4. Spieltag
05.09.2019 19:00
Beendet
Flensburg-H
SG Flensburg-Handewitt
24:21
HC Erlangen
Erlangen
14:8
Spielort
Flens-Arena
Zuschauer
5.623

Liveticker

60
20:47
Fazit:
Der letzte Treffer gehört Magnus Rød und damit dem besten Spieler und Schützen der Partie. Trotz seiner sieben Tore, war es keine leichte Aufgabe für Flensburg. Schwein gehabt, muss man sich aus Sicht der Gastgeber eingestehen. Denn nach zwei völlig unterschiedlichen Spielhälften wird es hinten raus knapper als geplant. Zunächst war es ein Klassenunterschied in der Flens-Arena. Die Gäste aus Mittelfranken verbuchten gerade einmal zwei Tore binnen 15 Minuten. Dadurch erspielte sich der Favorit schon im ersten Durchgang eine Sechs-Tore-Führung, die nach dem Seitenwechsel jedoch zur Schläfrigkeit verführte. Dafür spielte Erlangen wie ausgewechselt. Nikolas Katsigiannis wurde mit acht Paraden zu einem wichtigen Faktor, während Sebastian Firnhaber und Šime Ivić die Gegenstöße vorne eiskalt ausspielten. Am Ende sollte der anfängliche Rückstand aber zu groß sein, um noch einmal auf mehr als nur ein Tor ranzukommen. Maik Machulla darf der individuellen Klasse und Ruhe seiner Sieben auf den letzten Metern danken, die dabei geholfen haben, die Pflicht zu erfüllen. In einer Woche geht es dann bekanntlich gegen Kiel. Danke fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!
60
20:42
Spielende
60
20:42
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 24:21 durch Magnus Rød
60
20:41
Routiniert spielt Flensburg die gnadenlos herunterlaufende Zeit runter und nimmt jetzt natürlich jeden Freiwurf mit.
60
20:41
Tor für HC Erlangen, 23:21 durch Šime Ivić
59
20:40
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 23:20 durch Hampus Wanne
Der Mann ohne Nerven kommt extra für diesen wichtigen Siebenmeter auf die Platte und bleibt eiskalt. Links oben fliegt die Murmel ins Netz.
58
20:39
Von wegen! Eine ähnliche Situation bewirkt den erneuten Besitzerwechsel des Spielgeräts. Maik Machulla will auf Nummer sicher gehen und nimmt seine letzte Auszeit.
57
20:38
Glück im Unglück für den HC! Die Gäste spielen einen Angriff nicht gut aus, aber weil Marius Steinhauser noch minimal mit dem Fuß dran ist, bleiben die Gäste im Ballbesitz.
56
20:36
Es war eine zähe Partie im ersten Durchgang, aber jetzt, wo Erlangen doch noch etwas reißen kann, ist Feuer drin. Zudem sind die Gäste in Ballbesitz, ohne Firnhaber wohlgemerkt.
56
20:34
Es fehlt das letzte Quäntchen beim HC. Obwohl Goller den Ball im letzten Drittel verliert und Erlangen damit wieder die Chance hat, dranzubleiben, geht es fix wieder in die andere Richtung. Michael Haaß war mit dem Fuß dran.
55
20:32
Tor für HC Erlangen, 22:20 durch Nico Büdel
54
20:32
Gut fünf Minuten sind noch zu gehen. Aber die Flensburger intensivieren zum Schlussspurt ihre Konzentration und halten ihren Gegner mit wichtigen Einzelaktionen auf Distanz.
54
20:31
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 22:19 durch Marius Steinhauser
53
20:30
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 21:19 durch Gøran Johannessen
Aufgrund eines Stellungsfehlers von Antonio Metzner hat Gøran Johannessen leichtes Spiel. Sein Treffer bringt den Deutschen Meister wieder zurück in die Spur.
53
20:29
Tor für HC Erlangen, 20:19 durch Nico Büdel
Erlangen ist dran auf eins! Weil Flensbur die Kugel wieder im Aufbau verliert, darf der Gast zum Gegenstoß anrennen. Nico Büdel lässt sich nicht zweimal bitten und netzt ein.
52
20:28
Tor für HC Erlangen, 20:18 durch Sebastian Firnhaber
Von den Kommentatoren des Spiels liebevoll als "alter Mann in der Mitte" beschrieben, haut Sebastian Firnhaber die Kirsche eiskalt vom Kreis in die rechte untere Ecke.
51
20:28
Die beiden besten Goalgetter haben durchaus rutschige Hände. Eben war es Šime Ivić mit dem Ausreißer. Diesmal ist es Magnus Rød der ebenfalls bei sechs Toren steht.
50
20:26
Tor für HC Erlangen, 20:17 durch Sebastian Firnhaber
50
20:26
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 20:16 durch Magnus Rød
Furztrocken und abgebrüht. Torbjørn Bergerud lässt sich nicht bezwingen, Magnus Rød kehrt von seiner Strafe zurück und macht sofort höcstselbst die Vier-Tore-Führung. Ist das die Vorentscheidung?
49
20:25
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 19:16 durch Gøran Johannessen
48
20:25
Nichtsdestotrotz Hut ab vor der Leistung der Mittelfranken im zweiten Durchgang. Die Rot-Blauen sind grundverändert und machen es gleich vielleicht ja auch noch einmal spannend.
48
20:24
In jedem Fall agieren die Hausherren in Unterzahl. Was sich der Underdog zum Anlass nimmt, um in Richtung Anschluss zu schwimmen. Aber Šime Ivić haut die Kugel aus aussichtsreicher Position mehrere Meter drüber. Was war das denn?
47
20:22
2 Minuten für Magnus Rød (SG Flensburg-Handewitt)
Magnus Rød bekommt fälschlicherweise die zwei Minuten, die eigentlich Simon Hald kriegen müssen.
46
20:21
7-Meter verworfen von Magnus Jøndal (SG Flensburg-Handewitt)
Hui! Trotz der Anfeuerung des Publikums bringt Magnus Jøndal die Kugel nicht im Tor unter. Nikolas Katsigiannis hat beim Siebenmeter das bessere Ende für sich.
45
20:18
Tor für HC Erlangen, 18:16 durch Christopher Bissel
Aber die Nürnberger bleiben dran! Christopher Bissel bleibt auf der linken Außenposition ganz cool und haut die Murmel in den rechten Winkel.
44
20:18
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 18:15 durch Jim Gottfridsson
"Wieder mehr in Richtung Tor", lautet die Ansage des Trainers. Das klappt auch direkt mal ganz gut: Gottfridsson stellt wieder vor auf drei.
43
20:18
Wow! Sebastian Firnhaber taucht völlig frei vor Torbjørn Bergerud auf und muss ihn nur noch einzuschieben, aber mit seiner achten, furiosen Parade, kratzt der Keeper die Pille raus.
42
20:15
2 Minuten für Simon Hald (SG Flensburg-Handewitt)
Simon Hald zieht eine Idee zu lange an seinem Gegenspieler, Nico Büdel, und sieht die progressive Zeitstrafe.
42
20:13
Tor für HC Erlangen, 17:15 durch Nico Büdel
Geduldig und gut. Erlangen spielt seine Chancen aus. Nico Büdel zwingt Flensburg-Trainer Maik Machulla zu seiner zweiten Auszeit.
41
20:12
Fünf Pässe hat Flensburg noch Zeit, aber bekommt den Ball nicht im Tor unter. Jetzt darf der HC also auf zwei Zähler vorrücken. Und dann eröffnen wir den Fight in der Flens-Arena wieder neu.
40
20:11
Tor für HC Erlangen, 17:14 durch Johannes Sellin
Ran auf drei! Johannes Sellin bricht über halbrechts durch und pfeffert die Kugel in die Maschen.
39
20:11
Was Ergebniskosmetik betrifft, sind die Mittelfranken durch eine deutlich bessere Leistung auf einem sehr guten Weg. Geht vielleicht sogar noch mehr?
38
20:09
2 Minuten für Šime Ivić (HC Erlangen)
Für ein Foulspiel am Torschützen sieht Šime Ivić seine zweiten Zwei Minuten.
38
20:09
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 17:13 durch Marius Steinhauser
37
20:09
Tor für HC Erlangen, 16:13 durch Michael Haaß
37
20:08
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 16:12 durch Magnus Jøndal
36
20:06
Die Belohnung bleibt aus. Magnus Jøndal findet mit einem Zuckerpass Jim Gottfridsson. Aber weil Nikolas Katsigiannis in dieser Phase immer mehr zum Fktor wird, steht es immernoch nur 15:12.
35
20:05
Tor für HC Erlangen, 15:12 durch Sebastian Firnhaber
35
20:04
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 15:11 durch Magnus Rød
Aber nicht so lange Magnus Rød auf der Platte steht. Mit seinem fünften Treffer bringt der Youngster sein Team wieder zurück in die Spur.
34
20:04
Derweil darf Maik Machulla eigentlich schon über eine Auszeit nachdenken...
34
20:03
Tor für HC Erlangen, 14:11 durch Sebastian Firnhaber
Mit einem 3:0 kann man mal eröffnen! Wieder ist es Firnhaber, der keinen freien Mitspieler hat und die Pille einfach trocken aus der Distanz links unten reindrescht.
33
20:02
2 Minuten für Anders Zachariassen (SG Flensburg-Handewitt)
Frisch auf der Platte sieht Anders Zachariassen die progressive Zeitstrafe. Eine harte Entscheidung.
32
20:02
Und was ist denn bitte mit Flensburg los? Gøran Johannessen kann sich eine Ecke aussuchen, aber schiebt die Murmel links vorbei. Solche Fehler muss der Deutsche Meister schleunigst abstellen.
32
20:01
Tor für HC Erlangen, 14:10 durch Sebastian Firnhaber
Dafür hat Erlangen in der ersten Halbzeit 17 Minuten gebraucht - für zwei Tore. Sebastian Firnhaber stellt mit einem tollen Tor den Anschluss wiederher.
31
20:00
Tor für HC Erlangen, 14:9 durch Nico Büdel
31
20:00
Weiter geht's mit dem zweiten Durchgang. Maik Machulla schont Magnus Rød zunächst noch nicht.
31
19:59
Beginn 2. Halbzeit
30
19:49
Halbzeitfazit:
Es ist keine Spur davon zu sehen, dass es bei Flensburg vor zwei Tagen noch voll in die Substanz ging. Das Wetzlar-Spiel ist abgehakt und der Fokus liegt auf heute. Gegen Erlangen katapultiert ein Klassenunterschied die Hausherren zur 14:8-Pausenführung. Völlig verdient liegt der Deutsche Meister mit sechs Zählern in Front. Auch weil sein Gast die Anfangsphase komplett verpennt hat. Träge Angriffe und eine überforderte 6:0-Deckung bewirkten die erste Auszeit von Chefcoach Aðalsteinn Eyjólfsson nach nur fünf Minuten beim Spielstand von 0:3. Auch in der Folge blieb das Offensivspiel der Mittelfranken langatmig, sodass die Anzeigetafel Erlangen zwei Tore gutschrieb, nachdem eine Viertelstunde vorüber war. Derweil glnzte Flensburg über die gesamte Dauer der ersten Hälfte mit schnörkellösen Pässen und eiskalten Abschlüssen. Torbjørn Bergerud war mit sieben Paraden zudem ein kleiner Fels in der Brandung, wenngleich die Würfe des HC auch einfach zu harmlos waren. In zehn Minuten spielt die SGFH seinen Vorsprung dann wohl erwartungsgemäß runter. Bis gleich!
30
19:45
Ende 1. Halbzeit
30
19:45
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 14:8 durch Johannes Golla
30
19:45
Tor für HC Erlangen, 13:8 durch Johannes Sellin
30
19:44
Auf den letzten Metern liefern sich die Kontrahenten einen schnellen und offenen Schlagabtausch. Aber keiner kann die Pille im Tor unterbringen. 30 Sekunden sind noch auf der Uhr.
29
19:42
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 13:7 durch Magnus Rød
29
19:42
Tor für HC Erlangen, 12:7 durch Šime Ivić
28
19:40
Auch Maik Machulla greift zwei Minuten vor dem Pausentee zur Auszeit. Vielleicht damit sich Magnus Rød etwas besser regenerieren kann, denn der hat schon wieder einen auf den Deckel bekommen.
27
19:39
Tor für HC Erlangen, 12:6 durch Sebastian Firnhaber
27
19:39
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 12:5 durch Magnus Rød
Der deutsche Meister führt auch, weil er die gleichen Probleme besser bewältigt als Erlangen. Das passive Handzeichen ist da, aber Flensburg findet mit dem buchstäblich finalen Pass Magnus Rød, der von halbrechts vollendet.
26
19:38
Bezeichnend! Johannes Sellin trifft das leere Tor nicht - und der war doch schon fast auf Höhe der Mittellinie. Das ist bitter für die Sieben von Aðalsteinn Eyjólfsson.
25
19:36
2 Minuten für Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt)
Johannes Golla kann auch austeilen. Nachdem er seinen Gegenspieler wegstößt sieht er die Zwei-Minuten-Strafe.
25
19:36
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 11:5 durch Simon Jeppsson
24
19:35
Tor für HC Erlangen, 10:5 durch Florian von Gruchalla
24
19:35
Erlangen kommt zwar nicht schlecht aus der Auszeit und verzeichnet mit diesem 2:2 seither seine beste Phase in diesem Spiel. Dennoch hält Flensburg seine schützende Hand auf den Spielstand.
23
19:33
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 10:4 durch Johannes Golla
Mit Schnörkel und Schlaufe. Ein extravaganter Pass von Magnus Jøndal setzt Johannes Golla inszene, der den Kreis als sein Revier markiert und sich nicht zweimal bitten lässt.
23
19:33
Tor für HC Erlangen, 9:4 durch Sebastian Firnhaber
22
19:31
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 9:3 durch Johannes Golla
21
19:31
Tor für HC Erlangen, 8:3 durch Šime Ivić
Dreimal Erlangen, dreimal Ivič. Auf halblinks überspringt der kroatische Nationalspieler Jim Gottfridsson und haut die Murmel links unten ein.
21
19:30
Resignation ist herauszuhören, lauscht man der zweiten Auszeit von Aðalsteinn Eyjólfsson. Es geht wohl nicht um mehr als Schadensbegrenzung.
20
19:28
Bei den Rot-Blauen schleicht sich langsam aber sicher Verzweiflung ein. Es ist ein klarer Klassenunterschied, bei dem Aðalsteinn Eyjólfsson wohl auch mit einer zweiten Auszeit kein Feuer entfachen kann.
19
19:27
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 8:2 durch Gøran Johannessen
18
19:27
2 Minuten für Michael Haaß (HC Erlangen)
Magnus Rød zieht in die Mitte und kriegt erneut einen mit. Michael Haaß sieht zurecht die progressive Zeitstrafe.
17
19:27
Vielleicht wäre es aus Sicht von Erlangen eine Überlegung wert, im Angriff auf 7:6 umzustellen. Aktuell kann der Gast seine viel zu langatmigen Angriffe nicht veredeln.
16
19:24
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 7:2 durch Magnus Rød
Passschärfe, Dynamik und Genauigkeit stimmen beim deutschen Meister. Magnus Rød darf von der rechten Halbposition zu seinem zweiten Treffer des Tages einwerfen.
16
19:23
Geht es nach dem Geschmack des Publikums, haben die Erlangener das Spielgerät zu häufig im eigenen Besitz. Deshalb äußern sich nun die ersten Pfiffe. Das ist durchaus verständlich, das Spiel ist insgesamt sehr unansehnlich.
15
19:22
Gelbe Karte für Mark Bult (SG Flensburg-Handewitt)
15
19:22
Beim Wurf von Antonio Metzner ist der Kontakt eines Gegenspielers zu intensiv. Torbjørn Bergerud kann sich nichts davon kaufen, die Kirsche übers Netz bugsiert zu haben. Erlangen bleibt in Ballbesitz.
14
19:20
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 6:2 durch Gøran Johannessen
14
19:20
2 Minuten für Šime Ivić (HC Erlangen)
Eben noch als Torschütze geglänzt, trägt sich Šime Ivić nun als Zeitstrafensünder in den Spielbericht ein.
13
19:19
Tor für HC Erlangen, 5:2 durch Šime Ivić
Immerhin! Šime Ivić trifft aus dem gefühlt ersten guten Positionsangriff heraus, nachdem er sich zuvor kaum etwas gegen das starke Flensburger Bollwerk zugetraut hatte.
12
19:18
Gelbe Karte für Nikolai Link (HC Erlangen)
12
19:18
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 5:1 durch Simon Hald
11
19:18
Der Wumms gegen den Querbalken. Weil der Angriff zum x-ten Male abgelaufen ist, will Nikolai Link die Murmel über der Mauer ins Netz pfeffern. Doch von der Latte springt der Ball erst gegen die Birne von Torbjørn Bergerud, wieder gegen die Latte und dann raus.
10
19:16
Insgesamt ist es eine sehr zähe Angelegenheit in der Flens-Arena. Flensburg lässt seinen Gegner kommen, aber der weiß nichts mit der Kirsche anfangen. Es riecht nach einer deutlichen Angelegenheit.
9
19:13
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 4:1 durch Magnus Rød
9
19:13
Zu überhastet sind die Aktionen der Gäste. Zudem steht nur ein einziges Tor in knapp zehn Minuten zurbuche. Da muss mehr kommen, will man das Spiel nicht schon im ersten Durchgang verlieren.
8
19:12
Es ist das Momentum der Erlangener. Carsten Lichtlein nimmt mit einer Glanzparade Marius Steinhauser den Treffer weg. Kann der HC jetzt den wichtigen Anschluss erzielen?
7
19:11
Tor für HC Erlangen, 3:1 durch Šime Ivić
6
19:11
Nikolai Link probiert es aus der Distanz, weil die Zeit für den Angriff aufgebraucht ist. Aber sein Verzweilflungswurf aus elf Metern ist kein Problem für Benjamin Burić.
6
19:09
Gelbe Karte für Gøran Johannessen (SG Flensburg-Handewitt)
5
19:08
Die tiefstehende 6:0-Deckung der Eyjólfsson-Sieben geht überhaupt nicht auf. Daher soll die erste Auszeit neuen Pfeffer reinbringen. "Hamburg eins" lautet die frische Marschroute. Wir sind gespannt.
5
19:07
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 3:0 durch Marius Steinhauser
4
19:07
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 2:0 durch Magnus Jøndal
3
19:05
7-Meter verworfen von Hampus Wanne (SG Flensburg-Handewitt)
Wie schon in Wetzlar hat Flensburg Probleme, seine Strafwürfe zu veredeln. Hampus Wanne scheitert am Gebälk.
2
19:05
Das Tor der Gäste bleibt im eigenen Angriff leer und die Mittelfranken lassen sich solange mit der Offensivaktion Zeit, bis das passive Handzeichen des Schiri-Duos erfolgt.
1
19:03
Tor für SG Flensburg-Handewitt, 1:0 durch Marius Steinhauser
In Überzahl findet die SG Flensburg-Handewitt Marius Steinhauser auf der rechten Seite, der aus spitzem Winkel den Torreigen eröffnet.
1
19:02
2 Minuten für Christopher Bissel (HC Erlangen)
Das ging fix! Christopher Bissel hängt ordentlich bei Magnus Rød hinten dran und erwischt seinen Gegenspieler am Riechkolben. Dafür gibt es die frühen zwei Minuten.
1
19:01
Los geht's. Leistet sich Flensburg den nächsten Patzer oder gibt es im hohen Norden heute keine Überraschung?
1
18:59
Spielbeginn
18:57
Das soll trotz einer sehr kurzen Vorbereitungszeit von gerade einmal zwei Tagen gelingen. Der HC Erlangen kann sich da schon auf eine etwas längere Ruhepause stützen, schließlich wurde das Ligaspiel gegen Göttingen verschoben. Doch zurück ins Hier und Jetzt, denn beide Teams stehen bereits auf der Platte. Das Schiedsrichtergespann bestehend aus Nils Blümel und Jörg Loppaschewski wird die Partie in wenigen Augenblicken freigeben.
18:53
Sein Gegenüber hadert nach wie vor mit dem Unentschieden in Wetzlar. "Egal wie eng und emotional das Spiel war, wir hätten es gewinnen müssen", ärgerte sich Maik Machulla, der den Blick aber prompt wieder nach vorne richtet: "Ich hoffe, dass auch die Zuschauer noch mehr Feuer entfachen als sonst. Wir wollen alle gemeinsam den positiven Flow der letzten anderthalb Jahren fortsetzen."
18:47
Deshalb beschreibt der Übungsleiter des Vorjahresneunten die Begegnung als "eine der schwierigsten Auswärtsaufgaben, die man in der Liga haben kann". Aðalsteinn Eyjólfsson hofft nichtsdestotrotz auf einen perfekten Tag seiner Sieben: "Wir wollen es schaffen unsere Leistung über die gesamte Spieldauer abzurufen, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen", so der 42-Jährige.
18:44
Für den heutigen Gast war die neue Spielzeit zunächst optimal gestartet. Mit 29:24 setzte sich der HC gegen den TVB Stuttgart durch. Wenig später folgte erwartungsgemäß der Dämpfer bei den gut aufgelegten Füchsen aus Berlin (23:30). In Flensburg wartet nun der nächste Härtetest, wenngleich die Partie aus Sicht der Bayern einem Bonusspiel gleichkommen dürfte.
18:41
Wetzlar ist ein Hexenkessel. Das hat der Topklub aus dem Norden der Republik vorgestern am eigenen Leibe erfahren dürfen. Das Team von Maik Machulla kam in Hessen nicht über ein 27:27 hinaus und lässt damit bereits früh im potenziellen Meisterschaftsrennen Punkte liegen. In der noch jungen Saison belegt Flensburg damit einen ungewohnten vierten Platz.
18:38
Hallo und herzlich willkommen zur Handball-Bundesliga! Der amtierende Meister empfängt den HC Erlangen und ist gegen die Mittelfranken darauf aus, Wiedergutmachung zu betreiben. Schließlich ließ die SG Flensburg-Handewitt zuletzt überraschend Punkte liegen. Ab 19 Uhr fliegt die Kirsche durch die Flens-Arena. Viel Spaß beim Mitlesen!

Aktuelle Spiele

15.09.2019 13:30
TSV Hannover-Burgdorf
Hannover-B.
HAN
TSV Hannover-Burgdorf
Bergischer HC
BHC
Bergischer HC
Bergischer HC
15.09.2019 16:00
Füchse Berlin
Berlin
FBE
Füchse Berlin
TVB 1898 Stuttgart
TVB
TVB Stuttgart
TVB 1898 Stuttgart
HC Erlangen
Erlangen
HCE
HC Erlangen
TBV Lemgo Lippe
TBV
Lemgo
TBV Lemgo Lippe
HSG Wetzlar
Wetzlar
WET
HSG Wetzlar
HSG Nordhorn-Lingen
NHL
Nordhorn-Lingen
HSG Nordhorn-Lingen
DHfK Leipzig
DHfK Leipzig
LEI
DHfK Leipzig
Frisch Auf! Göppingen
FAG
Göppingen
Frisch Auf! Göppingen

SG Flensburg-Handewitt

SG Flensburg-Handewitt Herren
vollst. Name
Spielgemeinschaft Flensburg-Handewitt
Stadt
Flensburg
Land
Deutschland
Farben
Blau, Weiß, Rot
Gegründet
1990
Sportarten
Handball
Spielort
Flens-Arena
Kapazität
6.300

HC Erlangen

HC Erlangen Herren
vollst. Name
Handballclub TV 48/TB 88/CSG Erlangen e.V.
Stadt
Erlangen
Land
Deutschland
Farben
Blau, Rot, Weiß
Gegründet
2001
Sportarten
Handball
Spielort
Arena Nürnberger Versicherung
Kapazität
8.200