2. Runde Hinspiel
25.07.2019 20:15
Beendet
FC Luzern
FC Luzern
1:0
KÍ Klaksvík
KÍK
0:0
  • Christian Schneuwly
    Schneuwly
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
swissporarena
Zuschauer
6.344
Schiedsrichter
Halis Özkahya

Liveticker

90
22:11
Fazit:
Am Ende fahren die Zentralschweizer einen knappen 1:0-Arbeitssieg gegen KÍ Klaksvík ein. Der FC Luzern ist über ganz weite Strecken der Partie die spielbestimmende Mannschaft gewesen. Das Team um Trainer Thomas Häberli hat unzählige Chancen generiert, aber erst in letzter Minute getroffen. 27:3 Abschlüsse sprechen für sich, jedoch müssen die Schweizer für das Rückspiel in genau einer Woche an ihre Ausbeute arbeiten. Klaksvík hat leidenschaftlich verteidigt, spielerisch allerdings keine Chance gehabt. Vielen Dank für das Interesse und noch einen schönen Abend!
90
22:09
Spielende
90
22:08
Gelbe Karte für Marvin Schulz (FC Luzern)
90
22:06
Tooor für FC Luzern, 1:0 durch Christian Schneuwly
Wahnsinn! Da ist die späte Führung für die Zentralschweizer. In der dritten Minute der Nachspielzeit netzt Christian Schneuwly zum überfälligen 1:0 ein. Mit dem rechten Schlappen trifft er aus zentralen 13 Metern unten rechts. Das sollte die Entscheidung für heute sein!
90
22:06
Kristian Joensen rettet gegen Francesco Margiotta und verhindert den späten Rückstand.
90
22:05
Fünf Minuten hat der FC Luzern noch, um vor heimischer Kulisse den eigentlich eingeplanten Erfolg einzufahren. Ein torloses Remis wäre ein Erfolg für KÍ Klaksvík, obwohl für das Rückspiel ein Auswärtstor am heutigen Tage wichtig gewesen wäre.
90
22:03
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5
89
22:03
Blessing Eleke steht im Abseits! Es bleibt abzuwarten, wie lange gleich nachgespielt wird.
86
22:00
KÍ Klaksvík steht eng am eigenen Sechzehner und verteidigt mit Mann und Maus. Der FC Luzern drängt ganz stark auf den Last-Minute-Sieg.
84
21:58
Francesco Margiotta hebt einen Eckball schön auf Otar Kakabadze, dessen Versuch nicht einschlägt. Im Nachgang verfehlt auch Pascal Schürpf das Ziel.
82
21:56
Zweiter Wechsel beim Underdog. Kurz zuvor hat Christian Schneuwly seinen Abschluss nicht im Kasten unterbringen können.
82
21:55
Einwechslung bei KÍ Klaksvík: Steinbjørn Olsen
82
21:55
Auswechslung bei KÍ Klaksvík: Semir Hadžibulić
79
21:53
Die Schweizer holen eine Ecke nach der anderen raus und kommen über Christian Schneuwly zu einem weiteren Abschluss. Inklusive Nachspielzeit hat der FC Luzern vielleicht noch eine Viertelstunde Zeit, um die Führung zu erzielen.
76
21:50
Dicke Chance für Luzern! Nach einer Schneuwly-Ecke trifft Idriz Voca Aluminium!
75
21:49
Gelbe Karte für Kristian Joensen (KÍ Klaksvík)
74
21:48
Idriz Voca! Und wieder nicht drin! Kristian Joensen steht gut, reagiert schnell und fischt einen Abschluss von Idriz Voca weg.
72
21:45
Einwechslung bei KÍ Klaksvík: Boris Došljak
72
21:45
Auswechslung bei KÍ Klaksvík: Jóannes Bjartalíð
70
21:44
Stefan Knežević versucht es frech direkt, verfehlt das Ziel allerdings deutlich.
68
21:42
Mikkjal Thomassen ersetzt Páll Klettskarð durch Torbjørn Grytten. Vielleicht verschafft den Gästen das etwas mehr Luft.
66
21:39
Einwechslung bei KÍ Klaksvík: Torbjørn Grytten
66
21:39
Auswechslung bei KÍ Klaksvík: Páll Klettskarð
65
21:39
Und täglich grüßt das Murmeltier! Luzern bekommt die nächste Ecke. Erneut kommt am Ende nichts dabei herum.
62
21:35
Etwas mehr als eine Stunde ist absolviert und weiterhin ist kein einziges Tor gefallen. Allmählich wird der favorisierte FC Luzern seine Offensivbemühungen intensivieren müssen. Schließlich soll der Druck im Rückspiel möglichst gering sein. Auf der anderen Seite hat der Außenseiter nichts zu verlieren.
57
21:30
Gleich nach dem Doppelwechsel der Hausherren führt Otar Kakabadze den nächsten Abschluss herbei. Auch der geht vorbei.
56
21:29
Einwechslung bei FC Luzern: Blessing Eleke
56
21:29
Auswechslung bei FC Luzern: Eric Tia
56
21:29
Einwechslung bei FC Luzern: Francesco Margiotta
56
21:29
Auswechslung bei FC Luzern: Shkelqim Demhasaj
54
21:27
Inzwischen stehen bei den Gästen sieben Fouls zu Buche. Luzern hat erst zwei Fouls begangen und nutzt in dieser Szene eine weitere Ecke nicht. Christian Schneuwly verpasst nach Schneuwly-Hereingabe.
51
21:26
Abseits! Páll Klettskarð ist zu früh gestartet und damit im Abseits gewesen. Das haben die Unparteiischen richtig erkannt.
50
21:24
Am Spielfeldrand machen sich einige Akteure bereit. Entsprechend werden die ersten Auswechslungen wohl nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen.
47
21:21
Pascal Schürpf wird kurz vor knapp von Jóannes Danielsen gefoult. Marvin Schulz versucht es beim fälligen Standard direkt - die Kugel geht vorbei!
47
21:19
Beide Coaches haben auf Wechsel verzichtet.
46
21:19
Weiter geht es in der Zentralschweiz. Wer kann sich heute eine gute Ausgangslage erarbeiten? Das Rückspiel findet übrigens am 01. August statt.
46
21:19
Anpfiff 2. Halbzeit
45
21:04
Halbzeitfazit:
Der FC Luzern und KÍ Klaksvík verabschieden sich mit 0:0 in die Pause. Insgesamt haben die Zuschauer durchaus muntere 45 Minuten gesehen. Die favorisierten Hausherren haben (natürlich) mehr vom Spiel: Luzern hat mehr Ballbesitz, verbucht 6:3 Abschlüsse und wirkt insgesamt zielstrebiger sowie abgeklärter. Dennoch schlägt sich der Underdog auf der anderen Seite wacker und hat zwischenzeitlich ein paar Chancen kreieren können. Bis gleich!
45
21:03
Ende 1. Halbzeit
45
21:02
Páll Klettskarð verzieht seinen Abschluss nach einer Ecke von Jóannes Bjartalíð.
45
21:01
Drei Minuten werden nachgespielt. Aufgrund der Trinkpausen zwischendurch ist das nur angemessen.
45
21:01
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
45
21:00
Kristian Joensen verhindert mit beherztem Einsatz einen Treffer durch Marvin Schulz! Knappe Kiste!
41
20:56
Gelbe Karte für Ísak Simonsen (KÍ Klaksvík)
40
20:55
Puh! Plötzlich bricht Páll Klettskarð durch und zwingt Marius Müller zu einer Parade. Die anschließende Ecke der Gäste bringt Jóannes Bjartalíð zu Jóannes Danielsen, der ebenfalls am starken Marius Müller scheitert.
37
20:52
Mit großen Schritten geht es auf die Pause zu. Angesichts der Temperaturen haben sich beide Seiten eine kleine Auszeit verdient. Spektakuläres spielt sich auf dem Feld ohnehin nicht ab.
33
20:49
Jákup Andreasen räumt Christian Schneuwly ab und schon ist der Ball wieder weg. Die Gäste bauen kaum einen geordneten Angriff auf. Viele Ballverluste und eigene Fehler zwingen KÍ Klaksvík vermehrt zu Fouls.
29
20:45
Nur selten sorgt KÍ Klaksvík für Entlastung. Aus Jóannes Bjartalíðs Ecke entsteht keine Gefahr für das Gehäuse von Marius Müller.
25
20:40
Natürlich hätten die Zuschauer allmählich gerne ein Tor gesehen. Einige Chancen hat der FC Luzern auch durchaus gehabt, wobei es nur eine größere Möglichkeit gegeben hat.
22
20:37
Ísak Simonsen kommt einen Tick zu spät und kann Eric Tia lediglich unfair stoppen.
20
20:35
Langsam aber sicher erhöhen die Mannen von Trainer Thomas Häberli die Schlagzahl. Luzern holt in dieser Phase doch etliche Eckstöße heraus.
18
20:33
Nächste Ecke für den FC Luzern. Christian Schneuwly schlenzt die Murmel in den Strafraum und wieder heißt der Abnehmer Pascal Schürpf. Allerdings lautet der Sieger erneut Kristian Joensen. Der Gäste-Keeper macht bisher einen guten Job.
14
20:29
Eric Tia zieht ein Foul gegen Patrik Johannesen. Der folgende Freistoß generiert keine Gefahr.
11
20:26
Wieder Pascal Schürpf! Auch in dieser Szene kann die Nummer elf der Gastgeber das Spielgerät nicht im gegnerischen Kasten versenken. Die Pille rauscht links oben vorbei. Da haben doch gut zwei Meter gefehlt.
9
20:24
Noch immer ist es hier knapp 33 Grad warm. Kein Wunder also, dass die Akteure kein Vollgas geben.
6
20:22
Idriz Voca geht gegen Páll Klettskarð rüde zur Sache und entsprechend bekommen die Gäste einen Freistoß im Halbfeld zugesprochen.
4
20:21
Nach der ersten Ecke wird es gleich gefährlich. Christian Schneuwly zirkelt den ruhenden Ball auf Pascal Schürpf, dessen Abschluss noch si eben von Kristian Joensen pariert werden kann. Dabei hat das Spielgerät sogar noch Aluminium touchiert. Im Nachsetzen haut Eric Tia drüber.
3
20:18
In dieser ganz frühen Phase der Partie lassen es beide Seiten eher gemütlich angehen und tasten sich erst einmal ab. Die Hausherren wirken in ihrem 4-3-3-System sicher und lassen das Leder gut zirkulieren.
1
20:16
Und damit rein ins Geschehen!
1
20:15
Spielbeginn
19:54
In wenigen Minuten geht es auf dem Rasen zur Sache. Freuen wir uns auf ein intensives und hoffentlich spannendes Match. Viel Spaß!
19:39
Geleitet wird das Duell vom türkischen Unparteiischen Halis Özkahya. An den Seitenlinien assistieren ihm Ceyhun Sesigüzel und Hakan Yemişken. Als vierter Offizieller fungiert Halil Umut Meler.
19:28
Alles andere als ein (klares) Weiterkommen Luzerns wäre eine Überraschung. In der UEFA Fünfjahreswertung findet man die Schweizer Liga auf Platz 19 wieder. Die Färöer belegen dagegen Rang 53 von 55. Der Marktwert der Gastmannschaft liegt bei etwa 1,6 Millionen Euro - Luzern kommt auf ca. 22,5 Mio. Euro.
19:18
Die zweite Hitzewelle im Juli hat Europa derzeit fest im Griff. So herrschten an diesem Nachmittag auch in der Schweiz Temperaturen um die 37 Grad. Aktuell werden in der Luzerner Swissporarena rund 34 Grad gemessen. Mal sehen, welche Auswirkungen diese Hitze auf den Spielverlauf haben wird.
19:09
Mit einem 4-4-2 tritt der Underdog in der Zentralschweiz auf. K. Joensen, Simonsen, Pavlović, Brinck, Sandmæl, P. Johannesen, Andreasen, Bjartalíð, Klettskarð, Hadžibulić sowie J. Danielsen beginnen.
19:05
Der KÍ Klaksvík ist einer der erfolgreichsten färöischen Fußballvereine. Mit 17 Meisterschaften und sechs Pokalsiegen ist KI die Nummer zwei hinter HB Torshavn. Der letzte Titel in der Liga liegt allerdings 20 Jahre zurück und den letzten Pokalsieg gab es 2016. Auf europäischer Bühne sind Coach Mikkjal Thomassen und seine Mannen erst recht blass geblieben. Sowohl 2017 als auch 2018 ging es nicht über die erste Qualifikationsrunde der Europa League hinaus. Die diesjährige Vorqualifikation durchlief KÍ Klaksvík mit insgesamt 9:1 gegen SP Tre Fiori aus San Marino und zitterte sich nach 1:1 und 0:0 gegen FK Riteriai in Runde zwei.
19:00
Luzern startet mit folgender Elf: Müller, Kakabadze, Ćirković, Knezevic, Schürpf, Schulz, Schneuwly, Demhasaj, Tia, Sidler und Voca. Auf der Bank haben zunächst Jacot, Alves, Margiotta, Eleke, Grether, Arnold und Mistrafovic Platz genommen. Ex-Leipziger Marius Müller, die neue Nummer eins im Luzerner Tor, erwies sich bereits in der Liga als wichtiger Rückhalt. Wie schon gegen St. Gallen fehlen Thomas Häberli heute Zibung, Enzler, Males, Burch und Binous.
18:51
Vergangenen Samstag starteten die heutigen Gastgeber mit einem 2:0-Sieg beim FC St. Gallen erfolgreich in die neue Super-League-Saison 2019/2020. Allerdings tütete die Mannschaft um Trainer Thomas Häberli den Erfolg erst spät ein. In der 87. Minute verwandelte Blessing Eleke einen Elfmeter, bevor Christian Schneuwly in der 90. die drei Punkte zementierte. Die letzte Saison schloss der FC Luzern als Tabellenfünfter ab, was ihn zur Europa-League-Quali berechtigt. Zum insgesamt siebten Mal nehmen die Schweizer an diesem Wettbewerb teil. 2018 hagelte es in der 3. Quali-Runde eine bittere Niederlage (1:7 insgesamt) gegen Olympiakos Piräus.
12:54
Herzlich willkommen in der Euro-League-Qualifikation! Ab 20:15 Uhr greift der FC Luzern in den Wettbewerb ein und empfängt in der 2. Runde zunächst daheim den färöischen Klub KÍ Klaksvík.

FC Luzern

FC Luzern Herren
vollst. Name
Fußball Club Luzern
Stadt
Luzern
Land
Schweiz
Farben
blau-weiß
Gegründet
12.08.1901
Stadion
swissporarena
Kapazität
17.966

KÍ Klaksvík

KÍ Klaksvík Herren
vollst. Name
Klaksvíkar Ítróttarfelag
Stadt
Klaksvík
Land
Färöer
Farben
blau-weiß
Gegründet
24.08.1904
Stadion
Við Djúpumýrar
Kapazität
5.000