3. Runde
04.06.2021 15:40
Beendet
USA
R. Opelka
0
4
2
4
Russland
D. Medvedev
3
6
6
6

Liveticker

17:46
Fazit
Es war mit vielem zu rechnen, aber nicht, dass das Spiel nach etwas mehr als eineinhalb Stunden bereits vorbei ist und es ein so deutliches Ergebnis wird. Daniil Medvedev gewinnt hochverdient in drei Sätzen mit 6:4, 6:2, 6:4 gegen einen Reilly Opelka, der heute einen wirklich schwachen Tage erwischte. Nach dem ersten, anfangs noch umkämpften, Satz, stellte der Weltranglistenzweite alle Weichen auf Sieg und kassierte seitdem keinen einzigen Breakball mehr gegen sich. Er musste wahrlich nicht viel in dieses Match investieren, dafür war der US-Amerikaner heute einfach nicht stark genug. Der bekam die Probleme mit dem eigenen Aufschlag nie in den Griff und beraubte sich damit seiner größten Waffe. Dazu war er auch im Ballwechsel fehleranfällig und konnte Medvedev mit einem einfallslosen Spiel keine Gegenwehr bieten. Der Russe hingegen schonte einige Kräfte und steht zum ersten Mal unter den besten 16 von Roland Garros. Dort wird er es entweder mit Marcos Giron, dem nächsten US-Boy, zu tun haben, oder aber mit dem Sandplatzfreund Christian Garin. Vielen Dank fürs Mitlesen, habt einen schönen Start ins Wochenende und bis bald!
17:38
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 4:6
Opelka haut die Rückhand ins Netz und dann ist alles in trockenen Tüchern. Medvedev nutzt den ersten der drei Matchbälle mit einem Servicewinner nach außen und zieht ins Achtelfinale von Roland Garros ein.
17:37
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 4:5
Kann Medvedev das Match bei eigenem Aufschlag ausservieren? Es sieht alles danach aus. Opelka riskiert zu viel mit der Vorhand und treibt sie seitlich ins Aus, dann legt der Russe ein Ass nach.
17:36
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 4:5
Der Russe nutzt sein gutes Recht und bestellt erneut Alison Hughes auf den Court, die das Ass für Opelka zurücknimmt, doch im Anschluss spielt der US-Boy endlich mal mutig. Seine Vorhand inside-out treibt den Russen weit nach außen und mit der Vorhand cross zwingt er ihn zum Fehler.
17:34
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 3:5
Opelka bessert seine Ass-Statistik nochmal auf, aber anders macht er keine Punkte. Im Ballwechsel ist er deutlich zu passiv und kassiert zwei Vorhandwinner von Medvedev.
17:33
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 3:5
Da ist nichts mehr zu holen. Medvedev zieht das Einbahnstraßen-Tennis durch, serviert unfassbar konstant und macht auch noch die Punkte, die er eigentlich nicht machen darf, aber Opelka knallt den Vorhandsmash nervös ins Netz. Letztlich ist es der Servicewinner durch die Mitte, der dem Russen das 5:3 beschert.
17:31
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 3:4
Und Medvedev cruist durch seine Aufschlagspiele. Der arme Opelka weiß nicht, wie ihm geschieht und kassiert das nächste Ass.
17:30
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 3:4
Jetzt holt sich der US-Boy aber zumindest das Publikum ein wenig auf die eigene Seite und findet die guten Aufschläge, bleibt mit relativ freien Punkten weiter im Satz, rennt aber immer noch dem Break hinterher.
17:28
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 2:4
Es ist aber auch einer dieser Tage. Erst wird Opelka das Ass wegen der Netzkante geklaut, dann das nächste weggenommen, weil Medvedev moniert und der Ball tatsächlich hauchzart nicht mehr die Linie berührt.
17:26
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 2:4
Und Medvedev lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass er dieses Match nach Hause servieren will. Der Erste kommt mit hohen Prozenten und dann macht er auch fast immer den Punkt. Wieder bringt er das Aufschlagspiel zu 15 durch, nur ein Doppelfehler trügt das perfekte Spiel.
17:23
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 2:3
Mit einem starken Aufschlag durch die Mitte und einem einfachen Rückhandfehler von Medvedev bleibt Opelka zumindest dran, bisher hat er aber nicht Eindruck gemacht, als könne er Medvedev wirklich noch einen Aufschlag abnehmen - doch das ist genau das, was er braucht.
17:21
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 1:3
Dem US-Amerikaner fällt nichts mehr ein, außer freie Punkte über den Ersten. Die Rallys sind für Medvedev fast schon ein lockeres Training, bei denen er die Bälle nur so lange zurückspielen muss, bis der Fehler des Gegners kommt.
17:20
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 1:3
Das Spiel gleitet Opelka immer weiter aus der Hand. Er geht wieder mutig vor und kassiert dann einen Sahneschlag von Medvedev - das wurmt. Aus vollem Lauf knallt der Russe die Vorhand longline auf den Strich. Daraufhin schiebt der 23-Jährige Gegenüber auch noch eine Vorhand seitlich ins Aus und es wird schon wieder eng für Opelka.
17:19
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 1:3
Opelka redet in der Pause auf der Bank so sehr mit sich selbst, dass selbst Stuhlschiedsrichterin Alison Hughes etwas verwirrt nach unten schaut. Geholfen hat Opelka das Selbstgespräch aber nicht, denn gegen Medvedevs Aufschlagspiel zu 15 kann er überhaupt nichts ausrichten. Bis auf einen starken Returnwinner cross gelingt dem US-Amerikaner nichts, Medvedev setzt zwei Servicewinner ins Feld und ist auch noch mit dem Vorhandwinner zur Stelle.
17:16
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 1:2
Und schon ist wieder das frühe Break für den 25-Jährigen perfekt. Opelka ist am Netz heute absolut keine Macht und setzt den nächsten Volley ins Netz.
17:14
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 1:1
Das ist schlechtweg zu wenig von Opelka. Die verzogene Vorhand bedeutet die nächste Breakchance für Medvedev. Die kann Opelka zwar mit einem mutigen Netzangriff abwehren, aber dann patzt der Hüne erneut mit der Vorhand.
17:13
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 1:1
Medvedev streut nun vermehrt den ein oder anderen Fehler ein, was Opelka natürlich hilft, aber von alleine stabilisiert der US-Amerikaner sein Spiel nicht. Zwei Mal kassiert er dazu die gefährliche Vorhand vom Russen, die jeweils cross und longline zum Punkt führt. 30 beide.
17:11
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 1:1
Medvedev zeigt überhaupt keine Reaktion, zieht sein Aufschlagspiel völlig unaufgeregt durch, platziert die Aufschläge bärenstark und hält die Punkte kurz. Opelka hat wenig zu melden und kassiert die Vorhand longline zum Ausgleich.
17:07
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6, 1:0
Das ist der wichtige Start, den Opelka braucht. Zu 15 sichert er sich das Aufschlagspiel nach Medvedevs Rückhand ins Aus.
17:06
3. Satz
Man muss dazu sagen, dass Medvedev auch noch lange nicht sein bestes Tennis zeigen musste. Den dritten Satz startet Opelka aber zunächst einmal mit drei starken Aufschlägen, die er am Netz mit Vorhandwinnern verwertet und einen guten Start verzeichnet.
17:04
Satzfazit
Eine Stunde ist erst gespielt und statt einem langen Tie-Break, den man eventuell hätte erwarten können, führt der Weltranglistzweite bereits mit zwei Sätzen. Für Reilly Opelka ging es bisher viel zu schnell und er konnte seine massiven Aufschlagprobleme nicht in den Griff bekommen, verschlechterte sie zu Beginn des zweiten Satzes sogar noch. Das Doppelbreak ließ sich Daniil Medvedev nicht mehr nehmen und marschiert in Richtung Achtelfinale. Kann der US-Amerikaner nochmal zurückkommen?
17:02
Opelka - Medvedev 4:6, 2:6
Zwei Satzbälle hat es gebraucht, aber mit zwei Servicewinnern in Folge holt sich Daniil Medvedev dank der zu langen Rückhand von Opelka den zweiten Satz.
17:01
Opelka - Medvedev 4:6, 2:5
Medvedev macht es sich noch einmal selber schwer, serviert nach zwei direkten Aufschlagpunkten den Doppelfehler und legt nach einer längeren Rally die Rückhand knapp ins Aus - 30 beide.
16:58
Opelka - Medvedev 4:6, 2:5
Opelka schenkt den Satz noch nicht ab, serviert zumindest mal locker zu Null mit zwei Aufschlagwinnern und letztlich einer schönen Vorhand cross gegen die Laufrichtung, aber das bringt Medvedev in diesem Satz nicht mehr aus der Ruhe. Der 25-Jährige darf sofort zum zweiten Satzgewinn servieren.
16:56
Opelka - Medvedev 4:6, 1:5
Das Spiel läuft an Opelka vorbei. Ob mit Stopps, Aufschlägen und auch mit Grundschlägen, Medvedev kann sich nahezu aussuchen, wie er den Punkt macht. Opelka findet keine Antworten und der Russe holt sich zu Null das Aufschlagspiel zum 5:1.
16:54
Opelka - Medvedev 4:6, 1:4
Aber Opelka kann zumindest das erste Spiel im zweiten Satz gewinnen, bringt zwei gute Aufschläge in Folge, die Medvedev nicht retournieren kann und dann ist der Rückhandslice des Weltranglistenzweiten hauchdünn im Doppelfeld. Er fragt nochmal beim Gegner nach, doch Opelka versichert, dass der Ball knapp weg ist. Medvedev gibt sich zufrieden und geht zur Bank.
16:52
Opelka - Medvedev 4:6, 0:4
Das ist gefundenes Fressen für Medvedev. Opelka ist bei jedem Aufschlagspiel angreifbar und schon wieder ist der Russe zur Stelle, trifft den Passierschlag gegen den ans Netz geeilten US-Boy perfekt und nimmt ihm damit seine größte Waffe immer weiter weg.
16:50
Opelka - Medvedev 4:6, 0:4
Opelka gelingt zwar mal wieder ein guter Return und Medvedev setzt eine Vorhand longline ins Aus, dennoch hat er wenig Probleme mit dem nächsten Servicegame. Die Stopps schmerzen seinem Gegner immens und mit einem Aufschlag durch die Mitte holt sich Medvedev das 4:0.
16:49
Opelka - Medvedev 4:6, 0:3
In dieser Statistik liegt Opelka normalerweise selten hinten, aber Medvedev führt bei den Assen nun mit 6:1!
16:48
Opelka - Medvedev 4:6, 0:3
Das ist clever gespielt vom Russen. Ansatzlos legt er den Stopp hinters Netz und dagegen bekommt der großgewachsene US-Amerikaner die Stelzen nicht schnell genug ans Laufen.
16:47
Opelka - Medvedev 4:6, 0:3
Irgendwann reicht es dann aber nicht mehr. Opelka erwischt bisher wirklich einen rabenschwarzen Tag, da geht nicht viel zusammen - "spiel den Ball doch einfach übers Netz" ruft er sich zu, aber das ist gegen Medvedevs starke Returns gar nicht so einfach. Mit dem zweiten Doppelfehler besiegelt er letztlich sein Schicksal und liegt im zweiten Satz nun mit Doppelbreak hinten.
16:45
Opelka - Medvedev 4:6, 0:2
Auf der Vorhand geht nichts zusammen bei Opelka, aber er wehrt mit einem Aufschlag und nach langem auch mal wieder am Netz zwei weitere Breakchancen ab.
16:43
Opelka - Medvedev 4:6, 0:2
Das geht alles in einem unfassbar schnellen Tempo, aber Opelka zieht den Kopf erst einmal aus der Schlinge, ist mit zwei Assen und einem Servicewinner zur Stelle und serviert auf einmal so als hätte er nichts zu verlieren. Einstand.
16:42
Opelka - Medvedev 4:6, 0:2
Au weia, Opelka ist völlig von der Rolle. Erst sieht er Medvedevs Return schon im Aus und setzt viel zu spät zum Return an, dann setzt er einen Doppelfehler ins Netz und knallt eine Vorhand ohne Not hinter die Grundlinie.
16:40
Opelka - Medvedev 4:6, 0:2
Medvedev steckt in einer guten Phase, muss aber nicht einmal die Sahneschläge auspacken. Opelka macht viel zu viele Fehler und wenn dann auch noch zwischendurch ein Ass dabei ist, reicht das aktuell für den 25-Jährigen. Den Doppelfehler kann er verschmerzen, denn mit dem nächsten Ass bestätigt er das Break und stellt die Weichen auf den zweiten Satzgewinn.
16:38
Opelka - Medvedev 4:6, 0:1
Was für ein Start vom Russen! Der lässt Opelka machen und vor ans Netz kommen und gräbt einen wunderbaren Passierschlag cross mit der Rückhand auf. Das Break verdient er sich in style.
16:37
2. Satz
Opelka startet in den zweiten Satz, nimmt die Probleme aus dem ersten aber anscheinend mit. Denn jetzt hakt es sogar, obwohl er sein Spiel durchziehen kann. Am Netz begeht er unkonzentrierte Fehler und so stehen gleich zu Beginn drei Breakchancen für Medvedev auf dem Board.
16:35
Satzfazit
Der erste Satz hatte schon zwei Wendungen parat. Zunächst breakte Opelka seinen russischen Kontrahenten, der mal wieder etwas schwierig ins Spiel fand, doch der US-Amerikaner hatte erschreckend viele Probleme mit dem eigenen Service. Medvedev blieb ganz ruhig in seinem Spiel, holte sich gleich das Doppelbreak und servierte anschließend den Satz ganz locker nach Hause.
16:33
Opelka - Medvedev 4:6
Opelka legt zu viel Kraft in die Vorhand und haut sie deutlich hinter die Grundlinie. Der erste Satz geht an Medvedev.
16:32
Opelka - Medvedev 4:5
Starker Return von Opelka! Medvedev setzt die Vorhand im Anschluss ins Netz - aber das bleibt der einzige Fehler des Russen. Zwei Servicewinner und einen Stopp später stehen zwei Satzbälle zu Buche.
16:31
Opelka - Medvedev 4:5
Kann er! Mit einem ebenfalls glatten Servicegame zu Null kommt er zumindest noch einmal heran, findet endlich ein Ass und einen Servicewinner beim Aufschlag und ist auch mit dem Vorhandwinner zur Stelle. Der Vorteil liegt dennoch weiter beim Russen, der nun zum Satz serviert.
16:28
Opelka - Medvedev 3:5
Medvedev zieht das Tempo an, serviert extrem variabel, lässt Opelka überhaupt keine Chance und bringt das nächste Aufschlagspiel zu Null nach Hause. Das Ass zum Spielgewinn ist der 13. Punkt in Folge für den Russen - kann Opelka nochmal antworten?
16:27
Opelka - Medvedev 3:4
Wow! Medvedev gibt dem Vorhandreturn so viel Backspin gegen den Aufschlag mit, dass er cross genau hinten ins Eck fällt - die drei Breakbälle braucht er gar, gleich den ersten nutzt der Russe zum Break und geht zum ersten Mal im Match in Führung.
16:25
Opelka - Medvedev 3:3
Bei Opelka hingegen brennt es lichterloh - bei ihm will der erste Aufschlag nicht kommen und Medvedev ist sofort da. Opelka verlegt am Netz das Geschenk und knallt eine Vorhand cross in die Maschen.
16:24
Opelka - Medvedev 3:3
Viel besser kann man ein Aufschlagspiel kaum spielen. Medvedev ist angekommen, trifft seine Aufschläge und serviert vier einfache und direkte Punkte zum Spiel zu Null.
16:22
Opelka - Medvedev 3:2
Und diesmal sind die drei Breakbälle gegen sich zu viel für Opelka. Der Aufschlag durch die Mitte ist zwar stark, aber den Volley am Netz muss er natürlich ins Feld legen. Er ist seitlich draußen und schon ist wieder alles in der Reihe.
16:20
Opelka - Medvedev 3:1
Mit dem Break im Rücken sollte es sich doch leichter servieren - tut es aber allem Anschein nach nicht! Medvedev zieht Opelka den Zahn, findet nun seinerseits die Länge in den Schlägen und bringt auch den Passierschlag am Hünen vorbei, der weiter den Weg ans Netz sucht.
16:19
Opelka - Medvedev 3:1
Und im Gegensatz zum Russen schnappt Opelka im zweiten Versuch zu - die Rückhand ist auf der Linie, Medvedev vergibt ins Seitenaus und der 23-Jährige hat das Break.
16:18
Opelka - Medvedev 2:1
Beiden scheint das Returnspiel aktuell leichter zu fallen. Medvedev spürt den Druck beim eigenen Aufschlag und er bekommt überhaupt keinen Rhythmus gegen Opelkas Rückschläge. Die haben eine extrem gute Länge und dazu platziert er noch zwei starke Stopps - da sind die Breakbälle für den US-Boy.
16:15
Opelka - Medvedev 2:1
Das war eine erste Bewährungsprobe für Reilly Opelka. Er wehrt noch einen weiteren Breakball ab, trifft dann die ersten Aufschläge und verdient sich das Glück mit der Netzkante beim Serve-and-Volley auch, schiebt die Vorhand gerade so auf die andere Seite.
16:11
Opelka - Medvedev 1:1
Das ist mal eine Antwort! Opelka trifft drei Erste in Folge und wehrt alle Breakbälle ab. Ein Servicewinner kracht durch die Mitte, den anderen beiden Aufschlägen lässt er zwei Vorhandwinner folgen.
16:09
Opelka - Medvedev 1:1
Der Weltranglistenzweite beweist Geduld, nervt seinen Gegner mit den Returns, weil der bisher auch nur drei erste Aufschläge ins Feld gebracht hat - viel zu wenig für das Spiel des US-Boys. Drei Breakchancen für Medvedev.
16:07
Opelka - Medvedev 1:1
Doch Medvedev beißt sich rein, überwindet den Riesen sogar am Netz und zwingt Opelka zu einem Rückhandfehler ins Netz. Nach kleiner Anlaufschwierigkeit holt sich also auch der Russe sein erstes Aufschlagspiel.
16:06
Opelka - Medvedev 1:0
Ein wenig wacht der Russe auf, nagelt ein Ass durch die Mitte und profitiert von einer verrissenen Vorhand von Opelka, jagt aber auch seinerseits die Vorhand hinter die Grundlinie - Breakchance Opelka.
16:04
Opelka - Medvedev 1:0
Medvedev ist noch nicht, startet mit dem Doppelfehler und einer Rückhand ins Netz.
16:03
Opelka - Medvedev 1:0
Aber letztlich bringt er das Spiel am Netz zu Ende. Medvedev kommt mit der Vorhand nicht an Opelka vorbei, der den Volley locker ins Feld legt.
16:03
Opelka - Medvedev 0:0
Aber was nach einem klaren Aufschlagspiel aussah, wird enger, weil Medvedev besser in die Ballwechsel kommt und dem Gegner mit zwei Returns das Leben schwer macht - aus dem Spiel ist Opelka von der Grundlinie unterlegen.
16:01
Opelka - Medvedev 0:0
Opelka macht gleich klar, wie sein Matchplan aussieht: Wenn der Aufschlag nicht direkt reicht geht es vor ans Netz. Das Serve-and-Volley klappt gleich gut und der US-Amerikaner legt mit 40:0 gut los.
15:59
1. Satz
2,11 Meter holen zur ersten Aufschlagbewegung aus und eröffnen das Match!
15:57
Münzwurf
Reilly Opelka und Daniil Medvedev sind endlich da, man hat sich entschieden, das Match auf 16:00 Uhr anzusetzen. Nach dem Einschlagen wird gleich der US-Amerikaner den ersten Aufschlag haben - auf geht's.
15:33
Delbonis wins!
Federico Delbonis setzt sich in diesem Moment mit einer bärenstarken Leistung in drei Sätzen mit 6:4, 6:1, 6:3 gegen Fabio Fognini durch und zieht ins Achtelfinale der French Open ein. Damit ist der Court Suzanne-Lenglen in wenigen Minuten frei und unserem Match steht nichts mehr im Wege.
14:46
Es geht weiter
Die Plane ist vom Platz, der Himmel immer noch wolkenverhangen, aber der Regen ist vorerst vorüber. Fognini und Delbonis sind zurück auf dem Court und setzen ihr Match fort. Das nächste Update gibt es entweder bei der nächsten Unterbrechung oder nach dem dritten Satz.
14:38
Wetter in Paris
Mit ein wenig Sorge geht der Blick gen Himmel, denn wie angekündigt, wechseln sich trockene Phasen mit leichten Schauern ab und aktuell sind die Spiele unter freiem Himmel weiter unterbrochen. Nur auf dem Court Philippe-Chatrier wird gespielt, denn das ist der einzige mit Dach. So müssen auch noch Federico Delbonis und Fabio Fognini auf die Wiederaufnahme des dritten Satzes warten. Bevor die beiden Herren fertig sind, kann unser Match nämlich nicht starten.
14:35
Head-2-Head
Drei Begegnungen gab es zwischen den beiden bisher. Die ersten zwei gewann Medvedev, die letzte aber Opelka. Alle drei Matches fanden auf Hartcourt statt und gingen jeweils über die volle Distanz, heute gibt es nicht nur das erste Treffen auf Sand, sondern auch bei einem Grand Slam.
14:32
Opelka
Reilly Opelka ist der beste Kumpel von Tommy Paul und würde ihn wahrscheinlich in diesem Match gerne rächen. Der 2,11 Meter Hüne ist ein ganz anderer Spielertyp als Paul und lebt vor allem von seinem Aufschlag. Als US-Boy ist er den Sandplatz auch nicht so gewohnt, sagte er bei seinem Auftritt in Rom und kann sich bisher auch noch nicht wirklich mit ihm anfreunden. Dennoch kam er beim Masters in der italienischen Hauptstadt überraschend ins Halbfinale. Sonst lief seine Vorbereitung allerdings eher mäßig. In Roland Garros kam er bisher aber erstaunlich souverän durch seine beiden Matches, musste noch nicht ein Mal in einen Tie-Break. In der ersten Runde gewann er glatt in drei Sätzen, in der zweiten gab er wie Medvedev auch einen Satz ab. Für sein von Aufschlägen und schnellen Punkten geprägtes Spiel ist der Untergrund natürlich nicht der beste und Medvedev ist kein schlechter Returner, da muss sich der US-Amerikaner heute definitiv etwas einfallen lassen.
14:25
Medvdev
Aber nun zum aktuellen Geschehen und unserem Match. Zu mancher Überraschung gewann der Weltranglistenzweite Daniil Medvedev im fünften Anlauf sein erstes Match in Roland Garros und scheint sich in diesem Jahr zumindest ein wenig wohler zu fühlen auf dem ungeliebten Geläuf. Auch sein Zweitrundenmatch gegen Tommy Paul gewann er, wenn auch nach anfänglichen Problemen. Gegen den locker aufspielenden US-Amerikaner kam er erst nach dem verlorenen ersten Satz rein ins Spiel, holte sich am Ende in einem für vier Sätze schnellen Spiel souverän den Sieg. Man merkte dennoch, dass sein Spiel, das auf schnellem Hartcourt so gefährlich ist, auf der roten Asche einfach deutlich weniger effektiv ist. Er probierte sich im Match vor allem aber an den für Sandplatz typische Stopps und variierte sein Spiel ein wenig. Nur mit Spin wollte der Russe nicht so wirklich arbeiten.
14:17
Was bisher geschah
Nutzen wir die Zeit, um ein wenig das bisherige Geschehen in Paris kurz abzufrühstücken. Denn es gab bereits einige dicke Überraschungen im Tableau der Herren. Unter anderem Dominic Thiem und Andrey Rublev schieden bereits in der ersten Runde aus und auch weitere Top-20-Spieler wie David Goffin, Grigor Dimitrov und Felix Auger-Aliassime sind bereits raus. Besonders gute Nachrichten gibt es bei den deutschen Tennisherren. Im Gegensatz zu den Damen, bei denen keine Deutsche die zweite Runde erreichte, stehen vier Herren in der dritten Runde. Dominik Köpfer hat die Ehre, gegen Roger Federer antreten zu dürfen, Philipp Kohlschreiber (gegen Diego Schwartzman) und Jan-Lennard Struff (gegen Carlos Alcaraz) könnten sogar ein rein deutsches Achtelfinale bilden. Alexander Zverev spielt momentan sein Drittrundenmatch schon und hat gegen Laslo Djere einen guten Start erwischt.
14:09
Court Suzanne-Lenglen
Auf dem zweitgrößten Court der Anlage stehen zur Zeit nämlich noch Federico Delbonis und Fabio Fognini. Der Argentinier hat den ersten Satz mit 6:4 gewonnen und in diesem Moment holt er sich sogar den zweiten Satz mit 6:1. Allerdings gibt es schlechte Nachrichten, denn über dem Platz ergießt sich ein kleiner Gewitterschauer und das Spiel erst einmal unterbrochen.
14:03
Willkommen
Bonjour und herzlich willkommen zum bereits sechsten Tag der French Open 2021. Es geht heute schon um den Einzug ins Achtelfinale zwischen Reilly Opelka und Daniil Medvedev. Das Drittrundenmatch ist ursprünglich für 14:45 Uhr angesetzt, der Start wird sich voraussichtlich aber verzögern.

Aktuelle Spiele

09.06.2021 15:10
Rafael Nadal
R. Nadal
Nad
Spanien
3
6
4
6
6
Argentinien
Sch
D. Schwartzman
Diego Schwartzman
1
3
6
4
0
09.06.2021 20:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
Djo
Serbien
3
6
6
6
7
Italien
M. Berrettini
Matteo Berrettini
1
3
2
7
5
11.06.2021 14:50
Alexander Zverev
A. Zverev
Zve
Deutschland
2
3
3
6
6
3
Griechenland
Tsi
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
3
6
6
4
4
6
11.06.2021 18:45
Novak Djokovic
N. Djokovic
Djo
Serbien
3
3
6
7
6
Spanien
Nad
R. Nadal
Rafael Nadal
1
6
3
6
2
13.06.2021 15:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
Djo
Serbien
3
6
2
6
6
6
Griechenland
Tsi
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
2
7
6
3
2
4

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.133
2RusslandDaniil Medvedev10.575
3GriechenlandStefanos Tsitsipas8.350
4DeutschlandAlexander Zverev7.760
5RusslandAndrey Rublev6.130
6SpanienRafael Nadal5.815
7ItalienMatteo Berrettini5.173
8ÖsterreichDominic Thiem4.995
9SchweizRoger Federer3.765
10NorwegenCasper Ruud3.440