14. Spieltag
10.11.2019 16:00
Beendet
FC Lugano
FC Lugano
0:3
FC Basel
FC Basel
0:2
  • Kemal Ademi
    Ademi
    13.
    Rechtsschuss
  • Fabian Frei
    Frei
    32.
    Linksschuss
  • Arthur Cabral
    Arthur Cabral
    90.
    Rechtsschuss
Stadion
Cornaredo
Zuschauer
3.620
Schiedsrichter
Lionel Tschudi

Liveticker

90
17:59
Fazit:
Feierabend im Stadio Cornaredo, der FC Lugano unterliegt daheim dem FC Basel mit 0:3. Die Geschichte der zweiten Hälfte ist rasch erzählt. Leicht erstarkte Tessiner drückten fünf Minuten lang nach der Pause, ließen dann aber auch weitgehend nach. Bis zur absoluten Schlussphase geschah so gut wie nichts auf beiden Seiten, dann gab es gleich mehrere tolle Gelegenheiten. Der Vizemeister verpasste die endgültige Entscheidung, auf der Gegenseite scheiterten die Schwarz-Weißen an der Baseler Abwehr oder an der Latte. Das Endergebnis schraubte Arthur Cabral mit seinem Tor in der Nachspielzeit noch in die Höhe. Die Bebbi bleiben durch den Sieg Berns über den FC St. Gallen auf Platz zwei. Nach der Länderspielpause gastieren sie bei Servette Genève. Lugano dagegen verharrt auf Rang acht. In zwei Wochen reisen sie zum FC Thun.
90
17:51
Spielende
90
17:51
Tooor für FC Basel, 0:3 durch Arthur Cabral
Von wegen 0:2 - 0:3, Arthur Cabral darf auch nochmal! Frei hebelt die Murmel aus dem rechten Halbraum in die Box und in den Lauf des Brasilianers. Der lässt sich die Chance nicht nehmen und bezwingt Baumann aus zehn Metern mit dem langen Bein. Dann ist hier Schluss.
90
17:50
Zwei Minuten der Zugabe sind durch. Es wird beim 0:2 bleiben, dass insgesamt völlig gerechtfertigt ist.
90
17:48
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90
17:47
Baumann! Bei einem schnellen Konter über den linken Halbraum bedient Stocker den mitmachenden Bua. Dessen Versuch aus elf Metern entschärft der Keeper aber mit einer guten Fußabwehr.
89
17:46
Einwechslung bei FC Lugano: Filip Holender
89
17:46
Auswechslung bei FC Lugano: Olivier Custodio
87
17:46
Wieder die andere Seite. Bua rennt durch die halbrechte Angriffsspur querbeet in den Sechzehner und wird erst vom vierten Abwehrbein aufgehalten. Der Abpraller fällt dem vollkommen blank stehenden Arthur Cabral vor die Füße. Aus mittigen acht Metern bleibt er im Duell mit Baumann aber nur zweiter Sieger. Zudem war es Abseits.
85
17:44
Latte! Aratore kommt zehn Meter halblinks vor dem Kasten zum Abschluss. Mit einer Art Seitfallzieher katapultiert er das Leder sehenswert an den Querbalken. Aus dem Nichts gibt es plötzlich tolle Chancen.
84
17:43
Einwechslung bei FC Basel: Afimico Pululu
84
17:42
Auswechslung bei FC Basel: Edon Zhegrova
83
17:42
Auf einmal gibt es Chancen hüben wir drüben! Erst scheitert ein Baseler aus ganz spitzem Winkel an der aufmerksamen Reaktion Baumanns. Im Gegenzug gibt es die dreifache Möglichkeit für den FCL: Erst vertändelt ein Mann in Schwarz-Weiß frei vor Omlin die Einschussgelegenheit aus fünf Metern. Im zweiten Anlauf vergibt pariert Omlin gegen Lavanchy aus neun Metern. Den dritten Nachschuss wehrt Widmer kurz vor der Linie ab. Davon hätte einer sitzen müssen!
82
17:39
Gelbe Karte für Mijat Marić (FC Lugano)
Marić foult Stocker halbrechts in der Defensive taktisch. Klarer gelber Karton.
80
17:38
Es ist schon ein wenig erschreckend, wie wenig Lugano hier einfällt. Mit zunehmendem Ballbesitz in der Schlussphase wirken sie offensiv überaus harmlos. So darf sich Rotblau über leichtes Spiel freuen.
77
17:35
Spannendes passiert hier nicht. Basel verwaltet die Führung äußerst souverän und lässt rein gar nichts anbrennen. Zeitgleich sind die Hausherren darum bemüht, nicht noch einen dritten Gegentreffer zu schlucken. Anders formuliert: Das Ganze gleicht Not gegen Elend.
74
17:32
Der nächste neue Mann beim FCB. Xhaka geht, Zuffi kommt und übernimmt positionsgetreu.
74
17:32
Einwechslung bei FC Basel: Luca Zuffi
74
17:31
Auswechslung bei FC Basel: Taulant Xhaka
72
17:30
Auch nach Standards läuft bei den Südschweizern nichts zusammen. Während einer Ecke begeht einer von ihnen ein Offensivfoul. Es läuft alles auf die erste Pleite unter Jacobaccis Regie hinaus.
70
17:28
Auch Koller bringt eine frische Kraft. Ademi hat seinen Auftrag erfüllt, er hat vorzeitig Schluss. Arthur Cabral darf nun mitmischen.
70
17:27
Einwechslung bei FC Basel: Arthur Cabral
70
17:27
Auswechslung bei FC Basel: Kemal Ademi
69
17:26
Die Stimmung im Stadion ist gar nicht so schlecht, wobei vor allem die Auswärtsfans Grund zum Feiern haben. Auch die Anhänger der Heimelf geben nochmal alles. Ob sich das noch auf den Rasen übertragen wird, bleibt abzuwarten.
67
17:24
Erster Tausch von Jacobacci: Čovilo kommt für einen blass gebliebenen Vécsei.
67
17:24
Einwechslung bei FC Lugano: Miroslav Čovilo
67
17:24
Auswechslung bei FC Lugano: Bálint Vécsei
63
17:21
Ein schickes Solo aus dem rechten Halbfeld in Richtung zentrale Strafraumkante führt Zhegrova bis 20 Meter vor das Tor. Dort gibt er weiter zu Stocker, der legt nach links zu Bua raus. Dessen Flanke zurück zu Zhegrova wird bereinigt.
60
17:18
Eine Stunde ist absolviert. Inzwischen gleicht das Geschehen dem des ersten Durchgangs. Einziger Unterschied: Lugano ist ein bisschen öfter an der Kugel als vor dem Pausentee. Der Ertrag bleibt jedoch ähnlich überschaubar.
57
17:16
Eigentlich sind die Schwarz-Weißen ganz gut aus den Kabinen gekommen. Nun schwingt aber wieder die Koller-Elf das Zepter und vermehrt den Ballbesitz. So wird die Hoffnung auf ein Comeback nach und nach schwinden.
54
17:11
Gelbe Karte für Olivier Custodio (FC Lugano)
Nahe des Anstoßkreises grätscht Custodio Stocker ordentlich weg. Gelb ist korrekt.
51
17:10
Stocker marschiert mit Siebenmeilenstiefeln durchs Mittelfeld und zieht aus 19 halblinken Metern mit dem linken Fuß ab. Knapp rauscht das Rund unten links vorbei. Da wurde dem ehemaligen Berliner viel zu viel Platz gelassen.
49
17:07
Gute Aktion der Hausherren! Mit einem feinen Außenristpasst wird Custodio nach rechts in die Box geschickt. Der 24-Jährige flankt fast von der Torauslinie flach in die Mitte, wo zunächst Omlin dran vorbeisegelt. Am langen Pfosten klärt Cömert zur Ecke. Die landet schließlich in Omlins Armen.
46
17:03
Ohne personelle Veränderungen geht es weiter.
46
17:03
Anpfiff 2. Halbzeit
45
16:49
Halbzeitfazit:
Mit vereinzelten Pfiffen geht die erste Halbzeit zu Ende, der FC Lugano liegt mit 0:2 gegen den FC Basel zurück. Die Südschweizer erwischten mit Aratores Gelegenheit einen ansehnlichen Start, sind aber seit dem ersten Gegentreffer fast nur noch defensiv beschäftigt. Die Bebbi legten nach einer halben Stunde infolge einer schicken Kombination nach. Insgesamt haben sie die Partie im Griff, von den Tessinern muss im zweiten Abschnitt wesentlich mehr kommen, soll hier noch ein Punkt her. Bis gleich!
45
16:46
Ende 1. Halbzeit
45
16:45
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
43
16:44
Der Gegenzug: Vécsei drischt die Pille aus der zweiten Reihe und zentraler Position letztlich klar rechts vorbei. So wirklich gefährlich ist das nicht.
42
16:43
Nach Steckpass von Ademi versucht es Stocker aus halblinken 15 Metern und vollem Lauf. Im Nachfassen ist aber Baumann zur Stelle.
41
16:42
Der Vorsprung für die Nordschweizer geht bis hierhin völlig in Ordnung. Nach der mittelmäßigen Anfangsphase ihrerseits haben sie die Begegnung aktuell total unter Kontrolle. Da muss schon einiges passieren, damit dieser Eindruck nochmal gekippt wird.
38
16:39
Nächste gute Abschlussszene für die Bebbi: Einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld macht Stocker per Kopf scharf. Zwar klärt ein Tessiner Defensivbein zunächst, jedoch genau vor Xhakas Füße. Der 28-Jährige ballert die Murmel aus halbrechten 19 Metern über die Querlatte.
36
16:36
Gerndt steht nach verunglückter Kopfballabwehr mit dem Rücken zum Tor von Keeper Omlin. Der Schlussmann schubst den Angreifer von hinten weg, Elfmeter gibt es nicht. Eine knifflige Szene.
34
16:34
Da ist jemand nicht zufrieden mit dem Auftritt seiner Truppe. Jacobacci ersetzt den offensichtlich nicht angeschlagenen Dalmonte durch Lovrič.
34
16:34
Einwechslung bei FC Lugano: Sandi Lovrič
34
16:34
Auswechslung bei FC Lugano: Nicola Dalmonte
32
16:32
Tooor für FC Basel, 0:2 durch Fabian Frei
Über Bua und Petretta geht es blitzschnell am linken Flügel nach vorne. Der Verteidiger passt mit viel Übersicht in den Rückraum. Aus 13 Metern schießt Frei mithilfe des linken Innenpfosten ins Netz. Keine Chance für Baumann.
30
16:31
Im Topspiel in Bern fallen die Tore inzwischen wie sie wollen. 2:2 steht es dort derzeit, dadurch steht Rotblau momentan auf dem ersten Platz.
27
16:27
Etwas weniger als eine halbe Stunde ist durch. Nach und nach trauen sich auch die Tessiner nach vorne. So zum Beispiel hier: Carlinhos probiert sein Glück aus 20 Metern halbrechter Position - klar drüber.
25
16:26
Gelbe Karte für Fabian Frei (FC Basel)
24
16:26
Da war mehr drin! Aratore flankt von der linken Seite exakt auf den Elfmeterpunkt. Carlinhos steigt hoch, nickt das Ding aber per Kopf nur kilometerweit rechts vorbei.
23
16:24
Aus halbrechten 18 Metern schlenzt Frei die Pille in Richtung langes Eck. Baumann hat damit aber wenig Probleme und pariert sicher.
21
16:22
Gelbe Karte für Eray Cömert (FC Basel)
Cömert stellt den Fuß im Mittelfeld gegen einen Mann in Schwarz-Weiß drüber. Gelb.
21
16:22
Wirklich sattelfest präsentiert sich der FCL in der Verteidigung zurzeit nicht. Immer wieder unterlaufen den Abwehrmännern teils haarsträubende Fehler. Noch werden diese aber nicht in letzter Konsequenz bestraft.
18
16:19
So wirklich abgezeichnet hat sich diese erste Hütte hier nicht. Zwar waren die Gäste viel am gegnerischen Strafraum aktiv. Gefährlich wurde es jedoch gar nicht. Im Nachhinein verdienen sie sich die Führung jedoch zunehmend.
15
16:15
Beinahe der Doppelschlag! Von rechts gelangt das Spielgerät in den Sechzehner. Yao stellt sich hier nicht gut an, will per Kopf zu Baumann zurückgeben. Bua spritzt dazwischen und scheitert aus wenigen Metern Entfernung am Keeper. Der humpelt anschließend ein wenig. Offenbar hat er einen kleinen Schlag abbekommen.
12
16:12
Tooor für FC Basel, 0:1 durch Kemal Ademi
Und dann sticht der FCB eiskalt zu! Nach schönem Chip von Frei aus dem Mittelfeld taucht Stocker am linken Flügel auf. Er läuft bis zur Grundlinie durch und passt flach ins Zentrum. An der Fünfmeterraumkante stimmt die Zuordnung nicht, aus kurzer Distanz muss Ademi nur einschieben.
12
16:12
Insgesamt sehen wir eine durchaus schwungvolle Anfangsphase. Die Bebbi sind zwar optisch überlegen und haben auch viel Ballbesitz. Gefährlich wurde bis dahin aber nur Jacobacci-Elf.
9
16:10
Im Parallelspiel in Bern ist übrigens der FC St. Gallen in Front gegangen. Damit übernehmen die Espen auch gleich die Tabellenspitze in der Super League.
6
16:07
Große Chance für die Schwarz-Weißen! Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld rauscht bis zum langen Pfosten durch. Aus 16 Metern ballert Aratore das Ding per Dropkick nur ganz knapp unten rechts an der Längsstange vorbei.
5
16:05
Den ruhenden Ball bringt Bua nach innen, Lugano hat die Lage aber schnell im Griff.
4
16:04
Es ist ein relativ entspannter Beginn. Dennoch wird gleich ersichtlich, dass die Baseler das Heft des Handelns in Hand nehmen wollen. Nennenswertes sprang noch nicht heraus, jetzt gibt es immerhin auf der rechten Außenbahn einen Freistoß.
1
16:01
Spielbeginn
1
16:00
Auf geht's.
15:46
Schiedsrichter des heutigen Kräftemessens ist Lionel Tschudi. Der 30-Jährige pfeift seit vier Jahren in der Super League und kommt 2019/2020 zu seinem siebten Einsatz. Dabei hatte er es bisher ein Mal mit den Baselern zu tun und erwies sich durchaus als Glücksbringer (3:0 gegen Luzern). Mit den Fahnen winken an den Seitenlinien Vital Jobin und Didier Dubrit.
15:39
44 Mal standen sich beide Klubs bis dato gegenüber, dabei triumphierten die Tessiner lediglich neun Mal. 14 Mal gab es immerhin ein Remis, jedoch mussten sie auch 21 Mal als Verlierer vom Platz. Jüngst verliefen die Aufeinandertreffen häufig eng, wovon auch das erste in dieser Saison am sechsten Spieltag zeugt (1:2 in Basel). Der letzte Dreier der Schwarz-Weißen gegen die Rot-Blauen datiert aus der Serie 2017/2018, als sie in der 20. Runde auswärts Grund zum Feiern hatten (1:0).
15:32
FCB-Coach Marcel Koller warnt vor der anstehenden Aufgabe. Duelle wie dieses seien “schwierig. Lugano steht defensiv gut und zeigt sich mit dem neuen Trainer auch offensiver. Gegen Malmö in der Europa League erarbeiteten sie sich gut Chancen und hätten gewinnen müssen“. Der Übungsleiter sieht indes bei seinem Team nicht die Gefahr eines Konzentrationsabfalls gegeben. Gegen Xamax sei es dem Siegtor in der Nachspielzeit sehr nahe gewesen. “Die Mannschaft ist stabil und befindet sich auf einem guten Weg“, ist er sich sicher.
15:19
Naturgemäß anders sieht die Lage bei den Bebbi aus. Vier der letzten sechs Pflichtspiele entschieden sie für sich, allerdings blieben sie in der Liga zuletzt zwei Mal sieglos. Beim FC Zürich setzte es eine Niederlage (2:3), gegen das Kellerkind Neuchâtel Xamax FCS kamen sie zuhause nicht über ein Unentschieden hinaus (1:1). Damit mussten sie die Tabellenführung an die Young Boys aus Bern abgeben, liegen aber nur einen Punkt zurück. Dafür machten sie in der Europa League den Einzug ins Sechzehntelfinale dank eines Heimerfolgs über den FC Getafe (2:1) perfekt.
15:11
Zusammenhängen dürfte der Aufschwung auch mit dem neuen Trainer Maurizio Jacobacci. Der 56-Jährige übernahm vor der Partie in Luzern und fuhr vier Zähler in zwei Begegnungen ein. Dabei weiß er, dass der Dreier beim FCL durch “individuelle Fehler der gegnerischen Abwehr“ möglich war. Gegen Malmö konstatiert er: “Unsere Chancenverwertung war nicht gut“. Es ist also noch ein bisschen zu tun für seine Truppe, wenngleich ihm die defensive Stabilität bereits gut gefiel. “Diese Stärke wollen wir auch gegen Basel ausspielen“, so der Fußballlehrer.
15:04
Immerhin ganz grob zeigt die Formkurve der Südschweizer nach oben. Nach zwei Niederlagen bei Malmö FF aus Schweden in der Europa League (1:2) und daheim gegen den FC St. Gallen (1:3) gab es zwei Mal Zählbares zu bejubeln. Zunächst gewannen das enorm wichtige Match beim FC Luzern (2:1), anschließend trennten sie sich im Rückspiel von Malmö remis (0:0). Während es mit vier Punkten Rückstand auf Rang zwei in der Euro. League schwierig mit einem Weiterkommen werden dürfte, liegen sie in der Liga auf der achten Position und damit nur ganz knapp vor dem Relegationsplatz.
15:00
Hallo und herzlich willkommen zum 14. Spieltag der Super League! In einem auf dem Papier vorentschiedenen Duell kämpfen heute der FC Lugano und der FC Basel jeweils um drei wichtige Punkte. Überraschungs- oder Pflichtsieg? Ab 16:00 Uhr wissen wir es.

FC Lugano

FC Lugano Herren
vollst. Name
Football Club Lugano
Stadt
Lugano
Land
Schweiz
Farben
schwarz-weiß
Gegründet
28.07.1908
Stadion
Cornaredo
Kapazität
14.873

FC Basel

FC Basel Herren
vollst. Name
Fußball Club Basel 1893
Stadt
Basel
Land
Schweiz
Farben
rot-blau
Gegründet
15.11.1893
Stadion
St. Jakob-Park
Kapazität
38.512