Viertelfinale
10.07.2019 21:00
Beendet
Nigeria
Nigeria
2:1
Südafrika
Südafrika
1:0
  • Samuel Chukwueze
    Chukwueze
    27.
    Linksschuss
  • Bongani Zungu
    Zungu
    74.
    Kopfball
  • William Troost-Ekong
    Troost-Ekong
    88.
Stadion
International Stadium
Schiedsrichter
Rédouande Jiyed

Liveticker

90
22:55
Fazit:
Aus, vorbei! Die nigerianische Nationalmannschaft steht nach dem 2:1-Erfolg gegen Südafrika im Halbfinale des Afrika Cups und trifft im Halbfinale auf den Gewinner des Spiels zwischen der Elfenbeinküste und Algerien. Nach einer fahrigen ersten Hälfte, in der die "Super Eagles" mit 1:0 durch Samuel Chukwueze in Führung gingen (27.), starteten die Nigerianer besser in den zweiten Durchgang, kassierten aber nach langer VAR-Kontrolle den Ausgleich in der 74. Spielminute durch Bongani Zungu. Daraufhin waren es abermals die "Super Eagles", die heißer auf den Siegtreffer waren und ihn auch nach einem Torwartfehler kurz vor Schluss durch William Troost-Ekong (88.) erzielten. Damit verabschiedet sich "Bafana Bafana" nach einer durchwachsenden Leistung vom Turnier.
90
22:50
Spielende
90
22:49
Mit Leon Balogun bringt der deutsche Trainer Gernot Rohr einen Innenverteidiger mit deutschen Wurzeln um die Führung zu verteidigen.
90
22:49
Einwechslung bei Nigeria: Leon Balogun
90
22:49
Auswechslung bei Nigeria: Alex Iwobi
90
22:48
Es gibt vier Minuten oben drauf. Vier Minuten für "Bafana Bafana", um das Aus zu vermeiden.
90
22:47
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
88
22:45
Tooor für Nigeria, 2:1 durch William Troost-Ekong
Wahnsinn! Das ist die Führung, das ist der Lucky Punch! Nach einer Ecke von Moses Simon von der rechten Seite springt Südafrikas Keeper Ronwen Williams am Leder vorbei. William Troost-Ekong ist der Nutznießer und läuft in die Kugel herein, befördert den Ball mit dem Oberkörper ins leere Tor - was für eine Dramatik kurz vor Schluss!
86
22:43
Auch die "Bafana Bafana" bringt nochmal einen frischen Stürmer. Alles - oder nichts.
86
22:42
Einwechslung bei Südafrika: Lars Veldwijk
86
22:42
Auswechslung bei Südafrika: Lebo Mothiba
84
22:41
Die Fans geben nochmal Vollgas, die Spieler aktuell nicht. Wäre es ein Gruppenspiel, könnte man meinen, dass sich die Spieler mit einem Remis zufrieden geben - das kann bei einem K.O.-Spiel aber nicht die Devise sein.
81
22:38
Ahmed Musa hat sich auf der linken Außenposition mutmaßlich kaputt gesprintet und wird durch den frischen Moses Simon ersetzt.
81
22:38
Einwechslung bei Nigeria: Moses Simon
81
22:38
Auswechslung bei Nigeria: Ahmed Musa
80
22:38
Alex Iwobi kommt über rechts und schießt aus 20 Metern mit dem linken Fuß einen Meter über den langen rechten Winkel.
78
22:35
Durch den Ausgleich ist wieder alles offen in dieser Begegnung. Es sind noch etwas mehr als zehn Minuten zu spielen in der regulären Spielzeit: Geht es in der Verlängerung oder gelingt einer Mannschaft der Lucky Punch?
75
22:31
Gelbe Karte für Thamsanqa Mkhize (Südafrika)
Der Abwehrspieler trifft Ahmed Musa voll im Lauf. Klare Verwarnung.
74
22:30
Tooor für Südafrika, 1:1 durch Bongani Zungu
Der Treffer zählt, das ist der Ausgleich für Südafrika! Der Freistoß kam von Percy Tau aus 25 Metern. Die Kugel wurde daraufhin mit dem Rücken von einem "Super-Eagles"-Spieler weitergeleitet (und nicht wie zunächst angenommen von einem Südafrikaner). Dementsprechend war es kein Abseits, als Bongani Zungu mit dem Kopf an die Kugel kam. Sein Kopfstoß aus fünf Meter ging ins lange Eck in den Kasten.
72
22:30
Der VAR überprüft die Aktion. Vermutlich war es doch kein Abseits, da kein Südafrikaner, sondern ein Nigerianer den Ball mit dem Rücken berührt hat.
71
22:27
Abseitstor für Südafrika! Ist das bitter! Nach einem Freistoß von Percy Tau kommt Bongani Zungu mit dem Kopf an den Ball, steht aber vermutlich im Abseits, denn der Schiedsrichter hat die Aktion zurückgepfiffen, da ein Südafrikaner den Ball zuvor mit dem Kopf weitergeleitet und somit das Abseits ausgelöst hat.
70
22:26
Samuel Chukwueze ist bislang der Mann des Spiels. Der Youngster aus der spanischen Liga präsentiert sich als sehr schneller und wendiger Spieler, der zudem technisch einiges an Qualitäten besitzt. Die Südafrikaner haben große Mühe mit dem jungen Mann, der das 1:0 erzielte.
67
22:24
Es bleibt den Südafrikanern nicht mehr all so viel Zeit, um den Ausgleich zu erzielen. Nigeria steht weiterhin kompakt, es ist fast kein Durchkommen für "Bafana Bafana".
64
22:20
Thamsanqa Mkhize versucht es für Südafrika aus der zweiten Reihe. Aus 25 Metern schoss der Verteidiger mit rechts zwei Meter am Gehäuse vorbei. Aber es war immerhin mal wieder ein Abschluss der "Bafana Bafana".
62
22:18
Gelbe Karte für Percy Tau (Südafrika)
Percy Tau tritt Ahmed Musa im Mittelfeld in die Hacken.
61
22:18
Südafrika hat immer noch mehr Spielanteile (58%), doch mittlerweile kristallisiert sich Nigeria als insgesamt bessere Mannschaft in dieser Begegnung heraus. Für die "Super Eagles" spricht auch die Schussstatistik, bei der sie mit 7:2 führen.
58
22:14
Stuart Baxter wechselt das erste Mal und bringt mit Themba Zwane einen frischen Mann für die Offensive.
58
22:14
Einwechslung bei Südafrika: Themba Zwane
58
22:14
Auswechslung bei Südafrika: Thembinkosi Lorch
56
22:14
Samuel Chukwueze setzt sich stark auf der rechten Seite durch und spielt aus zehn Metern flach ins Zentrum auf Odion Ighalo. Der Stürmer verpasst hauchdünn. Er hätte ins freie Tor einschieben können.
53
22:10
Die Anfangsphase der zweiten Hälfte gehört definitiv den "Super Eagles". Erst vor wenigen Momenten hat sich Ahmed Musa auf der linken Seite durchgetankt und wurde im letzten Moment noch gestoppt. Südafrika muss aufpassen, dass es nicht gleich schon 2:0 steht.
50
22:07
Latte! Starker Freistoß von Peter Etebo! Der Mittelfeldspieler zirkelt das Leder aus knapp 25 Metern von halblinks mit dem rechten Fuß über den Mauer in den Knick. Südafrikas Keeper Ronwen Williams ahnt die Situation und lenkt den Ball stark an die Latte.
49
22:05
Gelbe Karte für Thulani Hlatshwayo (Südafrika)
Eine Verwarnung mit Folgen: Es ist seine dritte gelbe Karte und wäre bei einem möglichen Halbfinale gesperrt.
48
22:04
In den nächsten knapp 45 Minuten wird es spannend zu sehen sein, ob die "Bafana Bafana" an ihrer Leistung vom Ägypten-Spiel anknüpfen und das heutige Spiel noch drehen können.
46
22:02
Es geht weiter in Kairo.
46
22:01
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:48
Halbzeitfazit:
Pause! Zur Halbzeit steht es 1:0 zwischen Nigeria und Südafrika. Nach einem fahrigen Beginn, bei dem Südafrika ein wenig mehr Anteile vom Spiel hatte, sah es lange so aus, als würden beide Teams mit einem 0:0 in die Kabine gehen. Allerdings sorgte eine starke Kombination der "Super Eagles" in der 27. Minute zum Führungstreffer durch Samuel Chukwueze. Daraufhin igelten sich die Nigerianer defensiv ein, Südafrika konnte allerdings nichts mit der Kugel anfangen und geht mit nur einem Torabschluss in den Break.
45
21:46
Ende 1. Halbzeit
45
21:46
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44
21:45
Lebo Mothiba tritt aus 20 Metern und halblinker Position zum Standard an. Sein Schuss mit rechts bleibt allerdings in der Mauer hängen.
43
21:44
Die erste (!) Ecke dieses Spiels gehört Südafrika. Thembinkosi Lorch tritt den Standard. Im Rückraum kommt Percy Tau an die Kugel und wird von Peter Etebo am Sechszehner per Foul gestoppt - gefährliche Freistoß-Situation für "Bafana Bafana".
42
21:43
Torschütze Samuel Chukwueze setzt sich auf der rechten Seite stark gegen S'fiso Hlanti durch und drängt von außen in den Sechszehner ein. Dean Furman grätscht dazwischen und klärt die Situation.
41
21:42
Das Spiel taumelt dem Halbzeitpfiff entgegen. Trotz des Rückstandes konnte Südafrika noch keine gefährliche Möglichkeit kreieren und gelangt nur ganz selten in die gegnerische Gefahrenzone. Da muss deutlich mehr kommen.
38
21:39
Der erste Teilnehmer des Halbfinales steht derweil bereits fest: Senegal setzte sich heute Nachmittag im ersten Spiel gegen Benin mit 1:0 durch.
35
21:35
Gelbe Karte für Ahmed Musa (Nigeria)
Der Kapitän geht zu hart gegen Percy Tau in den Zweikampf auf der rechten Seite.
34
21:35
Nigeria schaltet einen Gang zurück und stellt sich bereits früh in diesem Spiel mit allen elf Spielern in die eigene Hälfte. Noch weiß Südafrika jedoch nichts mit dem vielen Ballbesitz anzufangen.
32
21:34
Trotz des Rückstandes feiern die südafrikanischen Fans ihre Mannschaft. Die berühmten Vuvuzelas sind nicht zu überhören und dominieren in Kairo. Das sorgt für eine grandiose Atmosphäre, die durch die dazugehörigen Tänze noch gesteigert wird.
29
21:31
Ist dieser Treffer der berühmte Türöffner in einem Fußballspiel? Bislang ging hier nicht viel. Doch durch den Treffer der "Super Eagles" muss jetzt "Bafana Bafana" liefern - und deutlich offensiver agieren.
27
21:27
Tooor für Nigeria, 1:0 durch Samuel Chukwueze
Da ist die Führung und das 20-jährige Top-Talent Samuel Chukwueze netzt ein! Nach einem schönen Spielaufbau über die linke Seite spielt Ahmed Musa auf Alex Iwobi. Der Flügelspieler setzt sich stark im Strafraum gegen einen Südafrikaner durch und spielt in die Box auf Samuel Chukwueze. Der Youngster vom FC Villarreal bleibt zunächst aus zehn Metern hängen, ehe er mit dem linken Fuß aus fünf Metern ins Gehäuse einschiebt.
24
21:26
Nach 24 Minuten ist festzuhalten, dass Südafrika mit 56% Ballbesitz ein wenig mehr vom Spiel hat. Die "Super Eagles" aus Nigeria glänzen allerdings mit einer besseren Zweikampfquote(52%). Nach Schüssen steht es 1:1.
22
21:23
Wunderschöne Kombination zwischen Alex Iwobi und Odion Ighalo, die sich den Ball kurz vor dem Sechszehner gegenseitig hin und her schieben, schlussendlich an der Strafraumkante jedoch an Thulani Hlatshwayo hängen bleiben. Der Innenverteidiger befördert das Leder weit aus der Gefahrenzone.
19
21:19
In Kairo sind es aktuell noch 32 Grad. Extrem heiße Bedingungen, die sich bislang auch auf das Spiel auswirken: Wenig Tempo, wenig Spielfluss und viele Unterbrechungen dominieren das Geschehen.
16
21:16
Erneute Verletzungsunterbrechung: Nach einem Pferdekuss muss Thamsanqa Mkhize von den Ärzten am Oberschenkel behandelt werden. Er wird aber gleich zurückkommen, dass zeigte er bereits an.
14
21:14
Gelbe Karte für Lebo Mothiba (Südafrika)
Der Stürmer zieht am Trikot von Chidozie Awaziem und wird mit der Verwarnung belangt.
11
21:12
Das Spiel hat bislang noch nicht viel zu bieten. Die beiden Mannschaften spielen sehr verhalten und versuchen eher den Ball in den eigenen Reihen zu behalten, statt ins Risiko und in die Offensive zu gehen.
8
21:10
S'fiso Hlanti springt Chidozie Awaziem auf der rechten Außenbahn fies in den Knöchel - ohne Rücksicht auf Verluste. Der Flügelspieler Nigerias kann nach einer kurzen Pause weitermachen, der Freistoß aus 25 Metern bringt allerdings nichts ein.
6
21:06
Der erste Abschluss kommt von Nigeria. Wilfred Ndidi probiert es aus dem Stand aus rund 25 Metern. Dabei trifft er die Kugel nicht optimal und schießt mit dem rechten Fuß zentral einige Meter über das Gehäuse von Ronwen Williams.
3
21:02
Nigeria spielt in grün und weiß. "Bafana Bafana" läuft in knallgelben Jerseys auf.
1
21:01
Der marokkanische Referee Rédouande Jiyed hat die Partie freigegeben.
1
21:00
Spielbeginn
20:55
Die Nationalhymnen erklingen. Die Anhänger und Spieler singen da emotional mit.
20:51
Die Spieler stehen bereits im Tunnel. Die Südafrikaner tanzen ihren Motivations-Tanz, Nigeria wirkt sehr fokussiert. Bald geht es los in Kairo!
20:46
Südafrika-Trainer Dexter Stuart sieht keinen Anlass dafür, um seine Anfangsformation nach dem überraschenden Sieg gegen Mit-Favoriten Ägypten zu verändern und geht mit dem gleichen Aufgebot ins heutige Viertelfinale.
20:42
Trotz des 3:2-Erfolges gegen Kamerun verändert Gernot Rohr seine Startaufstellung im Vergleich dazu auf zwei Positionen. Aina und Simon beginnen anstelle von Collins und Samu Chukwueze, die beide vorerst auf der Bank Platz nehmen müssen.
20:36
Nigerias Trainer Gernot Rohr schob dem eigentlichen Underdog Südafrika vor dem Spiel die Favoritenrolle zu. "Wenn man eine gute Mannschaft wie Ägypten schlägt, ist man voller Selbstvertrauen. Wenn Sie die Favoriten schlagen, sind Sie selbst die Favoriten. Ich spiele keine Psychospiele, aber ich bin realistisch. Südafrika hat gegen Ägypten gut gespielt, sie spielten in Kairo und kennen die Stadt und das Stadion, aber ich denke, wir werden bereit sein", sagte er.
20:28
"Nun geht es ums Eingemachte. Derjenige, der wie ein Sieger auftritt, wird das Turnier gewinnen. Es wird im Kopf entschieden", erklärte Stuart Baxter vor dem Spiel auf einer Pressekonferenz und zeigte damit dem gesamten Kontinent: "Wir sind hier, wir sind heiß."
20:23
Südafrikas einziger Titel liegt schon knapp 24 Jahre zurück: Im Jahr 1996 gewann die "Bafana Bafana" den Afrika-Cup. In diesem Jahr zählte der südlichste Staat Afrikas sicherlich nicht zu den großen Favoriten, zumal der Kader ohne große Namen auskommen muss. Trotzdem steht die Mannschaft von Stuart Baxter im Viertelfinale - alles ist offen.
20:19
Der letzte von den insgesamt drei Titelgewinnen der "Super Eagles" liegt bereits mehr als sechs Jahre zurück. Der deutsche Trainer Gernot Rohr - mittlerweile bereits 66 Jahre alt - soll Nigeria nun wieder zu alter Stärke bringen. Ein Halbfinal-Einzug würde für ihn sprechen.
20:11
Südafrika verlor in diesem Turnier bislang zweimal: In der Gruppenphase unterlagen die "Bafana Bafana" mit 0:1 knapp Marokko und der Elfenbeinküste. Allerdings konnte man das Spiel gegen Namibia mit 1:0 gewinnen, sodass man zu den besten vier Gruppendritten gezählt hat. Das reichte, um ins Achtelfinale einzuziehen. Die Südafrikaner bezwangen dort den Gastgeber Ägypten mit 1:0.
20:07
Nigeria spielt bis dato einen gelungenen Afrika Cup. In der Gruppenphase gewannen die Super Eagles gegen Burundi (1:0) und Guinea (1:0). Nur gegen Überraschungsmannschaft Madagaskar verloren die Nigerianer mit 0:2. Im Achtelfinale sorgte ein 3:2 im spannenden Spiel gegen Kamerun für das Weiterkommen.
20:03
Im Kairo International Stadium geht es heute zur Sache! Sowohl Nigeria als auch Südafrika wollen so kurz vor dem Ende des Turniers ins Halbfinale einziehen und werden mit Sicherheit alles geben, um die nächste Runde zu erreichen.
19:57
Hallo und herzlich willkommen zum heutigen Afrika-Cup-Spiel. Im Viertelfinale des Turniers trifft Nigeria auf Südafrika. Anstoß ist um 21 Uhr.

Nigeria

Nigeria Herren
vollst. Name
Nigeria Football Association
Spitzname
The Super Eagles
Stadt
Abuja
Farben
grün-weiß
Gegründet
01.01.1945

Südafrika

Südafrika Herren
vollst. Name
Republic of South Africa; Republiek van Suid-Afrika
Stadt
Johannesburg 2000
Farben
gold-schwarz-grün
Gegründet
01.01.1991