19:30
Straubing Tigers
Straubing
STR
Straubing Tigers
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.P.
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
n.P.
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:16
Fazit:
Die Straubing Tigers gewinnen das Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim mit 5:4 nach Penaltyschießen und verkürzen den Rückstand in der Tabelle zumindest um einen Zähler. Schlussendlich geht diese knappe Entscheidung auch in Ordnung, denn beide Teams lieferten hier ein ansehnliches Eishockey-Match ab, in dem die Mannheimer den besseren Start erwischten und nach 40 Minuten mit 2:0 vorne lagen. Im Mittelabschnitt erreichte die Partie ihren Höhepunkt, weil die Tigers zunächst auf 2:2 stellten, bevor beide Teams in einer vogelwilden Minute trafen und den Zwischenstand innerhalb von nur 60 Sekunden auf 4:3 schraubten. Die Führung hatte bis in die 59. Minute bestand, in der die Adler ihren Goalie vom Eis nahmen und mit dem zusätzlichen Angreifer den Ausgleich erzwingen. Nach torloser Overtime sorgte dann aber mit Jeremy Williams doch noch ein Straubinger für den Schlusspunkt im Shootout.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:11
Fazit:
Die Eisbären Berlin gewinnen das Topspiel gegen Red Bull München mit 3:2 nach Penaltyschießen und sind kurz vor den Playoffs in Form! Die Hauptstädter zeigten beim Tabellenführer über volle 60 Minuten ein starkes Auswärtsspiel und holten sich in der Fremde bereits in den ersten beiden Durchgängen zweimal eine Führung. Die Roten Bullen zeigten oftmals ihre spielerische Klasse, benötigten für den wichtigen 2:2-Ausgleich dann aber sogar einen überraschenden Shorthander nach einem krassen Fehlpass der Gäste. Nach einer ereignisarmen Verlängerung avancierte der Berliner Reichel schlussendlich zum Matchwinner und sicherte den Eisbären mit dem einzigen Shootout-Treffer den Zusatzpunkt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:07
Spielende
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:07
Penalty verschossen
EHC Red Bull München -> Philip Gogulla
Gogulla schießt links vorbei, das war's! Berlin gewinnt in München!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:06
Tor für Eisbären Berlin, 2:3 durch Lukas Reichel
Ist das der Siegtreffer? Reichel verwandelt eiskalt oben links!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:06
Penalty verschossen
EHC Red Bull München -> John-Jason Peterka
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:05
Penalty verschossen
Eisbären Berlin -> James Sheppard
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:05
Spielende
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:05
Tor für Straubing Tigers, 5:4 durch Jeremy Williams
Da ist der Game-Winner! Erst der neunte Penalty des Abends bringt die Entscheidung zugunsten der Straubing Tigers. Jeremy Williams kommt mit Tempo über die linke Seite, schaut sich kurz den Keeper aus und pfeffer den Puck in die lange, rechte Ecke.
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:05
Penalty verschossen
Adler Mannheim -> Jan-Mikael Järvinen
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:04
Penalty verschossen
EHC Red Bull München -> Frank Mauer
Pogge hält - und bringt Mauer zu Fall! Der Eisbären-Goalie wehrt den Schuss des Müncheners ab und begeht dann sogar noch ein klares Beinstellen. Irre Szene, aber kein Tor!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:04
Penalty-Schießen
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:04
Penalty verschossen
Straubing Tigers -> Travis Turnbull
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:04
Fazit Verlängerung
Das Topspiel bekommt sein großes Finale und geht ins Penaltyschießen! Die Overtime verlief lange Zeit ohne Highlights und auch eine Powerplay der Eisbären sorgte nicht für den goldenen Treffer.
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:04
Penalty verschossen
Adler Mannheim -> Ben Smith
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:03
Penalty verschossen
Adler Mannheim -> Andrew Desjardins
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:03
Penalty verschossen
Straubing Tigers -> Chase Balisy
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:03
Ende Verlängerung
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:02
Penalty verschossen
Adler Mannheim -> Nico Krämmer
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
65
22:02
Die Roten Bullen wollen nur noch ins Penaltyschießen! Berlin baut sich in der Zone der Hausherren auf und sucht nach der einen, freien Lücke!
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:02
Penalty verschossen
Straubing Tigers -> Jeremy Williams
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:02
Penalty verschossen
Adler Mannheim -> Tim Stützle
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:01
Penalty verschossen
Straubing Tigers -> Travis Turnbull
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:00
Penalty-Schießen
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
22:00
Drittelfazit:
Auch die Overtime bringt keine Antwort auf die Frage nach dem Sieger. Dabei hatten die Mannheimer das Ding hier in Überzahl in der Hand, verzettelten sich aber zu oft vor dem Netz. So geht das Geschehen hier im Shootout weiter.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
64
22:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Kurz nach seiner Torchance hakt sich Ehliz beim schnelleren Ortega ein und erhält zwei Minuten. 1:18 Minuten sind noch auf der Uhr, Berlin ab sofort im 4-gegen-3. Schnappen sich die Berliner jetzt den ganz späten Gamewinner?
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
64
22:00
Jetzt probiert es Ehliz! Der Nationalspieler haut vom rechten Bullyrand drauf und scheitert an der schnellen Fanghand von Pogge.
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
21:59
Ende Verlängerung
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
64
21:59
Sehen wir gleich den Showdown zwischen Kevin Reich und Justin Pogge? Wir warten weiter auf den ersten Torschuss in der Overtime.
Straubing Tigers Adler Mannheim
65
21:59
Die Adler probieren es im Torraum mit schnellen, kurzen Pässen und bringen sich damit selbst aus dem Konzept. So endet auch diese Mannheimer Überzahl ohne Treffer.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
63
21:57
War das Duell in den regulären Minuten oftmals ein Kracher, so startet die Overtime nun etwas behäbig. Kein Team will den entscheidenden Fehler machen.
Straubing Tigers Adler Mannheim
64
21:57
Mark Katic kann im Powerplay aus vielversprechender, zentraler Position schießen, schickt den Puck aber hauchzart am rechten Pfosten vorbei.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
62
21:56
Gogulla verpasst! Die Münchener laufen nach zwei Minuten erstmals gefährlich vor Pogge, wo Mauer am rechten Slot-Rand zum Querpass ansetzt. Gogulla läuft ein und fährt hauchzart an der Scheibe vorbei!
Straubing Tigers Adler Mannheim
63
21:55
Kleine Strafe (2 Minuten) für Fredrik Eriksson (Straubing Tigers)
Auf dem Weg zum Straubinger Tor kommen sich Ben Smith und Fredrik Eriksson ins Gehege. Schlussendlich geht der Mannheimer zu Boden und erzwingt damit eine 4-auf-3-Überzahl für den Meister.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
61
21:55
In der Verlängerung geht es mit einem 3-gegen-3 weiter, wer in fünf Minuten trifft, holt sich den Zusatzpunkt.
Straubing Tigers Adler Mannheim
63
21:55
Auch Marcel Brandt probiert es mit Tempo über die rechte Seite, schlißet aber aus spitzem Winkel mit der Rückhand ab. Dennis Endras ist dazwischen und schnappt mit der Fanghand zu.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
61
21:54
Beginn Verlängerung
Straubing Tigers Adler Mannheim
62
21:54
Jeremy Williams hat die erste Möglichkeit im 3-gegen-3. Nach einem Scheibengewinn im Mitteleis hämmert der Angreifer von der rechten Seite drauf, feuert das Hartgummi aber links über den Kasten.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
60
21:54
Drittelfazit:
Verlängerung! Das Topspiel der DEL hat nach 60 Minuten noch keinen Sieger und geht nun in die Overtime. Im 3. Drittel bewirkten die Münchener nicht viele Großchancen, erzielten aber in der 47. Minute nach einem Fehler der Berliner aber einen sehenswerten Shorthander durch Mauer.
Straubing Tigers Adler Mannheim
61
21:53
Und los geht's! Wer schnappt sich den Zusatzpunkt?
Straubing Tigers Adler Mannheim
61
21:52
Beginn Verlängerung
Straubing Tigers Adler Mannheim
60
21:52
Drittelfazit:
60 Minuten sind vorbei - Ein Sieger ist aber noch nicht gefunden! Am Ende eines zerfahrenen dritten Spielabschnitts zeigt die Anzeige vier Treffer auf jeder Seite, weil die Adler mit dem Extraangreifer kurz vor Schluss den Ausgleich erzwingen konnten und die Partie damit in die Verlängerung hieven.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
60
21:52
Ende 3. Drittel
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
59
21:51
Berlin wieder komplett. Nun gehen wir in die letzten 90 Sekunden und es riecht immer mehr nach Verlängerung!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
58
21:50
Auch Berlin macht fast ein Shorthander-Tor! Die Eisbären laufen aus dem Nichts in ein 3-auf-2, bei dem Ferraro mit einem Flachschuss an Reich scheitert!
Straubing Tigers Adler Mannheim
60
21:50
Ende 3. Drittel
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
58
21:50
München bringt viele Scheiben zum Tor und probiert es gern aus der Distanz. Beim Versuch von Gogulla von halblinks hat Pogge aber keinerlei Probleme.
Straubing Tigers Adler Mannheim
60
21:50
Fredrik Eriksson will den Hausherren die Führung zurückholen und feuert nach gewonnenem Anspiel aus dem linken Anspielkreis drauf. Mannheims Keeper hat aber freie Sicht und schnappt den Puck aus der Luft.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
57
21:49
Die erste PP-Minute von Red Bull verläuft highlightarm, erneut fehlt im Zusammenspiel die Ordnung.
Straubing Tigers Adler Mannheim
59
21:47
Tor für Adler Mannheim, 4:4 durch Joonas Lehtivuori
Das ging schnell! Dennis Endras ist kaum auf der Bank, da schnappt sich Joonas Lehtivuori den Puck im Rückraum und spielt einen schnellen Doppelpass mit Mixa Järvinen. Aus zentraler Position sucht der Finne per Handgelenkschuss den Weg zum Netz und pfeffert das Hartgummi in den rechten Winkel.
Straubing Tigers Adler Mannheim
59
21:47
Mannheim nimmt den Keeper vom Eis!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
56
21:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Frank Hördler (Eisbären Berlin)
Dieses Beinstellen kann teuer werden! Hördler legt Parkes seinen Schläger zwischen die Beine und muss vom Eis. Spätes Powerplay für die Münchener!
Straubing Tigers Adler Mannheim
59
21:46
Kaum sind die Tigers wieder komplett, da wühlt sich Antoine Laganière durch drei Mannheimer hindurch und sucht die Kelle von Chase Balisy. Da Zuspiel landet aber bei einem Mannheimer.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
56
21:46
Ist der Akku der Eisbären leer? Die Hauptstädter bringen die Scheibe nicht mehr nachhaltig aus der eigenen Zone und gehen so langsam auf dem Zahnfleisch. Vier Minuten sind noch zu gehen!
Straubing Tigers Adler Mannheim
58
21:45
Aufatmen am Pulverturm! Nach langer Druckphase kann sich Mike Connolly die Scheibe schnappen und das Ding aus der eigenen Zone dreschen. Zum ersten Mal in diesem Powerplay müssen die Adler von hinten neu aufbauen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
55
21:44
Beide Teams liefern sich einen engen Fight. Wer hat noch einen genialen Moment auf Lager? Die Münchener Fans sehen ihre Mannschaft im Vorteil und machen jetzt richtig Lärm!
Straubing Tigers Adler Mannheim
57
21:43
Die Adler drehen in Überzahl nochmal richtig auf und nehmen den Kasten von Sebastian Vogl unter Beschuss. Mark Katic nimmt im rechten Rückraum Maß und feuert auf die kurze Ecke, doch Straubings Schlussmann packt zu.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
53
21:42
München markiert die Scheibe und gewinnt in Offensive aktuell die wichtigen Zweikämpfe. Leichtes Übergewicht für den ehemaligen Triple-Meister!
Straubing Tigers Adler Mannheim
56
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Sena Acolatse (Straubing Tigers)
Ganz blödes Ding von Sena Acolatse! Der Straubinger fängt den Puck mit der freien Hand aus der Luft und wartet anschließend lange ab, bevor er das Spielgerät zurück auf die Eisfläche fallen lässt. Die Refs geben dafür zwei Minuten wegen Spielverzögerung.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
52
21:39
Enge Schlussphase! Das Spiel legt in den finalen Minuten nochmal richtig zu und wird gleichzeitig immer spannender. Aktuell ist der Spielstand gerechtfertigt, beide Teams haben sich jedenfalls einen Zähler verdient. Goldenes Tor oder Overtime?!
Straubing Tigers Adler Mannheim
54
21:38
Beide Teams fighten hier um jeden Zentimeter auf dem Eis. Bei der aktuellen Intensität stellt sich die Frage, welcher Seite hier zuerst die Körner ausgehen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
50
21:37
Für die Eisbären herrscht jetzt Alarmstufe Bullen-Rot. Die Gastgeber bewegen sich nach dem 2:2 mit einem Mal leichtfüßier und lassen die Scheibe im gegnerischen Bereich fein zirkulieren.
Straubing Tigers Adler Mannheim
52
21:37
Ein Scheibengewinn in der eigenen Zone führt zum nächsten Odd-Man-Rush der Mannheimer, der dieses Mal von Tim Stützle abgeschlossen wird. Der Youngster probiert sich von der linken Seite, bleibt mit dem Schuss aber an Sebastian Vogl kleben.
Straubing Tigers Adler Mannheim
51
21:36
Jeremy Williams will das Hartgummi von der blauen Linie in den Lauf von Max Renner schicken. In der Zentrale ist zwar ein Mannheimer Schläger dazwischen, der Puck landet aber erneut bei Williams, der es dann selbst probiert und die Scheibe nur knapp am Kasten vorbei schickt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
49
21:34
Sicherlich sind Unterzahltore eine Qualität von München. Dennoch darf McKiernan natürlich niemals so einen schlimmen Fehlpass spielen. Berlin war mit allen Spielern direkt vor Reich und kassiert dann durch den Fauxpas ein 1-auf-0.
Straubing Tigers Adler Mannheim
50
21:33
Das Spiel läuft in diesen Minuten schnell auf und ab und wird kaum noch unterbrochen. Erst eine Abseitsstellung der Adler bringt den schnellen Spielfluss dann doch zum Erliegen und bietet eine Möglichkeit für das letzte Powerbreak!
Straubing Tigers Adler Mannheim
49
21:32
Mike Connolly fängt einen Befreiungsschlag der Mannheimer in der Offensive ab und hat dann kurz freie Bahn zum Tor. Bevor der Angreifer abziehen kann, schmeißt sich Thomas Larkin dazwischen und dichtet den Schussweg ab.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
47
21:32
Tor für EHC Red Bull München, 2:2 durch Frank Mauer
Mauer vernascht Pogge und macht den Shorthander! Berlin schenkt die Scheibe im gegnerischen Drittel her und kurz darauf Mauer auf und davon. Der Münchener legt Pogge mit einem Schlenker nach rechts auf den Hosenboden und vollendet!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
46
21:31
Doppelchance! Labrie feuert von halbrechts auf die Kiste und Reich zückt den Schoner. Kurz danach holt sich Pföderl den Rebound bleibt ebenfalls knapp an der Ausrüstung des Goalies hängen!
Straubing Tigers Adler Mannheim
48
21:31
Es geht Schlag auf Schlag. Mannheim lässt hier aktuell nichts anbrennen und bringt die Scheibe schnell zum Netz. Matthias Plachta donnert das Spielgerät aus dem zentralen Rückraum drauf, doch an Straubings Keeper führt derzeit kein Weg vorbei.
Straubing Tigers Adler Mannheim
47
21:30
Im direkten Gegenzug kann Kael Mouillierat aus zentraler Position abschließen, scheitert aber aus kurzer Distanz an Dennis Endras.
Straubing Tigers Adler Mannheim
46
21:29
Doch die Kurpfälzer halten den Fuß auf dem Gaspedal. Ben Smith und Phil Hungerecker sausen mit Tempo durch die neutrale Zone und legen sich die Scheibe vorne zurecht. Schlussendlich drückt Hungerecker den Abzug, scheitert aber am Schläger von Sebastian Vogl.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
45
21:29
Kleine Strafe (2 Minuten) für Justin Shugg (EHC Red Bull München)
Shugg foult mit einem Mix aus Stockschlag sowie Beinstellen und kassiert zwei Minuten. Berlin hat die Führung auf dem Konto und darf jetzt auch noch ins Powerplay.
Straubing Tigers Adler Mannheim
45
21:28
Ansonsten können die Adler in Überzahl kaum Akzente setzen. Immer wieder hapert es bei den Pässen vor dem Tor der Niederbayern, die die Unterzahl so recht locker überstehen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
45
21:27
Rankel stiftet Verwirrung! Der Berliner führt den Puck eng am Körper und zieht mit einer Schleife von rechts nach innen. Der anschließende Schlenzer kommt nicht ganz bis zu Reich.
Straubing Tigers Adler Mannheim
44
21:27
Durch die Rückkehr von Borna Rendulić entsteht plötzlich ein 3-auf-2 für die Gäste, die den Puck von links durch en Slot schicken. Am langen Pfosten ist aber niemand, der das Zuspiel verwerten könnte.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
43
21:25
Die Roten Bullen haben Mühe, ein Kombinationsspiel aufzuziehen und hängen an der Bande fest. Berlins Defensive will hier möglichst mit nur einem Gegentor rausgehen und macht weiter einen sehr guten Job!
Straubing Tigers Adler Mannheim
43
21:24
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Connolly (Straubing Tigers)
Auch das Powerplay der Straubinger hat nicht lange Bestand, weil ausgerechnet Mike Connolly, der die Überzahl zuvor selbst herausgeholt hatte, Matthias Plachta von den Kufen holt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
42
21:23
Berlin beginnt mit viel Einsatzbereitschaft und attackiert die Roten Bullen schon früh beim Spielaufbau.
Straubing Tigers Adler Mannheim
42
21:22
Kleine Strafe (2 Minuten) für Borna Rendulić (Adler Mannheim)
Tja, das war es dann auch schon wieder. Im Zweikampf mit Mike Connolly geht Borna Rendulić zu ungestüm zu werke, klatscht dem Straubinger den Schläger aus den Fingern und stellt die Reihen wieder gleich.
Straubing Tigers Adler Mannheim
42
21:22
Da wäre es fast passiert! Ben Smith schiebt sich von rechts vor das Tor der Gastgeber und probiert den Goalie mit der Rückhand zu überwinden. Sebastian Vogl lässt sich aber nicht übertölpeln, währt den Versuch des Mannheimer Top-Scorers ab und ist dann auch beim Rebound zur Stelle.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
41
21:21
Siegen die Eisbären in München? Die letzten 20 Minuten werden es uns sagen!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
41
21:21
Beginn 3. Drittel
Straubing Tigers Adler Mannheim
41
21:20
Auf geht es in den Schlussabschnitt! Mannheim startet erneut mit einer Überzahl. Folgt der schnelle Ausgleich? Noch ist hier alles drin.
Straubing Tigers Adler Mannheim
41
21:20
Beginn 3. Drittel
Straubing Tigers Adler Mannheim
40
21:06
Drittelfazit:
Hui, dieser Mittelabschnitt hatte wirklich einiges zu bieten. Mit einem 0:2-Rückstand in den zweiten Durchgang gestartet, drehten die Niederbayern den Spieß nach der Pause schnell um und erzielten schon in der 22. Minute den Anschluss durch Felix Schütz. Während die Gäste daraufhin zunehmend die Zügel aus der Hand gaben, drehten die Tigers in der Offensive auf und erkämpften sich den Ausgleich durch Tim Brunnhuber. Es folgten einige verrückte Minuten, in denen Mannheim eine Unterzahl abwehrten, dann die Führung zurückholte, nur um noch in der gleichen Minute zwei Gegentore zu fangen. So stand es nach 60 wilden Sekunden, in denen die Adler einmal und die Straubinger gleich zweimal trafen, 4:3 für die Hausherren, die die knappe Führung mit in den Schlussabschnnitt nehmen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
40
21:06
Drittelfazit:
Die Eisbären Berlin schnuppern bei Tabellenführer München am Auswärtssieg und gehen mit einer 2:1-Führung in den Schlussabschnitt. Die Hauptstädter hielten beim Tabellenführer auch in den zweiten 20 Minuten wieder richtig gut mit und drückten die Roten Bullen vor allem Mitte des 2. Drittels tief vor Torhüter Reich. Nach dem 1:2 Berliner (35. Minute) folgten auf beide Seiten einige Strafen, die den Spielfluss leider etwas hemmten. München ist insgesamt spielerisch überlegen, kann die guten Ansätze aber zu selten in gefährliche Abschlüsse umwandeln.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
40
21:04
Ende 2. Drittel
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
40
21:03
Penalty verschossen von Yasin Ehliz (EHC Red Bull München) Nicht mit Pogge! Der Eisbären-Goalie fährt beim Richtungswechsel von Ehliz mit nach rechts und pariert dann mit dem Schoner!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
40
21:03
Penalty für den EHC Red Bull! Ehliz ist auf dem rechten Flügel auf und davon und wird dann im Slot zu Boden gerissen. Fünf Sekunden sind noch auf der Uhr und es gibt Penalty für die Gastgeber!
Straubing Tigers Adler Mannheim
40
21:02
Ende 2. Drittel
Straubing Tigers Adler Mannheim
40
21:01
Kleine Strafe (2 Minuten) für Max Renner (Straubing Tigers)
10 Sekunden vor der Sirene gehen noch einmal die Arme der Refs hoch, weil Max Renner seinem Gegenüber den Schläger aus den Händen schlägt.
Straubing Tigers Adler Mannheim
40
21:01
Wenn was geht, dann für die Adler. Borna Rendulić serviert für Yannik Valenti, der es aus verdeckter Position auf die linke Ecke probiert. Sebastian Vogl behält im Getümmel vor seinem Kasten aber die Übersicht und fischt den Schuss ab.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
40
21:00
Nach den Kabbeleien der letzten Minuten sind die München nun wieder aktiver und an der Scheibe. Das Spiel ist leider nicht mehr so flüssig und wird immer wieder durch Nickligkeiten aufgehalten.
Straubing Tigers Adler Mannheim
39
21:00
Insgesamt ist das Spiel wieder auf dem Niveau der ersten 20 Minuten angekommen. Beide Teams führen harte Zweikämpfe, können sich aber nur selten gefährlich vor dem gegnerischen Tor postieren.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
39
20:59
Es wird hitziger! Die Herren Seidenberg und McKiernan kommen sich in die Quere und sorgen kurzzeitig für eine ordentliche Rudelbildung. Seidenberg, der vom Berliner auf das Außennetz geschubst wird, ist direkt auf Rache aus und knöpft sich McKiernan sofort vor. Die Refs behalten den Überblick und verzichten erstmal auf Strafen.
Straubing Tigers Adler Mannheim
38
20:58
Auch Phil Hungerecker versucht es mit einem scharfen Pass in den Torraum der Tigers, wird aber abgeblockt und das Hartgummi landet auf dem Schläger von Sandro Schönberger. Beinahe entsteht ein Odd-Man-Rush, doch Mannheim kann den Überzahlangriff in der neutralen Zone verhindern.
Straubing Tigers Adler Mannheim
36
20:56
Ansonsten fehlen den Adlern in diesen Minuten die Argumente gegen starkverteidigende Tigers. Rendulić und Smith wirbeln in der rechten Rundung, werden aber bearbeitet und bekommen den Puck nicht in den Torraum gespielt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
39
20:56
So langsam erholt sich der Tabellenführer wieder. Jaffray und Ehliz tragen den Puck in die Spitze und umkurven den Eisären-Slot.
Straubing Tigers Adler Mannheim
35
20:55
Was für ein Pass von David Wolf! Der Nationalspieler schnappt sich das Spielgerät am eigenen Tor und schickt Andrew Desjardins mit einem Steilpass über die ganze Eisfläche zur Breackchance. Der Angreifer schickt die Möglichkeit aber über den Kasten.
Straubing Tigers Adler Mannheim
34
20:54
Erst im zweiten Anlauf können die Kurpfälzer das Spielgerät am Kasten der Gastgeber festmachen. Thomas Larkin kann von der blauen Linie abziehen, wird aber abgelockt und das Geschehen rollt schon wieder auf Dennis Endras zu.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
37
20:53
Die Eisbären wollen mehr, sie wollen das 1:3! Die Roten Bullen schaffen es nach dem Gegentor nicht mehr in die gegnerische Zone und hängen hinten drin. Ganz klar: Die Eisbären macht ein richtig gutes Auswärtsspiel!
Straubing Tigers Adler Mannheim
33
20:52
Uf! Mannheim ist von diesem Doppelschlag der Gastgeber erstmal unbeeindruckt und dreht sofort wieder auf. Tim Stützle wühlt sich durch die Zentrale in das Drittel der Niederbayern, sieht sich hier aber gleich drei Gegenspielern gegenüber und gibt den Puck ab.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
35
20:49
Tor für Eisbären Berlin, 1:2 durch Maxim Lapierre
Berlin ist wieder vorne! Lapierre mit viel Dusel zum 1:2: Der Eisbär löffelt eine springende Scheibe am linken Pfosten Richtung Tor und drückt den Puck mit viel Glück irgendwie ins lange Eck. Das war niemals ein richtiger Schuss...
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
34
20:48
Drei gewinnt - bei München! Die Roten Bullen verschieben zu dritt perfekt und machen immer wieder die freien Schussfenster sofort zu. Nach weiteren 30 Sekunden zu viert, geht es nun endlich wieder mit gleicher Mannstärke weiter.
Straubing Tigers Adler Mannheim
32
20:47
Tor für Straubing Tigers, 4:3 durch Kael Mouillierat
Was geht denn hier ab? Es läuft immer noch die 32. Minute, da sind die Tigers schon wieder vorne drin. Fredrik Eriksson bringt das Spielgerät auf der linken Seite in die Gefahrenzone und schiebt quer auf Benedikt Kohl, der im rechten Rückraum eine Fackel loslässt. Unterwegs bringt Kael Mouillierat noch die Kelle ran und lenkt das Geschoss in den rechten Knick ab.
Straubing Tigers Adler Mannheim
32
20:47
Tor für Straubing Tigers, 3:3 durch Mitchell Heard
Straubing hat die schnelle Antwort! Ein misslungener Klärungsversuch von Dennis Endras endet noch an der blauen Linie beim Gegner. Der Puck wandert in den Torraum, in dem T.J. Mulock für Mitchell Heard liegen lässt. Der Angreifer kommt von links vor den Kasten gesaust, nimmt die Scheibe mit und schiebt das Ding mit der Rückhand am Keeper vorbei.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
32
20:46
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jason Jaffray (EHC Red Bull München)
Berlin für 1:20 Minuten mit doppelter Überzahl! Jaffray macht den Trikottest bei Sheppard und gesellt sich nun zu Mitspieler Bourque auf die Bank. Socren die Berliner bei 5-gegen-3 ebenfalls?
Straubing Tigers Adler Mannheim
32
20:45
Tor für Adler Mannheim, 2:3 durch Thomas Larkin
Die Adler holen sich die Führung zurück! Thomas Larkin ist gerade von der Strafbank zurück, da gewinnen die Kollegen im eigenen Drittel die Scheibe und schieben das Spielgerät in die neutrale Zone. Hier nimmt der Rückkehrer Ben Smith per doppeltem Doppelpass mit und netzt aus spitzem, linkem Winkel ein.
Straubing Tigers Adler Mannheim
31
20:45
Zum ersten Mal bekommen die Gäste die Überzahl der Gäubodener in den Griff und vom eigenen Tor ferngehalten. Erst kurz vor Schluss kann Marcel Brandt aus dem Rückraum draufhalten, schießt aber links vorbei.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
32
20:45
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Bourque (EHC Red Bull München)
Die Strafen mehren sich: Bourque hält den Stock seinen Gegenspielers und muss vom eis! Berlin jetzt im 5-gegen-4.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
32
20:45
Pförderl fehlen Zentimeter! Der Nationalspieler der Eisbären steht im Slot goldrichtig und hält bei einem Schuss von rechts die Kelle rein. Der Puck eiert nach links und geht dann hauchzart am linken Alu vorbei!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
31
20:43
Kleine Strafe (2 Minuten) für Philip Gogulla (EHC Red Bull München)
Vier gegen vier! Labrie hakt zunächst bei Gogulla an und bittet Parkes dann auch noch zum Tänzchen. Die Refs können die beiden Streithähne nach ein paar Hieben von Labrie doch noch trennen und geben dann jeweils zwei Minuten.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
31
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Pierre-Cédric Labrie (Eisbären Berlin)
Straubing Tigers Adler Mannheim
30
20:42
Kleine Strafe (2 Minuten) für Thomas Larkin (Adler Mannheim)
Die Alder verlieren hier den Faden und ziehen die nächste Hinausstellung. Diesmal erwischt es Thomas Larkin, der für ein Beinstellen auf die Strafbank geht.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
29
20:40
Die Gäste halten die Frequenz hoch und nerven die Münchener immer wieder mit harten Zweikämpfen an der Bande. Der letzte Schuss eines Red Bulls ist schon etwas her!
Straubing Tigers Adler Mannheim
29
20:38
Tor für Straubing Tigers, 2:2 durch Tim Brunnhuber
Die Tigers gleichen aus! Was war denn da in der Hintermannschaft der Mannheimer los? Nach einem Schiebenverlust im Mitteleis stehen plötzlich drei Straubinger komplett frei in der Zone der Gäste. Sven Ziegler bekommt den Puck im High-Slot auf die Kelle und hat das Auge für Tim Brunnhuber am rechten Pfosten, der das Spielgerät per Handgelenkschuss im Netz versenkt. Powerbreak!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
27
20:38
Erstmals im 2. Drittel sind die Berliner griffiger und länger in Scheibenbesitz. Besonderes das Forechecking macht den Roten Bullen ordentlich zu schaffen.
Straubing Tigers Adler Mannheim
28
20:37
Phil Hungerecker macht den Crosby! Hinter dem Kasten der Hausherren lässt der Mannheimer Chase Balisy mit einem Pass an das Torgestänge ausstiegen und legt sich das Hartgummi gleich auch noch selbst vor. Der anschließende Querpass in den Torraum landet aber bei Sebastian Vogl.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
25
20:37
Dicke Chance für Pföderl! Der Berliner erhält den Puck nach einem Bully und kann erst gar nicht glauben, wie viel Platz er im gegnerischen Slot hat. Nach einer kurzen Bedenkzeit folgt der Sprint und der Abschluss von halbrechts; Reich rettet mit dem Schoner!
Straubing Tigers Adler Mannheim
27
20:35
Felix Schütz wirft auf der linken Seite den Turbo rein und flitzt in das Drittel der Adler. Am Anspielkreis angekommen nimmt der Angreifer den Kopf hoch und sieht Travis Turnbull in der Zentrale. Weil der Schussweg dicht ist, entscheidet sich der Nationalspieler für den Schuss, bleibt damit aber an Dennis Endras hängen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
24
20:34
Die Gastgeber sind im 2. Drittel sofort zügig unterwegs und belagern die Gefahrenzone der Hauptstädter. Die Eisbären sind zwar unter Druck, doch lassen mit ihrer aufmerksamen Abwehr kaum etwas zu. Will München die Führung, muss die Truppe von Don Jackson schon etwas kreativer attackieren.
Straubing Tigers Adler Mannheim
26
20:33
Mit einer schnellen Kombination bringen Marcel Brandt und Tim Brunnhuber die Scheibe aus der eigenen Zone und vor das Gehäuse der Gäste. Brandt drängt von rechts in den Torraum, wird am kurzen Pfosten aber von Cody Lampl abgekocht.
Straubing Tigers Adler Mannheim
25
20:32
Doch die Gäste bleiben dran und kommen über Joonas Lehtivuori erneut vor das Gehäuse. Der Finne saust einmal um den Kasten herum und lauert auf die Schussmöglichkeit. Die findet sich aber nicht.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
23
20:31
Fast das 2:1 für die Red Bulls! Gogulla ist der Zielspieler bei einem EHC-Angriff und nimmt die Scheibe im hohen Slot als Onetimer. Der Puck kommt krachend und küsst die Oberkante der Latte!
Straubing Tigers Adler Mannheim
23
20:29
Mannheim kommt mit Wut im Bauch und schraubt sich schon wieder im Drittel der Bayern fest. Viel geht aber nicht für den Meister, weil nun die Tigers den eigenen Torraum abschließen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
22
20:29
Die Eisbären erspielen sich im restlichen Powerplay nochmal eine Chance und sprinten in ein 3-auf-2. EHC-Verteidiger Boyle fährt jetzt die Lücke zu und landet dann beim Aufstehen im Tor seines Goalies. Das Gehäuse muss kurz neu aufgestellt werden.
Straubing Tigers Adler Mannheim
22
20:27
Tor für Straubing Tigers, 1:2 durch Felix Schütz
Straubing trifft in Überzahl! Auch im zweiten Anlauf macht die Überzahl der Hausherren eine gute Figur und bringt den Puck auf die rechte Seite zu Antoine Laganière, der die Scheibe scharf in den Torraum schickt. Hier ist Felix Schütz zur Stelle, scheitert mit der Direktabnahme noch am Keeper, der Rebound zappelt dann aber in den Maschen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
21
20:26
Ab sofort laufen in München die zweiten 20 Minuten. Die Hausherren müssen noch knapp 60 Sekunden zu viert auskommen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
21
20:25
Beginn 2. Drittel
Straubing Tigers Adler Mannheim
21
20:25
Kleine Strafe (2 Minuten) für Borna Rendulić (Adler Mannheim)
Mannheim kann aber auch mit dem Rest des Powerplays nichts anfangen und sieht sich dann schon wieder in Unterzahl. Runter muss Borna Rendulić, der zwei Minuten für einen "Stockcheck" absitzen muss.
Straubing Tigers Adler Mannheim
21
20:25
Hinein in den zweiten Spielabschnitt. Den Gästen bleiben noch gut 30 Sekunden Überzahl.
Straubing Tigers Adler Mannheim
21
20:24
Beginn 2. Drittel
Straubing Tigers Adler Mannheim
20
20:13
Drittelfazit:
20 Minuten sind in Straubing gespielt und der Meister führt mit 2:0. Es war ein enger erster Spielabschnitt, der gleich vom ersten Bully viel Kampf und Intensität zu bieten hatte. Den besseren Einstieg erwischten dabei die Adler, die früh den Vorwärtsgang einlegten und das Gehäuse der Gäubodener ins Visier nahmen. Straubing hingegen brauchte einige Momente, um sich an das Tempo der Kurpfälzer zu gewöhnen, bekam dann aber immer mehr Zugriff und bremste die Gäste aus. Es folgte einige unspektakuläre Minuten, in denen sich die Teams gegenseitig neutralisierten und den Spielfluss aufhielten. Ein Kracher von Denis Reul hauchte der Partie in der zwölften Minute wieder Leben ein und brachte die Mannheimer in Führung. Der anschließende Sturmlauf der Tigers öffnete dem Meister den Weg zu einem Konter, den Mixa Järvinen ausnutzte und schnell das 2:0 nachschob. Kurz vor der Sirene waren dann die Hausherren in Überzahl dran, brachten die Scheibe aber auch dort noch nicht über die Linie.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
20
20:09
Drittelfazit:
Das DEL-Tospiel zwischen dem EHC Red Bull und den Eisbären Berlin lieferte bereits im 1. Drittel ordentliche Eishockey-Action und geht nach einem rassigen Durchgang mit einem 1:1 in die Kabine. Berlin erwischte im Bullenkäfig zunächst den besseren Start und verwandelte ein Powerplay in der 9. Minute in die 1:0-Führung. Der Tabellenführer aus München ließ daraufhin im Powerplay viel liegen, nutzte dann aber doch ein langes 5-gegen-3 für den 1:1-Ausgleich in der 17. Minute.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
20
20:07
Ende 1. Drittel
Straubing Tigers Adler Mannheim
20
20:05
Ende 1. Drittel
Straubing Tigers Adler Mannheim
20
20:05
Das gibt es ja nicht! Dennis Endras liegt am linken Pfosten schon auf dem Eis, da hat Mitchell Heard die Scheibe hinter dem Kasten. Das Tor ist leer, doch der Straubinger bekommt das Spielgerät nicht in den Torraum gespielt.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19
20:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Keith Aulie (EHC Red Bull München)
Noch ein Powerplay! Aulie nimmt die Verfolgung von Pföderl auf lässt den Berliner dann nicht mehr aus einer Umklammerung.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19
20:05
Jetzt geht es in der Olympia-Eishalle wieder mit normaler Mannstärke weiter. München ist jetzt dank eines Powerplays zwar auf dem Scoreboard, präsentiert sich bei 5-gegen-5 aber deutlich stärker als in Überzahl.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
18
20:04
Die Gäste dürfen nach dem Gegentor erstmal nur auf vier Mann aufstocken und bleiben noch für 30 weitere Sekunden in Unterzahl.
Straubing Tigers Adler Mannheim
19
20:04
Kleine Strafe (2 Minuten) für Mike Connolly (Straubing Tigers)
Kurz darauf ist das Powerplay dann aber auch schon wieder rum. Hinter dem Kasten klatscht Mike Connolly Thomas Larkin seinen Schläger vors Schienbein, woraufhin der Mannheimer auf dem Hosenboden landet.
Straubing Tigers Adler Mannheim
19
20:03
Die Tigers sind in Überzahl blitzschnell vorne drin und nehmen den Kasten der Adler unter Beschuss. Sena Acolatse hält aus dem Rückraum drauf, schickt den Puck aber knapp am rechten Gestänge vorbei.
Straubing Tigers Adler Mannheim
18
20:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Cody Lampl (Adler Mannheim)
Benedikt Kohl hat dann aber die richtige Idee und schickt Jeremy Williams zur Breakchance. Der Angreifer hat schon den Abschluss vor Augen, wird im Slot aber von Cody Lampl abgeräumt, der daraufhin in die Box muss.
Straubing Tigers Adler Mannheim
17
20:02
Zurück im 5-gegen-5 übernimmt Straubing zunehmend das Geschehen, beißt sich im Vorwärtsgang aber regelmäßig die Zähne aus. Wirklich über die offensive, blaue Linie bekommen die Gastgeber den Puck nicht getragen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
17
20:02
Tor für EHC Red Bull München, 1:1 durch Yasin Ehliz
Jetzt klatscht der Puck an die Maschen! Ehliz wartet bei doppelter Überzahl am rechten Alu und zwirbelt den Puck dann aus spitzem Winkel hoch unter die Latte und ins Tor.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
17
20:00
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
90 Sekunden 5-gegen-3! Noebels lässt sich nach seiner Riesenchance zu einer Auseinandersetzung mit Parkes hinreißen und muss nun ebenfalls auf die Holzbank.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
17
20:00
Die beste Chance haben sogar die Eisbären! Noebels steht mit einem Mal frei vor Reich und verpasst den Tip-In am rechten Alu dann nur knapp.
Straubing Tigers Adler Mannheim
16
19:59
Den zusätzlichen Freiraum auf dem Eis kann aber keine Mannschaft ausnutzen. Es geht zwar zwei Minuten flott hin und her, echte Torschüsse gibt es aber kaum zu verzeichnen, bevor die beiden Raufbolde zurück sind.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
16
19:59
Bei den Red Bulls läuft nicht viel zusammen! Berlin hat die ersten beiden Unterzahlminuten bereits überstanden.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
15
19:58
Überstehen die Eisbären nach den beiden Penaltykills jetzt auch noch vier Minuten zu viert? Die erste Minute ist schon wieder vorbei, München sucht weiterhin die richtige Aufstellung.
Straubing Tigers Adler Mannheim
15
19:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Phil Hungerecker (Adler Mannheim)
Straubing Tigers Adler Mannheim
15
19:58
Kleine Strafe (2 Minuten) für Max Renner (Straubing Tigers)
Nach der Pause geht es im 4-auf-4 weiter, denn auf beiden Seiten muss ein Spieler für die Rauferei vom Eis.
Straubing Tigers Adler Mannheim
15
19:56
Es wird wild! Nach einem Punktverlust der Niederbayern im eigenen Drittel ist Nico Krämmer am linken Alu durch und hebelt die Scheibe auf den Winkel. Der Schuss landet im Getümmel zwischen Markus Eisenschmid, Marcel Brandt und Sebastian Vogl, die als Trio in den Kasten rauschen und das Tor aus der Verankerung reißen. Es kommt zur Rauferei und dann zum Powerbreak!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
14
19:56
Doppelte kleine Strafe (2 + 2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Harter Call der Refs! Müller schiebt hinter dem Tor etwas gegen Kastner und muss sofort runter - normale DEL-Härte?! Nach dem Pfiff beschwert sich der Eisbär lautstark und kassiert dann sogar noch 2 + 2 Minuten!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
14
19:55
Heißer Eisbären-Konter! Lukas Reichel ist nach einer Tempoverschärfung frei durch und will Reich am rechten Alu austanzen. Der Münchener bleibt ruhig und blockt dann mit dem Schoner ab.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
13
19:53
Nach einer Klärung der Eisbären schwingt Konrad Abeltshauser die Scheibe gen Tor und erwischt den Brustkorb von Justin Pogge, der im Prinzip angeschossen wird.
Straubing Tigers Adler Mannheim
14
19:52
Tor für Adler Mannheim, 0:2 durch Jan-Mikael Järvinen
Mannheim erhöht! Auf der einen Seite vergibt Kael Mouillierat noch die Megachance zum Ausgleich und schon sind die Gäste wieder da. Borna Rendulić trägt das Hartgummi blitzschnell die rechte Seite hinunter und hat im High-Slot das Auge für den mitgelaufenen Jan-Mikael Järvinen. Der Querpass erreicht den Finnen am langen Pfosten, wo der Angreifer nur noch einschieben muss.
Straubing Tigers Adler Mannheim
13
19:52
Die Gastgeber suchen die schnelle Antwort, kommen zunächst aber kaum aus der eigenen Zone heraus, weil Mannheim schon vor dem Kasten von Sebastian Vogl dagegenhalten.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
12
19:52
Münchens Special Teams zünden noch nicht! Die Gastgeber finden auch im zweiten Überzahlspiel nicht so richtig in den Powerplay-Modus und erzeugen nicht eine einzige Torchance.
Straubing Tigers Adler Mannheim
12
19:50
Tor für Adler Mannheim, 0:1 durch Denis Reul
Reul hämmert die Gäste zur Führung! Mannheim kann sich einige Momente in der Zone der Gäste festschrauben und bringt den Puck in die rechte Rundung. Hier kann sich Dennis Wolf behaupten und das Spielgerät zurück an die blaue Linie und zu Denis Reul spielen. Der Verteidiger hat daraufhin viel Platz an der blauen Linie, holt zum Schlagschuss aus und nagelt den Puck in den rechten Knick.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
10
19:49
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jonas Müller (Eisbären Berlin)
Nächste Strafe! Müller gesellt sich zu einem Zweikampf hinter Reich und schubst Seidenberg dann plump nach vorn. Kann der Tabellenführer jetzt antworten?
Straubing Tigers Adler Mannheim
11
19:49
Auch Tommi Huhtala schraubt nochmal an der Führung und hämmert den Puck aus dem Rückraum drauf. Im Slot herrscht zwar viel Verkehr, doch Sebastian Vogl behält die Übersicht und ist mit dem Beinschoner zur Stelle.
Straubing Tigers Adler Mannheim
10
19:48
Marcel Brandt und Borna Rendulić machen es besser als die Mitspieler und bringen den Puck zum Netz. Beim Schuss des Straubingers ist aber die Schulter von Dennis Endras dazwischen, der Angreifer der Gäste schleudert das Spielgerät hingegen knapp über den Kasten.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
9
19:48
Tor für Eisbären Berlin, 0:1 durch Marcel Noebels
Die Eisbären schlagen sofort zu! Topscorer Noebels nimmt einen Querpass direkt und zimmert den Puck im kurzen Eck an Reich vorbei. Da sieht der EHC-Goalie nicht so gut aus!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
9
19:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Yasin Ehliz (EHC Red Bull München)
Jetzt dürfen auch die Hauptstädter mit einem Mann mehr ran. Ehliz fuchtelt mit dem Schläger im Gesicht von Hördler herum und muss nun auf die Bank.
Straubing Tigers Adler Mannheim
9
19:47
Gegenüber probiert es Sena Acolatse mit einer ähnlichen Taktik, bleibt dabei aber an den Adlern hängen. Beim ersten Versuch ist es noch David Wolf, der den Schuss blockt, beim zweiten Anlauf steht dann Denis Reul im Weg.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
9
19:46
Auch nach dem Ende des Powerplays bleibt der Tabellenführer weiter giftig und stürmisch. Berlin schafft es nur noch selten in die Zone der Münchener.
Straubing Tigers Adler Mannheim
8
19:46
Nach einem Anspiel in der Zone der Tigers rutscht die Scheibe an die blaue Linie und auf die Kelle von Sinan Akdağ. Der Verteidiger versucht sich mit einem satten Schlagschuss, trifft im Torraum aber einen seiner Kollegen, von dem das Hartgummi bei den Hausherren landet.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
8
19:45
Die Eisbären verteidigen in der Unterzahl ganz aufmerksam und lassen die spielstarken Hausherren nicht bis vor Pogge. Starkes Penaltykilling der Hauptstädter!
Straubing Tigers Adler Mannheim
7
19:44
Beide Seiten pflegen heute eine ausgeprägte Zweikampfkultur, weswegen es im Mitteleis immer wieder zu Karambolagen kommt. Gleichzeitig wird aber auch der Spielfluss behindert und geordnete Angriffe bleiben an beiden Enden der Eisfläche Mangelware.
Straubing Tigers Adler Mannheim
6
19:42
Sven Ziegler verzettelt sich links vor dem eigenen Tor und muss die Scheibe an Yannik Valenti abgeben. Der Youngster fackelt nicht lange und schickt den Puck sofort auf das Gehäuse, doch am Außennetz ist Endstation.
Straubing Tigers Adler Mannheim
5
19:40
Die Gäste wollen über Matthias Plachta zurückschlagen, doch inzwischen haben die Niederbayern die Angriffe der Kurpfälzer im Griff und fangen den Vorstoß ab. Im Gegenzug muss sich der Meister zum wiederholten Male mit einem Icing behelfen, um die Tigers aus der Gefahrenzone zu halten.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
6
19:40
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maxim Lapierre (Eisbären Berlin)
Die Berliner kommen mit den aggressiven Roten Bullen nicht mehr mit und ziehen die erste Strafe. Lapierre verliert Peterka an der Bande aus den Augen und hakt dann ein.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
5
19:39
Pogge wird warm geschossen! Maxi Kastner findet am rechten Alu keine Anspielstation und probiert es einfach selbst. Berlin-Goalie Pogge kann den Schuss erst nicht festhalten, holt sich den Puck aber dann im Nachfassen.
Straubing Tigers Adler Mannheim
4
19:38
Aber dann! Tim Brunnhuber trägt das Spielgerät durch die neutrale Zone, bindet im Angriff beide Verteidiger und legt dann per No-Look-Pass für Sandro Schönberger auf. Der Angreifer, der in der vergangenen Woche sein 500. DEL-Spiel feierte, hält sofort drauf, schickt den Puck aber knapp über die Querlatte.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
5
19:37
Das erste Tor liegt in der Luft! Bourque bittet Parkes zum Doppelpass und hat dann von halblinks freie Schussbahn. Pogge sieht den harten Onetimer früh und macht den Handschuh auf!
Straubing Tigers Adler Mannheim
3
19:36
Straubing hat mit der Geschwindigkeit der Gäste in diesen ersten Minuten noch einige Mühe und sieht sich zunächst vornehmlich im Rückwärtsgang. Yannik Valenti wagt den nächsten Tempovorstoß, trifft unterwegs aber Kael Mouillierat mit dem Schläger und die Refs pfeifen die Szene ab.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
4
19:35
Wenn die Kufen-Cracks so weitermachen, erwartet uns ein leckeres Eishockeyspiel mit viel Action. Beide Teams suchen sofort die Offensive und sind früh auf Temperatur!
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
3
19:34
Flotter Auftakt! Die Eisbären antworten und erspielen sich ebenfalls eine Großchance: Ortega nimmt den Puck im hohen Slot stark mit, setzt zum Move nach außen an und trifft dann die Fanghand von Reich.
Straubing Tigers Adler Mannheim
2
19:34
Was für ein Start der Mannheimer! Tim Stützle legt vom Start weg Tempo vor und saust mit der Scheibe hinter das Gehäuse der Hausherren. Am linken Pfosten angekommen serviert der designierte Erstrundenpick der Adler für Tommi Huhtala, der sich aus spitzem Winkel am Abschluss versucht. Sebastian Vogl bringt den Schläger dazwischen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
2
19:32
Erster Warnschuss! Die Roten Bullen gewinnen das Offensivbully und legen zurück an die Blaue Linie. Yannic Seidenberg gönnt sich den Onetimer und ballert den Puck an die Außenkante des rechten Pfostens!
Straubing Tigers Adler Mannheim
1
19:32
Der Puck ist gefallen - Das Spitzenspiel läuft!
Straubing Tigers Adler Mannheim
1
19:32
Spielbeginn
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
1
19:31
Das Topspiel ist auf dem Weg! Die Hausherren sind in ihrer Halle in blauen Trikots unterwegs, Berlin trägt weiße Shirts.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
1
19:31
Spielbeginn
Straubing Tigers Adler Mannheim
19:30
Schlussendlich wird das die Anhänger der Tigers aber auch nicht stören, denn zum Anbruch des letzten Saisonviertels trennen den Underdog aus Niederbayern satte zehn Punkte von Tabellenplatz vier. Damit die Playoff-Teilnahme nochmal ins Wanken gerät, müsste also schon einiges passieren. Beim aktuellen Stand hingegen würden die Straubinger im kommende Jahr sogar in der CHL auflaufen.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19:27
Beim Härtetest in der Fremde müssen die Eisbären heute ohne ihren Trainer auskommen. Serge Aubin fehlt aufgrund eines Trauerfalls in der Familie und steht in der Olympia-Eishalle nicht hinter der Bande. "Ich hoffe, dass wir das Spiel für den Coach gewinnen können", wünscht sich Stürmer Marcel Noebels.
Straubing Tigers Adler Mannheim
19:25
Etwas anders sieht allerdings die Straubinger Bilanz in fremden Gefilden aus. 27 Punkte aus 19 Duellen und ein Torverhältnis von -4 reichen nur für den fünften Rang im Tableau der Auswärtsspiele. Gerade in letzten Wochen lief es fern der Heimat nur mittelprächtig für den Tabellendritten, der aus den letzten sechs Auswärtsspielen nur einen einzigen Sieg holen konnte.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19:23
Für die Berliner ist das Duell beim ehemaligen Triple-Meister eine wichtige Standortbestimmung. Der DEL-Rekordchampion ist momentan Vierter, liegt aber gleichzeitig 21 Punkte hinter Tabellenführer München. "Es ist für uns große Herausforderung gegen das beste Team der Liga zu spielen", erklärt Trainer Serge Aubin. "Wenn wir in den Playoffs weit kommen wollen, müssen auch auf dem fremden Eis bestehen."
Straubing Tigers Adler Mannheim
19:20
Das Spiel auf heimischem Eis ist ohnehin die ganz große Stärke der Tigers. Nicht nur, dass das Team von Tom Pokel aus den letzten fünf Auftritten am Pulverturm nur ein einziges verloren gab, auch in der Gesamtschau führen die Gäubodener die Heimtabelle mit 49 Zählern an. 82 eigene Treffer bei nur 40 Gegentoren stellen dabei gleich zwei Ligabestwerte auf. "Kein Gegner spielt gerne in Straubing. Das ist schon ein Vorteil für uns, dass es hier so laut ist", gab Angreifer Stefan Loibl eine Erklärung für die Heimstärke.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19:18
Die Münchener sind in der DEL weiter unangefochtener Tabellenführer und feierten zuletzt gegen Bremerhaven (6:4) und Iserlohn (7:5) zwei torreiche Siege am Stück. Heute will das Team von Don Jackson den Sieg-Hattrick einfahren und gleichzeitig Revanche nehmen: Beim letzten Duell in Berlin blieben die Punkte dank eines Last-Minute-Tores von Leo Pföderl in der Hauptstadt.
Straubing Tigers Adler Mannheim
19:15
Im Gäuboden steht das Team aus der Quadratestadt nun dem dritten Teil des Spitzentrios gegenüber. "Straubing hat viel Qualität in der Tiefe und der Breite" sagt Gross über den Verfolger. "Sie spielen gut im System, gehen hart, aber diszipliniert in die Zweikämpfe. Die Rollen im Team sind klar verteilt. Letztlich stehst du nicht zufällig nach fast 40 Spielen unter den Top Drei." Während das erste Gastspiel der Adler am Pulverturm mit 1:3 verloren ging, schnappten sich die Kurpfälzer die beiden Heimspiele (4:3 und 2:1 n.V.).
Straubing Tigers Adler Mannheim
19:10
Mit Blick auf die Ergebnisse gibt es derzeit allerdings wenig zu verbessern beim Meister, der zuletzt sechs Spiele in Folge gewann und dabei ein Torverhältnis von 25:6 Treffern verzeichnete. Im Jahr 2020 sind die Adler das einzige Team der DEL, das noch keine Niederlage hinnehmen musste, wodurch der Abstand auf die zwischenzeitlich enteilten Red Bulls auf sechs Zähler zusammengeschrumpft ist. Somit im Endspurt der laufenden Spielzeit auch an der Tabellenspitze Spannung garantiert.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19:09
Kurz vor ganz heißen Schlussphase in der DEL steigt am Oberwiesenfeld heute das Topspiel zwischen dem EHC Red Bull und den auf Platz vier liegenden Hauptstädtern. "Gerade diese Punkte, in dieser Saisonphase sind extrem wichtig", sagt EHC-Stürmer Yasin Ehliz vor dem Showdown mit den Eisbären.
Straubing Tigers Adler Mannheim
19:05
13 Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde wird es langsam ernst im deutschen Eishockey-Oberhaus, denn es gilt sich die optimale Ausgangsposition für die nahenden Playoffs zu verschaffen. "Wir sehen die Saison als Marathon, als Prozess, bei dem wir uns von Tag zu Tag verbessern wollen. Wir müssen Tendenzen erkennen und dafür sorgen, dass wir unsere Potenziale ausschöpfen", gab Mannheims Trainer Pavel Gross die Marschrichtung für den Saisonendspurt vor.
EHC Red Bull München Eisbären Berlin
19:02
Guten Abend und herzlich willkommen liebe Eishockey-Freunde! An der Isar geht es heute heiß her: Tabellenführer Red Bull München empfängt die Eisbären Berlin. Revanchieren sich die Roten Bullen für die Niederlage beim letzten Duell?
Straubing Tigers Adler Mannheim
19:00
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum 40. Spieltag der DEL. In Straubing kommt es heute zum Spitzenduell, denn die Adler aus Mannheim sind zu Gast am Pulverturm. Können die Tigers den Abstand auf den zweiten Platz verringern, oder rücken die Kurpfälzer näher an den Primus heran?

Blitztabelle

#MannschaftMannschaftMannschaftSp.SOTPENOTPEToreDiff.Pkt.
1EHC Red Bull MünchenEHC Red Bull MünchenMünchenMUC412621822144:1024288
2Adler MannheimAdler MannheimMannheimMAN412422832146:1024485
3Straubing TigersStraubing TigersStraubingSTR4120341031141:1043778
4Eisbären BerlinEisbären BerlinBerlinEBB4019321222129:1151471
5Fischtown PinguinsFischtown PinguinsBremerhavenBRE4117321144126:117969
6ERC IngolstadtERC IngolstadtIngolstadtING4116331621129:126363
7Düsseldorfer EGDüsseldorfer EGDüsseldorfDEG4015341512101:93862
8Nürnberg Ice TigersNürnberg Ice TigersNürnbergNIT4116231811117:128-1160
9Grizzlys WolfsburgGrizzlys WolfsburgWolfsburgWOB4114341910117:120-357
10Augsburger PantherAugsburger PantherAugsburgAUG4015111742108:117-955
11Kölner HaieKölner HaieKölner HaieKEC4112401762100:124-2452
12Krefeld PinguineKrefeld PinguineKrefeldKRE4112002324108:137-2942
13Iserlohn RoostersIserlohn RoostersIserlohnIEC41922242289:128-3939
14Schwenninger Wild WingsSchwenninger Wild WingsSchwenningenSEC40830251394:136-4234
  • Viertelfinale
  • Pre-Playoffs

Tore

#SpielerMannschaftTorePen
1EHC Red Bull MünchenTrevor ParkesEHC Red Bull München210
Fischtown PinguinsJan UrbasFischtown Pinguins210
3Eisbären BerlinMarcel NoebelsEisbären Berlin200
4Krefeld PinguineChad CostelloKrefeld Pinguine190
EHC Red Bull MünchenYasin EhlizEHC Red Bull München190

Aktuelle Spiele

26.01.2020 16:30
Augsburger Panther
Augsburg
AUG
Augsburger Panther
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
26.01.2020 17:00
Eisbären Berlin
Berlin
EBB
Eisbären Berlin
Schwenninger Wild Wings
SEC
Schwenningen
Schwenninger Wild Wings
26.01.2020 19:00
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
28.01.2020 19:30
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
30.01.2020 19:30
EHC Red Bull München
München
MUC
EHC Red Bull München
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther