Viertelfinale
08.06.2021 17:45
Beendet
Deutschland
A. Zverev
3
6
6
6
Spanien
A. Davidovich F
0
4
1
1

Liveticker

19:42
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 6:1
Jeux, Set et Match: Alexander Zverev! 6:4, 6:1, 6:1 heißt es am Ende nach 1:38 Stunden für Deutschlands Nummer eins, der sein erstes Halbfinale in Roland Garros eintütet (sein drittes insgesamt). Matchentscheidend war rückwirkend der erste Satz, den Zverev dank der etwas besseren Nerven und vielleicht dank etwas mehr Erfahrung gewinnen konnte, denn hochklassiges Tennis boten beide nicht. Das war die große Chance für Davidovich Fokina, in den Kopf des Deutschen reinzukommen, doch nach dem verlorenen Satz ging im Anschluss überhaupt nichts mehr. Zwischendurch zeigte er zwar den ein oder anderen schönen Punkt, letztlich gelangen ihm allerdings in den letzten beiden Sätzen nur noch zwei gewonnene Aufschlagspiele. Zverev hingegen biss sich rein ins Match, musste nie sein bestes Tennis abrufen, doch es reichte auch so gegen einen teilweise desolaten Spanier, der am Ende 37 Fehler ohne Not auf der Habenseite verbuchte und insgesamt 35 Punkte weniger machte als Zverev. Hochverdient steht der Deutsche nun also unter den letzten Vier und sein Gegner wird noch heute Abend ermittelt werden: Entweder erwartet ihn Stefanos Tsitsipas, Halbfinalist im Vorjahr, oder Daniil Medvedev, der bisher sein Sandplatz-Märchen spielt. Habt noch einen schönen Abend, danke fürs Mitlesen und bis bald.
19:42
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 5:1
Wow - lässt jetzt Zverev die Muskeln spielen! Die Vorhandrakete kracht cross gegen den Aufschlag auf die Linie. Und dann haut Davidovich Fokina die Rückhand seitlich weg - Matchbälle Zverev.
19:40
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 5:1
Vielleicht sehen wir jetzt schon den letzten Aufschlag des Matches, denn Zverev bringt sein Servicegame locker mit einem Vorhandvolley durch und der Spanier serviert nun gegen den Matchverlust.
19:39
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 4:1
Bei Zverev kommt sogar der erste Aufschlag nun ab und an und führt sofort zu freien Punkten, beziehungsweise bereiten den Winner aus dem Halbfeld optimal vor - 40:15 dank des dritten Asses.
19:37
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 4:1
Wieder ist der Return des Hamburgers gut, Davidovich Fokina bringt den Ball nur halbherzig zurück, Zverev zieht an und dann ist die Rückhand des Spaniers im Netz - Doppelbreak Zverev.
19:36
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 3:1
Der Deutsche spielt einfach deutlich lockerer. Der schöne Stopp von Davidovich Fokina bringt letztlich auch nur einen Punkt, Zverev hingegen ist mit der Vorhand nun voll da, holt sich gegen die Fehler des Spaniers drei Breakchancen.
19:34
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 3:1
Zverev lässt sich davon nicht aus der Ruhe bringen, ist mit einer starken Vorhand cross zur Stelle, haut einen ganz schwierigen Smash ins Feld und holt mit zwei ersten Aufschläge zwei freie Punkte zum schnellen Spielgewinn zu Null.
19:32
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 2:1
"Warum nicht gleich so?", wird sich Davidovich Fokina fragen. Nach Ewigkeiten gelingt ihm mal wieder ein erfolgreiches Aufschlagspiel dank einer starken Phase sogar zu Null. Zverev verschlägt zwei Vorhände etwas zu leicht, muss sich aber auch zwei starke Vorhand-Cross vom Spanier beugen.
19:29
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 2:0
Mit einem weiteren Vorhand-Crosswinner schnappt sich Zverev ganz locker das Aufschlagspiel zu 15 und bestätigt das Break.
19:29
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 1:0
Das ist jetzt mittlerweile auch fast schon brillant gespielt von Zverev. Er ist deutlich besser als sein Gegenüber, aggressiver und punktet zwei Mal in Folge mit der krachenden Vorhand - erst longline, dann als Cross gespielt.
19:26
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 1:0
Doch Zverev ist und bleibt im Kopf des Spaniers. Davidovich Fokina patzt mit dem Doppelfehler und zimmert anschließend eine überhastete Vorhand longline ins Netz.
19:25
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 0:0
Davidovich Fokina kommt noch einmal aus dem Tief heraus. Zwar bringt er mal eine schöne Rückhand cross zum Winner an, muss aber dennoch den Breakball verteidigen - und tut dies mit einem starken Stopp und anschließendem Passierwinner gegen den Deutschen am Netz.
19:23
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1, 0:0
Doch Zverev ist sofort zur Stelle! Gegen den Stopp des Spaniers setzt er den klugen Gegen-Stopp und hält den Schläger gegen den Cross rein. Auch der nächste Punkt geht an den Deutschen - der Passierschlag auf der Rückhand reicht noch nicht, der Smash am Netz ist aber genug.
19:21
3. Satz
Den dritten Satz darf nun der 22-Jährige eröffnen. Er braucht jetzt aber auch unbedingt den guten Start und darf nicht schon wieder gleich dem Break hinterherlaufen. Der erste Punkt geht schonmal an ihn, weil Zverev die Vorhand zu lang ansetzt.
19:19
Satzfazit
Das Niveau im Match nahm etwas zu, was aber vor allem an Alexander Zverev lag. Der Deutsche zeigte bei weitem noch nicht sein bestes Tennis, aber er streute den ein oder anderen Winner mehr ein und hielt den eigenen Aufschlag in allen vier Anläufen. Davidovich Fokina hingegen bautet gefühlt noch weiter ab, einem guten Schlag folgten stets zwei Fehler ohne Not. Die Hälfte aller Zverev-Punkte entstanden durch Fehler des Spaniers. Dem muss für den dritten Satz zwingend etwas einfallen.
19:17
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 6:1
Mit dem Ass holt sich Deutschlands Nummer eins den Satzball und setzt ihn sofort im ersten Anlauf mit einem Rückhand-Passierwinner zum Satzgewinn um.
19:16
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 5:1
Zverev lässt sich vom Fehlerteufel anstecken, schiebt eine Vorhand ins Seitenaus und kassiert einen starken Volley vom Spanier am Netz. Aber der ist auch wieder mit zwei Vorhandfehlern zur Stelle, darauf ist Verlass.
19:13
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 5:1
18 Minuten erst sind im zweiten Satz gespielt und Zverev steht kurz vorm Gewinn dieses, weil der Spanier unter Druck die Rückhand in die Maschen knallt. Kann der Deutsche diesmal ausservieren?
19:12
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 4:1
Davidovich Fokina bleibt seiner Linie treu, setzt eher auf kraftvolle Grundlinienschläge und spielt erstaunlich wenige Stopps. Doch vor allem mit der Vorhand hat er arge Probleme, produziert gleich drei Mal den Fehler und steht vor den nächsten Breakbällen gegen sich.
19:10
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 4:1
Bravo, Sascha Zverev! Der Vorhand-Cross ist mutig und platziert genug, zwingt den Spanier zum Return ins Netz und was einmal klappt, funktioniert auch ein zweites Mal: Zverev zieht die Vorhand cross an, geht am Netz nach und legt den Volley locker ins offene Feld.
19:08
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 3:1
Zverev wird wieder zu passiv, kommt mit dem Slice nicht gegen den Spanier an, der stattdessen sein Heil in der Flucht, beziehungsweise der Vorhand, sucht und zwei Fehler vom Deutschen provoziert. Der kann sich mit einem Rückhand-Cross aber immerhin das 30 beide sichern.
19:06
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 3:1
Doch dann macht Zverev drei Punkte in Folge, setzt den Spanier ein wenig unter Druck und bleibt selber ruhig. Davidovich Fokina hingegen knallt erst die Vorhand longline und dann inside-in seitlich ins Aus - frühes Break Zverev.
19:05
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 2:1
Jetzt kommt doch noch Niveau ins Match! Davidovich Fokina packt aus dem Nichts einen bockschweren Vorhandstopp aus - Zverev rennt vergebens. Dann geht er vor ans Netz und blockt zwei Passierschläge von Zverev mit weit ausgestrecktem Schläger stark ab.
19:02
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 2:1
Da klappt sogar das Ass und dann reicht der Servicewinner bei 40:0 zum lockeren Spielgewinn. Zum ersten Mal bringt einer der beiden seinen Aufschlag zwei Mal in Folge durch.
19:00
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 1:1
Ja glaubt man es denn?! Zverev packt die Highlights aus, zimmert eine grandiose Rückhand cross auf die Linie und holt sich noch das nächste Duell am Netz mit einem schönen Passierball.
18:59
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 1:1
Aha, sie sind doch noch da. Davidovich Fokina kommt nach einer Vorhand longline vor ans Netz und haut den Smash zum Spielgewinn in den offenen Court.
18:59
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 1:0
Aber auch der 22-Jährige kommt gut rein, wenn auch nur dank vieler Fehler von Zverev. Man könnte fast meinen, es wären schon keine Fans mehr auf der Anlage, aber es gibt in diesem Match wenig zu beklatschen.
18:56
Zverev - Davidovich Fokina 6:4, 1:0
Ein guter zweiter Kick-Aufschlag nach außen reicht zum direkten Winner und Zverev startet zu Null in den zweiten Satz.
18:56
2. Satz
Zverev darf auch den zweiten Satz eröffnen - bislang war das jedoch kein Vorteil. Doch diesmal startet er gut, macht sofort mit der Vorhand cross Druck und drängt den Spanier in die Defensive.
18:55
Satzfazit
Was war das für ein seltsamer Satz. Keinem gelang es, irgendeinen Rhythmus ins Spiel zu bekommen und die Aufschläge waren sowohl bei Zverev als auch Davidovich Fokina eine Katastrophe. Am Ende des Satzes standen beide bei einer Quote von unter 50 Prozent angebrachter erster Aufschläge. Sieben Breaks gab es in zehn Spielen, Zverevs zwei gehaltene Servicegames machten am Ende den Unterschied. Besonders bitter ist es für den Spanier, denn er spürt, dass Zverev heute schlagbar ist - zumindest, wenn er so weitermacht.
18:52
Zverev - Davidovich Fokina 6:4
Davidovich Fokina bringt den Ersten nicht, Zverev retourniert zwar nur mäßig, aber die Rückhand des Spaniers landet dennoch im Netz - der Satz geht an den Deutschen.
18:51
Zverev - Davidovich Fokina 5:4
Nach 45 Minuten hat Zverev dann aber doch den Satzball! Der Spanier bringt sich zurück ins Spiel, wird mutiger und dafür auch belohnt. Doch mit einem Doppelfehler bringt er sich selbst um den Ertrag.
18:49
Zverev - Davidovich Fokina 5:4
Das Tennis von Zverev wird etwas besser und er bringt mit der Vorhand cross zwei Mal in Bedrängnis - und Davidovich Fokina vergibt die Returns - 0:30.
18:46
Zverev - Davidovich Fokina 5:4
Und ausgerechnet mit dem Doppelfehler schenkt Zverev den Vorteil ab, kassiert das nächste Break und der Spanier kann nun wieder ausgleichen. Bisher gab es in neun Aufschlagspielen sechs Breaks und nur drei gehaltene Servicegames.
18:46
Zverev - Davidovich Fokina 5:3
Zverev ist sichtbar unzufrieden. Ein freier Aufschlagpunkt bringt ihn zwar ran und dann sitzt auch die Vorhand cross, aber die Netzkante ist danach nicht auf seiner Seite - der Spanier erhält den nächsten Breakball.
18:44
Zverev - Davidovich Fokina 5:3
Aber der Deutsche muss es erst einmal zu Ende spielen. Denn er liegt schnell 0:30 hinten, verschätzt sich am Netz und lässt den Return des Gegners nichts ins Aus gehen, sondern hält den Schläger rein und Davidovich Fokina bringt am Netz den Passierschlag cross an.
18:42
Zverev - Davidovich Fokina 5:3
Davidovich Fokina hadert - mit sich selbst und vor allem dem ersten Aufschlag. Der kommt zwei Mal in Folge nicht, Zverev kommt stark in den Return und dann schiebt der Spanier auch noch eine Vorhand inside-out ins Doppelfeld. Der Aufschlag ist weg und der Schläger erstmals auch. Zverev serviert auf der anderen Seite nun zum Satzgewinn.
18:41
Zverev - Davidovich Fokina 4:3
Der junge Spanier kann es selbst nicht begreifen, wie er den Vorhandstopp ins Netz setzt. Aber er schlägt nun etwas besser auf und sichert sich dennoch dank zweier freier Punkte das 30:15.
18:37
Zverev - Davidovich Fokina 4:3
Das ist ein wichtiges Signal von Zverev, auch an sich selbst! Die Quote beim ersten Aufschlag ist mit 40 Prozent zwar weiterhin eine kleine Katastrophe, aber ein Mal kommt der satte Winner durch die Mitte und auch über den zweiten macht er freie Punkte, holt sich zu Null die 4:3-Führung.
18:35
Zverev - Davidovich Fokina 3:3
In Ping-Pong-Manier holt sich Zverev am Netz mit einem starken Reflex zwei Breakbälle und schlägt im zweiten Anlauf zu, weil der Spanier die Rückhand ins Netz semmelt. Es ist nicht das Spiel der Aufschläger.
18:33
Zverev - Davidovich Fokina 2:3
Das Niveau in diesem Match bleibt weiterhin unter den Erwartungen. Davidovich Fokina streut einen schönen Vorhandstopp ein, bleibt dann mit dem Rückhandslice aber an der Netzkante hängen und haut im Anschluss eine Vorhand longline in die Maschen.
18:30
Zverev - Davidovich Fokina 2:3
Der tut weh, obwohl er alles richtig macht. Zverev geht zum Serve-and-Volley vor ans Netz und nimmt die Vorhand mit zu viel Risiko, haut den Volley in die Maschen. Der Spanier breakt erneut.
18:29
Zverev - Davidovich Fokina 2:2
Die Punkte fallen nun etwas zu schnell für Zverevs Geschmack. Nur einen Servicewinner kann er anbringen, haut aber zwei Rückhände ins Netz und eine Vorhand aus dem Court, schlägt gegen zwei Breakbälle auf.
18:28
Zverev - Davidovich Fokina 2:2
Und so kommt es wie es kommen musste - Davidovich Fokina serviert zwei Mal stark, zwingt Zverev zum Fehler und sichert sich das 2:2. Ganz wichtig für den Spanier, vor allem psychologisch.
18:26
Zverev - Davidovich Fokina 2:1
Zverev kann es nicht fassen: Er unterbricht das Spiel, ist sich ganz sicher, dass der Return seines Gegners die Linie nicht mehr hat, aber die Stuhlschiedsrichterin sieht das anders. Der Deutsche ist überhaupt nicht einverstanden, kann aber nichts dagegen machen.
18:25
Zverev - Davidovich Fokina 2:1
Der Spanier lässt zu viel liegen. Zwar kommt er mit einem Fehler von Zverev und anschließend erfolgreichem Stopp auf Einstand heran - schiebt die nächste Rückhand aber wieder ohne Grund seitlich ins Doppelfeld.
18:23
Zverev - Davidovich Fokina 2:1
Das hat sich nun wirklich nicht angekündigt! Da hilft Zverev die etwas weichere Bespannung vielleicht sogar, denn die Vorhand cross landet mit ganz starkem Winkel genau auf der Linie - zwei Breakbälle.
18:22
Zverev - Davidovich Fokina 2:1
Auch der junge Spanier hat noch keinen Rhythmus bei eigenem Service. Den ersten spielt er klasse weit nach außen und legt die Rückhand cross ins Feld, dann unterläuft ihm aber der erste Doppelfehler und er schiebt eine Rückhand longline ins Doppelfeld.
18:19
Zverev - Davidovich Fokina 2:1
Davidovich Fokina hält die Ballwechsel offen und kämpft sich rein, weil Zverev von elf ersten Aufschlägen bisher nur zwei getroffen hat. Weil eine Vorhand des Spaniers aber im Doppelfeld landet und er dann den starken zweiten Aufschlag nicht retournieren kann geht der Deutsche erstmals heute Abend in Führung.
18:18
Zverev - Davidovich Fokina 1:1
Auf dem Court stehen zwar ein Deutscher und ein Spanier, dennoch kann Davidovich Fokina das Fluchen in Russisch von Zverev wohl verstehen, denn auch er hat russische Wurzeln. Uns bleibt aber verborgen, was der Deutsche nörgelt. Auf jeden Fall plagt ihn weiter der erste Aufschlag, der partout nicht kommen will - aber zwei starke Zweite als Kick gespielt bringen ihm dennoch die Punkte ein.
18:14
Zverev - Davidovich Fokina 1:1
Wieder ist Zverevs Vorhand lang - aber nicht zu lang. Davidovich Fokina ist zwar da für den Return, aber am Netz zeigt Zverev einen bärenstarken Volley. Und er ist gewarnt gegen die Stopps des Spaniers, ist diesmal rechtzeitig am Netz und holt sich mit der Rückhand cross das Re-Break.
18:12
Zverev - Davidovich Fokina 0:1
Deutschlands Nummer eins findet noch nicht seinen Rhythmus. Sein Gegner aus Malaga produziert zwar zwei schnelle Fehler, mit deutlich zu weiten Vorhänden kann Zverev die gute Ausgangslage aber nicht nutzen.
18:10
Zverev - Davidovich Fokina 0:1
Doch letztlich holt sich der Spanier das Break. Davidovich Fokina gilt als einer der besten Stopp-Spieler auf der Tour und stellt das sofort unter Beweis. Zverev bleibt an der Grundlinie stehen und meckert über die Bespannung seines Schlägers.
18:09
Zverev - Davidovich Fokina 0:0
Zverev trifft auch im vierten und fünften Anlauf keinen ersten Aufschlag, aber es reicht, dass er im Anschluss etwas aktiver im Ballwechsel wird und nun macht der Spanier die ersten Fehler. 30:40.
18:07
Zverev - Davidovich Fokina 0:0
Zverev startet deutlich zu passiv. Damit klappt bisher noch nichts, Davidovich Fokina kommt zwei Mal vor ins Halbfeld und erzwingt mit der Vorhand die Fehler für drei Breakbälle.
18:05
1. Satz
Ein Start nach Maß sieht anders aus - mit einem Doppelfehler eröffnet der Deutsche.
18:05
Münzwurf
Davidovich Fokina gewinnt den Münzwurf, wählt aber den Rückschlag. Zverev wird sogleich servieren.
17:42
Head-2-Head
Blicken wir daher noch auf die bisherigen Duelle zwischen dem Deutschen und seinem spanischen Kontrahenten. Zwei Mal trafen sie bisher auf einander, letztes Jahr bei den US Open und in Köln. In Flushing Meadows gewann Zverev ganz glatt in nur 90 Minuten, beim zweiten Meeting auf Hartcourt brauchte er für lediglich zwei Sätze sogar länger, blieb aber satzverlustfrei. Auf Sand wird es aber ein ganz anderes Match als die vorherigen werden - wenn Zverev aber die Klasse aus den Runden zuvor halten kann, wird es ganz schwer für den Spanier.
17:38
Das warten hat ein Ende (fast)
Anastasia Pavlyuchenkova gewinnt nach zweieinhalb Stunden am Ende mit 6:7, 6:2, 9:7 gegen Elena Rybakina und zieht ins Halbfinale der French Open ein. Herzlichen Glückwunsch! Damit kann der Court bald freigemacht werden für die Herren Zverev und Davidovich Fokina - bisher wurde von der Turnierleitung immer etwas mehr Zeit zwischen den Spielen gelassen, rechnen wir mit 18:00 Uhr für den ersten Aufschlag.
17:21
Decider
6:6 steht es im letzten Satz der Damen - doch es gibt in Roland Garros keinen Tie-Break. Nur mit zwei Spielen Vorsprung kann man im letzten Satz gewinnen. Unser Matchstart verzögert sich also noch weiter auf unbestimmte Zeit.
16:32
News vom Philippe-Chatrier
Nach dem verlorenen Tie-Break im ersten Satz schlägt Anastasia Pavlyuchenkova beeindruckend zurückt und holt sich den zweiten Durchgang mit 6:2. Gute Nachrichten also für alle Fans der Russin, schlechte für uns, denn damit müssen wir uns noch weiter auf das Herren-Viertelfinale gedulden. Das nächste Update folgt mit dem Ende der Damenbegegnung.
16:02
Update von den Damen
In diesem Moment gewinnt Elena Rybakina den ersten Satz gegen Anastasia Pavlyuchenkova. Wir melden uns spätestens mit einem Update nach dem zweiten Satz zurück und haben hoffentlich gute Nachrichten für unser Match. Ein möglicher Matchbeginn für Zverev und Davidovich Fokina könnte 17:00 Uhr werden.
15:59
Davidovich Fokina
Der 22-jährige Spanier steht erst zum fünften Mal im Hauptfeld eines Grand Slams und zum allerersten Mal unter den letzten Acht - zuvor war das beste Abschneiden ein Achtelfinale bei den letzten US Open. In diesem Turnier hatte er wie Zverev ein wenig Glück mit der Auslosung, ging bislang einem richtig dicken Brocken aus dem Weg, denn sowohl Hubert Hurkacz als auch Fabio Fognini wurden "für ihn" ausgeschaltet. So hatte er zum Auftakt gegen Mikhail Kukushkin in drei Sätzen wenig Mühe, gegen Botic van de Zandschulp stand er beim Fünfsatzsieg aber 3:45 Stunden auf dem Court, gegen Casper Ruud im Anschluss sover 4:35 Stunden. Dennoch siegte er trotz der zwei kräftezehrenden Matches souverän in vier Sätzen gegen Federico Delbonis, der kein Schlechter auf der roten Asche ist. Wie in den Spielen zuvor bewies der Spanier viel Moral und gewann jeweils trotz vieler vergebener Möglichkeiten, die Spiele früher zu beenden.
15:49
Zverev
Blicken wir auf Deutschlands Nummer eins: Während es mit Grand Slams noch so eine Sache ist, heimste Zverev im Vorfeld zu den French Open in Madrid seinen insgesamt vierten Masters-Titel ein. Nun soll es aber auch endlich auf der größten Bühne klappen. Und bisher zeigte er in Paris eindrucksvolle Leistungen, auch wenn es beinahe in der ersten Runde schon die Überraschung durch Oscar Otte gegeben hätte. Fünf Sätze brauchte Zverev und feierte nach Zweisatzrückstand ein erfolgreiches Comeback - anschließend gab er in seinen drei anschließenden Matches keinen Satz mehr ab. Auch den immer gefährlichen Kei Nishikori schlug er am Sonntagabend glatt in drei, allerdings schien der Japaner nicht im Vollbesitz seiner Kräfte. Doch auch solche Spiele muss man gewinnen. Nun steht er zum dritten Mal im Viertelfinale von Roland Garros, gelingt heute der Einzug unter die letzten Vier?
15:41
Die letzten Acht
Das Viertelfinale bei den Herren ist im Gegensatz zu den Damen gespickt mit den Topfavoriten sieben Top-10-Spielern - lediglich der heutige Gegner von Zverev, Davidovich Fokina, ist als Weltranglisten-46. nicht einmal gelistet in diesem Turnier. Für ihn ist die Teilnahme in einem Grand-Slam-Viertelfinale bereits das beste Ergebnis seiner Karriere, Zverev steht vor seinem ersten Halbfinaleinzug in Paris. Mit Djokovic, Nadal, Tsitsipas und Schwartzman sind sogar alle Halbfinalisten des Vorjahres noch im Turnier. Berrettini und Medvedev sind die übrigen zwei und sind sogar Viertelfinalneulinge bei Roland Garros.
15:32
Court Philippe-Chatrier
Auf dem größten Court der Anlage spielten heute Mittag bereits Tamara Zidansek und Paula Badosa Gibert und lieferten sich einen zweieinhalbstündigen Kampf, weswegen auch das aktuell laufende Match zwischen Elena Rybakina und Anastasia Pavlyuchenkova erst im ersten Satz ist. Die Kasachin, die in der Runde zuvor Serena Williams aus dem Turnier kegelte, führt mit 4:2 gegen Pavlyuchenkova.
15:28
Salut
Bonjour und herzlich willkommen zum ersten Viertelfinale der Herren in Roland Garros. Alexander Zverev wird demnächst gegen Alejandro Davidovich Fokina aufschlagen, allerdings müssen wir uns mit dem Beginn hinter dem aktuellen Damen-Match anstellen.

Aktuelle Spiele

09.06.2021 15:10
Rafael Nadal
R. Nadal
Nad
Spanien
3
6
4
6
6
Argentinien
Sch
D. Schwartzman
Diego Schwartzman
1
3
6
4
0
09.06.2021 20:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
Djo
Serbien
3
6
6
6
7
Italien
M. Berrettini
Matteo Berrettini
1
3
2
7
5
11.06.2021 14:50
Alexander Zverev
A. Zverev
Zve
Deutschland
2
3
3
6
6
3
Griechenland
Tsi
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
3
6
6
4
4
6
11.06.2021 18:45
Novak Djokovic
N. Djokovic
Djo
Serbien
3
3
6
7
6
Spanien
Nad
R. Nadal
Rafael Nadal
1
6
3
6
2
13.06.2021 15:00
Novak Djokovic
N. Djokovic
Djo
Serbien
3
6
2
6
6
6
Griechenland
Tsi
S. Tsitsipas
Stefanos Tsitsipas
2
7
6
3
2
4

Weltrangliste

#NamePunkte
1SerbienNovak Đoković12.133
2RusslandDaniil Medvedev10.575
3GriechenlandStefanos Tsitsipas8.350
4DeutschlandAlexander Zverev7.760
5RusslandAndrey Rublev6.130
6SpanienRafael Nadal5.815
7ItalienMatteo Berrettini5.173
8ÖsterreichDominic Thiem4.995
9SchweizRoger Federer3.765
10NorwegenCasper Ruud3.440