13. Spieltag
20.10.2019 19:00
Beendet
Berlin
Eisbären Berlin
6:2
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
1:11:04:1
  • 1:0
    Louis-Marc Aubry
    Aubry
    10.
  • 1:1
    Kevin Schulze
    Schulze
    20.
  • 2:1
    Landon Ferraro
    Ferraro
    23.
  • 3:1
    John Ramage
    Ramage
    42.
  • 3:2
    Kevin Schulze
    Schulze
    54.
  • 4:2
    Louis-Marc Aubry
    Aubry
    59.
  • 5:2
    Mark Olver
    Olver
    60.
  • 6:2
    Landon Ferraro
    Ferraro
    60.
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Zuschauer
10.720

Liveticker

60
21:28
Fazit:
Ein durchschnittliches Eishockeyspiel endet mit einem furiosen Finale, weil die Eisbären im Endspurt nochmal richtig ablieferten und die Ice Tigers schlussendlich mit einem überdeutlichen 6:2 nach Hause schicken. Doch auch wenn das Ergebnis am Ende sicher ein wenig zu hoch ausfällt geht der Dreier für die Gastgeber absolut in Ordnung, denn die Hauptstädter waren hier über 60 Minuten das bessere Team, verbuchten eine Vielzahl an Möglichkeiten und hätten damit auch schon früher für klare Verhältnisse sorgen können. Wie schon am Freitag, sorgte aber auch heute ein herausragender Niklas Treutle dafür, dass die Ice Tigers lange gut im Geschehen waren und am Ende sogar noch am Ausgleich schnupperten. Nach dem Kurt Kleinendorst seinen Keeper jedoch vom Eis nahm überschlugen sich die Ereignisse und Berlin traf gleich dreimal innerhalb von nur knapp einer Minute.
60
21:21
Spielende
60
21:19
Tor für Eisbären Berlin, 6:2 durch Landon Ferraro
Was ist das denn für eine Schlussphase? Das Spiel läuft noch zehn Sekunden, da ist auch André Rankel dem Gegner enteilt und zieht auf den rechten Pfosten zu. Während die Nürnberger die kurze Ecke dicht machen, legt der Kapitän der Hauptstädter das Spielgerät quer und bedient Landon Ferraro, der in seinem ersten Heimspiel seinen zweiten Treffer erzielt.
60
21:18
Tor für Eisbären Berlin, 5:2 durch Mark Olver
Einen haben die Eisbären noch! Im Mitteleis rutscht den Gästen Mark Olver durchs Netz, der in der Folge mutterseelenallein durch das Nürnberger Drittel flitzen kann. Am rechten Pfosten angekommen zieht der Angreifer nach innen, vernascht den Goalie und legt den Puck in die lange, linke Ecke.
59
21:16
Tor für Eisbären Berlin, 4:2 durch Louis-Marc Aubry
Da ist der Deckel! Kaum ist Niklas Treutle vom Eis, da ist Landon Ferraro schon auf dem Weg zum Empty-Net-Treffer. Im letzten Moment werfen sich Kevin Schulze und Daniel Fischbuch dazwischen, behindern den Berliner und blocken die Scheibe ab. Das Hartgummi rutscht hinter den Kasten und landet bei Louis-Marc Aubry, der das Ding dann doch noch versenkt.
59
21:16
Nürnberg nimmt den Goalie vom Eis!
58
21:16
Das hätte die Entscheidung sein können! Durch einen Scheibengewinn in der eigenen Hälfte entsteht ein 2-auf-1 für die Berliner. Auf der rechten Seite hat Maxim Lapierre den Puck am Schläger, will im Torraum Querlegen, bleibt aber am Gegenspieler hängen.
57
21:15
Auch die Zuschauer auf den Rängen merken, dass ihr Team hier doch nochmal ins Wanken geraten könnte und geben nochmal Gas. Auf dem Eis kämpfen sich nun aber auch die Nürnberger wieder häufiger vor den Kasten.
56
21:13
Kurz darauf knallt Ryan McKiernan den Puck aus dem Rückraum in den Slot und sorgt für Gefahr, weil das Spielgerät unterwegs unangenehm abgefälscht wird. Zum Glück für die Gäste landet die Scheibe aber links neben dem Tor.
55
21:12
Die Eisbären sind jetzt doch um ihre Sicherheit besorgt und zeihen nochmal an. Der bisher blasse Leo Pföderl versucht sich an einem Wrap-Aroung, wird aber im Torraum abgeblockt.
54
21:10
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 3:2 durch Kevin Schulze
Aus dem Nichts! In den vergangenen zehn Minuten waren die Franken kaum zu sehen und dann zappelt das Hartgummi plötzlich im Netz, weil Lukas Reichel die Schiebe verliert und Eugen Alanov blitzschnell schaltete. Die Scheibe läuft quer durch den Torraum und landet am langen, linken Pfosten bei Kevin Schulze, der nur noch einschieben muss.
53
21:09
Nürnberg lässt trotz nahender Schlussphase ein Aufbäumen vermissen und überlässt den Berliner weitestgehend das Spielgerät. So könne die Hausherren immer wieder anlaufen, bleiben dabei aber noch zu harmlos.
51
21:06
Im Gegenzug kann sich Youngster Lukas Reichel behaupten und setzt an der blauen Linie Kai Wissmann in Szene. Der Berliner pfeffert den Puck aus dem Rückraum optimistisch in den Slot und hofft auf einen Abpraller, doch Niklas Treutle sichert das Geschoss.
50
21:04
Die Hauptstädter ziehen wieder an! Marcel Noebels zeigt auf der rechten Seite seine Skating-Skill, vernascht zwei Gegenspieler und serviert für Louis-Marc Aubry. Der Angreifer hat freie Bahn zum Tor, kann das Zuspiel aber nicht verarbeiten.
48
21:01
Eugen Alanov steht direkt vor Berlins Schlussmann und bekommt das Hartgummi auf den Schläger. Der Nürnberger probiert sich aber zu umständlich um die eigene Achse zu drehen und verliert die Schiebe dadurch an Sebastian Dahm. Powerbreak!
47
20:58
Berlin kommt zu dritt ins Nürnberger Drittel und setzt den scheibenführenden Verteidiger unter Druck. Das Spielgerät landet schließlich bei Fabian Dietz, der es auf die lange Ecke versucht, den Kasten aber um Haaresbreite verfehlt.
46
20:56
Chad Bassen wuselt im Berliner Slot herum, bekommt von seinen Kollegen aber keine Unterstützung und muss dann etwas unbeholfen mit der Rückhand abziehen. Für Sebastian Dahm ist der Versuch aus spitzem, rechtem Winkel zumindest kein Problem.
44
20:53
Viel mehr passiert aber auch nicht mehr, bevor beide Teams wieder zu fünft sind. Das Nürnberger Powerplay blieb hier und heute bisher sehr weit hinter seinen Möglichkeiten.
43
20:52
Ist das noch 4-auf-4 oder schon wieder Überzahl Berlin? Trotz gleicher Stärke drängen die Eisbären dem Gegner das eigene Spiel auf und verzeichnen die nächsten Abschlüsse. Austin Ortega ist auf der rechten Seite da, schießt aber Niklas Treutle ab.
42
20:50
Kleine Strafe (2 Minuten) für Marcel Noebels (Eisbären Berlin)
Der Torjubel ist noch nicht verklungen, da reiht sich mit Marcel Noebels auch ein Berliner in diese "Stockschlag"-Parade ein. Für etwas mehr als eine Minute heißt es nun 4-auf-4, danach gehen dann die Gäste ins Powerplay.
42
20:49
Tor für Eisbären Berlin, 3:1 durch John Ramage
Das ging flott! Die Eisbären lassen sich kaum zehn Sekunden Zeit, da sichert Marcel Noebels den Puck in der rechten Rundung und serviert das Hartgummi für John Ramage, der das Zuspiel direkt abnimmt und den Puck trocken ins linke, untere Eck zimmert.
41
20:47
Kleine Strafe (2 Minuten) für Rylan Schwartz (Nürnberg Ice Tigers)
Und es kommt sogar noch einer dazu, weil Rylan Schwartz vor dem Kasten ebenfalls mit einem "Stockschlag" auffällig wird. Somit geht es für 40 Sekunden ins 5-auf-3.
41
20:47
Es läuft der dritte Spielabschnitt. Den Eisbären bleiben noch knapp eineinhalb Minuten in Überzahl.
41
20:46
Beginn 3. Drittel
40
20:33
Drittelfazit:
Auch im Mittelteil rissen beide Teams kein Feuerwerk ab, sorgten aber doch für gute Unterhaltung - Es steht 2:1. Wie schon im ersten Durchgang, hatten auch zu Beginn des Mittelteils die Eisbären das Heft in der Hand und sorgten nach einem wilden Tohuwabohu im Nürnberger Torraum in der 23. Minute für die erneute Führung. Auch im Anschluss hatten die Hausherren mehr vom Spiel, verlor aber zunehmend den roten Faden und das Geschehen auf beiden Seiten verflachte. Zwar gab es auch danach noch Abschlüsse auf beiden Seite, so richtig gefährlich wurde es aber bisher nicht mehr.
40
20:28
Ende 2. Drittel
40
20:27
Kleine Strafe (2 Minuten) für Daniel Fischbuch (Nürnberg Ice Tigers)
40 Sekunden vor der Sirene gibt es nochmal eine Strafe gegen den Top-Scorer der Ice Tigers, der im Kampf um die Schiebe mit dem Schläger zulangt.
39
20:26
Beide Teams verbuchen derzeit einige Möglichkeiten, ohne dabei absolut zwingend zu sein. Marcel Noebels kann nach Vorarbeit von James Sheppard aus dem Slot abziehen, pfeffert die Scheibe aber direkt zu Nürnbergs Schlussmann.
38
20:22
Bei den Ice Tigers taucht Will Acton aus der Versenkung auf, zieht auf der linken Seite das Tempo an und gibt einen zackigen Schuss aus dem Handgelenk ab. Der Puck rauscht auf den kurzen Knick zu, doch Sebastian Dahm wehrt ins Fangnetz ab.
36
20:20
Am anderen Ende der Eisfläche ist Lukas Reichel am rechten Pfosten und probiert, den Puck in die kurze Ecke zu drücken. Unterstützt von zwei Verteidigern kann Niklas Treutle das Ding aber vor der Linie halten. Auch der Rebound von Maxim Lapierre landet Nürnbergs Keeper.
35
20:17
Wieder mit fünf Mann auf dem Eis können die Franken mal wieder ein wenig Druck nach vorne machen. Eugen Alanov kann aus dem linken Anspielkreis draufhalten, schmettert den Puck aber an die rechte Schulter von Sebastian Dahm.
34
20:15
Und das war's auch schon wieder. Ohne das die Eisbären auch nur einen echten Torschuss Verbuchen konnten, endet die Überzahl und Tim Bender darf wieder mitmischen.
32
20:15
Doch auch im zweiten Anlauf beweisen die Hausherren, dass Powerplays in diesem Duell noch nicht das Mittel zum Erfolg sind. Statt vorne in der Formation zu agieren, müssen die Hausherren nach hinten absichern und den Puck bei Sebastian Dahm abholen.
31
20:12
Kleine Strafe (2 Minuten) für Tim Bender (Nürnberg Ice Tigers)
Hinter dem eigenen Kasten meint es Tim Bender im Zweikampf mit Fabian Dietz etwas zu gut, klatscht dem Berliner erst den Schläger ins Gesicht und reißt ihn dann auch noch zu Boden.
31
20:12
Hoppla! Louis-Marc Aubry will am eigenen Tor befreien, schießt stattdessen aber den anlaufen Daniel Fischbuch ab. Der Klärungsversuch wird prompt zur Bogenlampe, segelt über Sebastian Dahm hinweg und landet auf dem Gehäuse der Berliner. Glück für die Eisbären!
30
20:10
Nicht zuletzt weil die Ice Tigers in diesem Mittelteil noch nicht richtig angekommen sind, ist das Geschehen aktuell etwas zerfahren. Auch die Eisbären lassen sich davon anstecken und laufen beim Vorstoß ins Abseits. Powerbreak!
29
20:08
Erstmals im zweiten Drittel können sich die Gäste kurz im Drittel der Hausherren behaupten, verlieren dann aber das Spielgerät und sehen sich dem nächsten Break ausgesetzt. Marcel Noebels will den mitgelaufenen Leo Pföderl mitnehmen, doch der kommt erst kaum an die Schiebe und verliert das Spielgerät dann an seinen Gegenspieler.
27
20:06
So langsam sollten die Franken ein wenig kompakter in der Defensive werden, denn hier ist noch nicht mal die Hälfte vorbei und Berlin steht schon bei 30 Torschüssen.
26
20:03
Das hätte das 3:0 sein müssen! Nach einem Querpass von links hatten sowohl Lukas Reichel, als auch Maxim Lapierre dicke Möglichkeiten das Ergebnis weiter zu erhöhen. Letzterer hatte sogar das leere Netz vor sich, doch Oliver Mebus bewies Torhüter-Qualitäten.
25
20:01
Nürnberg will sofort dagegenhalten, sieht sich aber erstmal wieder in der Defensive, weil sich Kai Wissmann von links in den Slot mogelt. Aus dem Anspielkreis schickt der Berliner den Puck auf die kurze Ecke, muss such aber Niklas Treutle geschlagen geben.
23
19:58
Tor für Eisbären Berlin, 2:1 durch Landon Ferraro
Das Tor zählt! Louis-Marc Aubry bringt den Puck von rechts in den Slot, in dem André Rankel heftig an der Scheibe arbeitet. Es entsteht ein Getümmel im Torraum und der Puck rutscht irgendwie an Niklas Treutle vorbei. Zu guter letzte stürzt auch noch Landon Ferraro kopfüber ins Netz und nimmt, begleitet von zwei Ice Tigers, den Puck mit in die Maschen.
23
19:56
Die Schiebe ist im Netz!
Ist das die erneute Führung für die Hausherren? Die Schiedsrichter schauen sich die Szene im Videobeweis nochmal an.
23
19:55
Was für ein Antritt von Joachim Ramoser! Aus dem eigenen Drittel kommend, umkurvt der Nürnberger im Mitteleis drei Berliner und düpiert unterwegs auch noch Frank Hördler. Am Kasten angekommen wird der Angreifer aber doch noch behindert und verpasst den Abschluss.
22
19:53
Vor dem eigenen Kasten blockt Kevin Schulze einen Schuss der Berliner und verliert seinen Schläger. Beim Versuch, das Arbeitsgerät wieder aufzulesen, wird der Nürnberger vom eigenen Kollegen umgerempelt und verliert dabei auch noch den Helm. Lasse Kopitz sammelt das Treibgut zusammen und rüstet den Angreifer wieder aus.
21
19:51
Hinein ins zweite Drittel!
21
19:50
Beginn 2. Drittel
20
19:40
Drittelfazit:
Berlin und Nürnberg lieferten sich einen munteren Schlagabtausch, der beim Stand von 1:1 in die erste Pause geht. Für die Gäste aus dem Frankenland ist der Zwischenstand zu diesem Zeitpunkt allerdings noch etwas schmeichelhaft, denn die Eisbären waren in den ersten 20 Minuten das deutlich aktivere Team, verbuchten entsprechend mehr Abschlüsse und hielten das Geschehen weitestgehend in der Zone der Nürnberger. Nachdem Powerplays auf beiden Seiten zunächst nichts einbrachten war es in der zehnten Minute Aubry, der zur verdienten Führung für die Gastgeber traf. Auch im Anschluss blieben die Berliner am Drücker, verpassten es aber die Führung vorzeitig hochzuschrauben. So reichte den Gästen eine gute Szene zum Ende des Drittels, um hier gleichzuziehen.
20
19:32
Ende 1. Drittel
20
19:30
Tor für Nürnberg Ice Tigers, 1:1 durch Kevin Schulze
Nürnberg gleicht aus! Die letzte Minute war gerade angebrochen, da tritt Patrick Reimer auf der linken Seite zum Vorstoß an. Der Puck saust quer durch den Slot und landet bei Brandon Buck, der prompt abzieht und Sebastian Dahm abschießt. Der Rebound landet am linken Pfosten, wo Kevin Schulze bereit steht und ins leere Netz abstaubt.
19
19:30
Und dann das! Durch einen abgehangenen Pass von Tim Bender wird es plötzlich richtig gefährlich. Aus der rechten Rundung kommend rutscht die Scheibe in den Torraum und auf die Kelle von Eugen Alanov, der sich am Direktschuss probiert, jedoch zu nah vor dem Kasten steht, um die Scheibe am Schlussmann vorbei zu bekommen.
19
19:29
Während Berlin immer wieder kürzere Druckphasen aufbauen kann, kommen die Nürnberger kaum noch geordnet aus dem eigenen Drittel heraus. Immer wieder rutschen Befreiungsschläge und Querpässe der Franken im Mitteleis direkt zum Gegner, der dadurch zum Gegenangriff eingeladen wird.
17
19:26
Unterstützt wird dieser Eindruck auch von der Schussstatistik, die inzwischen sechs Versuche auf Seiten der Gäste anzeigt. Berlin hingegen kommt hat sich bereits 18 Mal am Abschluss versucht.
16
19:25
Am Geschehen hat sich derweil jedoch nicht viel geändert: Auch in den Schlussminuten des Startdrittels wirken die Hauptstädter etwas agiler und bekommen ihre Spielzüge häufiger zu ende gespielt. Nürnberg hingegen tritt hier noch etwas gehemmt auf.
15
19:23
Der Schwung der Anfangsminuten ist nach dem Treffer der Eisbären etwas abgeflaut. Es gibt zwar weiterhin nur wenige Unterbrechungen, richtig Fahrt hat diese Partie aber noch nicht aufgenommen.
14
19:22
Eugen Alanov kommt mit Tempo aus dem eigenen Drittel, muss es im Mitteleis aber mit drei Gegenspielern aufnehmen. Trotzdem kommt der Nürnberger bis an den Kasten der Gastgeber heran, kann hier aber keinen Schuss abgegeben.
13
19:21
Die Eisbären schütteln die Gäste aber schnell wieder ab und provozieren eine ähnliche Szene, wie beim Führungstreffer. Diesmal ist es allerdings Florian Kettemer, der aus verdeckter Position abziehen kann, an Niklas Treutle ab erpicht vorbei kommt.
12
19:18
Nürnberg sucht nach der richtigen Antwort und kämpft sich mal wieder ins Berliner Drittel. Hier angekommen sind die Wege zum Kasten allerdings versperrt, weil die Hausherren geschickt blocken und Puck und Gegner an der Bande halten.
10
19:15
Tor für Eisbären Berlin, 1:0 durch Louis-Marc Aubry
Berlin legt vor! Nach einer Breakchance von Landon Ferraro, schnappt sich Aubry den Rebound an der Bande und feuert in den Slot. Hier mutiert das Spielgerät zur Flipperkugel und landet schlussendlich wieder auf dem Schläger des Berliners, der aus dem Rückraum des Slots unbedrängt abdrücken kann und das Hartgummi in die linke Ecke nagelt.
9
19:14
Auf der anderen Seite sorgt Austin Ortega für Wirbel, saust einmal um das Tor herum und schleudert das Hartgummi dann aus dem Rückraum mit der Rückhand drauf. Niklas Treutle sieht die Scheib spät kommen, ist aber im letzten Moment zur Stelle.
8
19:12
Riesenchance für die Gäste! Berlin schickt die Scheibe direkt vor dem eigenen Kasten in die Kelle von Patrick Reimer, der das Ding zum Kollegen ablegt. Es entsteht eine 3-auf-1-Situation, doch die Ice Tigers verheddern sich am letzten Gegenspieler. Powerbreak!
7
19:11
Und Nürnberg bleibt dran. Nach starker Vorarbeit von Ex-Berliner Daniel Fischbuch, hat Oliver Mebus im linken Anspielkreis freie Bahn. Eine Mischung von Pfosten und dem Beinschoner von Sebastian Dahm verhindern jedoch die Führung für die Gäste.
6
19:09
Da ist der erste Abschluss! Weil die Eibären zum Wechsel fahren, eröffnet sich plötzlich viel Freiraum für die Angreifer. Philippe Dupuis nimmt den Abschluss aus dem Slot, feuert den Puck aber direkt in die Ausrüstung von Sebastian Dahm.
5
19:08
Auch die Gäste bekommen zu Beginn ihrer Überzahl noch nicht viel zusammen. Stattdessen können die Hausherren die Scheibe halten und die Zeit in Unterzahl von der Uhr schmelzen.
4
19:05
Kleine Strafe (2 Minuten) für Maxim Lapierre (Eisbären Berlin)
Und schon geht es andersherum. Beim Zweikampf um die Schiebe fuchtelt Maxim Lapierre mit dem Schläger im Gesicht des Gegners herum und zieht zwei Minuten für "unnötige Härte".
3
19:05
Ohnehin sind die Eisbären in der zweiten Minute der Überzahl gut unterwegs. Austin Ortega saust die rechte Seite entlang und schiebt die Scheibe schließlich in den Torraum, wo Maxim Lapierre abdrücken kann. Schlussendlich ist aber wieder Nürnbergs Schlussmann dazwischen.
2
19:04
In Überzahl lassen die Hauptstädter den Schwung aber noch etwas vermissen und müssen zunächst nur den Rückwärtsgang antreten. Erst im zweiten Anlauf ist Berlins Neuer, Landon Ferraro, durch, bleibt aber an Niklas Treutle hängen.
1
19:02
Kleine Strafe (2 Minuten) für Chris Summers (Nürnberg Ice Tigers)
Berlin kommt mit viel Tempo aus der Kabine und schnürt die Gäste sofort an deren Tor ein. Chris Summers versucht im eigenen Torrum zu löschen, zieht dabei aber die erste Strafe wegen "Haken".
1
19:01
Das Spiel läuft! Bleiben die Eisbären zuhause weiter ungeschlagen sind die Nürnberger die Ersten, die Zähler aus der Hauptstadt entführen? Die kommenden 60+ Minuten werden es entscheiden.
1
19:01
Spielbeginn
18:51
Bei den Nürnbergern ist es Daniel Fischbuch, der nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer erstmals wieder im Berliner Rund aufläuft. Der Top-Scorer der IceTigers, der in seinen drei Spielzeiten mit den Eisbären "nur" auf insgesamt 18 Punkte kam, ist bei den Franken ordentlich eingeschlagen und sammelte im bisherigen Saisonverlauf schon 12 Scorerpunkte. "Vielleicht war ein Tapetenwechsel bei ihm einfach nötig", mutmaßte Eisbären-Sportdirektor Stéphane Richer.
18:51
Das Duell ist für zwei Akteure gleichzeitig auch noch das erste Treffen mit den ehemaligen Kollegen. Auf Seiten der Berliner ist es Leo Pföderl, der erstmals gegen seinen Ex-Klub antritt. Für den Nationalspieler, der in den vergangenen vier Saisons im Trikot der Franken immer mindestens 17 Tore verbuchte, läuft die erste Spielzeit in der Hauptstadt aber noch nicht richtig rund. In den bisherigen zwölf Partien kam der Angreifer nur auf zwei Punkte.
18:48
Bei den heutigen Gästen sieht die Welt hingegen ganz anders aus. Mit sechs Siegen aus den vergangenen fünf Spielen legten die Franken einen richtigen Lauf hin und schoben sich in der Tabelle bis auf den sechsten Rang vor. Am vergangenen Freitag sprang sogar ein 6:2-Erfolg über die Fischtown Pinguins heraus, bei dem Goalie Niklas Treutle mit stolzen 38 Paraden für den Unterschied sorgte.
18:44
Dabei hatten die Hauptstädter, nachdem durchwachsenen Saisonstart, gerade erst in die Spur gefunden, neun Zähler aus drei Spielen eingesammelt und mit Landon Ferraro auch noch einen namenhaften Zugang verbucht. Bei der Niederlage im Rheinland war allerdings erneut der Angriff die größte Schwäche der Berliner, die im bisherigen Saisonverlauf nur 28 Tore erzielten, so wenig wie die beiden Schlusslichter Krefeld und Schwenningen.
18:37
Nach dem Höhenflug von drei Siegen in Serie wurden die Eisbären am vergangenen Freitag beim 0:4 in Düsseldorf unsanft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. "Es gibt heute nicht viel zu sagen. Mir scheint, dass heute drei Viertel des Teams nicht anwesend waren, deshalb waren wir ein Totalausfall. Das war sehr enttäuschend", fand Berlins Coach Serge Aubin im Anschluss deutliche Worte.
18:31
Schönen guten Abend und herzlich willkommen zur DEL am Sonntagabend! Den Abschluss des 13. Spieltags geben heute Eisbären und Icetigers, die sich in der Berliner Mercedes Benz Arena die Ehre geben. Das Spiel beginnt um 19:00 Uhr.

Aktuelle Spiele

01.11.2019 16:30
Krefeld Pinguine
Krefeld
KRE
Krefeld Pinguine
Düsseldorfer EG
DEG
Düsseldorf
Düsseldorfer EG
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Adler Mannheim
MAN
Mannheim
Adler Mannheim
n.V.
01.11.2019 17:00
ERC Ingolstadt
Ingolstadt
ING
ERC Ingolstadt
Augsburger Panther
AUG
Augsburg
Augsburger Panther
01.11.2019 19:30
Fischtown Pinguins
Bremerhaven
BRE
Fischtown Pinguins
Straubing Tigers
STR
Straubing
Straubing Tigers
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
SEC
Schwenninger Wild Wings
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters

Eisbären Berlin

Eisbären Berlin Herren
vollst. Name
EHC Eisbären Berlin
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Rot, Weiß
Gegründet
1994
Sportarten
Eishockey
Spielort
Mercedes-Benz Arena
Kapazität
14.500

Nürnberg Ice Tigers

Nürnberg Ice Tigers Herren
Spitzname
Ice Tigers
Stadt
Nürnberg
Land
Deutschland
Farben
Rot, Blau
Gegründet
1980
Sportarten
Eishockey
Spielort
Arena Nürnberger Versicherung
Kapazität
8.200