Mehr
    Viertelfinale
    03.09.2019 20:00
    Beendet
    Schweiz
    S. Wawrinka
    1
    6
    3
    6
    1
    Russland
    D. Medvedev
    3
    7
    6
    3
    6

    Liveticker

    23:07
    Fazit
    Feierabend. Daniil Medvedev besiegt Stan Wawrinka mit 7:6, 6:3, 3:6, 6:1 und zieht erstmals in seiner Karriere in ein Grand-Slam-Halbfinale ein. Dabei war die Geschichte hier zwei Sätze lang ganz seltsam. Nach starkem Beginn hatte der Russe offensichtlich große Schmerzen im Oberschenkel, bewegte sich ganz schlecht über den Platz und ging deshalb mit vollem Risiko zu Werke. Nach einem Break im letzten Moment seitens des Eidgenossen rettete sich der Youngster in den Tie-Break, wo er bereits einen Satzball bei gegnerischem Service gegen sich hatte. Trotz aller Schmerzen sicherte er sich den ersten Durchgang, vor allem auch, weil es Wawrinka nicht schaffte, diesen Vorteil und seine Nerven in den Griff zu kriegen. Im zweiten Satz machte es Stan the Man weiter nicht gut, und weil Medvedev beinahe alles traf, ging auch er an ihn. Erst im dritten Durchgang entwickelte sich eine ausgeglichenere Nummer, die der Mann aus Lausanne dank eines frühen Breaks und einer Zitterpartie zum Schluss für sich verbuchen konnte. Im letzten Satz war schließlich von körperlichen Problemen beim Moskauer keine Spur mehr. Er war deutlich abgezockter, hatte tolle Schläge in petto und zermürbte mit seiner beeindruckenden Defensivleistung den Schweizer. Wawrinka muss sich vorwerfen, zu viele Nerven gezeigt zu haben und besonders im ersten Satz seine Chancen ganz kläglich genutzt zu haben. Der Weltranglistenfünfte dagegen darf stolz auf sich sein. Er bekommt es im Halbfinale entweder mit Roger Federer oder Grigor Dimitrov zu tun. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
    23:00
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 1:6
    Dem gelingt auch heute wirklich absolut alles! Wawrinka erläuft sich einen Stop, schiebt ihn durchaus gefährlich longline zurück. Der 23-Jährige aber setzt diesem Match mit einem überragenden Stop genau auf die Grundlinie die Krone auf.
    22:59
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 1:5
    Nun serviert Medvedev für das Halbfinale. Er startet gleich mal mit einem Ass, legt aber nach langer Zeit einen Doppelfehler oben drauf. Sein zehntes Ass, dieses Mal durch die Mitte, bringt ihn mit 30:15 in Front. Nummer elf hat dann zwei Spielbälle zur Folge!
    22:58
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 1:5
    Das wird es gewesen sein. Der Iron-Man knallt zwar erst noch einen Vorhandlongline aufs Parkett, der anschließende Rückhandcross ist aber deutlich draußen.
    22:57
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 1:4
    Eins ist klar - ein Break gegen Wawrinkas Aufschlag wäre jetzt wohl die Entscheidung. Und es sieht nicht gut aus für Stan the Man: Bei 0:15 fängt er sich einen glücklichen Vorhandcross mit extrem viel Winkel. Dafür entschuldigt sich die Nummer fünf der Welt sogar. Kurz darauf gibt es nach einer zu langen Rückhand des Schweizers auf einen fantastischen Return zwei Breakbälle!
    22:54
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 1:4
    So kommt es denn auch. Wawrinka haut den Return auf den harten zweiten Aufschlag an den Netzpfosten. Die Schlinge zieht sich langsam zu.
    22:54
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 1:3
    Wo holt dieser Kerl die Volleys her? Bei 15:0 geht Medvedev nach dem Aufschlag ans Netz vor, wird zu seinem Glück nicht aus eigentlich guter Position für den Schweizer passiert und zaubert dann mit einer unglaublichen Reaktionsschnelligkeit einen starken Volley hervor, den selbst der Routinier mit einem Daumen hoch quittieren muss. Der wiederum kontert aus dem folgenden Ballwechsel heraus mit einem Rückhandlongline ins Platzeck - ein wunderbarer Schlag. Durch einen bummsharten Rückhandwinner nach dem mittigen Return gibt es zwei Chancen aufs 4:1.
    22:51
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 1:3
    Schlechter Start für den Weltranglisten-24. Er beginnt sein Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler und hat dann viel Glück, dass er einen Vorhandfehler von seinem Gegner geschenkt bekommt. Zuvor hätte er bei mehreren offenen Rückhänden im Halbfeld bereits das 15:15 erzielen müssen. Nach einer Stop-Volley-Kombination und einer schlechten Challange aus der Rally heraus seitens des 23-Jährigen gibt es Spielbälle. Den nutzt Wawrinka, weil er den tollen langen Return noch ausgräbt und an die Linie setzt. Hier zwingt er sein Gegenüber zum Fehler.
    22:47
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 0:3
    Das könnte ein matchentscheidendes Spiel gewesen sein. Medvedev hält nach starker kämpferischen Leistung seinen Aufschlag und gibt Wawrinka damit einen Denkzettel mit auf den Weg.
    22:46
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 0:2
    Unnötig vom Cincinnati-Sieger. Schon wieder packt er einen Stop aus, den ihn Wawrinka longline zurückschiebt. Daraufhin drückt er die Kugel ins Netz. Im Anschluss geht auch der Mann aus Lausanne mal klasse in der Defensive zu Werke, wuchtet aber den als Winner gedachten Rückhandlongline nur in die Maschen. Spielball.
    22:44
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 0:2
    Nicht zum Aushalten! Wawrinka zimmert einen überragenden Rückhandlongline an die Linie, doch Medvedev verteidigt sich immer weiter und weiter und spielt ihm dann einen ekligen Ball vor die Füße. Der 34-Jährige muss zum Halbvolley gehen, den er ins Aus ablegt. Wenig später gibt es doch den Spielball.
    22:43
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 0:2
    Gefühlt zum ersten Mal ist ein Netzangriff des Osteuropäers nicht erfolgreich. Bei 15:0 muss er an einen kräftigen Rückhandcross ran und verlegt den Volley ins Seitenaus. Es folgt ein erzwungener Fehler auf der Vorhand von der Mitte der Grundlinie, allerdings kontert der Youngster mit einem Ass zum 30 beide. Ein leichter Vorhandfehler beschert dem Schweizer aber die Chance zum Re-Breakball!
    22:41
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 0:2
    Ohje, es wird langsam dünner. Wawrinka schiebt Medvedev weit nach draußen und ist dann zwischen Grundlinie und Halbfeld unschlüssig. So geht er zum Rückhandvolley auf Kopfhöhe, den er nur im Netz unterbringt. Er ist nervlich weiterhin am Ende.
    22:40
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 0:1
    Mit einem fitten Medvedev und einem kämpfenden Wawrinka gibt es jetzt ein richtiges Match. Der Russe greift mit starken Vorhänden an, rückt immer weiter ans Netz vor und macht dort per Volley das 15:0. Danach hämmert der Eidgenosse eine Vorhand eher einfach in die Spielfeldtrennung, den folgenden Ballwechsel beendet er mit einem Fehler beim Vorhandcross. Das sind drei Breakbälle!
    22:37
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 0:1
    Durchgang Nummer vier läuft, der Weltranglistenfünfte beginnt ihn. Bei 15 beide muss er eine lange Rally in Kauf nehmen, die er mit einem Vorhandlongline und dem darauffolgenden erzwungenen Fehler seines Gegners für sich entscheidet. Wenig später gibt es Spielball, den er mit einem Volley von der Grundlinie nach vorangegangenen Stop verwandelt.
    22:33
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 6:3 0:0
    Da ist es! Nach zwölf Minuten in diesem Game schiebt Medvedev seinen Rückhandlongline ohne Not ins Netz - diese unforced errors sehen wir von ihm selten, und dann genau jetzt! Wir erleben einen vierten Satz.
    22:31
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:3
    Mit Urgewalt serviert der dreimalige Grand-Slam-Gewinner durch die Mitte, klatscht dann auch seine Vorhand mit Volldampf in Medvedevs Vorhand und macht dann über Kopf den Einstand perfekt. Ein Returnfehler bringt den dritten Satzball in diesem Durchgang!
    22:30
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:3
    Tja, was auch sonst. Auf einmal peitscht der Cincinnati-Sieger einen Vorhandlongline an die Linie, den Wawrinka zu weit zurückschlägt. Zum wiederholten Mal also Einstand, in dieser Situation produziert der 34-Jährige einen Doppelfehler. Breakball!
    22:29
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:3
    Jetzt gibt es mal einen ganz seltenen Fehler vom Russen! Medvedev jagt seinen Vorhandcross ins Aus, doch erst die Stuhlschiedsrichterin trifft diese Entscheidung. Von den Linienrichtern gab es keinen Ruf. Der Moskauer kann auch nicht mehr challengen, er hat alle Gelegenheiten aufgebraucht. Nach einem Servicewinner gibt es wieder Satzball!
    22:28
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:3
    Wieder abgewehrt! Wieder geht es durch die Mitte, der Return kommt nicht zurück. Der nächste Einstand also, hier hat nach Wawrinka-Fehler die nächste Breakchance zur Folge! Medvedev bewegt sich plötzlich auch wieder besser - von Verletzung keine Spur!
    22:26
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:3
    Ganz wichtig! Mit dem Service durchs Zentrum auf die T-Linie zwingt er Medvedev zum Fehler, auch das Hawk-Eye bestätigt diesen Eindruck. Beim neuerlichen Einstand verteidigt sich der Osteuropäer weltmeisterlich gegen die Angriffe seines Kontrahenten, übernimmt dann die Initiative und holt sich mit dem Inside-In ins Platzeck den nächsten Breakball!
    22:25
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:3
    Was ist denn das? Das kann doch absolut nicht wahr sein! Zwei Mal schießt der 34-Jährige seine Vorhand prima an die Linie, muss dann aus dem Halbfeld nur noch den offenen Court treffen. Bei diesem Elfmeter ohne Torwart kriegt er die Kugel tatsächlich nicht auf den Platz - unfassbar. Und nach einem Vorhandfehler gibt es Breakball!
    22:23
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:3
    Ganz blöder Beginn für ihn. Nach dem langen Return auf den zweiten Service erwischt er die Pille bei der Rückhand nur mit dem Schlägerrahmen. Es folgt ein Aufschlagwinner, den der Russe aber überprüfen lässt. Die Kugel war aber ganz klar drin - da muss sogar der 23-Jährige lachen. Ein unkonventioneller, dafür umso effektiverer kurzer Vorhandslice als halber Stop hat das 30:15 zur Konsequenz, hier spielt der Routinier einen katastrophalen Rückhandslice ins Netz. Bei 30:30 übt Wawrinka bockstark Druck mit dem Rückhand- und dem Vorhandlongline aus, ist mit vollem Risiko dabei und wird mit dem Vorhandwinner belohnt. Satzball!
    22:20
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:3
    Ein knallharter zweiter Aufschlag bringt ihm den Spielgewinn. Jetzt muss der Mann aus Lausanne aber zwingend liefern.
    22:20
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:2
    Ganz knappe Nummer. Medvedev platziert ein Ass auf die Linie, was die von Wawrinka angeforderte Challenge beweist - das war aber haarscharf. Zwei Returns ins Aus gewähren ihm dann drei Möglichkeiten auf das 3:5.
    22:17
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 5:2
    Das war hinten heraus dann richtig clever. Nicht nur der Kickaufschlag nach außen zum letztendlichen 40:0, sondern auch dieser gute Vorhandstop, den er am Ende aus dem Halbfeld an dem aufgerückten Moskauer vorbeischiebt, zeugt von seiner Spielintelligenz.
    22:16
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 4:2
    Wo schickt Wawrinka das Ding denn hin? Bei 15:0 jagt er Medvedev mit dem Aufschlag nach außen eigentlich bereits vom Platz, kriegt einen ganz kurzen Return zurück. Den muss er am Netz eigentlich nur rüberschubsen, befördert den Ball aber unheimlich weit hinter die Linie. Anschließend trifft er die Kugel unglücklich mit dem Schlägerrahmen. Auf einmal steht es 15:30, ehe der Eidgenosse einen Vorhandcross druckvoll übers Netz schiebt und einen Servicewinner auspackt. Doch noch der Spielball.
    22:14
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 4:2
    Es geht einfach viel zu schnell für die Returnspieler. Jetzt lässt Medvedev seinem Opponenten keine Möglichkeit, kriegt einen einzigen Schlag zurück und macht per Ass das 2:4 perfekt. So kann es natürlich auch mal gehen.
    22:11
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 4:1
    Stan the Man wandelt ein weiteres Mal durch dieses Servicegame. Mit nicht zu returnierenden Aufschlägen und auch einem Ass sichert er sich drei Chancen auf das 4:1, das er mit einem Vorhandwinner nah am Netz nach schwachem Stop seines Gegenübers besiegelt.
    22:10
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 3:1
    So ist es dann auch. Ohne viel Mühe ist der Moskauer nun auch im dritten Satz auf der Anzeigetafel vertreten.
    22:09
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 3:0
    Auch der Russe macht jetzt kurzen Prozess und lässt sich dieses Aufschlagspiel wohl nicht nehmen. Zwar verballert er nach 40:0 nochmal seine Vorhand, zwei Spielbälle bleiben aber noch.
    22:06
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 3:0
    Klasse gemacht. Sein achtes Ass beschert ihm das 3:0 in diesem Satz, das Ganze nach nur neun Minuten.
    22:06
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 2:0
    Die Frage ist: Kann der Marathon-Man dieses Break bestätigen? Nach 0:15 schlägt er ein Ass durch die Mitte, das Medvedev zwar challengen, jedoch auch durchwinken muss. Es folgt ein Ein Inside-In-Winner nach kurzem Return und ein lauter Aufschrei des Schweizers. Er ist jetzt langsam im Flow. Kurz darauf gibt es Spielball.
    22:04
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 2:0
    Wawrinka hat das Break! Zum ersten Mal geht er in einem Satz in Führung, da er dranbleibt und jetzt auch einen gut platzierten Vorhandcross auf den Weg bringt. Sofort gibt es tosenden Beifall des Publikums, das auch sämtlichen Gründen hinter ihm steht.
    22:03
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 1:0
    Leichte Probleme beim Youngster. Bei 15:15 serviert er einen weiteren Doppelfehler, dem er gleich den elften dieser Art folgen lässt. Breakbälle!
    22:01
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 1:0
    Souverän beginnt der dreimalige Grand-Slam-Champion dieses Game und geht mit 1:0 in Führung. Nun muss Medvedev konsequent nachziehen.
    22:00
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 0:0
    Wir gehen in den dritten Satz. Es ist der Weltranglisten-24., der ihn eröffnet und nach zwei Servicewinner und einem Vorhandfehler seines Widersachers zum Spielgewinn aufschlägt.
    21:57
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:6 0:0
    Schon wieder so ein toller Aufschlag! Medvedev feuert den Service durchs Zentrum auf die Linie. Wawrinka nimmt zwar die Challenge, setzt sich währenddessen hin, weil er weiß: Der war drauf. So ist es dann auch. Der zweite Durchgang ist entschieden.
    21:56
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:5
    Der Russe fliegt durch sein Aufschlagspiel. Zwei Ass nacheinander bringen ihn 30:0 in Front, dann überrascht ihn sein Gegner mit dem langen Longlinereturn. Stan the Man rückt schnell vor ans Netz und macht dort mit einem überlegten Volley immerhin das 15:30, danach erläuft sich der Altmeister einen schwachen Vorhandstop und drückt ihn per Rückhandlongline zum Ausgleich aufs Feld. Wawrinka feuert dann das Publikum an - er will noch mehr Zuspruch. Zunächst aber gibt es Satzball für den Moskauer!
    21:54
    Wawrinka - Medvedev 6:7 3:5
    Ein Ass beschert dem Mann aus Lausanne das 3:5. Erneut muss er nun zwingend breaken. Ein 0:2-Satzrückstand wäre ziemlich bitter.
    21:53
    Wawrinka - Medvedev 6:7 2:5
    Der Iron-Man muss aufpassen. Bei 15:0 schlägt er einen Doppelfehler auf, punktet dann aber aus dem Halbfeld mit dem Vorhandvolley. Nach einem Inside-Out-Volley infolge des guten Aufschlags nach außen sieht das aber schon etwas besser aus.
    21:50
    Wawrinka - Medvedev 6:7 2:5
    Furchtbarer Return. Auf den zweiten Service antwortet der 34-Jährige mit einem ganz schlechten Rückhandcrossreturn ins Aus.
    21:49
    Wawrinka - Medvedev 6:7 2:4
    Einstand! Wawrinka patzt ausnahmsweise nicht, bleibt in der Rally und profitiert von des Kontrahenten Rückhandfehler. Es folgt ein weiterer Spielball.
    21:48
    Wawrinka - Medvedev 6:7 2:4
    Und immer noch geht der 23-Jährige über das Motto "Alles oder Nichts". Seine Vorhände sind ungemein aggressiv, jetzt passt auch noch der Vorhandstop. Bei 30:0 verreißt es auch ihm dann mal die Vorhand, ehe Wawrinka infolge eines Vorhandlonglines seines Gegners seine Rückhand ins Aus setzt. Spielbälle. Den ersten vereitelt der Routinier immerhin mit einem schicken Returnwinner.
    21:46
    Wawrinka - Medvedev 6:7 2:4
    In Windeseile fährt der Schweizer jetzt durch dieses Servicegame und führt ganz rascht mit 40:0. Auch, weil Medvedev das Game laufen lässt, geht es ruckzuck zum 2:4.
    21:43
    Wawrinka - Medvedev 6:7 1:4
    Tja, Stan the Man wirft diesen Satz momentan komplett weg. Medvedev scheint sich gefangen zu haben, wie angeschlagen er aktuell ist, ist nicht mehr klar auszumachen. Er bewegt sich zwar nicht gut, holt sich aber mit tollen Schlägen und Fehlern des Gegners die Vielzahl der Punkte. Es wird eng für den Altmeister.
    21:42
    Wawrinka - Medvedev 6:7 1:3
    Bezeichnend. Medvedev schießt seine Vorhand die Linie entlang, von der Netzkante fliegt die Kugel gerade so in des Gegners Feld. Da kann der Eidgenosse natürlich nichts mehr machen. Wenig später heißt es nach weiteren, leichten Fehler von Wawrinka: Zwei Spielbälle.
    21:40
    Wawrinka - Medvedev 6:7 1:3
    Wawrinka muss innerlich doch brodeln! Erneut verreißt er seine Vorhand ohne Druck und kriegt tatsächlich das Break eingeschenkt. Noch bleibt er äußerlich aber cool.
    21:39
    Wawrinka - Medvedev 6:7 1:2
    Ohje, es muss tatsächlich über Einstand. Medvedev punktet mit einem Returnwinner, im Anschluss zimmert Wawrinka auch noch seine Vorhand ohne Not zu lang. Breakball!
    21:38
    Wawrinka - Medvedev 6:7 1:2
    Oha, jetzt produziert das Stanimal auch mal einen Doppelfehler. So steht es 15:15, hier schlägt er eine Vorhand lediglich ins Netz. Zu seinem Glück bleibt auch sein Gegenüber mal beim Return am Netz hängen, ehe er die Bälle extrem gut verteilt, auch einen ganz hohen Topspin seines Kontrahenten kompromisslos an die Linie peitscht und letztlich nach Inside-Out per Drivevolley den Spielball holt.
    21:34
    Wawrinka - Medvedev 6:7 1:2
    Zum wiederholten Male probiert es der Moskauer nun mit einem Stop, der ihm völlig misslingt und letztlich zum Einstand führt. Wieder aber schleudert Wawrinka einen einfachen Return ins Aus. Danach landet ein Schlag des Schweizer vermeintlich im Aus, die Stuhlschiedsrichterin korrigiert aber. Der Punkt wird wiederholt, Mevdedev liefert ein Ass. 2:1.
    21:32
    Wawrinka - Medvedev 6:7 1:1
    Wawrinka bekommt seinen Gegner bei 0:15 mal ans Laufen und sichert sich so auch schnell den Zähler. Der reagiert mit einem Ass nach außen, fängt sich dann aber auch den Rückhandcross mit viel Dampf zum 30 beide. Anschließend saust aber ein eigentlich leichter Return auf den zweiten Aufschlag im Netz. Blöder Fehler.
    21:30
    Wawrinka - Medvedev 6:7 1:1
    Zu null greift sich der 34-Jährige dieses Spiel. Das wird ihm gut tun.
    21:30
    Wawrinka - Medvedev 6:7 0:1
    Wichtig für den dreimaligen Grand-Slam-Sieger. Zum Start des neuen Games hält er in der Rally mal so richtig dagegen und punktet mit dem Vorhandlongline. Es folgt ein seltsamer Halbvolley des Osteuropäers, den Wawrinka dankbar per Inside-In an ihm vorbei hämmert. Kurz darauf liegen drei Spielbälle parat.
    21:27
    Wawrinka - Medvedev 6:7 0:1
    Der zweite Satz läuft, der Russe beginnt mit eigenem Aufschlag. Ganz rasch geht der Youngster mit 30:0 in Front, dann landen zwei Returns aus der Not heraus im Aus. Guter Auftakt.
    21:24
    Wawrinka - Medvedev 6:7 0:0
    Dann ist der Durchgang hier wirklich durch! Medvedev serviert auf den Mann, Wawrinkas Return landet klar hinter der Linie. Ein eigenartigeres Match hätten die Zuschauer kaum zu sehen kriegen können!
    21:23
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (6:7)
    Für Medvedev! Er verteilt weiter grandios, packt einen Stop aus und Wawrinka schiebt das Ding hinter die Linie. Was ist hier denn los?
    21:22
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (6:6)
    Nicht zu glauben! Der Schweizer wuchtet einen fantastischen Service nach außen rüber, bleibt dann aber passiv und haut auch noch seinen Vorhandlongline ins Seitenaus. Wieder Seitenwechsel. Für wen gibt es den Satzball?
    21:21
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (6:5)
    Da ist das Minibreak! Medvedev ballert seinen Vorhandcross nach dem Service in Wawrinkas Vorhand und rückt gut nach. Sein Volley-Stop rutscht ihm aber aus nächster Nähe ins Netz. In der Folge volliert er aus guter Position minimal zu weit. Es gibt die Challenge, die die Entscheidung bestätigt. Satzball für Stan the Man!
    21:20
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (4:5)
    Mit zwei guten Aufschlägen kommt der Mann aus Lausanne hier wieder ran. Jetzt braucht er aber zwingend ein Minibreak!
    21:19
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (2:5)
    Der Moskauer macht immer weiter. Beim zweiten Aufschlag jagt er einen Vorhandlongline die Linie entlang, das Stanimal kriegt die Kugel nicht mehr zurück.
    21:18
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (2:4)
    Das gibt es doch gar nicht! Medvedev schnibbelt einen überragenden Rückhandstop aus dem Ärmel und schickt dann Wawrinka wieder mit einem tollen Lob zurück an die Linie, wo er im Nachsetzen am Netz keine Probleme beim Smash hat. Zum Verzweifeln für den Weltranglisten-24.!
    21:17
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (2:3)
    Der Altmeister braucht nun mehr denn je seinen Service. Der kommt zunächst auch, bei 1:3 geht es dann in die kurze Rally, die Medvedev mit einem leichten Vorhandfehler abkürzt.
    21:16
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (0:3)
    Es ist kaum zu fassen, was Wawrinka und Medvedev hier liefern. Der total angeschlagene Osteuropäer tütet auch die nächsten beiden Zählern mit einem guten Volley und einem wuchtigen Aufschlag ein.
    21:15
    Wawrinka - Medvedev 6:6 (0:1)
    Stan the Man legt mit einem vermeintlichen Ass vor - Medvedev challengt aber und bekommt Recht, der war draußen. Anschließend muss der Eidgenosse über den zweiten Aufschlag, kassiert dann einen fantastischen Lob ins Platzeck und danach auch das Minibreak.
    21:14
    Wawrinka - Medvedev 6:6
    Wahnsinn, Wawrinka weiß mit diesem Vorteil der Schwäche seines Gegners nicht ausnzunutzen! Wieder erläuft er sich einen nicht so guten Stop, scheitert dann aber mit seiner Vorhand, die von der Netzkante aus dem Halbfeld ins Aus springt. Tie-Break!
    21:13
    Wawrinka - Medvedev 6:5
    Wieder will Medvedev den Punkt kurz halten. Ein schwacher Rückhandstop bringt Wawrinka nicht in Gefahr. Zwar macht dieser erst im zweiten Anlauf über Kopf den Sack zu, profitiert dann aber auch vom neunten Doppelfehler seines Kontrahenten. Nach unglaublichem Volleyspiel am Netz, wo er ohne Angriffsball vorrückt und einen Volley auspackt, den es eigentlich gar nicht gibt, steht es 15:30. Eine ganz komische Nummer zurzeit. Der Schweizer wemmst in der Folge seinen Rückhandreturn ins Aus, danach schafft er es wieder nicht, den 23-Jährigen, der am Netz steht, zu passieren. Spielball.
    21:10
    Wawrinka - Medvedev 6:5
    Der Marathon-Man führt! Medvedev pfeffert den nächsten Rückhandreturn ins Netz, weil er weiterhin ins Risiko geht und wohl auch gehen muss. Wird er nach einem möglichen verlorenen ersten Satz weitermachen können? Bereits nach dem Spiel gegen Koepfer deutete er an, dass er aufgegeben hätte, wenn er den zweiten Durchgang verloren hätte. Es bleibt spannend. Ein solches Ende hätte dieses Match aber auf keinen Fall verdient.
    21:08
    Wawrinka - Medvedev 5:5
    Au weia! Bei 0:15 macht Wawrinka prima Druck mit der Vorhand, schleudert dann aber den Elfmeter aufs freie Feld aus dem Halbfeld meilenweit ins Aus. Immerhin reagiert er mit seinem vierten Ass in dieser Partie, ehe er einen Vorhandlongline aus der Rally heraus klasse aufs Parkett donnert. Nicht mehr zu erreichen für den Russen, 30 beide. Hier hämmert Medvedev seinen Rückhandreturn hinter die Linie. Spielball.
    21:05
    Wawrinka - Medvedev 5:5
    Wawrinka ist zurück! Er kommt in die Rally rein, hält Medvedev im Ballwechsel und wartet auf den Rückhandfehler - und der geschieht! Alles wieder offen.
    21:05
    Wawrinka - Medvedev 4:5
    Wow, den ersten wehrt er aber mal sowas von stark ab. Aus dem Rückwärtslaufen knallt er einen Inside-Out an die Linie. Den muss ihm erstmal jemand nachmachen. Ein Servicewinner vereitelt die nächste Chance.
    21:04
    Wawrinka - Medvedev 4:5
    Medvedev hat sich das Tape nun wieder abnehmen lassen. Offenbar war diese Kompresse noch schlimmer, als wenn er es ganz weg lässt. Zwei leichte Vorhandfehler des Youngsters unterstreichen seine Angeschlagenheit, es folgt ein Doppelfehler mit zwei Fußfehlern! Unfassbare Nummer, es gibt drei Breakbälle!
    21:02
    Wawrinka - Medvedev 4:5
    Das Stanimal zieht schnell auf 30:0 vor, fängt sich dann aber einen wunderbaren Vorhandwinner beim Return. Insgesamt sieht das beim Moskauer aber nicht gut aus. Er bewegt sich ganz, ganz unrund. Deshalb geht er nun von der Grundlinie nahezu durchgängig "Alles oder Nichts", macht so auch das 30 beide. Kurz darauf gibt es nach einem Ass Spielball, auf dieselbe Weise holt er sich das 4:5. Danach kommt ein weiteres Mal der Physiotherapeut zum Cincinnati-Sieger.
    20:59
    Wawrinka - Medvedev 3:5
    Weiter geht's, Medvedev wurde nun am linken Oberschenkel ganz dick getaped und wird nun mit diesem abdrückenden Gefühl am Bein leben müssen. Er beginnt auch gleich mit seinem siebten Doppelfehler, knallt dann aber einen Aufschlagwinner aufs Feld. Wawrinka sucht im Anschluss natürlich die Rally, zieht dann aber seine Rückhand zu lang. Es folgt ein wahnsinniger Punkt: Nach Not-Return steht der Russe am Netz und muss den Zähler nur eintüten. Er haut den Ball genau in Stans Vorhand, von wo die Kugel über ihn genau ins Platzeck fliegt. Medvedev eilt zurück, haut den Rückhandcross zwar noch rüber. Wawrinka drischt aber seinen Rückhandcross als Winner übers Feld. Zwei rasche Punkte gewähren dem Koepfer-Bezwinger aber den Spielgewinn.
    20:54
    Wawrinka - Medvedev 3:4
    Bei Medvedev gibt es nun ein Medical Timeout. Offenbar ist der linke Oberschenkel ein wenig verhärtet. Nicht verwunderlich: Der 23-Jährige ist ja seit Beginn des Turnier schon nicht gänzlich fit.
    20:52
    Wawrinka - Medvedev 3:4
    Mit einem Ass beschließt Wawrinka dieses Game und schiebt den Druck wieder in Richtung seines Gegners. Er stabilisiert sich zunehmend.
    20:51
    Wawrinka - Medvedev 2:4
    Bei 15:0 schlägt Stan the Man eigentlich ein Ass, wird aber zum zweiten Mal in diesem Match wegen eines Fußfehlers zurückbeordert. Da muss er aufpassen. Infolge der nächsten beiden Punkte heißt es 30:15, wo Medvedev den Return auf einen zweiten Aufschlag kilometerweis ins Aus setzt.
    20:49
    Wawrinka - Medvedev 2:4
    Da wollte Wawrinka zu viel. Beim zweiten Aufschlag returniert er mit der Rückhand etwas zu lang hinter die Grundlinie.
    20:49
    Wawrinka - Medvedev 2:3
    Immer wieder zieht er sich gerade so aus der Schlinge. Seine Vorhand saust mit viel Winkel genau an die Linie, so muss sich Wawrinka erneut nur verteidigen und scheitert bei einem Defensivschlag ans Netz. Wenig später gibt es Spielball.
    20:48
    Wawrinka - Medvedev 2:3
    Was für eine Urgewalt! Medvedev kriegt einen durchwachsenen Return genau vor die Flinte und ballert seine Vorhand kompromisslos die Linie entlang. Einstand, und hier gibt es nächsten Doppelfehler. Wieder die Chance aufs Break!
    20:47
    Wawrinka - Medvedev 2:3
    Sehr stark vom Schweizer. Nach einem der enorm vielen Crossduellen auf der Rückhandseite verschärft er mit dem Rückhandlongline das Tempo und schließt am Ende mit einem tollen Vorhandlongline ins Platzeck ab. Medvedev kontert mit einem Servicewinner, zieht dann aber seine Vorhand leichtfertig zu weit. Breakball!
    20:43
    Wawrinka - Medvedev 2:3
    Wieder kommt der Return nicht zurück, Wawrinka konsolidiert seine Leistung zunehmend. Bleibt auch der Moskauer stabil?
    20:42
    Wawrinka - Medvedev 1:3
    Bei 0:30 aus seiner Sicht versucht es Medvedev erstmals mit einem Stop, der sich letztendlich auszahlt. Ein Servicewinner zum 40:15 lässt die Sache aber rasch wieder sicherer aussehen.
    20:41
    Wawrinka - Medvedev 1:3
    Klasse von Stan the Man! Mit seinem gefürchteten Rückhandlongline, den er endlich mal auspackt, setzt er Medvedev ordentlich unter Druck. Beim nächsten Schlag ist es nur Formsache zum Einstand. Allerdings gibt er den folgenden Zähler mit einem Returnfehler wieder ab. Kurz darauf zimmert der Russe nach ganz kurzem Return den Ball ziemlich mittig durch und schießt fast Wawrinka ab. Sofort kommt das "Sorry". 3:1.
    20:39
    Wawrinka - Medvedev 1:2
    Was ist denn mit dem 23-Jährigen los? Schon wieder schlägt er zwei Doppelfehler nacheinander auf und muss damit über Einstand. Das war jetzt schon Nummer fünf. Anschließend braucht es zwei Smashes über Kopf, bis er den weiteren Spielball einsackt.
    20:38
    Wawrinka - Medvedev 1:2
    Infolge je eines Fehlers auf beiden Seite geht es über 15 beide, dann landet ein Return erst im Satz, dann hinter die Grundlinie. Fixe Spielbälle.
    20:35
    Wawrinka - Medvedev 1:2
    Das wird wichtig für den Mann aus Lausanne sein. Endlich hält er sich nach längerer Rally mal im Ballwechsel, schenkt den Punkt nicht frühzeitig her und profitiert dann vom Fehler beim Rückhandcross seines Gegners.
    20:34
    Wawrinka - Medvedev 0:2
    Besserer Beginn für Wawrinka. Zwei Aufschlagwinner bringen ihm ein fixes 30:0, dann fängt er sich nach druckvollem Angriffsspiel seines Gegenübers einen erzwungenen Vorhandfehler. Nach dem zu kurzen folgenden Return hat auch das Stanimal jetzt Spielball.
    20:32
    Wawrinka - Medvedev 0:2
    Ai, ai, ai! Das ist ärgerlich. Der Eidgenosse darf auf den zweiten Aufschlag returnieren, legt seinen Rückhandslice aber ins Not. Ein weiterer unnötiger Rückhandfehler gewährt dem Weltranglistensechsten den Spielball. Schon jetzt der fünfte unforced errors. Ein Servicewinner stellt tatsächlich noch auf 2:0.
    20:31
    Wawrinka - Medvedev 0:1
    Oha, auf einmal lässt auch Medvedev einiges liegen. Erst begeht er einen Fehler nach starkem Return ins Platzeck, dann serviert er gleich drei (!) Doppelfehler in Folge. Damit gibt es Breakball!
    20:29
    Wawrinka - Medvedev 0:1
    Bei Medvedev sieht das schon ganz anders aus. Einem Ass folgt eine druckvolle Vorhand nach durchschnittlichem Return, die Wawrinka nicht zurückbekommt. Weil der Iron-Man auch danach eine Rückhand sehr einfach ins Aus feuert, gibt es drei Spielbälle.
    20:28
    Wawrinka - Medvedev 0:1
    Zu viele Fehler. Wawrinka trifft zwei schicke Rückhandcross', der dritte saust allerdings klar ins Seitenaus. Damit geht der Osteuropäer ganz fix mit dem Break in Front.
    20:27
    Wawrinka - Medvedev 0:0
    Ab geht's in dieses Match, der Schweizer eröffnet es mit eigenem Aufschlag. Nach schnellem 15:0 verreißt er erst einen Rückhandlongline, dann fliegt auch sein Slice ins Aus. Bei 15:30 rückt er konsequent nach starkem Vorhandangriffsball ans Netz auf, kassiert aber einen starken Rückhandcross, den er als ekligen Halbvolley spielen muss. Auch den schnappt sich der Russe, der nächste Halbvolley ist zu lang. Breakbälle!
    20:18
    Nicht mehr lange
    In wenigen Augenblicken geht es hier los. Svitolina konnte Konta in zwei Sätzen mit 6:4, 6:4 bezwingen und trifft im Halbfinale möglicherweise auf Serena Williams. Unsere beiden Spieler sind jetzt auf dem Court und wärmen sich auf. Dann kann hier der erste Service des sicherlich packenden Matches übers Netz zischen.
    19:33
    Geduld
    Zurzeit ist Arthur Ashe noch vom Viertelfinale der Frauen zwischen Elina Svitolina und Johanna Konta belegt. Sobald unser Match losgeht geht es an dieser Stelle weiter.
    19:32
    Head-to-Head
    Ein einziges Mal begegneten sich die beiden Herren bisher auf der Tour. 2017 musste sich Wawrinka auf dem ungeliebten Rasenbelag in Wimbledon geschlagen geben (4:6, 6:3, 4:6, 1:6). Nun aber stehen die Vorzeichen anders. Der Eidgenosse ist auf seinem präferierten Untergrund kein klarer Außenseiter. Der zurzeit aber blendend aufgelegte Medvedev dürfte dennoch als leichter Favorit ins Rennen gehen.
    19:25
    Etwas mehr Mühe als gedacht
    Insgesamt zwar souverän, mitunter aber doch etwas wackliger als gedacht präsentiert sich der Moskauer in New York. Nach dem klaren Erfolg über den Inder Prajnesh Gunneswaran (6:4, 6:1, 6:2) rang er den Bolivianer Hugo Dellien (6:3, 7:5, 5:7, 6:3), Feliciano Lopez aus Spanien (7:6, 4:6, 7:6, 6:4) und den deutschen Sensationsmann Dominik Koepfer (3:6, 6:3, 6:2, 7:6) jeweils erst in vier Durchgängen nieder. Mit Wawrinka wartet nun die wohl dickste Herausforderung.
    19:19
    Durchbruch
    Auf der Gegenseite steht ihm mit Medvedev der vielleicht formstärkste Akteur der Tour gegenüber. Schon Anfang 2019 erreichte er in Down Under die vierte Runde, unterlag dort aber Djokovic in vier Sätzen. Später gewann er das Turnier in Sofia, ehe er in Indian Wells und Miami schwache Ergebnisse erzielte. Einer guten Sandplatzsaison folgte ein Erstundenaus in Roland Garros, auch in Wimbledon schied er verhältnismäßig früh aus (Dritte Runde). Seitdem geht es aber steil bergauf. Finalpleiten in Washington (gegen Nick Kyrgios) und in Montreal (gegen Rafael Nadal) folgte der Triumph in Cincinnati, wo er unter anderem Djokovic nach 0:1-Satzrückstand noch schlug.
    19:14
    Tolles Turnier
    Im Big Apple spielt der 34-Jährige wieder groß auf. Am Ort seines dritten und bislang letzten Grand-Slam-Titels bezwang er zunächst den 16 Jahre jüngeren italienischen Youngster Jannik Sinner (6:3, 7:6, 4:6, 6:3). Anschließend musste er auch gegen Jeremy Chardy aus Frankreich über vier Sätze gehen (6:4, 6:3, 6:7, 6:3), eher Sinners Landsmann Paolo Lorenzi glatt nach Hause schickte (6:4, 7:6, 7:6). Das Highlight folgte im Achtelfinale gegen den Branchenprimus Novak Djokovic. Nach zwei gewonnenen Durchgängen (6:4, 7:5) aus Sicht des Schweizers gab der Serbe verletzungsbedingt im dritten beim Stand von 1:2 und Break gegen sich auf. Schulterprobleme plagten den Topfavoriten von Beginn des Turniers an. Gegen den wiedererstarkten Mann aus Lausanne wäre es aber wohl auch so noch schwierig geworden, das Match zu drehen.
    19:01
    Kompliziertes Jahr
    Zwei Knie-OPs musste Stan the Man 2018 über sich ergehen lassen. Zwischenzeitlich rutschte er bis auf Platz 263 in der Weltrangliste ab. Seitdem kämpft er sich aber Stück für Stück zurück in die Weltklasse. In dieser Spielzeit fuhr er dabei teils durchwachsene, teils respektable Ergebnisse ein. Nach dem bitteren Australien-Open-Aus in vier Tie-Break gegen den kanadischen Aufschlagriesen Milos Raonic drang er in Rotterdam bis ins Finale vor, ehe eine kleine Durststrecke einsetzte. Erst bei den French Open rehabilitierte er sich, unterlag erst im Viertelfinale Roger Federer. Nach der verkorksten Rasensaison und schwachen Resultate in Nordamerika zeigt er sich pünktlich zum letzten Major des Jahres wieder in Form.
    18:55
    Hallo!
    Hallo und herzlich willkommen zum Viertelfinale der US Open 2019! In einem hochspannenden Duell bekommt es Stanislas Wawrinka heute mit dem Mann der Stunde Daniil Medvedev zu tun. Sollte Roger Federer nachher sein Match gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov gewinnen, winkt dem Sieger unserer Partie das Aufeinandertreffen mit dem Maestro. Aufschlag in Arthur Ashe ist gegen 19:30 Uhr.

    Aktuelle Spiele

    04.09.2019 20:00
    Matteo Berrettini
    M. Berrettini
    Italien
    3
    3
    6
    6
    3
    7
    Frankreich
    Mon
    G. Monfils
    Gael Monfils
    2
    6
    3
    2
    6
    6
    05.09.2019 03:35
    Diego Schwartzman
    D. Schwartzman
    Sch
    Argentinien
    0
    4
    5
    2
    Spanien
    Nad
    R. Nadal
    Rafael Nadal
    3
    6
    7
    6
    06.09.2019 22:00
    Daniil Medvedev
    D. Medvedev
    Med
    Russland
    3
    7
    6
    6
    Bulgarien
    Dim
    G. Dimitrov
    Grigor Dimitrov
    0
    6
    4
    3
    07.09.2019 01:05
    Matteo Berrettini
    M. Berrettini
    Italien
    0
    6
    4
    1
    Spanien
    Nad
    R. Nadal
    Rafael Nadal
    3
    7
    6
    6
    08.09.2019 22:00
    Daniil Medvedev
    D. Medvedev
    Med
    Russland
    2
    5
    3
    7
    6
    4
    Spanien
    Nad
    R. Nadal
    Rafael Nadal
    3
    7
    6
    5
    4
    6

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SpanienRafael Nadal9.585
    2SerbienNovak Đoković8.945
    3SchweizRoger Federer6.190
    4RusslandDaniil Medvedev5.705
    5ÖsterreichDominic Thiem5.025
    6GriechenlandStefanos Tsitsipas4.000
    7DeutschlandAlexander Zverev2.945
    8ItalienMatteo Berrettini2.670
    9SpanienRoberto Bautista Agut2.540
    10FrankreichGaël Monfils2.530