12. Spieltag
18.10.2019 19:30
Beendet
Kölner Haie
Kölner Haie
2:1
Schwenninger Wild Wings
Schwenningen
0:00:02:1
  • 1:0
    Jason Akeson
    Akeson
    42.
  • 1:1
    Matt Carey
    Carey
    43.
  • 2:1
    Jakub Kindl
    Kindl
    54.
Spielort
Lanxess Arena
Zuschauer
10.298

Liveticker

60
21:49
Fazit:
Die Haie-Fans springen auf und feiern, die Haie schlagen die Wild Wings im Krisenspiel mit 2:1! Der KEC entscheidet das Duell der Enttäuschten knapp für sich und sicherte sich den zweiten Heimsieg der Saison durch zwei Powerplay-Tore im 3. Drittel. Der KEC ging im Schlussabschnitt zunächst in Führung und ließ sich von einem Blitz-Ausgleich der Gäste nicht aus dem Konzept bringen. In der 54. Minute traf Jakub Kindl mit Gewalt von der Blauen und sicherte den Haien so den wichtigen Dreier vor dem Rheinderby gegen die DEG am Sonntag. Die ersten Minuten 40 zuvor waren geprägt von der Verunsicherung auf beiden Seiten und boten den Fans in der Lanxess Arena kaum Unterhaltung oder Torschüsse.
60
21:46
Spielende
60
21:46
Ist der KEC schon durch? Fünf Sekunden vor der finalen Sirene ertönt ein Abseitspfiff. Das könnte reichen!
60
21:45
Pfohl wirft sich in die Schussbahn! Yeo hat im hohen Slot die große Chance und ballert den Puck gegen Pfohl, der sich am Geburtstag todesmutig zur Scheibe wirft und mit dem Körper blockt!
59
21:44
Die Halle erhebt sich, Strahlmeier fährt vom Eis. In Köln-Deutz läuft die Crunch Time, noch 70 Sekunden sind auf der Uhr.
58
21:43
Haie wieder komplett! Die Domstädter überstehen die knifflige Unterzahl ohne Gegentreffer und sind jetzt nur noch 120 Sekunden vom zweiten Heimsieg entfernt.
58
21:42
Yeo nimmt Maß von der Blauen Linie und visiert den rechten Pfosten an. Weitzmann hat freie Sicht und lenkt das Hartgummi zur Seite ab. Noch 45 Sekunden Überzahl für den SERC.
57
21:41
Kleine Strafe (2 Minuten) für Taylor Aronson (Kölner Haie)
Jetzt wird es heiß! Aronson haut MacQueen im Slot auf die Finger und muss auf die Bank. Jetzt wackelt die knappe Führung der Haie!
57
21:40
Thuresson bleibt hängen. Der Schwede holt von halblinks aus, kann den Puck aber nicht in den Slot bringen. Die Bullys und Zweikämpfen gehen in der wichtigsten Phase der Partie eher an die Haie!
56
21:38
Fünf Minuten sind noch auf der Uhr! Können die Schwarzwälder noch für eine letzte, große Schlussoffensive sorgen?
55
21:37
Der SERC glaubt noch dran und übernimmt wieder die Scheibe. Aktuell ist es aber eher der KEC, der schneller zum Torschuss kommt. Freddy Tiffels will für die dritte Bude von der Blauen sorgen, doch verzieht klar.
54
21:34
Tor für Kölner Haie, 2:1 durch Jakub Kindl
Jetzt landet die Scheibe im Netz! Kindl zielt etwas besser und wuchtet den Puck von der rechten Seite ins lange Eck. Satter Treffer, fast eine Kopie des Tores von Akeson. Gehen die Haie mit einem Dreier ins Rheinderby?
54
21:34
Der eigene Mann! Akeson ballert von der Blauen drauf los und erwischt Mitspieler Oblinger in der Magenkuhle. Aua!
53
21:33
Kleine Strafe (2 Minuten) für Troy Bourke (Schwenninger Wild Wings)
Vielleicht jetzt! Die Haie gehen erneut ins Powerplay, da Bourke seinen Gegenspieler hält.
53
21:32
Flüssige Schlussphase! Der Puck zischt ohne Unterbrechung über das Eis und bewegt sich von Coast-to-Coast. Wann gibt es die nächste gute Gelegenheit?
51
21:30
Weitzmann im Glück! Der KEC-Goalie ist bei Fernschüssen heute etwas anfällig und lässt den Puck hin und wieder zu weit nach vorn abprallen. Freddy Tiffels eilt zur Hilfe und verfrachtet die Scheibe zurück in den Handschuh seines Goalies.
50
21:29
Verdeckter Schuss! Hanowski lauert im hohen Slot auf den Ableger und und setzt dann zum Onetimer an. Strahlmeier bekommt so gerade eben noch den linken Arm hoch und pariert stark!
49
21:26
Brückner überrascht die Haie und schiebt den Puck von der Blauen einfach flach vor das KEC-Gehäuse. Weitzmann reagiert gut und blockt die Scheibe kurz für den Mitspieler ab.
48
21:24
Diesmal ist das SERC-Penaltykilling besser, die Schwarzwäldern verteidigen zu viert ideal und lassen nichts zu. Es bleibt beim 1:1!
46
21:21
Kleine Strafe (2 Minuten) für Matt Carey (Schwenninger Wild Wings)
Wieder Powerplay für die Haie. Torschütze Carey foult Akeson und fährt zum Runterkühlen auf die Holzbank. Schlägt der KEC wieder zu?
45
21:21
Nächster Hochkaräter! Akeson bringt die Scheibe vor das rechte Alu und spielt den Querpass. Gagné hält den Schläger hin und schießt links vorbei. Sekunden danach ist Gagné wieder frei durch und holt aus und - vergisst den Puck!
44
21:20
Und jetzt bleibt der Puls oben, denn beide Teams gehen weiter in die Offensive. MacQueen hat im Zentrum viel Zeit und bleibt dann am letzten KEC-Verteidiger hängen.
43
21:18
Tor für Schwenninger Wild Wings, 1:1 durch Matt Carey
Jetzt geht's aber los, der SERC gleicht sofort aus! Carey steht im Slot ohne Gegenspieler und verwandelt nach einer Vorarbeit von Weiß ohne Probleme.
42
21:16
Tor für Kölner Haie, 1:0 durch Jason Akeson
DAS ERSTE TOR! Jason Akeson hat genug und hämmert den Puck einfach von Blauen bretthart ins rechte Kreuzeck. Ladies and Gentleman, wir haben ein DEL-Spiel!
42
21:15
Kleine Strafe (2 Minuten) für Dylan Yeo (Schwenninger Wild Wings)
Wir beginnen mit einem Powerplay! Yeo legt Matsumoto und verabschiedet sich auf die Bank. Erstes Überzahlspiel für den KEC.
41
21:14
Hinein in den Schlussabschnitt! Tore nehmen wir gerne...
41
21:13
Beginn 3. Drittel
40
20:58
Drittelfazit:
Auch nach 40 Minuten steht es zwischen den Haien und Wild Wings noch 0:0, aber: Es gibt Hoffnung! Nach dem sehr tristen 1. Drittel legten beide Teams im zweiten Durchgang etwas zu und sorgten in der Lanxess Arena endlich mal für Torschüsse und Aktionen vor den Goalies. Der SERC präsentierte sich dabei erneut etwas aktiver und bugsierte den Puck in der 22. Minute fast in das KEC-Tor, nur der Videobeweis verhinderte das 1:0 der Wild Wings.
40
20:55
Ende 2. Drittel
40
20:55
Die Schwarzwälder haben den Puck am Schläger und sind kurz vor der Sirene wieder etwas aktiver. Noch 20 Sekunden.
39
20:54
Strahlmeier hält die Null! Der SERC-Schlussmann gleitet ans linke Alu und blockt einen guten Versuch von Sill ab!
38
20:52
SO macht das Ganze doch gleich viel mehr Spaß! Das DEL-Krisenspiel erlebt gerade seine beste Phase und bietet endlich mal Torschüsse ohne große Wartezeit. Sehen wir im 2. Drittel noch eine Bude?
36
20:51
Und im Gegenzug fast das 0:1! Nach einem knapp zwei minütigen Sturmlauf der Kölner gelangen die Gäste auch mal wieder an den Puck und kommen zu einer Großchance. Am rechten Alu hat Blunden freie Bahn und trifft nur Weitzmann!
35
20:49
Powerplay-Modus! Die Haie schnüren Schwenningen hinten ein und lassen die Schwarzwälder nicht wechseln. Marcel Müller macht das Hartgummi heiß und schiebt es direkt vor Strahlmeier. Oblinger will den Tip-In und scheitert knapp!
35
20:47
Die Haie-Fans machen mal etwas Lärm und unterstützen eine ganz zarte Drangphase ihrer KEC-Cracks. Gibt es jetzt mal eine Großchance?
34
20:46
Gute Idee! Geburtstagskind Fabio Pfohl hat auf der linken Außenbahn etwas Zeit und löffelt den Puck quer vor den zweiten Pfosten. Freddy Tiffels fehlt ein halber Schläger!
33
20:44
Mal wieder ein Torschuss: Zerressen schiebt den Puck mit einem Schlenzer vor die Kiste und Strahlmeier pariert mit der Stockhand. Schöne Reaktion des SERC-Goalies!
32
20:43
Momentan passiert auf dem Eis überhaupt nichts. Beide Teams liefern sich einen Abseits-Kampf und rennen abwechselnd mit Puck in die verbotene Zone.
31
20:39
10.000 Zuschauer sind laut Stadionsprecher heute live mit dabei und sehen nun einen Abschluss-Versuch von Oblinger aus der Drehung. Der Kölner verliert den Puck dabei etwas aus den Augen und erwischt nur die Bande.
30
20:38
In Köln-Deutz sind 30 von 60 Minuten auf der Uhr und die Anzeigetafel zeigt weiterhin zwei große, dicke Nullen. Der SERC, der als Tabellenletzter ein gutes Auswärtsspiel zeigt, ist das Ergebnis erstmal ein Etappenziel.
29
20:36
Jetzt haben die Haie den nötigen Raum und fahren mit Dumont auf der linken Seite in ein 2-auf-1. Der Kölner visiert die lange Ecke an und verzieht recht deutlich.
28
20:34
Der KEC will jetzt eine Druckphase bewirken und verteilt den Puck in der Zone des Gegners. Die Schwarzwälder stehen in der Defensive jedoch klar geordnet und gewähren den Haien kaum Platz.
27
20:32
Da fehlt nicht viel! Moritz Müller gewinnt ein Offensiv-Bully und sucht sofort den Abschluss. Mitspieler Sill wartet im Slot auf den Abpraller und sichert sich um ein Haar den Abstauber!
26
20:30
Und vielleicht jubeln dann die Wild Wings! Die Gäste sind weiterhin näher am ersten Treffer und geben nun den nächsten Torschuss ab. Fischer hat auf der rechten Flügelseite etwas Raum und drischt Weitzmann den Puck auf die Brust.
25
20:29
Nach dem Aufreger zu Beginn flacht das Eishockeyspiel in der Lanxess Arena nun wieder spürbar ab. Zum Glück muss es heute einen Sieger geben, irgendwann zappelt der Puck also ganz bestimmt im Netz...
24
20:27
Wildes Gestocher vor Strahlmeier! Gleich drei Haie fighten um den Puck und halten das Holz immer wieder in den Slot der Wild Wings. Am Ende berührt sogar SERC-Crack Sonnenburg den Puck und bugsiert ihn fast ins eigene Netz. Kampfspiel...
23
20:25
Die Wild Wings bleiben nach dem Fast-Tor am Drücker und nehmen die KEC-Zone ein. Weitzmann ist wieder gefordert und pariert einen Fernschuss aus dem Zentrum.
22
20:23
Kein Tor! Die Schiedsrichter können mit den TV-Bildern nicht beweisen, dass der Puck im Tor ist und entscheiden sich daher folgerichtig gegen den Fingerzeig auf die Mittellinie. Es bleibt beim 0:0!
21
20:21
Ganz heiße Szene, Videobeweis! Sacher knallt das Hartgummi vom rechten Bullykreis bretthart vor die Kiste und Weitzmann bekommt irgendwie die Finger dran. Ob der KEC-Goalie beim Save vielleicht mit dem Puck hinter die Linie rutscht, ist kaum zu erkennen. Die Refs beratschlagen sich...
21
20:20
Der KEC gewinnt das erste Bully des Durchgangs und ist kurz darauf wieder vollzählig.
21
20:19
Nun laufen die zweiten 20 Minuten. Der SERC ist noch kurz im Powerplay, hat mit nur vier Sekunden aber kaum ausreichend Zeit für einen Torschuss.
21
20:18
Beginn 2. Drittel
20
20:02
Drittelfazit:
Das kleine Krisenduell des 12. Spieltags beschert den Fans das fast schon erwartete Bild: Beide Teams agieren sehr verunsichert und sorgen bislang für eine zähe Partie ohne große Chancen und mit hoher Fehlerquote. Die Wild Wings präsentierten sich dabei etwas gefestigter und verbuchten in der gegnerischen Zone immerhin ein paar Abschlüsse als der KEC.
20
20:01
Ende 1. Drittel
20
20:01
Die Haie befreien sich und jetzt ticken die Sekunden runter, es bleibt beim 0:0.
19
20:00
Die Gäste finden ganz fix in die Formation und stellen sich vor Weitzmann auf. Gibt es noch einen Torschuss? 60 Sekunden verbleiben.
19
19:59
Kleine Strafe (2 Minuten) für Jon Matsumoto (Kölner Haie)
Sorgt die erste Strafe für etwas mehr Action? Matsumoto hält seinen Schläger zu hoch und muss hinter die Glasscheibe. Der SERC darf in die Überzahl.
18
19:57
Kurz vor der Drittelpause ist der KEC nochmal in Scheibenbesitz und stellt sich auf. Für eine Großchance muss das Kombinationsspiel aber weiter zulegen.
17
19:56
Strahlmeier passt auf: Der SERC-Goalie verfolgt ein 3-gegen-3 ganz aufmerksam und geht im perfekten Moment einen Schritt nach vorn. Dumont spielt auf dem linken Flügel den Querpass und Strahlmeier packt zu.
15
19:53
Nach 15 Minuten ist es soweit, das Powerbreak ist da. Zuvor hämmerte Ugbekile auf die Kiste von Strahlmeier und näherte sich durchaus einem Treffer an. Ein Wild-Wings-Spieler stellt sich in die Flugbahn und fälscht das Hartgummi damit gefährlich über die Latte ab.
14
19:50
Das Spiel ist trotz der Langeweile extrem flüssig und steht im Prinzip nie. Mittlerweile sind schon 14 Minuten auf der Uhr und es gab noch nicht mal eine Gelegenheit für ein Powerbreak. Seltsames Hockeyspiel.
12
19:49
Erster Torschuss der Domstädter! Sebastian Uvira kann einen Konter nicht ganz ausfahren und zimmert aus der Distanz von halblinks auf die Bude. Kein Problem für Dustin Strahlmeier, der den Puck nach rechts abblockt.
11
19:47
Keine Präzision. Oblinger und Zerressen führen den Puck eng am Schläger und umkurven das Gehäuse der Wild Wings mit schöner Technik - so weit, so gut. Kurz darauf folgt jedoch der Fehlpass...
10
19:45
Nein, ein Eishockey-Fest sehen die zahlenden Kunden an diesem Freitagabend noch nicht. Der SERC führt das Hartgummi und versucht sich in der KEC-Zone an der Entwicklung von Chancen.
8
19:43
Nach acht Minuten ist die Schuss-Statistik sehr eindeutig: 0:5. Schwenningen ist das bessere der beiden enttäuschten DEL-Teams und erwischt in Köln-Deutz den besseren Start.
7
19:41
Nun wagen sich auch mal die Haie in die gegnerische Zone und Frederik Tiffels probiert es aus dem Zentrum. Der Schlagschuss geht rechts vorbei.
6
19:40
Jetzt wird es erstmals heiß! Boháč schießt aus verdeckter Position von halbrechts und überrascht Weitzmann. Der KEC-Schlussmann streckt seine Ausrüstung nach vorn und lenkt den Puck dann glücklich am linken Alu vorbei.
5
19:38
Besonders das Passspiel lässt noch zu wünschen übrig. Köln und Schwenningen tun sich schwer beim Spiel nach vorn und halten den Puck eher in der Neutralen.
4
19:36
Wird das heute Abend eine zähe Angelegenheit? Die ersten Minuten verlaufen ohne große Highlights, auf beiden Seiten ist die Verunsicherung nach dem schwachen Saisonstart deutlich zu erkennen.
2
19:34
Mirko Sacher sorgt den ersten Abschluss des Abends und zimmert die Kugel von rechten Seite der Blauen Linie Richtung Hannibal Weitzmann. Der KEC-Goalie ist zur Stelle und macht seinen Handschuh auf.
1
19:32
Abfahrt, das Krisenduell läuft! In Köln fällt der Puck und geht zunächst an die Gäste.
1
19:31
Spielbeginn
19:26
In wenigen Minuten geht's los! In der Lanxess Arena läuft bereits das Intro und die Cracks kommen auf das Eis.
19:25
Der SERC tritt heute beim Tabellenelften an und steht ebenso wie der KEC vor einem richtungsweisenden Wochenende. Heute gastieren die Schwarzwälder beim Tabellennachbarn zum Krisenduell, Sonntag kommt es zum Derby mit dem Meister aus Mannheim. "Wir müssen jetzt punkten", fordert Trainer Paul Thompson.
19:21
Geht es nach genau diesem Trend, ist der heutige Gegner statistisch gesehen ein Aufbaugegner. Die Wild Wings sind das Schlusslicht der DEL und verloren zuletzt ebenfalls fünfmal nacheinander. Der letzte und bisher auch einige Auswärtssieg gelang den Schwarzwäldern Ende September in Iserlohn.
19:15
"Der Sieg gegen Krefeld war ein erster Schritt in die richtige Richtung", sagte Haie-Profi Alexander Oblinger nach dem Sieg im Mini-Derby gegen den KEV. An diesem Wochenende haben die Haie gleich zwei Heimspiele vor der Brust und treffen am Sonntag sogar auf den Erzfeind aus Düsseldorf. Für Coach Mike Stewart der perfekte Moment für einen Turnaround: "Der Trend zeigt nach oben. Jetzt müssen wir uns auch für unseren Aufwand belohnen – gerade vor den heimischen Fans."
19:06
Die KEC-Anhänger durften zuletzt einmal tief durchatmen. Ihre Kufen-Cracks sicherten sich am vergangenen Spieltag einen 3:2-Auswärtssieg in Krefeld und beendeten damit eine Horror-Serie von fünf Niederlagen nacheinander.
18:55
Hallo und herzlich willkommen liebe Eishockey-Freunde! Um 19:30 Uhr steigt in Köln-Deutz die DEL-Partie zwischen den Kölner Haien und Wild Wings Schwenningen. Welcher Klub startet mit einem Sieg ins Wochenende?

Aktuelle Spiele

27.10.2019 17:00
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Nürnberg Ice Tigers
NIT
Nürnberg
Nürnberg Ice Tigers
27.10.2019 19:00
Kölner Haie
Kölner Haie
KEC
Kölner Haie
Fischtown Pinguins
BRE
Bremerhaven
Fischtown Pinguins
29.10.2019 19:30
Adler Mannheim
Mannheim
MAN
Adler Mannheim
Iserlohn Roosters
IEC
Iserlohn
Iserlohn Roosters
31.10.2019 14:00
Grizzlys Wolfsburg
Wolfsburg
WOB
Grizzlys Wolfsburg
EHC Red Bull München
MUC
München
EHC Red Bull München
31.10.2019 19:30
Nürnberg Ice Tigers
Nürnberg
NIT
Nürnberg Ice Tigers
Eisbären Berlin
EBB
Berlin
Eisbären Berlin
n.P.

Kölner Haie

Kölner Haie Herren
vollst. Name
KEC „Die Haie“ e. V.
Spitzname
Die Haie
Stadt
Köln
Land
Deutschland
Farben
Rot, Weiß
Gegründet
1972
Sportarten
Eishockey
Spielort
Lanxess Arena
Kapazität
20.000

Schwenninger Wild Wings

Schwenninger Wild Wings Herren
vollst. Name
Schwenninger ERC 04 e.V.
Spitzname
Die Wild Wings, Wildschwäne
Stadt
Villingen-Schwenningen
Land
Deutschland
Farben
Dunkelblau, Weiß
Gegründet
1904
Sportarten
Eishockey
Spielort
Helios Arena
Kapazität
6.193