen die Glasscheibe über dem Gehäuse.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
22
20:24
Bei Fünf gegen Fünf hat Mannheim in dieser Saison noch Probleme. In Überzahl sind den Adlern hingegen schon vier Buden gelungen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
21
20:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Blake Parlett (EHC Red Bull München)
Und täglich grüßt das Murmeltier! Wie schon im ersten Durchgang, kassiert München nach exakt 28 Sekunden (!!!) die Strafe. Halten.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
21
20:23
In Mannheim geht es in den Mittelabschnitt. Die Adler spielen nun von rechts nach links.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
21
20:23
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
21
20:22
Hinein in die zweiten 20 Minuten! Wann fällt das erste Tor?
Eisbären Berlin Kölner Haie
21
20:22
Beginn 2. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
20
20:06
Drittelfazit:
Es bleibt beim 0:0! Die Eisbären Berlin und Kölner Haie sorgten im 1. Drittel für ein unterhaltsames DEL-Spiel mit einigen Torraumszenen und resoluten Zweikämpfen. Die Domstädter präsentierten sich dabei etwas gefährlicher und verbuchten vor allem zur Mitte des ersten Durchgangs einige gute Gelegenheiten. Eisbären-Goalie Dahm wusste diese jedoch zu vereiteln und stand auch bei der besten KEC-Chance von Matsumoto goldrichtig.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
20
20:04
Drittelfazit:
Nach 20 Minuten steht es zwischen Mannheim und München 1:1. Bislang sehen die Zuschauer ein gutes Spitzenspiel, in dem beide Teams körperlich Vollgas geben. Die Adler Mannheim haben den besseren Start erwischt und im zweiten Powerplay die Führung erzielt (7.). Ab Mitte des ersten Drittels haben die Red Bulls stärker aufgespielt und sich einige Chancen erarbeitet. Nach einer feinen Kombination ist der späte und zugleich verdiente Ausgleich gefallen (19.).
Adler Mannheim EHC Red Bull München
20
20:04
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
20
20:04
Ende 1. Drittel
Eisbären Berlin Kölner Haie
20
20:04
Last-Minute-Bude oder 0:0 und Pause? Der KEC findet schnell in die Powerplay-Formation und steht vor Dahm.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
19
20:02
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch Patrick Hager
Plötzlich ist es ganz leise in der SAP Arena. Philip Gogulla legt vor dem rechten Bullykreis ab, Patrick Hager übernimmt und schlenzt die Gummischeibe ins kurze Eck. Den Ausgleich haben sich die Gäste in den letzten Minuten verdient.
Eisbären Berlin Kölner Haie
18
20:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sebastian Streu (Eisbären Berlin)
Fast das 0:1! Matsumoto zeigt im Slot seine technischen Qualitäten mit der Scheibe und umkurvt Dahm locker und leicht. Kurz vor dem Einschuss am rechten Alu meldet sich Dahm doch noch zurück und pariert mit dem Schoner. Direkt danach hakt sich Streu ein und kassiert zwei Minuten.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
17
20:00
Dicke Chance für München! Johan Gustafsson wehrt einen Blueliner zur Seite ab. Chris Bourque nimmt den Abpraller direkt und nagelt die Scheibe an den linken Außenpfosten!
Eisbären Berlin Kölner Haie
18
19:59
Sehen wir noch ein Tor im Premieren-Abschnitt? Nach drei Strafen in den letzten fünf Minuten übernehmen die Haie wieder die Kontrolle und spielen sich vor Dahm fest.
Eisbären Berlin Kölner Haie
16
19:58
Beim 4-gegen-4 gibt es auf dem Eis viel Platz, den die Eisbären fix in ein 2-auf-1 umwandeln. Reichel zieht vor die Kiste und scheitert dort knapp an Wesslau. Der KEC-Goalie fährt ans rechte Alu, macht sich groß und blockt den Schuss mit der Brust ab.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
15
19:57
Es geht munter hin und her. Patrick Hager bedient Yasin Ehliz, der sofort weiterleitet. Konrad Abeltshauser verpasst das Ding denkbar knapp.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
14
19:55
Johan Gustafsson bleibt extrem lange stehen, bietet keinen Winkel an und fischt den Flachschuss von Derek Roy mit dem Schoner weg. Der Münchner hat sich zuvor sehenswert über die rechte Seite gegen drei Mann durchgesetzt.
Eisbären Berlin Kölner Haie
15
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für James Sheppard (Eisbären Berlin)
Unglückliche Aktion von Sheppard. Der Kanadier behindert seinen Gegenspieler ohne die Chance auf den Puck und beendet das eben erkämpfte Powerplay weniger Sekunden nach den zwei Minuten gegen Oblinger.
Eisbären Berlin Kölner Haie
14
19:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Alexander Oblinger (Kölner Haie)
Hoher Stock.
Eisbären Berlin Kölner Haie
14
19:54
Aber dann fehlt nicht viel! Die Hausherren geben in den letzten 40 Sekunden Vollgas und feuern den Puck zweimal via Bande vor das rechte Alu. Wesslau muss sich erst sortieren und ist erst im allerletzten Sekunde wieder auf der Höhe.
Eisbären Berlin Kölner Haie
13
19:53
Die ersten 60 Sekunden Überzahl verlaufen für die Eisbären enttäuschend, nicht ein Schuss fliegt in Richtung Wesslau.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
13
19:52
Beide Mannschaften arbeiten hart, gehen in die Zweikämpfe und fahren die Checks hart zu Ende. Laufbereitschaft kann man keinem Verein absprechen. Allerdings ist der Spielfluss etwas dahin, da sowohl Mannheim als auch München jeweils aber der blauen Linie dichtmachen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
11
19:51
Latte! Jan-Mikael Järvinen schiebt das Spielgerät von der Bande ins Zentrum. Aus voller Fahrt hält Mark Katic drauf. Mit einer katzenartigen Reaktion lenkt Aus den Birken das Gummigeschoss an den Querbalken.
Eisbären Berlin Kölner Haie
12
19:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taylor Aronson (Kölner Haie)
Hilft den Gastgebern ein Powerplay? Aronson begeht ein klares Beinstellen und muss auf die geliebte Holzbank. 5-gegen-4 für den siebenmaligen deutschen Meister.
Eisbären Berlin Kölner Haie
12
19:50
Der KEC ist in der Mercedes-Benz-Arena weiter das bessere Team und verteilt die Scheibe in der gegnerischen Zone mit Übersicht und Druck. Berlin schafft es bislang nur zu vereinzelten Konter-Angriffen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
10
19:46
Wirkungslos verpufft die erste Überzahl des EHC Red Bull München. Mannheim hat gut verteidigt und die Räume vor dem eigenen Tor extrem klein gehalten. Es folgt das erste Powerbreak!
Eisbären Berlin Kölner Haie
10
19:46
Backman fehlen Zentimeter für das 1:0! Der US-Amerikaner zieht mit einem starken Move von rechts kommend vor die Kiste und kriegt die Scheibe auf den letzten Metern nicht ganz um Wesslau herum. Das Tor reißt aus der Verankerung, ein Vergehen ist aber nicht zu erkennen. Wesslau vereitelt das Gegentor am Ende mit einer blitzschnellen Reaktion und dem rechten Schoner.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
8
19:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mark Katic (Adler Mannheim)
Haken
Eisbären Berlin Kölner Haie
8
19:43
Einer für Wesslau: Jonas Müller probiert es am linken Bullyrand mit einem Schlagschuss, doch gibt der Scheibe kaum Tempo mit. KEC-Keeper begräbt den Puck sicher in der Magenkuhle.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
7
19:42
Tor für Adler Mannheim, 1:0 durch Ben Smith
Und da ist die Führung für die Hausherren! Der Meister hat in diesem Powerplay stark aufgespielt und die Gäste in deren Zone eingekesselt. Über Tim Stützle kommt die Gummischeibe zu Tommi Huhtala, der scharf in den Slot spielt. Danny Aus den Birken lässt die Scheibe prallen und Ben Smith netzt aus kürzester Distanz erfolgreich ein.
Eisbären Berlin Kölner Haie
6
19:40
Gute Phase der Rheinländer! Der KEC überzeugt im letzten Drittel mit einer tollen Kombination, bei der Akeson im Handumdrehen für Matsumoto auflegt. Der Held vom Adler-Spiel nimmt sich den Onetimer und drischt den Puck am langen Alu vorbei.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
6
19:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maximilian Kastner (EHC Red Bull München)
Hoher Stock. Er trifft Sinan Akdağ im Gesicht und muss zu Recht runter.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
5
19:39
Yasin Ehliz schlenzt vom linken Bullykreis auf das kurze Eck. Johan Gustafsson fängt die gummierte Scheibe mit rechts. Sekunden später rauscht ein durch Ehliz abgefälschter Hammer von Keith Aulie nur knapp am Kasten der Mannheimer vorbei.
Eisbären Berlin Kölner Haie
4
19:38
Dicke Gelegenheit für den Hauptstadt-Klub! Rankel wartet im Slot auf das Hartgummi und bekommt es nach einem Durcheinander an der Hintertor-Bande tatsächlich auf die Kelle. Als der Puck anrauscht, ist Rankel dann etwas zu überrascht.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
4
19:38
Mads Christensen bedient Andrew Bodnarchuk, der die Kelle gleich wuchtig durchzieht. Langsam nimmt die Partie Fahrt auf, ohne dass es die ganz großen Offensivszenen gibt.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
3
19:37
David Wolf zieht aus wenigen Metern ab, jedoch kann München im Kollektiv blocken.
Eisbären Berlin Kölner Haie
3
19:36
Goalie Dahm passt auf! Der Schlussmann der Hausherren muss bei einem Steilpass auf Frederik Tiffels aus seiner Bude und hämmert den Puck am linken Bullykreis resolut gegen die Bande.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
3
19:36
In dieser Saison bleiben die Roten Bullen auch in der achten Unterzahlsituation ohne Gegentreffer. Das ist schon stark. Allerdings sind die Adler Mannheim in ihrem Powerplay auch nicht gut in die Formation gekommen.
Eisbären Berlin Kölner Haie
2
19:34
Flotter Start! Beide Teams gehen sofort in die Offensive und bewirken schnell die ersten Szenen vor den Goalies. Moritz Müller zwirbelt eine hohe Scheibe mittig durch den Eisbären-Slot, kurz darauf verfrachtet Nöbels einen Schuss aus der Drehung links vorbei.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
2
19:34
Desjardins, Wolf, Plachta, Billins, Akdağ und DEL-Debütant Gustafsson stellen die erste Reihe bei Mannheim. Münchens erste Line wird gebildet aus Voakes, Kastner, Schütz, Bodnarchuk, Parlett sowie Aus den Birken.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
1
19:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Andrew Bodnarchuk (EHC Red Bull München)
Beinstellen! Nach gerade einmal 28 Sekunden kassieren die Gäste die erste Strafe.
Eisbären Berlin Kölner Haie
1
19:33
Das Traditionsduell ist auf dem Weg! Die Hausherren gewinnen das Face-off und nehmen Fahrt auf. Berlin trägt dabei dunkle Jerseys, die Haie erstrahlen in weißen Shirts.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
1
19:33
München schnappt sich das erste Bully und spielt in weißen Jerseys von rechts nach links. Mannheim agiert in blauen Trikots.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
1
19:33
Und damit rein ins Geschehen. Die Hauptschiedsrichter des Krachers sind übrigens Sirko Hunnius und Marian Rohatsch. Sinan Akdağ ist vor dem Eröffnungsbully geehrt worden. Er bestreitet sein 300. Spiel für die Adler Mannheim.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
1
19:32
Spielbeginn
Eisbären Berlin Kölner Haie
1
19:32
Spielbeginn
Eisbären Berlin Kölner Haie
19:30
Gleich fällt der Puck! In der Mercedes-Benz-Arena läuft bereits die Introshow und die Spieler kommen auf das Eis.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
19:25
In wenigen Minuten geht es auf dem Eis zur Sache. Freuen wir uns auf ein intensives und spannendes Match. Viel Spaß!
Eisbären Berlin Kölner Haie
19:25
Auch beim zweiten Spiel in der neuen Saison ging es für die Rheinländer wieder in die Verlängerung, die dann erstmals mit einem Zusatzpunkt und Gamewinner für den KEC endete. Man ot the Match wurde dabei Neuzugang Jon Matsumoto, der sein erstes Haie-Tor erzielte. "Ich wollte unbedingt treffen und mit dem Team gewinnen. Ich bin sehr glücklich", sagte der Kanadier nach der Partie.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
19:20
"Wir waren mental einfach nicht bereit", machte Mannheims Cheftrainer Pavel Gross nach der ersten Saisonpleite deutlich: "Wir müssen uns daran erinnern, wie wir in der zurückliegenden Spielzeit zum Erfolg gekommen sind. Unser System beruht auf einem sehr hohen Laufaufwand. Wir wollen den Gegner unter Druck setzen und ihn zu Fehlern zwingen, nicht darauf warten."
Eisbären Berlin Kölner Haie
19:20
Wie man den Branchenprimus schlagen kann, zeigten die Kölner Haie am vergangenen Wochenende. Nur 48 Stunden nach der überraschenden Auftaktniederlage gegen die Iserlohn Roosters gewannen die Domstädter mit 2:1 bei den Adlern Mannheim.
Eisbären Berlin Kölner Haie
19:16
Das heutige Spiel gegen die Haie ist für die Berliner der Startschuss für wegweisende Wochen. Sind die ersten drei Partien im Kasten, geht es danach erst nach München und dann zum neuen deutschen Meister Mannheim. Wollen die Hauptstädter unter die Top-4 der Liga, darf sich eine Klatsche wie in Bremerhaven nicht wiederholen.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
19:15
Beim EHC Red Bull München ist die noch junge Saison bisher nach Plan verlaufen. Einem 2:1 bei den Augsburger Panthern ließ der Vizechampion ein 3:2 gegen die Düsseldorfer EG folgen. Natürlich will das Starensemble vom Headcoach Don Jackson nachlegen und sich vor allem für die klare 1:4-Finalpleite bei den Playoffs revanchieren. Nach drei Meisterschaften in Serie wurde der EHC Red Bull München in der vergangenen Spielzeit sowohl in der Hauptrunde als auch in den Playoffs "nur" Zweiter.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
19:10
Meisterprüfung an Spieltag drei: Nach dem bitteren 1:2 n.V. gegen Köln steht für die Adler Mannheim gleich Finalgegner München vor der Tür. "Mir hat die Bereitschaft gefehlt, deshalb war es einfach, gegen uns zu spielen, das mag ich gar nicht", polterte Meistercoach Gross nach der jüngsten Pleite gegen die Domstädter und ergänzte im Hinblick auf die Roten Bullen: "Da kommt im Vergleich zu Köln eine ganz andere Mannschaft." Mit nunmehr vier Punkten belegen die heutigen Hausherren den fünften Rang der Tabelle.
Eisbären Berlin Kölner Haie
19:09
Das erste Auswärtsspiel der Saison wurde für die Eisbären zu einem regelrechten Fiasko. Der Hauptstadt-Klub verlor bei den Fischtown Pinguins mit 0:5 und will die eigene Anhängerschaft heute unbedingt versöhnen. "Wir müssen volle 60 Minuten gut zusammenspielen. 30, 40 oder 50 Minuten reichen in der DEL nicht aus", erklärte Trainer Serge Aubin nach dem verpatzten Betriebsausflug an die Nordseeküste.
Adler Mannheim EHC Red Bull München
19:04
Guten Abend und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Eishockey-Freunde, zum dritten Spieltag der DEL. Meister Adler Mannheim lädt den EHC Red Bull München zum Tanz in der SAP Arena. Spielbeginn ist um 19:30 Uhr!
Eisbären Berlin Kölner Haie
18:58
Guten Abend und herzlich willkommen zur DEL! Die Eisbären Berlin treffen heute um 19:30 Uhr auf die Kölner Haie und wollen bei ihren Fans unbedingt für Wiedergutmachung sorgen. Erholen sich die Eisbären vom 0:5 in Bremerhaven oder siegt der KEC?

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC392621721141:944787
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN392322831138:944481
3Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR392033931134:963876
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB3818311222124:1121266
5ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING3916331421127:118963
6Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE3915321144116:112463
7Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG381434141296:90659
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT3914231811108:124-1654
9Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC391240156294:115-2152
10Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB3912341910109:117-851
11Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG3813111742102:115-1349
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE3911002224103:132-2939
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC39922222286:120-3439
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC38830231389:128-3934
  • Viertelfinale
  • Pre-Playoffs

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC Red Bull MünchenTrevor ParkesEHC Red Bull München210
2Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins200
3Krefeld PinguineChad CostelloKrefeld Pinguine180
EHC Red Bull MünchenYasin EhlizEHC Red Bull München180
Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin180

Aktuelle Spiele

23.01.2020 19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
24.01.2020 19:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
ERC Ingolstadt
ING
Ingolstadt
ERC Ingolstadt
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Iserlohn Roosters
Iserlohn
IEC
Iserlohn Roosters
Grizzlys Wolfsburg
WOB
Wolfsburg
Grizzlys Wolfsburg
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim