Achtelfinale
08.07.2019 21:00
Beendet
Ghana
Ghana
4:5 i.E.
Tunesien
Tunesien
0:01:11:1
i.E.
  • Yassine Khenissi
    Khenissi
    73.
    Rechtsschuss
  • Rami Bedoui
    Bedoui
    90.
    Eigentor
Stadion
Estad Ismailia
Schiedsrichter
Victor Gomes

Liveticker

120
23:58
Fazit:
Ein nervenaufreibender Krimi in Ismailia geht zuende. Durch einen Treffer in der Nachspielzeit bat Ghana die Adler von Karthago in die Verlängerung und schließlich auch ins Elfmeterschießen. Doch dort hatten die Nordafrikaner das bessere Ende für sich. Bereits im ersten Durchgang zeichnete sich ab, wie ausgeglichen es werden würde. Tunesien war aus dem Spiel heraus die etwas aktivere Mannschaft, während Ghana lediglich über Standards gefährlich wurde. Dabei hatte Kasim Adams die beste Einschussgelegenheit, aber der Hoffenheimer scheiterte am Pfosten (13.). In der Folge drehten sich die Verhältnisse immer mehr zugunsten der Black Stars, bis Tunesien durch die Hereinnahme von Wahbi Khazri in Durchgang zwei wieder auftaute. Sein Mitmischen bewirkte das 1:0 durch Yassine Khenissi (73.), welches lange Zeit als goldenes Tor der Begegnung galt. Doch ausgerechnet ein Tunesier hatte etwas dagegen. Mit dem Hinterkopf beförderte der eingewechselte Rami Bedoui die Pille zur Verlängerung in die eigenen Maschen (90.+2). Es passierte nicht mehr allzu viel vor dem Elfmeterschießen. Der größte Aufreger erfolgte intern, als der bis dato gute tunesische Schlussmann, Mouez Hassen, für die Verlängerung heruntergenommen wurde. Aber alles halb so wild: Das Team von Alain Giresse konnte seinen Keeper beruhigen, während sein Konkurrent lieferte. Farouk Ben Mustapha parierte entscheidend den Elfmeter von Caleb Ekuban, weshalb Tunesien es nun im Viertelfinale mit Madagaskar zu tun bekommt. Ghana bleibt hinter den Erwartungen zurück und scheidet vorzeitig aus. Danke fürs Mitlesen und gute Nacht!
120
23:47
Spielende
120
23:47
Elfmeter verwandelt Tunesien: Ferjani Sassi
120
23:46
Elfmeter verwandelt Ghana: Thomas Partey
120
23:45
Elfmeter verwandelt Tunesien: Yassine Meryah
120
23:45
Elfmeter verwandelt Ghana: Lumor Agbenyenu
120
23:44
Elfmeter verwandelt Tunesien: Dylan Bronn
120
23:43
Elfmeter verschossen Ghana: Caleb Ekuban
120
23:42
Elfmeter verwandelt Tunesien: Wahbi Khazri
120
23:41
Elfmeter verwandelt Ghana: Jordan Ayew
120
23:40
Elfmeter verwandelt Tunesien: Naïm Sliti
120
23:39
Elfmeter verwandelt Ghana: Mubarak Wakaso
120
23:38
Der Nervenkitzel geht in seine letzte Runde. Ghana gehört der erste Schuss. Tunesien muss nachlegen.
120
23:35
Elfmeterschießen
120
23:34
Ende 2. Halbzeit Verlängerung
120
23:34
Auch wenn er selbst es nicht wahr haben will. Der bislang gut agierende Schlussmann der Nordafrikaner, Mouez Hassen, muss für Elfmeterschießen weichen. Farouk Ben Mustapha soll es mithilfe seiner Erfahrung richten.
120
23:33
Einwechslung bei Tunesien: Farouk Ben Mustapha
120
23:33
Auswechslung bei Tunesien: Mouez Hassen
120
23:32
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
120
23:32
Mubarak Wakaso fungiert aus der eigenen Hälfte heraus als Antreiber und iniziiert einen der letzten Angriffe dieser Partie. Auf links findet er mit seinem Zuspiel Jordan Ayew, der im Rückraum den eingewechselten Owusu Kwabena findet. Aus gut 15 Metern trifft der unbedrängte Joker das Leder nicht richtig, weshalb Mouez Hassen parieren kann.
118
23:29
Einwechslung bei Ghana: Lumor Agbenyenu
118
23:29
Auswechslung bei Ghana: Abdul Rahman Baba
117
23:29
Das wäre beinahe der Lucky Punch aus heiterem Himmel gewesen. Aber Jordan Ayew war in dieser Situation vermutlich selbst ein wenig zu überrascht, um die Murmel noch erfolgreich in die Maschen zu drücken. Deshalb kommen wir dem Elfmeterschießen immer näher.
116
23:27
Vorausgesetzt, dass kein Tor mehr fällt - und plötzlich ist Ghana ganz ganz nah dran!! Ein langer Ball rutscht unverhofft durch, auch ohne dass der hochspringende Asamoah Gyan per Kopf verlängert. Plötzlich taucht Jordan Ayew unter Bedrängnis vor dem Kasten auf, schaut nur auf den Ball und befördert die Pille mit dem ersten Kontakt hauchdünn rechts neben den Pfosten.
115
23:25
Na, der sollte sich jetzt besser nicht verletzen. Wahbi Khazri bekommt im Sprintduell von John Boye einen Schlag ab und braucht ein Weilchen, um wieder auf die Beine zu kommen. Vermutlich wird der Kapitän gleich sogar als erster Schütze antreten.
113
23:24
Die Black Stars setzen auf ihre alte Stärke. Mubarak Wakaso schickt von rechts einen Eckstoß in die Box. Rund neun Meter vor dem Kasten geht die Pille zu Boden und erreicht John Boye, welcher das Ding jedoch aus Rücklage deutlich drüber drescht.
111
23:23
Im Luftduell räumt Ghaylène Chaalali seinen Gegenspieler, Caleb Ekuban, voll ab. Da kann man über eine Gelbe Karte nachdenken, aber vermutlich ist es die korrekte Entscheidung vom Schiedsrichter, die Partie nicht in ihren letzten Zügen zu verpfeifen.
109
23:21
Ghana versucht sich dem letzten Drittel des Gegners anzunähern und spielt sich hierzu das Leder zunächst sicher durch die eigenen Reihen. Schließlich mündet ein Zuspiel beim eingewechselten Owusu Kwabena, der auf Höhe der Sechzehnerkante jedoch die Murmel verdaddelt.
107
23:19
Owusu Kwabena darf jetzt auf dem Platz mitmischen. Der letzte Joker Ghanas kann es sich zum Vorteil machen, dass seine Gegenspieler alle schon ein paar Kilometer mehr abgespult haben. Kann er der inzwischen fahrigen und intensiven Partie ein wenig Frische verleihen?
107
23:18
Einwechslung bei Ghana: Owusu Kwabena
107
23:18
Auswechslung bei Ghana: Samuel Owusu
106
23:15
Wie gehen die beiden es an? Geht es ins Elfmeterschießen oder kann eine Mannschaft innerhalb der letzten Viertelstunde die Partie zu seinen Gunsten entscheiden?
106
23:14
Anpfiff 2. Halbzeit Verlängerung
105
23:14
Ende 1. Halbzeit Verlängerung
104
23:13
Aufgrund eines ungünstigen Klärungsversuchs von Ellyes Skhiri gibt es den Eckball für die Ghanaer. Auf Anhieb wird es noch nicht gefährlich, aber in den Nachwehen. Denn aus dem Halbfeld erreicht die Kugel Asamoah Gyan, dessen Kopfball bei Mouez Hassen landet, welcher das Spielgerät unter sich begräbt.
102
23:10
Entgegen der Erwartung konnte Ghana nur die ersten paar Minuten dieser Verlängerung dominieren. Seither mischte auch Tunesien wieder gut mit. Es ist eine sehr ausgeglichene Angelegenheit und zum ersten Mal kommen leise Gerüche auf, die eine Entscheidung im Elfmeterschießen andeuten.
100
23:09
Auf der anderen Seite werden Wahbi Khazri deutliche Freiheiten eingeräumt. Und die sollte man dem nordafrikanischen Zehner keineswegs geben. Khazri zeigt, warum. Sein Schuss aus 22 Metern flattert eklig, aber ist letztlich zu zentral, um Richard Ofori zu überwinden. Dennoch hat der Schlussmann Ghanas dieses Ding erst im Nachfassen.
99
23:07
Erneut bekommt Ghana aufgrund des unermüdlichen Einsatzes von Jordan Ayew einen Freistoß zugesprochen. Diesmal probiert es nicht Mubarak Wakaso, sondern Asamoah Gyan. Der Joker scheitert allerdings aus 24 Metern an der Mauer.
97
23:06
Warum macht er es denn nicht selbst? Der eingewechselte Naïm Sliti führt ein kleines Tänzchen mit der gegnerischen Abwehr durch und hat dann die Wahl zu Schuss oder Zuspiel. Sein Passversuch soll den schlechter postierten Wahbi Khazri auf links erreichen, aber der jetzige Kapitän steht obendrein noch im Abseits.
95
23:04
Die nächste Mögichkeit Ghanas geht wie so oft einer Freistoßflanke von Mubarak Wakaso voraus. Das Zuspiel kommt von rechts und zieht in hohem Bogen an den zweiten Pfosten, wo Asamoah Gyan sich behauptet. Mit dem Kopf drückt der Routinier die Pille in Richtung Gehäuse, doch dort kann Mouez Hassen den Ball dank eines Hechtsprungs sogar festhalten.
93
23:02
Dass es sich bei dem Gegentor um einen Schock für die Adler von Karthago handelte, stellen die ersten Minuten dieser Verlängerung unter Beweis. Die in Weiß gekleideten Zentralafrikaner haben das Heft des Handelns in der Hand.
92
23:01
Vorhin war es noch brotlose Kunst. Diesmal nutzt Thomas Partey die Hacke genau richtig. Die Murmel flutscht durch die Hosenträger von Ellyes Skhiri und landet dann an der Strafraumkante bei Andy Yiadom. Dessen Schuss ist nicht schlecht, aber Mouez Hassen kann zur Seite fausten.
91
22:59
Ohne großes Päuschen geht es hier weiter. Kann Ghana die Energie jetzt bündeln? Die Fans tun es bereits.
91
22:59
Anpfiff 1. Halbzeit Verlängerung
90
22:56
Zwischenfazit:
Es hat sich zu einem munteren und bunten Fußballabend entwickelt, bei dem die Black Stars die tunesische Auswahl zum Nachsitzen zwingen. Nach einer deutlichen Leistungssteigerung hat sich das Team von Alain Giresse längst in Sicherheit gewogen und im Viertelfinale gesehen. Aber ausgerechnet ein Einwechslung macht den Unterschied. Frisch auf dem Feld köpft Rami Bedoui die Murmel ins eigene Tor (90.+2) und egalisiert damit die Führung von Yassine Khenissi (73.). Wir sind sehr gespannt, wer jetzt noch mehr Körner im Petto hat. Bis gleich!
90
22:54
Ende 2. Halbzeit
90
22:54
Es ereignen sich unglaublihe Szenen in Ismailia und hier ist immer noch nicht Schluss. Wir dürfen besonders auf Tunesiens Taktik gespannt sein. Denn die Roten haben bereits dreimal gewechselt und sich in ein vollständig defensives Gewand eingehüllt.
90
22:50
Tooor für Ghana, 1:1 durch Rami Bedoui (Eigentor)
So etwas kann man sich nicht ausdenken. Rami Bedoui ist vielleicht eine Minute auf dem Platz und da klingelt es auch schon, aber auf der falschen Seite. Ferjani Sassi hatte seinen Gegenspieler zu Fall gebracht und einen Freistoß verursacht. Wie immer ist das eine Sache für Mubarak Wakaso, der den Ball von rechts an den zweiten Pfosten zirkelt. Dort herrscht Uneinigkeit und der frisch eingewechselte Rami Bedoui bekommt die Murmel gegen den Hinterkopf. Mit seinem mutmaßlich ersten Ballkontakt rauscht der Kopfball zunächst an die Hand von Mouez Hassen und von dort aus ins Netz.
90
22:49
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
22:49
Einwechslung bei Tunesien: Rami Bedoui
89
22:48
Auswechslung bei Tunesien: Yassine Khenissi
88
22:48
Gelbe Karte für Kasim Adams (Ghana)
Weil Kasim Adams sich vehement über eine Schiedsrichterentscheidung beschwert, sieht der Hoffenheimer die Gelbe Karte.
87
22:48
Was kommt denn nun von Ghana? Die Black Stars scheinen nicht wirklich mit den zeitlichen Provokationen der Roten klarzukommen. Aus dem Spiel heraus geht nur noch wenig. Es liegt an Victor Gomes, das Spiel weiterhin gut im Griff zu haben. Eine saftige Nachspielzeit wird es in jedem Fall geben.
86
22:45
Gelbe Karte für Mubarak Wakaso (Ghana)
Die Partie wird immer hektischer. Mubarak Wakaso hat keine andere Absicht als in den Mann zu rauschen. Wajdi Kechrida wird direkt vor der eigenen Bank abgegrätscht, was zusätzlich für Wirbel sorgt. Die Gelbe Karte für Wakaso ist fast schon gnädig.
84
22:45
Während Tunesien defensiv wechselt, macht Ghana logischerweise genau das Gegenteil. Der glücklose André Ayew weicht für Routinier Asamoah Gyan. Da wird die Rückennummer nur noch die wenigsten Laien verwundern. Die 3 auf dem Trikot des Torjägers hat sich längst etabliert. Sechs WM-Tore sind gut und schön, aber was kann Asamoah Gyan hier bezwecken?
83
22:42
Einwechslung bei Ghana: Asamoah Gyan
83
22:42
Auswechslung bei Ghana: André Ayew
82
22:42
Einwechslung bei Tunesien: Naïm Sliti
82
22:41
Auswechslung bei Tunesien: Youssef Msakni
81
22:41
Bei der Glanztat eben hat sich Mouez Hassen an der Hand verletzt. Aber der Keeper beißt auf die Zähne und will weitermachen. Ganz im Gegensatz zu seinem Kapitän, Youssef Msakni, der noch ohne erkennbaren Grund, mit der Trage vom Platz befördert wird.
80
22:40
Ghana bleibt dran. Mubarak Wakaso macht den Arjen Robben und zieht von der rechten Seite parallel zur Strafraumkante in die Mitte. Sein Strahl aus 20 Metern zwingt Mouez Hassen zu einer wichtigen Parade, die am Außenpfosten mündet. Die Ecke sorgt nicht für die gewünschte Gefahr.
79
22:38
Dickes Ding! Nach einem Missverständnis in der tunesischen Abwehr kommt zunächst Jordan Ayew zum Abschluss aus 16 Metern, während Mouez Hassen schon halb geschlagen auf dem Boden liegt. Aber zum Glück für die Adler von Karthago kann Yassine Meryah den Schussversuch ins Seitenaus blocken.
77
22:37
Erwartungsgemäß stehen die Roten nun tief, wohingegen Ghana spielbestimmend in Richtung Ausgleich schreitet - vorausgesetzt die Black Stars können den Ballbesitzvorteil ummünzen und das Defensivbollwerk durchbrechen.
75
22:36
Einwechslung bei Ghana: Caleb Ekuban
75
22:35
Auswechslung bei Ghana: Afriyie Acquah
74
22:35
Ein bisschen Glück war dabei. Denn Kasim Adams hatte den Schuss noch abgefälscht. Zudem war die Pille erst gegen den rechten Pfosten und dann ins Tornetz gesprungen. Sei's drum: Tunesien führt. Und das ist seit der Hereinnahme von Wahbi Khazri auch längst nicht mehr unverdient.
73
22:32
Tooor für Tunesien, 0:1 durch Yassine Khenissi
Nach einer Khazri-Ecke scheitert Yassine Khenissi zunächst mit dem Kopf am Lattenkreuz. Doch nur 60 Sekunden später ist die Pille drin im Kasten. Wieder ist der auffällige Khazri beteiligt. Sein Hackentrick setzt auf der rechten Außenbahn Wajdi Kechrida mustergültig ein. Unter Bedrängnis spielt der Außenverteidiger den Ball clever in den Rücken der Abwehr. Von hinten kommt Yassine Khenissi angerauscht und mit einem strammen Rechtsschuss aus zehn Metern belohnt sich der Stürmer endlich.
71
22:31
Und Khazri ist sofort da! Ein fein durchgestecktes Zuspiel von der rechten Seite erreicht den Mann mit der Nummer zehn in vollem Lauf. Khazri zieht in den Sechzehner ein und behält dann die Übersicht. Das Ding in den Rückraum gelegt, kommt Yassine Khenissi aus acht Metern zum Abschluss. Vom Arm des sich abstützenden Kasim Adams springt die Murmel ins Toraus. Es gibt nicht den definitiv diskutierbaren Handelfmeter.
70
22:29
Der große Hoffnungsträger und Starspieler Tunesiens hat das grüne Nass betreten. Wahbi Khazri soll es richten und im besten Fall den Kapitän Youssef Msakni ein wenig entlasten, der bislang als Zielspieler gesucht wird.
70
22:27
Einwechslung bei Tunesien: Wahbi Khazri
70
22:27
Auswechslung bei Tunesien: Anice Badri
69
22:27
Diesmal stürmt Tunesien über die rechte Seite, wo Anice Badri die Kirsche aus dem Halbfeld in die Mitte bringt. Am zweiten Pfosten will Yassine Khenissi seinem Gegenspieler enteilen, aber Andy Yiadom bewacht den Angreifer auf Schritt und Tritt und kann die Pille herausköpfen.
67
22:25
Weiterhin wirbelt der stark schwitzende Yassine Khenissi im Rahmen seiner Möglichkeiten. Doch er hängt einfach vorne in der Luft. Zwar inszeniert ihn der lange Ball eigentlich gut, jedoch steht der Stürmer ein gutes Stück im Abseits.
66
22:24
Nach der Vorarbeit von André Ayew landet die Murmel auf der linken Seite beim bislang aunauffälligen Abdul Rahman Baba. Dessen Flanke geht allerdings nicht einmal im Strafraum zu Boden. Stattdessen verrutscht ihm die Hereingabe und segelt links ins Toraus.
64
22:22
Yassine Khenissi will den Freistoß haben, aber Schiedsrichter Victor Gomes winkt nach dem angebrachten Einsteigen von John Boye. Der gelbverwarnte John Boye lässt sich sogar zu einer provozierenden Geste verleiten an denjenigen, der nicht unmittelbar vom Boden wieder aufstehen möchte.
63
22:20
Es ist bereits mehr als eine gute Stunde gespielt. Die Partie ist besser als jene in Durchgang eins, aber die Tore fehlen noch immer. Außerdem droht das Spielgeschehen jüngst wieder abzuflachen, da beide Coaches ihr Wechselkontingent noch nicht angerührt haben.
61
22:19
Die Black Stars versuchen jetzt sogar zu zaubern sollten damit aber vielleicht warten, bis die Anzeigetafel eine zentralafrikanische Führung präsentiert. In jedem Fall landet der Hackentrick von Thomas Partey entlang der Sechzehnerlinie im Fuße Oussema Haddadis.
59
22:17
Insgesamt ist Ghana jedoch besser. Sinnbild ist eine erneute Einwurf-Flanke von Mubarak Wakaso. Diese Situationen verteidigen die Roten viel zu nachlässig, weshalb André Ayew zum Kopfball hochsteigen darf. Aus kürzester Distanz setzt der Kapitän das Spielgerät links neben den Kasten.
58
22:16
Endlich wird auch Tuensien mal per Standard gefährlich. Die Ecke kommt von der linken Seite und findet am Elfmeterpunkt die Birne von Yassine Khenissi. Der Angreifer kann die Pille unter Bedrängnis nicht richtig drücken. Dennoch fliegt der Ball nur zwei Meter am langen Eck vorbei.
56
22:13
Während die Ghanaer nun absolut dominant auftreten und der Treffer eigentlich nur eine Frage der Zeit ist, beschränken sich die Adler von Karthago auf das Kreiieren von Kontermöglichkeiten. Die ersten Minuten des zweiten Durchgangs stimmen uns spielversprechend.
54
22:12
Wieder Ghana, wieder gut! Der in der ersten Halbzeit blass gebliebene Samuel Owusu lässt Yassine Meryah auf der rechten Offensivseite mit einem Tunnel aussteigen und sieht dann, dass Mouez Hassen die kurze Ecke aufmacht. Deshalb entscheidet er sich nicht für die Hereingabe, sondern für den Schuss aus spitzem Winkel. Die falsche Entscheidung - der Versuch geht daneben.
53
22:10
Nichtsdestotrotz bleiben die Black Stars am Drücker. Mubarak Wakaso schleudert diesmal einen Einwurf in die Gefahrenzone. Das Ding fliegt weiter als gedacht, weshalb Jordan Ayew auf Höhe des Elfmeterpunktes zum Kopfball kommt. Die Kirsche fliegt nur knapp über die Querlatte.
52
22:09
Es bleibt dabei. Ghana hat gute Ausgangslagen für gefährliche Standards, aber macht zu wenig daraus. Mubarak Wakaso, der dafür zuständig ist, will die Pille in die Mitte schnibbeln, aber die Ein-Mann-Mauer in Person von Anice Badri blockt erfolgreich ab.
50
22:07
Gelbe Karte für Youssef Msakni (Tunesien)
Youssef Msakni tritt seinem Gegenspieler Mubarak Wakaso versehntlich in die Hacken. Absicht hin oder her, es gibt die Gelbe Karte.
49
22:07
André Ayew versucht es mit einer Einzelaktion, die im gar nicht so schlecht gelingt. Auf links lässt der Offensivmann Wajdi Kechrida alt aussehen. Seine Hereingabe kann dann aber Ellyes Skhiri so abfälschen, dass Mouez Hassen locker aufnehmen darf.
47
22:04
Der Halbzeitpfiff wird den Tunesiern ganz recht gewesen sein. Zuvor die leicht aktivere Mannschaft gewesen, war das am Ende nicht mehr so. Die Black Stars hatten zuletzt das Heft des Handelns in der Hand. Geht das so weiter?
46
22:03
Folgerichtig darf diesmal Ghana anstoßen. Der zweite Durchgang, er läuft!
46
22:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:52
Halbzeitfazit:
Zum Ende hin ist eine langatmige erste Halbzeit noch einmal hektisch geworden, aber Schiesrichter Victor Gomes aus Südafrika wollte den Ghanaern einen regulären Treffer nicht anerkennen. Somit bleibt es torlos zur Pause. Es ist noch lange kein Spektakel in Ismailia, wenngleich Tunesien sich etwas frischer präsentierte als sein Kontrahent. Einmal stand eigentlich nur der Fuß von Kasim Adams im Weg (22.), wenig später hielt Kapitän Youssef Msakni nicht feste genug drauf, als dass es Richard Ofori gefährlich werden würde (26.). Nach einem Pfostentreffer von Kasim Adams (17.) kam von den Black Stars offensiv nichts mehr - bis zur Schlussphase. Dort verfehlte Afriyie Acquah sein Ziel aus der Distanz nur knapp (42.), ehe es sein Kapitän André Ayew sogar besser machte und mit der Hacke einnetzte (44.). Doch wegen eines vermeintlich vorausgegangenen Handspiels zählte das späte Tor nicht, weshalb Kwesi Appiah und seine Schützlinge zurecht protestierten. Vielleicht verleiht diese kritische Situation der zweiten Hälfte ja mehr Brisanz. Wir sind gespannt und freuen uns auf den zweiten Durchgang. Bis gleich!
45
21:49
Ende 1. Halbzeit
45
21:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44
21:45
Ghana im Pech! Der Ball zappelt im Netz, aber der Treffer der Black Stars zählt nicht wegen eines vermeintlichen Handspiels. In der Entstehung war Thomas Partey aber nur mit der Brust zuwerkegegangen. Somit erfährt das sehenswerte Hackentor von André Ayew keine Geltung - und das wird so bleiben. Denn bei diesem Turnier gibt es keinen VAR.
42
21:43
Da aus dem Spiel heraus nicht viel läuft, probiert es André Ayew mit einem Solo über links. Die Hereingabe missglückt, aber ein Abpraller landet bei Afriyie Acquah, der es per Dampfhammer aus der zweiten Reihe probiert. Sein Versuch würde knapp daneben gehen, aber Mouez Hassen will es sicher machen und klärt zur Ecke.
40
21:40
Weiter im Text. Nach einem Zweikampf in der Luft bekommt Yassine Khenissi aus der Bewegung heraus den Ellbogen von Kasim Adams ab. Da pocht die Rübe ordentlich, aber auch für den Alleinunterhalter von eben geht es weiter. Derweil stirbt nach und nach die Hoffnung, dass im ersten Durchgang noch etwas Nennenswertes passiert.
39
21:39
Sinnbildlich! Afriyie Acquah wird das Gedribble von Youssef Msakni zu bunt und auf Höhe der Mittellinie langt der Ghanaer dazwischen. Zurecht entscheidet Victor Gomes auf Freistoß. Obschon er die Gelbe Karte guten Gewissens stecken lassen kann.
37
21:38
Yassine Khenissi gibt den Allerinunterhalter. Unermüdlich setzt der Tunesier völlig auf sich allein gestellt John Boye im lezten Drittel des Gegners unter Druck - mit Teilerfolg. Dem Ghanaer verspringt die Pille, allerdings so weit, dass auch Khenissi vor Richard Ofori nicht mehr dran kommt.
35
21:36
Die Begegnung ist wirklich abgeflacht, das kann man nicht anders sagen. Es wirkt so, als wollten beide torlos in die Pause. Das ist insbesondere für die Tunesier schade, denn die Giresse-Elf war das Team, welches hin und wieder schnellen Offensivfußball andeutete.
32
21:34
Zwar hat Kasim Adams selbst nur den Pfosten getroffen, allerdings macht sich seine Hereinnahme defensiv bereits bezahlt. Der junge Hoffenheimer ist einer der Gründe dafür, warum es noch 0:0 steht. An seiner Lufthoheit ist für die Roten bislang kein Vorbeikommen.
31
21:33
Es dauert eine halbe Ewigkeit bis Tunesien damit aufhört, sich die Kugel nur hinten umherzuspielen. Endlich erreicht ein kluges weites Zuspiel auf der linken Außenbahn Oussema Haddadi. Doch die Flanke des aufgerückten Außenverteidigers landet - natürlich - bei Kasim Adams.
29
21:30
Inzwischen ist eine knappe halbe Stunde rum. Noch wagen die Mannschaften nicht allzu viel nach vorne, weshalb die Zuschauer im Estad Ismailia ein eher taktisch geprägtes letztes Achtelfinalspiel zu Gesicht bekommen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden.
27
21:29
Autsch! Nach einem Zweikampf mit Ferjani Sassi bleibt John Boye auf dem Rasen liegen und reibt sich das Schienbein. Der Mittelfeldmann ist von medizinischer Hilfe abhängig und wird mit einer Trage vom Platz gebracht. Allerdings sitzt er darin aufrecht, vermutlich wird es weitergehen.
26
21:27
Stattdessen wirbelt die Elf von Alain Giresse weiter unermüdlich nach vorne. Erneut iniziiert Youssef Msakni einen Angriff über rechts. Yassine Khenissi tut seinem Kapitän den Gefallen und komplettiert den Doppelpass. Daraufhin lässt Tunesiens Siebener aus dem Halbfeld einen Schuss ab, der jedoch zu zentral auf den Kasten geht.
24
21:26
Auch Ghana meldet sich zu Wort, allerdings ist der Versuch von Thomas Partey aus der Distanz nicht mehr als ein Verzweiflungsschuss. Die Murmel segelt meterweit über den Querbalken. Von den Black Stars muss mehr kommen.
22
21:25
Eben noch zu spät gekommen, ist Kasim Adams diesmal der Grund, weshalb Tunesien nicht jubeln darf. Die Nordafrikaner probieren es nämlich über rechts und legen dann in Person von Ferjani Sassi die Pille in den Rückraum. Adams ahnt den Braten und spitzelt dazwischen, ehe Yassine Khenissi aus guter Position einschieben darf.
20
21:22
Vorteil abgepfiffen. Marc Lamti leitet die Pocke klug mit dem Außenrist auf die rechte Seite weiter. Eigentlich müssten die Adler von Karthago versuchen dürfen, den Angriff weiter auszuspielen. Aber weil Kasim Adams seinem Gegenspieler auf den Fuß getreten war, gibt es sofort den Freistoß, der keine Gefahr bringt.
18
21:20
Wir sind gespannt, wie die beiden Teams auf die mit Abstand beste Gelegenheit der Partie reagieren. In jedem Fall scheinen die Black Stars den Druck erhöhen zu wollen, um an das dicke Ding eben anzuknüpfen.
17
21:19
Und die wird diesmal mehr als brenzlig. Punktgenau bringt Mubarak Wakaso die Kirsche an den zweiten Pfosten, wo Kasim Adams am höchsten springt. Beinahe bestätigt der Hoffenheimer seinen Startelfeinsatz, aber die Kugel springt nur gegen den Pfosten!. André Ayew kann den Nachschuss dann nicht mehr kontrolliert aufs Tor befördern.
16
21:17
André Ayew fordert den langen Ball und sein Wunsch ist den Mitspielern Befehl. Allerdings passt Yassine Meryah gut auf und erreicht das Spielgerät vor seinem Gegenspieler. In den Nachwehen überrascht André-Bruder Jordan Tunesiens Keeper aus spitzem Winkel. Es gibt die nächste Ecke.
14
21:14
Gelbe Karte für Dylan Bronn (Tunesien)
Keine 30 Sekunden später widerfährt Dylan Bronn das gleiche Schicksal. Das Aufstützen des von Frankfurt umworbenen Verteidigers ist sogar noch taktischer Natur. Die Verwarnung ist gerechtfertigt.
14
21:13
Gelbe Karte für John Boye (Ghana)
Konsequent gepfiffen! John Boye sieht für sein Einsteigen im Luftduell die erste Gelbe Karte der Partie.
13
21:13
Es schleicht sich das Gefühl ein, dass die Adler Karthagos es eher aus dem Spiel heraus versuchen. Derweil macht es Ghana auf seine Art und Weise clever und holt immer wieder Freistöße aus guten Lagen sowie Ecken heraus. Es scheitert vielmehr an der Umsetzung.
12
21:11
Den wollte er unbedingt haben. Nahe des rechten Strafraumecks geht Afriyie Acquah nach einem sehr leichten Kontakt zu Boden. Ghana darf es wieder mit einem Standard versuchen und wieder bringt Mubarak Wakaso das Ding in die Mitte. Seine Freistoßflanke ist jedoch leichte Beute für Mouez Hassen.
10
21:09
Haarscharf! Von der linken Halbposition ausgehend steckt Youssef Msakni üerraschend einen Pass in die Schnittstelle zu Yassine Khenissi. Die Idee ist bockstark, aber das Zuspiel einen Hauch zu weit. Deshalb grätscht Andy Yiadom im letzten Moment dazwischen, whe Khenissi aus kürzester Distanz hätte abschließen können.
8
21:08
Jetzt darf es Ghana aber mal mit einer Ecke von rechts probieren. Mubarak Wakaso schraubt das Leder von rechts in die Mitte. Das Ding kommt gut, aber Samuel Owusu und Mubarak Wakaso können sich nicht einigen, wer zum Ball geht. Dann macht es eben mit Oussema Haddadi ein Tunesier.
7
21:07
In den ersten Momenten haben die Ghanaer sichtlich Probleme, Offensivfeuer zu entfachen. Die rrote Wand steht gut, kommt immer wieder hinter den Ball und lässt sich somit nicht so einfach durchbrechen.
5
21:05
Frisch in der gegnerischen Hälfte angelangt will sich Andy Yiadom über rechts durchbeißen. Aber Youssef Msakni stellt den Körper rein. Der Kapitän stellt so geschickt den Körper rein, dass es erneut ein Freistoßpfiff ertönt.
4
21:04
Der Unparteiische, Victor Gomes, hat bereits in den ersten Spielminuten alle Hände voll zu tun. Unter anderem muss der Referee ein überhartes Einsteigen von Thomas Partey unterbinden. Prompt macht Gomes klar, dass er der Chef auf dem Platz ist.
3
21:02
Die erste Halbchance gehört den Nordafrikanern. Auf der rechten Seite landet das Spielgerät durch Zufall bei Anice Badri. Der Angreifer hält aus 20 Metern sofort drauf, aber die Pille wird ins Toraus geblockt, ohne dass es wirklich brenzlig wird.
1
21:01
Für Ghanas Coach Kwesi Appiah war das Besingen der Nationalhymne bereits ein bewegender Moment. Ob ihn das Spiel selbst auch zu Tränen rühren wird. Wir sind gespannt!
1
21:01
Es kann losgehen. Das Leder kursiert zunächst in den Reihen der Tunesier.
1
21:00
Spielbeginn
20:56
An der Pfeife wird Victor Gomes aus Südafrika fungieren, der die Nationalteams in diesem Augenblick auf den Rasen begleitet. Seine Assistenten sind im Übrigen Zakhele Thusi Siwela (Südafrika) und Souro Phatsoane (Lesotho). Wir freuen uns aufs Spiel, dem nur noch Nationalhymnen und Seitenwahl bevorstehen.
20:54
Während die Black Stars auf ein 4-4-2 vertraut, werden die Adler von Karthago im 4-2-3-1-System auflaufen. Allerdings bleibt mit Youssef Msakni im Vergleich zur Nullnummer lediglich ein Offensivspieler bestehen. Yassine Khenissi, Anice Badri, Ferjani Sassi und Ghaylène Chaalali sind die Neuen in der Startelf. Dafür muss unter anderem Superstar Wahbi Khazri weichen.
20:51
Allerdings wird Jonathan Mensah seine Mannschaft auf dem Platz heute höchstens als Einwechselspieler unterstützen können. Ein Einsatz kommt für den 61-fachen Nationalspieler noch zu früh. Ohnehin vertraut Chefcoach Kwesi Appiah fast der gleichen Elf, die Guinea-Bissau 2:0 schlug. Lediglich Kasim Adams und Afriyie Acquah erhalten die Vorzüge vor Joseph Aidoo und Owusu Kwabena.
20:48
Die Black Stars sollten also gewappnet sein, wie der wieder genesene Verteidiger Ghanas, Jonathan Mensah, weiß: "Wir alle haben die Überraschungen in diesem Turnier gesehen, also dürfen wir kein Team unterschätzen. Wir gehen einfach mit allem, was wir haben, da raus und suchen den Sieg, damit wir ins Finale kommen."
20:46
Tunesien Angreifer Yassine Khenissi legt ebenfalls offen, neues Feuer entfachen zu wollen: "Wir denken längst nicht an die Gruppenspiele. Wir werden der Nationalmannschaft ein neues Gesicht geben", blickte der 27-Jährige voraus. "Deshalb stehen wir Ghana mit dem Ziel gegenüber das Spiel zu gewinnen", so Khenissi.
20:45
Schon Nigeria und Kamerun haben jüngst bewiesen, was es heißt, den Schalter umzulegen. Nach jeweils bescheidener Gruppenphase ging es in der K.O.-Phase plötzlich zur Sache und die fulminante Partie endete 3:2 für die Super Eagles. Gegen einen Spielverlauf mit ähnlich vielen Wendungen und Toren hätten wir nichts einzuwenden.
20:41
Damit ist Tunesien aber eben auch noch ungeschlagen im laufenden Wettbewerb. Genauso wie Ghana, dem ein 2:0 gegen Guinea-Bissau neben zwei weiteren Punkteteilungen reichte, um das Achtelfinale zu erklimmen. Vorgeschichte hin oder her - jetzt geht es ins Eingemachte!
20:35
Der letzte Sieg der Nordafrikaner gegen Ghana liegt bereits 13 Jahre zurück. Und dass es ausgerechnet heute gegen das zentralafrikanische Spitzenteam klappt, erwarten wohl nur die wenigsten. Schließlich hat sich die Elf von Alain Giresse irgendwie mit drei Unentschieden in die Zwischenrunde bugsiert.
20:33
Eine traditionsreiche Begegnung geht in ihre 17. Auflage. Zuletzt begegneten sich die beiden Kontrahenten noch auf freundschaftlicher Basis. Vor rund sechs Jahren setzte sich Ghana dort mit 4:2 durch. Ohnehin sind die Black Stars die Leader im direkten Duell, zehn Siege verbucht man gegen Tunesien.
20:08
Hallo und herzlich willkommen zum letzten Achtelfinale beim diesjährigen Afrika-Cup in Ägypten! Wer löst das Ticket für die Runde der letzten Acht? Ghana geht als leichter Favorit in die Partie, aber auch Tunesien ist bei diesem Turnier noch ungeschlagen. Ab 21 Uhr rollt die Kugel durch das Estad Ismailia. Viel Spaß beim Mitlesen!

Ghana

Ghana Herren
vollst. Name
Ghana Football Association
Spitzname
Black Stars
Stadt
Accra
Farben
weiß
Gegründet
1957

Tunesien

Tunesien Herren
vollst. Name
République Tunisienne; Al-Djumhurijja at-Tunisijja
Stadt
Tunis 1004
Farben
weiß-rot
Gegründet
1956
Stadion
Stade Olympique de Radès
Kapazität
65.000