Mehr
    Achtelfinale
    27.01.2020 09:50
    Beendet
    Russland
    A. Rublev
    0
    4
    4
    4
    Deutschland
    A. Zverev
    3
    6
    6
    6

    Liveticker

    11:49
    Fazit
    Alexander Zverev gewinnt auch sein viertes Match in Melbourne mit 3:0 und ist damit zwölf Sätze in Serie ungeschlagen. Nicht einen einzigen Breakball musste der Deutsche abwehren, was für die enorme Qualität seines Aufschlagspiels spricht, das heute der Schlüssel zum Erfolg war. Pro Satz reichte ihm ein gewonnenes Break, um Andrey Rublev auch im vierten Duell ohne Satzverlust zu schlagen. Die Zuschauer in der Melbourne Arena jubeln ihm zu. Immerhin darf Australien sich über eine weitere Spende in Höhe von 10.000 Dollar freuen. Nun geht es gegen Altmeister Stan Wawrinka im deutsch-schweizerischen Viertelfinale, was ebenfalls ein Wahnsinnsmatch zu werden verspricht. Schon jetzt ist aber klar: Ein Sascha, der die unfassbare Siegesserie von Andrey Rublev dermaßen tadellos und souverän beenden konnte, ist in Melbourne zweifelsohne auch zum ganz großen Coup in der Lage.
    11:46
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 4:6
    Alexander Zverev verwertet direkt den ersten Matchball per "Serve and volley". Ein bärenstarker Auftritt des Deutschen beschert ihm erstmals in seiner Karriere das Ticket für das Viertelfinale der Australian Open.
    11:45
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 4:5
    Ein weiteres Ass beschert dem Deutschen das 30:15, ehe Andrey Rublev bei einem Return abermals zu lang spielt. Ein weiterer "unforced error", an dem auch der Challenge nichts verändert. Zwei Matchbälle also für Sascha.
    11:45
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 4:5
    Was für eine Antwort! Erst entscheidet der Schiedsrichter bei einem Ass auf Netz, was Sascha zu einem wütenden "Oh" animiert. Und dann wiederholt er das Ass einfach beim darauffolgenden Ball und gleicht auf 15:15 aus.
    11:44
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 4:5
    Wenn er nicht ausgerechnet jetzt aufhört, so gut zu servieren, könnte es das gleich gewesen sein. Dennoch geht ein aggressiver Andrey Rublev, dessen hoch riskante Returns allesamt ankamen, mit 15:0 in Führung.
    11:42
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 4:5
    Zu 15 holt sich Alexander Zverev das nächste Break und profitiert nach langer Rallye dabei von einem weiteren "unforced error" des Russen, der gleichzeitig vor Wut seinen Schläger wegfeuert, aber auch die Challenge nachschiebt. Diese zeigt: Der Vorhand-Longline ist locker zehn Zentimeter hinter der Grundlinie aufgekommen. Damit führt Sascha nun mit 5:4 und darf nach kurzer Pause zum Match servieren.
    11:41
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 4:4
    Alexander Zverev erspielt sich schon wieder zwei Breakbälle - und wie eindrucksvoll er das macht! Er lässt Andrey Rublev perfekt von links nach rechts und wieder zurück laufen, ehe der finale Cross dann nicht mehr erreichbar ist und dem Russen über den ausgestreckten Schläger springt.
    11:39
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 4:4
    Alexander Zverev bleibt aber unantastbar. Zu Null gleicht der Deutsche abermals aus. Der Russe ist zwar bemüht, kann gegen diese perfekten Aufschläge mit bis zu 216 km/h allerdings nichts ausrichten.
    11:36
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 4:3
    Es ist ein harter Fight, aber Andrey Rublev bringt die Nerven dafür im Moment mit. Alexander Zverev bekommt eine Longline nicht auf die Grundlinie gepackt, sondern verfehlt das Feld des Russen um ein paar Zentimeter, ehe Andrey Rublevs erster Aufschlag nach außen zu präzise ist. Zverev kann zwar einen hohen Return ins Feld des Weltranglisten-16. spielen, den der Russen dann aber per Vorhand-Cross-Winner dankbar verwerten kann. Andrey Rublev erhöht damit wieder auf 4:3.
    11:34
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 3:3
    Andrey Rublev wehrt erneut ab, weil auch Alexander Zverev nicht alles gelingt. Nach langer Rallye bleibt er unbedrängt mit einem Vorhand-Cross im Netz hängen. Der dritte Einstand in diesem hart umkämpften siebten Spiel des dritten Satzes.
    11:33
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 3:3
    Mit einem Ass wehrt Rublev den ersten Breakball noch ab. Dann jedoch geht der Deutsche im richtigen Zeitpunkt ans Netz und erspielt sich mit einem Zauber-Volley den zweiten Breakball.
    11:32
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 3:3
    Und erneut gibt es einen Breakball für Sascha, da der Russe mit der Vorhand einen weiteren "unforced error" landet und im Netz hängenbleibt.
    11:32
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 3:3
    Auch das ist aber exemplarisch: Anstatt sich das Aufschlagspiel jetzt zu holen, unterläuft Andrey Rublev erst ein Doppelfehler, ehe er über einen zaghaften zweiten Aufschlag für einen perfekten Rückhand-Cross des Deutschen auflegt. Erneut gibt es Einstand.
    11:31
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 3:3
    Ein attraktiver Vorhand-Winner beschert Alexander Zverev kurzzeitig den 15:15-Ausgleich. Dann dreht Andrey Rublev aber auf und sichert sich bei 40:15-Führung zwei Spielbälle.
    11:29
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 3:3
    Ähnlich schnell geht es weiter. Andrey Rublev erreicht die folgenden beiden Aufschläge zwar, kann sie aber nicht ins Feld des Deutschen returnieren, der sich zu Null den 3:3-Ausgleich sichert. Es bleibt damit dabei: Der Russe hat keinerlei Zugriff auf das bärenstarke Service des Siebten der ATP-Weltrangliste.
    11:28
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 3:2
    Alexander Zverev muss abermals nachlegen - und tut das auch. Mit einem harten zweiten Aufschlag nach innen erwischt er Rublev auf dem völlig falschen Fuß, dem der Ball über die Klinge springt. Ein Vorhand-Cross-Winner bringt den Deutschen dann mit 30:0 in Führung.
    11:26
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 3:2
    Mit einem blauen Auge kommt Andrey Rublev davon und gewinnt das fünfte Spiel des dritten Satzes nach zwei abgewehrten Breakbällen dann doch noch mit einem Ass. Sascha zieht dafür zwar noch eine Challenge, der Ball war aber sehr eindeutig im Feld.
    11:25
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 2:2
    Nach abgewehrtem Breakball geht das Spiel erstmals in den Einstand. Ein Doppelfehler beschert Sascha dann postwendend die nächste Breakchance, die der Russe dann aber mit einer humorlosen Seitenverlagerung abwehrt.
    11:23
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 2:2
    Das ist wirklich bitter für Andrey Rublev! Jetzt sitzt ein Vorhand-Cross eigentlich perfekt, aber Alexander Zverev schaltet den "Beast mode" an und packt seinen Return als Passierball genau in den Winkel. Breakchance für den Deutschen!
    11:22
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 2:2
    Kommt dafür jetzt Sascha in Breakreichweite? Nach 0:30-Rückstand profitiert er zunächst davon, dass Rublev am Netz einen Schmetterball nicht eintüten kann, ehe der Russe dann erneut einen sicheren Punkt im eigenen Netz versenkt. 30:30.
    11:21
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 2:2
    Alexander Zverev gleicht mit einem nach innen gezogenen Ass auf 2:2 aus und lässt weiterhin absolut nichts anbrennen bei eigenem Aufschlagspiel. Klasse gespielt vom Deutschen.
    11:20
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 2:1
    Stark von Sascha, der sich in einer Rallye mit 21 Schlägen gegen das Break stemmt und am Ende per Vorhand-Longline mit einem Winner auf 40:30 erhöht.
    11:19
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 2:1
    Auf eine Challenge, die einen Aus gegebenen Aufschlag nachträglich in ein Ass ummünzt, leistet sich Sascha einen weiteren Doppelfehler. Es steht 30:30 und die Zuschauer erleben endlich mal wieder ein Aufschlagspiel auf Augenhöhe.
    11:18
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 2:1
    Immer wieder unterlaufen Alexander Zverev mit der Rückhand "unforced errors". So auch jetzt wieder. Das bringt Andrey Rublev mit 15:0 in Front. Dann ist der Deutsche aber wieder zur Stelle und spielt, am Netz stehend, einen sensationellen Rückhand-Lob zum 15:15-Ausgleich.
    11:15
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 2:1
    Auch Andrey Rublev serviert aber tadellos. Zu Null erhöht er auf 2:1. Vom Schmetterball zum 40:0 bis hin zum nächsten "unforced error" des Deutschen, der das Aufschlagspiel besiegelt, kommt keine lange Rallye zu Stande.
    11:13
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 1:1
    Es ist wirklich fast nicht in Worte zu fassen, wie gut die Aufschläge des Siebten der ATP-Weltrangliste heute sind. Zu Null gewinnt Sascha dieses Aufschlagspiel und gleicht auf 1:1 aus, obschon er zunehmend häufiger über den zweiten Aufschlag kommen muss. Den finalen Punkt macht er mit einem sehenswerten Rückhand-Cross, dem Andrey Rublev nur anerkennend hinterherschauen kann.
    11:12
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6, 1:0
    Zwar fightet Alexander Zverev und macht es seinem Kontrahenten durchaus schwer, allerdings stemmt sich Andrey Rublev mit aller Gewalt dagegen, erneut früh ins Hintertreffen zu geraten. Zu 15 gewinnt er das erste Aufschlagspiel und geht im dritten Satz mit 1:0 in Führung. Das liegt allerdings auch daran, dass Alexander Zverev gleich zwei "unforced errors" passieren. Beide Male ist sein Return zu lang.
    11:09
    Das Tor zum Viertelfinale steht offen
    Das Tor zum Viertelfinale gegen den mehrfachen Grand-Slam-Champion Stan Wawrinka steht nun sperrangelweit offen. Je ein Break reichte dem Deutschen bislang, um bei bärenstarken eigenen Aufschlägen mit 2:0 in Führung zu gehen. Damit ist er auch im achten Satz gegen seinen Freund Andrey Rublev ohne Satzverlust und gewinnt bei den Australian Open 2020 den elften Satz in Serie. Das spricht nicht gerade für ein Comeback des Russen, der auch den dritten Satz gleich mit eigenem Aufschlagspiel eröffnen wird.
    11:07
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:6
    Rublevs Return ist anschließend zu lang, sodass Sascha drei Satzbälle bekommt. Er braucht allerdings lediglich einen. Standesgemäß holt er sich mit einem Ass auch den zweiten Satz.
    11:06
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:5
    Stark von Sascha! Eine Rallye mit 19 Schlägen beendet der Deutsche mit einem Stopp-Ball, der erneut zur rechten Zeit kommt und ihm die Führung zum 30:0 beschert.
    11:02
    Rublev-Zverev: 4:6, 4:5
    Erneut zwingt Andrey Rublev seinen Freund dazu, sich den Satz bei eigenem Aufschlagspiel sichern zu müssen. Zwei Punkte in Serie sorgen schließlich dafür, dass der Russe auf 4:5 verkürzt. Beide Male muss er dabei über eine längere Rallye gehen, nachdem die ersten Aufschläge nicht ankamen.
    11:01
    Rublev-Zverev: 4:6, 3:5
    Das ist die Antwort! Ein Ass führt zum 30:30-Ausgleich. Start von Rublev!
    11:01
    Rublev-Zverev: 4:6, 3:5
    Der Druck lastet jedoch spürbar auf Andrey Rublev, dem beim Stand von 15:15 der dritte Doppelfehler der Partie unterläuft. Sascha führt.
    11:00
    Rublev-Zverev: 4:6, 3:5
    Alexander Zverev bleibt bei eigenem Aufschlag unantastbar. Mit einem Ass gewinnt er auch dieses Service-Spiel zu Null und erhöht damit auf 5:3 im zweiten Satz. Andrey Rublev muss nun nicht nur sein Service durchbringen, sondern anschließend zwingend auch endlich in Break-Reichweite kommen.
    10:56
    Rublev-Zverev: 4:6, 3:4
    Andrey Rublev macht das höchst souverän. Zu Null gelingt es ihm, auf 3:4 zu verkürzen. Ein Vorhand-Cross des Deutschen ist am Ende nicht platziert genug und verfehlt den linken Winkel der gegenüberliegenden Seite um ein paar Zentimeter.
    10:53
    Rublev-Zverev: 4:6, 2:4
    Mitnichten! Obwohl er zwei weitere Male über den zweiten Aufschlag gehen muss, dreht Alexander Zverev nach seinem Doppelfehler wieder auf, gibt keinen einzigen weiteren Ballwechsel ab, und erläuft sich sogar den nächsten knappen Netzroller des Russen, der auf der Seite des Deutschen einschlägt.
    10:52
    Rublev-Zverev: 4:6, 2:3
    Vielleicht brennt jetzt etwas an? Alexander Zverev startet mit einem Doppelfehler in sein Aufschlagspiel.
    10:52
    Rublev-Zverev: 4:6, 2:3
    Andrey Rublev hält zumindest jetzt aber wieder dagegen. Auch bei seinem Service brennt rein gar nichts an. Wirklich lange Ballwechsel sind in dieser Phase des Spiels allerdings Mangelware.
    10:49
    Rublev-Zverev: 4:6, 1:3
    Wahnsinn! Bleibt sein Aufschlagspiel derartig stark, dürfte das frühe Break auch im zweiten Satz reichen. Zu Null gewinnt Sascha auch das 14. Spiel der Partie. Beim Stand von 30:0 zaubert er zwei weitere Asse aufs Feld.
    10:46
    Rublev-Zverev: 4:6, 1:2
    Es ist wirklich eine tolle Vorstellung des Deutschen, der allerdings auch nicht übermütig werden darf. Etwas zu schön will er es mit der Rückhand machen und auf die schnellen Punktgewinne drängen. In gerade einmal 58 Sekunden gewinnt stattdessen aber Andrey Rublev dieses Aufschlagspiel und verkürzt auf 1:2. Auch, weil Sascha bereits vier "unforced errors" mit der Rückhand auf dem Kerbholz hat.
    10:44
    Rublev-Zverev: 4:6, 0:2
    Lediglich das Netz kommt Rublev kurzzeitig zum 15:15-Ausgleich zu Hilfe. Gegen einen Netzroller ist Sascha machtlos. Dann sind die Aufschläge aber abermals viel zu hart. Nicht einen einzigen der drei folgenden Bälle kann der Russe returnieren. Mit dem zweiten Ass erhöht Zverev nach gerade einmal anderthalb Minuten auf 2:0.
    10:43
    Rublev-Zverev: 4:6, 0:1
    Chapeau! Sascha legt direkt nach. Gegen einen Russen, an dem dieses Spiel nicht spurlos vorbeigeht, gelingt ihm zur 15:0-Führung direkt das erste Ass der Partie.
    10:43
    Rublev-Zverev: 4:6, 0:1
    Bricht Andrey Rublev das Spiel jetzt etwa weg? Erneut muss der Russe über den zweiten Aufschlag gehen und macht sich das Leben damit sehr schwer. Sascha kontert alles und zwingt Rublev erneut ins Risiko, der mit einem Vorhand-Cross auf die rechte Seite abermals zu unpräzise ist. Der Ball schlägt deutlich rechts vom Feld ein und Sascha gelingt damit das frühe Break zur 1:0-Führung im zweiten Satz.
    10:41
    Rublev-Zverev: 4:6, 0:0
    Hoppla! Der zweite Doppelfehler von Andrey Rublev bringt die Nummer 16 der ATP-Weltrangliste mit 0:30 ins Hintertreffen, ehe er nach einem schwachen zweiten Aufschlag nicht mehr ins Spiel kommt. Es steht 0:40. Drei Breakbälle für den Deutschen!
    10:38
    Rublev-Zverev: 4:6
    Der erste Satz geht an Alexander Zverev, der beim Stand von 40:30 zwar über den zweiten Aufschlag gehen muss, den Einstand dann aber verhindern kann, weil Andrey Rublev ins Risiko geht. Der Rückhand-Cross des Russen findet das Feld nicht. 1:0 Für Sascha, der damit den zehnten Satz in Serie bei den Australian Open 2020 gewinnt.
    10:36
    Rublev-Zverev: 4:5
    Ein astreiner Stopp-Ball beschert Sascha die 30:15-Führung. Tolle Aktion des Deutschen, der Rublev mit einem perfekten Timing ins Leere laufen lässt.
    10:33
    Rublev-Zverev: 4:5
    Bärenstark von Andrey Rublev, der in Windeseile mit hammerharten Aufschlägen zu Null auf 4:5 verkürzt. Jetzt ist es an Sascha, bei eigenem Service den Deckel auf den ersten Satz zu machen.
    10:32
    Rublev-Zverev: 3:5
    Einmal kommt Sascha bei 30:0-Führung zu früh ans Netz und lässt sich mit einem perfekten Passierball überlisten, ehe ihm beim Stand von 40:15 der siebte "unforced error" der Partie unterläuft, als ein Ball zu weit ist. Dann jedoch ist der Aufschlag nach außen zu stark, als dass Rublev ihn ins Feld des Deutschen returnieren könnte. Sascha erhöht auf 5:3.
    10:29
    Rublev-Zverev: 3:4
    Das ist das Break! Bärenstark gemacht von Sascha, der zwar davon profitiert, dass Rublev nur über den zweiten Aufschlag kommt, der dann aber alle starken Schläge in einer langen Rallye returniert. Rublev will den Ballwechsel erneut entscheiden, indem er einen Stopp-Ball spielt. Dieses Mal ist der Schlag aber zu kurz. Der Ball bleibt im Netz hängen und der Deutsche hat nun die große Chance, davonzuziehen.
    10:27
    Rublev-Zverev: 3:3
    Zwei Breakbälle für Alexander Zverev! Nach toller Rallye mit 22 Ballwechseln übernimmt sich der Russe, der unnötigerweise ans Netz kommt, mit einem Stopp-Ball, der das Feld deutlich verfehlt. Es steht 15:40 aus Sicht von Rublev.
    10:25
    Rublev-Zverev: 3:3
    Alexander Zverev macht bei eigenem Aufschlag einen hervorragenden Eindruck. Zu Null holt er sich das Aufschlagspiel und gleicht damit auf 3:3 aus. Highlight ist der Punkt zum 30:0, bei dem er dem hohen Return des Russen in bester Monfils-Manier entgegenspringt und per eingesprungenem Schmetterschlag punktet.
    10:22
    Rublev-Zverev: 3:2
    Andrey Rublev stellt den alten Abstand wieder her und gewinnt sein drittes Aufschlagspiel zu 15. Es gibt zwar zum zwischenzeitlichen 30:0 eine Rallye mit 15 Schlägen, allerdings entscheidet er auch diesen Ballwechsel für sich. Sascha nähert sich zwar an, hat dem starken Service des Russen bislang aber wenig entgegenzusetzen.
    10:20
    Rublev-Zverev: 2:2
    Sascha braucht nur einen Aufschlag. 82% seiner ersten Bälle finden den Weg ins Feld des Gegners. Gegen diese harten Bälle kann auch Andrey Rublev nichts machen. Der deutsche Superstar gleicht wieder aus.
    10:19
    Rublev-Zverev: 2:1
    Bislang wirkt es so, als sei Andrey Rublev bei seinen Returns deutlich besser im Spiel und hätte einen besseren Zugriff auf das Service seines Freundes, mit dem er schon so manches Mal gemeinsam im Doppel antrat. Sascha macht das dennoch sehr gut und erarbeitet sich, indem er seinen Kontrahenten klassisch ausguckt, zwei Spielbälle. Es steht 40:15.
    10:16
    Rublev-Zverev: 2:1
    Ohne einen einzigen Punkt abzugeben, erhöht Andrey Rublev souverän auf 2:1. Zur 40:0-Führung packte Rublev gar ein Ass mit 211 km/h aus.
    10:14
    Rublev-Zverev: 1:1
    Dann ist der Service von Sascha aber zwei Mal zu stark, als dass der Russe in Break-Reichweite kommen könnte. Der Siebte der ATP-Weltrangliste gleicht auf 1:1 aus.
    10:13
    Rublev-Zverev: 1:0
    Inmitten einer langen Rallye packt Andrey Rublev einen Vorhand-Winner mit fast 150 km/h aus, dem Alexander Zverev nur beeindruckt hinterherschauen kann. Es steht 30:30.
    10:11
    Rublev-Zverev: 1:0
    Zu 15 gewinnt Andrey Rublev das erste Spiel. Der Punktgewinn von Sascha ist dennoch ausgesprochen sehenswert. Einen zweiten Aufschlag des Russen haut der Deutsche atemberaubend schnell per Rückhand-Longline als Winner ins Feld des Gegners zurück, dessen andere Aufschläge aber zu stark sind.
    10:08
    Rublev-Zverev: 0:0
    Das Spiel läuft und der Russe serviert als Erstes. Nach kurzer Rallye gelingt ihm per Vorhand-Cross direkt der erste Winner zur 15:0-Führung.
    10:06
    In wenigen Augenblicken geht es los
    Beide Spieler durchlaufen gerade das vierminütige Warmspielen. In wenigen Augenblicken geht es los.
    09:57
    Die Spieler sind im Anmarsch
    Das Warten hat ein Ende! Andrey Rublev und Alexander Zverev haben ihre Kabinen verlassen und werden gerade mit den kleinen Golfwägelchen in Richtung Melbourne Arena gefahren. In Kürze kann das mit Spannung erwartete Achtelfinale also endlich beginnen.
    09:43
    Die Sympathien der Zuschauer sind klar verteilt
    Die Sympathien des australischen Publikums sind derweil klar verteilt. Die Herzen fliegen Alexander Zverev entgegen, der für jeden Sieg bei den Australian Open 2020 10.000 Dollar an die Brandopfer spendet. Sollte er das Turnier am Ende sogar gewinnen, sicherte er zu, das gesamte Preisgeld zu spenden. Um die Dimension davon zu fassen: Dem Gewinner winken umgerechnet 2,55 Millionen Euro. Kein Wunder, dass die Zuschauer ihm die Daumen drücken.
    09:33
    Nichts Neues vom Damendoppel
    Das Damendoppel blockiert den Platz übrigens weiterhin. Gauff und McNally gegen Aoyama und Shibahara schenken sich praktisch nichts. Es steht 4:3 für die Amerikanerinnen. Die Turnierleitung hat bereits reagiert und den Start für das Match zwischen Andrey Rublev und Alexander Zverev auf frühestens 10:00 Uhr verschoben.
    09:18
    Das Niveau steigt
    In Form von Andrey Rublev steht „Sascha“ im vierten Match des Turniers erstmals ein Gegner gegenüber, der ebenfalls von der Setzliste kommt. Der Russe ging als Nummer 17 ins Turnier, darf sich aber aller Voraussicht nach Turnierbeginn über ein neues Karrierehoch freuen. Schon jetzt ist er in der virtuellen Weltrangliste, die am kommenden Montag offiziell wird, auf Platz 15 geklettert. Sollte er das Turnier am Ende gewinnen, könnte er theoretisch sogar Alexander Zverev überholen und bis auf Rang sieben stürmen.
    08:59
    Wir brauchen noch mehr Geduld
    Zwölf Minuten nach dem liegengelassenen ersten Satzball verwandelt das amerikanische Doppel den dritten Satzball schließlich zum 1:1-Ausgleich. Das Match, das derzeit noch den Platz von Andrey Rublev und Alexander Zverev blockiert, geht damit also über die volle Distanz. Ein Beginn vor 9:30 Uhr ist damit absolut ausgeschlossen.
    08:52
    Der Gegner steht fest
    Das parallel stattfindende Achtelfinale ist inzwischen übrigens über die Bühne gegangen. Nach mehreren Comebacks beider Seiten siegte Stan Wawrinka dort mit 3:2 über Daniil Medvedev. Der Gegner vom Gewinner des Spiels zwischen Alexander Zverev und Andrey Rublev steht also fest: Es geht gegen den Gesamtsieger der Australian Open 2014.
    08:45
    Das Damendoppel läuft noch
    Derweil läuft immer noch das Damendoppel auf dem Hartplatz der Melbourne Arena. Andrey Rublev und Alexander Zverev sind damit zum Warten in ihren Kabinen gezwungen. Das japanische Duo wehrte immerhin gerade einen Satzball ab und erzielte anschließend das Break. Sonst hätte sich die Wartezeit um mindestens eine halbe Stunde erhöht. Schon jetzt ist aber klar, dass es frühestens um 9:05 Uhr losgehen kann.
    08:38
    „Mein bestes Match bisher im Turnier“
    Bei Eurosport gab sich der deutsche Superstar gut im Interview sehr positiv. „Das war mein bestes Match bisher im Turnier, ich bin sehr glücklich darüber, wie ich gespielt habe.“, sagte Zverev nach seinem 3:0-Sieg über Fernando Verdasco.
    08:27
    Zverev führt den direkten Vergleich an
    Der „Head to head“-Vergleich spricht derweil klar für den Weltranglistensiebten aus Deutschland. Drei Mal traf „Sascha“ Zverev bislang auf Andrey Rublev. Drei Mal stand am Ende ein glatter Sieg ohne Satzverlust für den 22-jährigen Hamburger zu Protokoll. Zuletzt konnte Alexander Zverev seinen russischen Kontrahenten bei den Shanghai Masters 2019 mit 2:0 (6:0 und 7:6) im Achtelfinale in die Schranken verweisen.
    08:15
    Rublev in 2020 noch unbesiegt
    Dabei geht Andrey Rublev mit unglaublichem Rückenwind in dieses Achtelfinale. Der junge Russe scheint in der Vorbereitung alles richtig gemacht zu haben, denn er hat in 2020 bereits zwei Turniere der ATP World Tour gewonnen. Bei der Qatar ExxonMobil Open schlug er Corentin Moutet im Endspiel mit 2:0, ehe er letzte Woche beim Adelaide International mit 2:0 gegen Lloyd Harris erneut den Siegerpokal in Empfang nehmen durfte. Sein 3:1-Sieg über David Goffin in der dritten Runde war dementsprechend bereits sein elfter Einzelsieg im elften Match in der noch jungen Saison.
    08:07
    Neuland für den Russen
    Für den 22-jährigen Andrey Rublev ist die Runde der besten 16 Herren bei den Australian Open hingegen Neuland. Bei seinen erst drei Teilnahmen zuvor kam er lediglich in 2018 in die dritte Runde. Letztes Jahr scheiterte er gar im Auftaktspiel. Erstmals erreichte der Moskauer nun also die zweite Turnierwoche in Down Under.
    08:00
    Zverev erneut im Achtelfinale
    Bereits vor einem Jahr erreichte Alexander Zverev erstmals in seiner Karriere das Achtelfinale des traditionell ersten Grand-Slam-Turniers des Kalenderjahres. Dieses Jahr sollte es nach Möglichkeit zum ersten Mal über diese Runde hinausgehen. Das Momentum stimmt jedenfalls. Der Deutsche siegte drei Mal in Serie glatt mit 3:0 und ließ bislang wirklich gar nichts anbrennen.
    07:54
    Der Platz ist noch blockiert
    Derzeit spielen auf dem Hartplatz der Melbourne Arena - einer der überdachten Plätze vom Großkomplex Melbourne Park - noch Gauff und McNally gegen Aoyama und Shibahara im Damendoppel. Die vier Athletinnen befinden sich noch im ersten Satz. Sobald dieses Match über die Bühne gegangen ist, kann es bei uns losgehen. Nach aktuellen Schätzungen dürfte das nicht vor 8:45 Uhr der Fall sein.
    07:52
    Herzlich willkommen aus der Melbourne Arena!
    Guten Morgen und herzlich willkommen aus der Melbourne Arena, wo im Rahmen der Australian Open 2020 Andrey Rublev und Alexander Zverev um das Ticket fürs Viertelfinale des Herreneinzels kämpfen.

    Aktuelle Spiele

    29.01.2020 04:30
    Stan Wawrinka
    S. Wawrinka
    Waw
    Schweiz
    1
    6
    3
    4
    2
    Deutschland
    Zve
    A. Zverev
    Alexander Zverev
    3
    1
    6
    6
    6
    29.01.2020 09:30
    Rafael Nadal
    R. Nadal
    Nad
    Spanien
    1
    6
    6
    6
    6
    Österreich
    Thi
    D. Thiem
    Dominic Thiem
    3
    7
    7
    4
    7
    30.01.2020 09:30
    Roger Federer
    R. Federer
    Fed
    Schweiz
    0
    6
    4
    3
    Serbien
    Djo
    N. Djokovic
    Novak Djokovic
    3
    7
    6
    6
    31.01.2020 09:30
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    Thi
    Österreich
    3
    3
    6
    7
    7
    Deutschland
    Zve
    A. Zverev
    Alexander Zverev
    1
    6
    4
    6
    6
    02.02.2020 09:30
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    Thi
    Österreich
    2
    4
    6
    6
    3
    4
    Serbien
    Djo
    N. Djokovic
    Novak Djokovic
    3
    6
    4
    2
    6
    6

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković10.220
    2SpanienRafael Nadal9.850
    3ÖsterreichDominic Thiem7.045
    4SchweizRoger Federer6.630
    5RusslandDaniil Medvedev5.890
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas4.745
    7DeutschlandAlexander Zverev3.630
    8ItalienMatteo Berrettini2.860
    9FrankreichGaël Monfils2.860
    10BelgienDavid Goffin2.555