3. Spieltag
16.09.2021 19:05
Beendet
Melsungen
MT Melsungen
25:33
Füchse Berlin
Berlin
9:15
Spielort
Rothenbach-Halle
Zuschauer
2.447

Liveticker

60
20:42
Fazit:
Die Füchse Berlin bauen ihre saisonübergreifende Siegesserie weiter aus und gewinnen bei der MT Melsungen beeindruckend souverän mit 33:25! Den Grundstein zum 13. Sieg in Folge legten die Gäste in der ersten Hälfte, als Keeper Dejan Milosavljev überragende elf Paraden verbuchte und für eine 15:9-Führung sorgte. Nach dem Wechsel kam die MT offensiv besser auf, konnte aber in der Abwehr weiter überhaupt nicht dagegenhalten. Einmal waren die Hausherren auf vier Tore dran, doch drei Minuten später waren es schon wieder sieben. Berlin ließ überhaupt nichts mehr anbrennen und brachte das Spiel auch mit einigen Nachwuchsspielern auf dem Parkett locker nach Hause. Bester Werfer des Spiels war Timo Kastening mit sieben Toren, für Berlin traf Hans Lindberg sechsmal. Die Füchse übernehmen mit 6:0 Punkten die Tabellenführung, Melsungen rutscht mit 1:5 Zählern weiter in den Keller. Die Hessen haben nun zehn Tage frei, dann muss gegen die TuS N-Lübbecke endlich der erste Sieg her. Die Hauptstädter treten am Dienstag in der Europa League bei KS Azoty-Puławy an. Tschüss aus Kassel!
60
20:38
Spielende
60
20:37
Tor für Füchse Berlin, 25:33 durch Valter Chrintz
60
20:36
Tor für MT Melsungen, 25:32 durch Yves Kunkel
59
20:36
Tor für MT Melsungen, 24:32 durch Kai Häfner
58
20:35
Tor für Füchse Berlin, 23:32 durch Nils Lichtlein
57
20:35
Tor für MT Melsungen, 23:31 durch Julius Kühn
Kühn ist jetzt kaum noch zu bremsen. An der Melsunger Niederlage ändert das aber nichts mehr.
56
20:34
Tor für Füchse Berlin, 22:31 durch Matthes Langhoff
Nach Nils Lichtlein macht mit Matthes Langhoff der zweite Berliner Nachwuchsspieler sein erstes Bundesligator. Herzlich willkommen in der HBL!
56
20:33
2 Minuten für Jaron Siewert (Füchse Berlin)
Gästecoach Siewert brüllt auch jetzt noch lautstark rein und übertreibt es ein wenig.
55
20:31
Tor für MT Melsungen, 22:30 durch Timo Kastening
Kastening tritt zum Siebenmeter gegen Genz an und jagt die Kugel in den linken Giebel.
54
20:30
Tor für Füchse Berlin, 21:30 durch Marian Michalczik
Das geht alles viel zu leicht! Melsungen hat sich aufgegeben und verteidigt nur noch sporadisch. Michalczik wird links einfach durchgelassen und netzt trocken ein.
54
20:29
Tor für MT Melsungen, 21:29 durch Timo Kastening
Während die Partie immer wilder und härter wird, betreibt Kastening noch ein bisschen Ergebniskosmetik.
52
20:28
Tor für Füchse Berlin, 20:29 durch Miloš Vujović
Jetzt ist das Ding endgültig durch! Melsungen schenkt die Kugel erneut her und Vujović schließt den Konter cool ab.
52
20:27
Tor für Füchse Berlin, 20:28 durch Johan Koch
51
20:26
Nach Häfners Fehlwurf können die Berliner den nächsten Treffer nachlegen, doch Heinevetter macht das kurze Eck zu und pariert unfreiwillig mit dem Kopf. Langsam aber sicher wird es eng für die MT und Coach Guðmundur Guðmundsson ruft nochmal zur Auszeit.
50
20:23
Tor für Füchse Berlin, 20:27 durch Miloš Vujović
Nach dem Fehlwurf von Lindberg tritt Vujović zum Siebenmeter an und lässt Heinevetter keine Chance.
49
20:22
Jaron Siewert bittet zur Auszeit. Vor allem, weil er ein bisschen durchwechseln und die Aufgaben verteilen will. Ansonsten bemängelt der Füchse-Coach nur das Rückzugsverhalten seiner Jungs.
49
20:21
Tor für MT Melsungen, 20:26 durch Yves Kunkel
49
20:20
Tor für Füchse Berlin, 19:26 durch Mijajlo Marsenić
Traumhaft spielt Andersson Marsenić am Kreis mit einem Pass hinter dem Rücken an und der nächste Treffer für die Gäste ist Formsache.
48
20:20
Die Berliner haben es natürlich überhaupt nicht mehr eilig und spielen jeden Angriff bis zur letzten Sekunde aus. Trotzdem kriegen die Gäste meist noch einen guten Abschluss zustande.
48
20:19
Tor für MT Melsungen, 19:25 durch Elvar Örn Jónsson
47
20:19
Tor für Füchse Berlin, 18:25 durch Miloš Vujović
46
20:18
Tor für MT Melsungen, 18:24 durch Julius Kühn
Kühn ist jetzt im Rhythmus und netzt zum vierten Mal krachend ein.
46
20:17
Tor für Füchse Berlin, 17:24 durch Nils Lichtlein
Stark! Berlin läuft im Angriff die Zeit aus, doch Holm steckt noch cool durch in den Lauf von Nils Lichtlein. Der 19-Jährige bricht durch und erzielt sein erstes Bundesligator.
44
20:14
Tor für Füchse Berlin, 17:23 durch Hans Lindberg
Lindberg tankt sich mit einer feinen Bewegung durch und übernimmt mit seinem sechsten Tor die Spitze der heutigen Torjägerliste.
43
20:14
Die Hausherren sind in der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe und liefern einen packenden Fight. Offensiv ist das richtig gut, was die MT zeigt, doch es müssen auch mal Stopps her, wenn man näherkommen will. Heinevetter hat zwar schon zwei Würfe pariert, aber dennoch verbuchen die Gäste immer wieder leichte Treffer.
42
20:11
Tor für MT Melsungen, 17:22 durch Julius Kühn
42
20:10
Tor für Füchse Berlin, 16:22 durch Marian Michalczik
So wird das nichts mit einer Aufholjagd! Melsungen agiert vorne zu hektisch und schmeißt den Ball weg. Michalczik sagt Danke und bringt Berlin wieder auf sechs Tore weg.
42
20:10
Tor für Füchse Berlin, 16:21 durch Fabian Wiede
41
20:10
Tor für MT Melsungen, 16:20 durch Julius Kühn
40
20:08
Tor für Füchse Berlin, 15:20 durch Hans Lindberg
Es geht nun wild hin und her. Beide Teams suchen immer wieder den schnellen Abschluss und landen einen Treffer nach dem anderen.
39
20:08
Tor für MT Melsungen, 15:19 durch Kai Häfner
Zum zweiten mal in Serie hat Melsungen die schnelle Antwort auf einen Gegentreffer durch Häfner parat.
39
20:08
Tor für Füchse Berlin, 14:19 durch Lasse Andersson
39
20:08
Tor für MT Melsungen, 14:18 durch Kai Häfner
39
20:08
Tor für Füchse Berlin, 13:18 durch Jacob Holm
38
20:07
Tor für MT Melsungen, 13:17 durch Timo Kastening
37
20:06
7-Meter verworfen von Hans Lindberg (Füchse Berlin)
Heinevetter ist da! Auch beim Siebenmeter von Lindberg greift der Routinier zu.
36
20:05
Allein von der Körpersprache her sind die Gastgeber nun deutlich positiver und stärker unterwegs als vor der Pause. Reicht das, um die Füchse hier wirklich nochmal in Bedrängnis zu bringen?
36
20:04
Tor für MT Melsungen, 12:17 durch Marino Marić
35
20:04
Tor für Füchse Berlin, 11:17 durch Hans Lindberg
35
20:03
2 Minuten für Julius Kühn (MT Melsungen)
Bitter! Die Unparteiischen werten ein Fußspiel Kühns als absichtlich und schicken ihn ebenfalls runter. Damit herrscht wieder Gleichzahl auf der Platte.
34
20:02
Tor für MT Melsungen, 11:16 durch Timo Kastening
Kastening verwandelt den fälligen Siebenmeter gegen Milosavljev sicher.
34
20:02
2 Minuten für Mijajlo Marsenić (Füchse Berlin)
Marsenić reißt den durchgebrochenen Häfner um und muss zwei Minuten raus.
34
20:01
Heinevetter packt zu! Der Ex-Berliner nimmt den Wurf von Wiede weg.
33
20:00
Tor für MT Melsungen, 10:16 durch Julius Kühn
Wichtig für Melsungen! Julius Kühn ist endlich in der Partie und netzt erstmals ein.
32
19:58
Tor für Füchse Berlin, 9:16 durch Lasse Andersson
Beim ersten Wurf ist Heinevetter aber erstmal machtlos. Andersson haut den ball aus mittigen neun Metern ins untere linke Eck.
31
19:58
Weiter geht's! Bei der MT soll es nun Silvio Heinevetter richten, der im Kasten für Nebojša Simić übernimmt.
31
19:57
Beginn 2. Halbzeit
30
19:46
Halbzeitfazit:
Eiskalte Füchse führen zur Pause bei der MT Meslungen mit 15:9! Nach einem ausgeglichenen Beginn schalteten die Gäste nach ungefähr zehn Minuten zwei Gänge hoch und setzten sich dann kontinuierlich ab. Vor allem Torhüter Dejan Milosavljev lief zu Höchstform auf, verbuchte elf Paraden und hielt damit unglaubliche 55% der Bälle, die auf sein Tor kamen. Vorne spielten es die Hauptstädter immer wieder geduldig aus und deckten die Lücken in der Defensive der Gastgeber schonungslos auf. MT-Coach Guðmundur Guðmundsson hat schon mehrfach gewechselt und alles versucht, aber bisher ist sein Team in allen Belangen unterlagen. Gibt es nach der Pause ein Comeback oder ziehen die Füchse ihr Ding weiter durch? Bis gleich!
30
19:42
Ende 1. Halbzeit
30
19:42
Tor für MT Melsungen, 9:15 durch Domagoj Pavlović
Pavlović hält die Hausherren mit zwei Treffern in der letzten Minute immerhin so halbwegs im Rennen.
30
19:41
Tor für Füchse Berlin, 8:15 durch Hans Lindberg
30
19:41
Tor für MT Melsungen, 8:14 durch Domagoj Pavlović
29
19:41
Tor für Füchse Berlin, 7:14 durch Miloš Vujović
29
19:41
Julius Kühn kommt überhaupt nicht in die Partie! Jetzt nimmt der deutsche Nationalspieler sich mal wieder einen Wurf und wird prompt geblockt!
28
19:40
Tor für Füchse Berlin, 7:13 durch Fabian Wiede
28
19:40
Tor für MT Melsungen, 7:12 durch Kai Häfner
27
19:39
Tor für Füchse Berlin, 6:12 durch Paul Drux
Von wegen! Berlin macht auch in Unterzahl munter weiter, bringt den sechsten Feldspieler und Drux hämmert die Kugel ins linke Eck.
26
19:37
2 Minuten für Johan Koch (Füchse Berlin)
Die erste Zeitstrafe der Partie geht gegen die Gäste, weil Koch Marić am Kreis zu Boden ringt. Ist das die Chance für die MT, den Rückstand zu verkleinern?
25
19:35
Zehnte Parade von Dejan Milosavljev! Das ist einfach nur noch unglaublich, was der serbische Goalie der Hauptstädter hier aufs Parkett zaubert. Mittlerweile haben sämtliche Melsunger Angst, überhaupt einen Wurf zu nehmen.
24
19:34
Tor für Füchse Berlin, 6:11 durch Fabian Wiede
Wiede mit dem nächsten Dreher! Eiskalte Füchse ziehen immer weiter davon.
24
19:33
Gelbe Karte für Guðmundur Guðmundsson (MT Melsungen)
22
19:31
Tor für Füchse Berlin, 6:10 durch Johan Koch
Wahnsinn! Milosavljev bleibt auch im Eins-gegen-eins gegen Pavlović Sieger und sorgt für den nächsten Ballbesitz. Berlin schaltet blitzschnell um und Koch macht es auf der anderen Seite besser.
22
19:31
Nach zwei wirren und erfolglosen Angriffssequenzen nimmt auch Jaron Siewert seine erste Auszeit. Berlin ist insgesamt deutlich besser in der Partie, als das in den ersten Halbzeiten gegen Wetzlar und Leipzig der Fall war. Aber es gibt ja immer etwas zu verbessern.
21
19:29
Tor für MT Melsungen, 6:9 durch Elvar Örn Jónsson
20
19:27
Tor für Füchse Berlin, 5:9 durch Hans Lindberg
Da kriegen die Gastgeber mal ihre Chance, weil Matthes im Kreis steht und dann geben sie den Ball in Person von Petersson schon wieder her. Lindberg stellt den Vier-Tore-Abstand wieder her.
19
19:26
Tor für MT Melsungen, 5:8 durch Timo Kastening
Die Ansprache wirkt! Kastening trifft zum dritten Mal in diesem Match und hält sein Team in Schlagdistanz.
18
19:25
Auszeit Melsungen! Nach fünf Toren in Serie für die Füchse zieht Guðmundur Guðmundsson die Notbremse und zückt die Grüne Karte. Nach gutem Start haben die Hausherren offensiv völlig den Faden verloren und geben den Ball immer wieder leichtfertig her. Alles was trotzdem aufs Tor kommt, nimmt Keeper Milosavljev weg.
18
19:24
Tor für Füchse Berlin, 4:8 durch Lasse Andersson
16
19:22
Tor für Füchse Berlin, 4:7 durch Jacob Holm
Und nächstes Tor für die Gäste! Holm erspäht die Lücke und erzielt seinen dritten Treffer.
15
19:22
Dejan Milosavljev bringt die Melsunger langsam zur Verzweiflung! Der Serbe verbucht bereits seine sechste Parade und steht bei 60% gehaltenen Bällen. Nächste Chance für die Gäste!
14
19:20
Tor für Füchse Berlin, 4:6 durch Hans Lindberg
Ein leichter Ballverlust der Hausherren beschert den Füchsen die nächste Chance und dann vergisst die MT auch noch Lindberg am Kreis. Berlin führt erstmals mit zwei Treffern!
14
19:19
Tor für Füchse Berlin, 4:5 durch Jacob Holm
13
19:18
Tor für MT Melsungen, 4:4 durch Arnar Freyr Arnarsson
Melsungen zieht auch diesmal nach. Kühn zieht auf und lockt zwei Gegenspieler zu sich, dann kommt der Pass zum freigewordenen Arnarsson. Und der Isländer schließt eiskalt ab.
12
19:17
Tor für Füchse Berlin, 3:4 durch Fabian Wiede
Herrlicher Treffer! Wieder tankt sich über rechts erstmals durch, fliegt tief in den Kreis und dreht die harzige Kugel kurz vor dem Aufprall noch um Simić herum.
11
19:16
Gelbe Karte für Kai Häfner (MT Melsungen)
Dritte Gelbe Karte gegen die MT. Ab jetzt gibt's Zeitstrafen.
10
19:15
Beide Torhüter sind früh gut in der Partie und verbuchen die eine oder andere Parade. nach zehn Minuten haben beiden Teams nur drei Treffer auf der Uhr.
9
19:15
Gelbe Karte für Arnar Freyr Arnarsson (MT Melsungen)
8
19:13
Tor für MT Melsungen, 3:3 durch Timo Kastening
Jetzt landen auch die Hausherren ihren ersten schnellen Treffer. Nach dem erneuten Führungstreffer der Füchse geht es blitzschnell und Kastening markiert seinen zweiten Treffer.
8
19:13
Tor für Füchse Berlin, 2:3 durch Jacob Holm
7
19:12
Gelbe Karte für Elvar Örn Jónsson (MT Melsungen)
7
19:12
Tor für MT Melsungen, 2:2 durch Timo Kastening
5
19:11
Ganz so rau wie im letzten Spiel geht es in dieser Anfangsphase nicht zur Sache. Dennoch ist ordentlich Feuer drin und beide Abwehrreihen packen gleich kräftig zu.
4
19:09
Tor für Füchse Berlin, 1:2 durch Mijajlo Marsenić
Berlins Kreisläufer kommt gut in die Partie. Den ersten Treffer erzielt Marsenić nach Tempogegenstoß, diesen zweiten nach feinem Pass von Fabian Wiede direkt vom Kreis.
3
19:08
Tor für Füchse Berlin, 1:1 durch Mijajlo Marsenić
2
19:07
Tor für MT Melsungen, 1:0 durch Elvar Örn Jónsson
Ein anderer Neuzugang der Gastgeber ist gleich voll da und erzielt den ersten Treffer, Jónsson trifft mit Anlauf aus sieben Metern unten rechts.
1
19:06
Gelbe Karte für Marko Kopljar (Füchse Berlin)
1
19:05
Spielbeginn
19:05
Neuzugang André Gomes ist zwar in der Halle, wird den Hausherren aber heute noch nicht helfen können. Im Tor beginnt überraschend Nebojša Simić statt Silvio Heinevetter. das Berliner Gehäuse hütet Dejan Milosavljev.
18:57
Jaron Siewert will die Erfolgswelle mit seinem Team unbedingt weiter reiten. "Wir wollen diesen Positivlauf fortsetzen, was auch wichtig für die darauffolgenden Spiele ist", so der Füchse-Coach, der aber großen Respekt vor Melsungen hat. "Es ist der bisher stärkste Gegner", so Siewert. Auch die Gastgeber wissen um die Schwere der heutigen Aufgabe. "Das wird nicht leicht für uns. Die Berliner spielen eine sehr starke zweite Welle”, warnte MT-Torhüter Silvio Heinevetter, der heute mal wieder auf seinen langjährigen Arbeitgeber trifft, bei dem er bis 2020 elf Jahre lang unter Vertrag stand.
18:49
Mit den deutlichen Siegen gegen Wetzlar und Leipzig haben die Gäste aus der Hauptstadt gleich mal eine Duftmarke gesetzt und klargemacht, dass sie in diesem Jahr ganz oben mitspielen wollen. Das Konzept von Coach Jaron Siewert greift immer besser und auch die Moral stimmt. In Leipzig drehten die Füchse zuletzt einen 10:13-Rückstand zur Pause noch in ein souveränes 30:25. Da Tabellenführer Kiel erst am Sonntag spielt, könnte Berlin mit einem Erfolg heute vorübergehend die Spitze übernehmen.
18:42
Vor Saisonstart hatte man in Melsungen die internationalen Plätze als Ziel ausgegeben. Bereits nach zwei Partien sieht die Realität bei der MT aber mal wieder ganz anders aus. Nach dem Auftaktremis in Lemgo und der klaren Sieben-Tore-Pleite gegen Meister Kiel liegen die Gastgeber dieser Partie mit 1:3 Punkten nur auf dem zwölften Rang. Um das Saisonziel nicht gleich komplett aus den Augen zu verlieren, müssen dringend Siege her. Und nun kommt mit Berlin ausgerechnet die Mannschaft vorbei, die saisonübergreifend zuletzt zwölf Siege in Serie eingefahren hat.
18:40
Hallo und herzlich willkommen zum dritten Spieltag der HBL-Saison 2021/22! In der Kasseler Rothenbach-Halle steht um 19:05 Uhr ein echter Kracher auf dem Programm. Die MT Melsungen empfängt die Füchse aus Berlin!

Aktuelle Spiele

26.09.2021 14:00
SC Magdeburg
Magdeburg
SCM
SC Magdeburg
SC DHfK Leipzig
LEI
DHfK Leipzig
SC DHfK Leipzig
26.09.2021 16:00
HSG Wetzlar
Wetzlar
WET
HSG Wetzlar
TSV Hannover-Burgdorf
HAN
Hannover-B.
TSV Hannover-Burgdorf
MT Melsungen
Melsungen
MTM
MT Melsungen
TuS N-Lübbecke
TNL
Lübbecke
TuS N-Lübbecke
Rhein-Neckar Löwen
Rhein-Neckar
RNL
Rhein-Neckar Löwen
Frisch Auf! Göppingen
FAG
Göppingen
Frisch Auf! Göppingen
TVB 1898 Stuttgart
TVB Stuttgart
TVB
TVB 1898 Stuttgart
Handball Sportverein Hamburg
HSV
Hamburg
Handball Sportverein Hamburg

MT Melsungen

MT Melsungen Herren
vollst. Name
Melsunger Turngemeinde 1861 e.V.
Stadt
Melsungen
Land
Deutschland
Farben
Rot, Weiß
Gegründet
1861
Sportarten
Handball
Spielort
Rothenbach-Halle
Kapazität
4.300

Füchse Berlin

Füchse Berlin Herren
vollst. Name
Reinickendorfer Füchse Handball
Spitzname
Füchse
Stadt
Berlin
Land
Deutschland
Farben
Grün, Weiß
Gegründet
1891
Sportarten
Handball
Spielort
Max-Schmeling-Halle
Kapazität
9.000